Profilbild von Pfannix

Pfannix

Lesejury Profi
offline

Pfannix ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Pfannix über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2019

Ein grandioses Finale!

Stadt der Finsternis - Stunde der Macht
1 0

Kate und Curran bekommen ihren Sohn: Conlan. Dieser ist mit unbekannten Mächten gesegnet, oder doch eher gestraft? Es wird und bleibt spannend. Auch das Curran immer wieder mit Erra und Julie auf Jagd ...

Kate und Curran bekommen ihren Sohn: Conlan. Dieser ist mit unbekannten Mächten gesegnet, oder doch eher gestraft? Es wird und bleibt spannend. Auch das Curran immer wieder mit Erra und Julie auf Jagd geht. Alles sehr mysteriös. Gleichzeitig wird Kate zu einem Fall von Teddy Jo gerufen, der grausam und an Grausamkeit alles sprengt.

Charakter/Handlung:
Kate ist wie immer, nur dass sie jetzt eine Mutter ist. Und der Kleine hat es in sich! Aber die Leser, die seit dem ersten Band dabei sind, wissen das normal bei Kate einfach nicht drin ist. Als Kate von Teddy Jo zu einem leeren Dorf mitgenommen wird um die Leichen sicherzustellen, nimmt das Grauen seinen Lauf. Sie muss wieder an verschiedenen Fronten kämpfen. Aber auch im Kampf gegen ihren Vater hat sie mehrere Pläne und dies gefällt nicht jedem.
Curran ist macht eine spannende Entwicklung durch und erst am Schluss wird klar warum. In diesem Buch war ganz klar der Fokus auf den Kampf zwischen Kate und ihrem Vater Roland. Der Showdown wurde bereits im letzten Band angedeutet und diese nimmt, neben der neuen/alten Bedrohung einen großen Raum ein. Aber gerade Currans absolute Loyalität und Liebe zu Kate zog sich auch in diesem Band durch. Gerade als er sich mit Erra verbündet und Kate das am Anfang gar nicht so wahrnimmt. Wunderbar!
Der kleine Conlan passt perfekt zu der Bande und hier würde ich gerne irgendwann seine Geschichte lesen! Er ist ein bezaubernder kleiner Wildfang, der seine Umgebung auf Trab haltet.
Julies Entwicklung war spannend zu verfolgen. Hier bin ich gespannt wie ihre Geschichte weitergeht!
Wer die Bücher kennt, der weis auch dass es Verluste geben wird. Diese sind dieses Mal aus meiner Sicht sehr groß. Denn es war ein Charakter darunter, um den es mir sehr leid tat.

Der Schreibstil war wie immer spannend, mitreißend, bildgewaltig und las sich quasi von allein! Auch die Wortgefechte waren wieder lustig und man musste oft lachen. Das Adrenalin begleitete mich persönlich fast das ganze Buch durch, den es lässt einen nicht mehr los!
Das Cover war wieder wunderschön gestaltet!

Mein Fazit:
Es war spannend vom Anfang bis zum Ende und der Epilog!! Der verspricht auf mehr. Aber die Geschichte von Kate und Curran ist fertig erzählt, vielleicht werden wir in anderen Bänden von ihnen lesen.
Was ist persönlich schade fand, dass manche Charaktere keinen Auftritt hatten. Wiederum andere waren super. Gerade der Auftritt von Desandra und Martha, herrlich!
Das Tempo in dem Buch ist hoch von Anfang bis zum Ende. Der rote Faden zieht sich ja seit dem ersten Band durch und findet einen guten Abschluss. Gleichzeitig verspricht es eine weitere neue, spannende Geschichten und ich bin gespannt und hoffe inständig, dass es dann auch schnell die deutsche Übersetzung erscheint!
Und da kommen wir auch zu meinem persönlichen Worst Case: Warum ist das Buch rund um Hugh noch nicht auf Deutsch erhältlich? Dies wäre toll, denn so wie es ausschaut sind seit seiner „Verbannung“ Jahre vergangen. Und laut der Homepage des Ehepaares kommt das Buch „Iron Covenant 1: Blood and Iron“ vor der „Stunde der Macht“. Da der Erscheinungstermin von „Stunde der Macht“ im August auf den 28.02.19 verschoben wurde, wäre es toll gewesen, wenn wir den ersten Band von Hugh lesen hätten können. Oder wird die nicht mehr das Zuhause bei einem Verlag finden?

Aber nichts desto trotz, das ist nur meine Empfindung. Das Buch selber liest sich fast von allein und rundet die Serie ab. Rund um Kate und Curran bleiben keine Fragen offen, der Kreis schließt sich und ich würde mich freuen, wenn wir in anderen Bänden mal einen Blick auf die Beiden erhaschen.
Bitte lasst uns nicht so lange auf weiteren Nachschub von Ilona Andrews magischen Welt warten!
Meine 1000% Leseempfehlung hat das Buch/die Reihe! Wunderbar!

Veröffentlicht am 19.05.2019

Eine Diagnose, die Dein Leben verändert!

With your Eyes
0 0

Sutton bekommt bei einem Spezialisten eine niederschmetternde Diagnose. Ihr Augenlicht wird ihr nicht mehr lange erhalten bleiben. Sie muss sich mit ihrer Krankheit arrangieren und damit klarkommen. Aber ...

Sutton bekommt bei einem Spezialisten eine niederschmetternde Diagnose. Ihr Augenlicht wird ihr nicht mehr lange erhalten bleiben. Sie muss sich mit ihrer Krankheit arrangieren und damit klarkommen. Aber da sie eine Künstlerin ist, braucht sie ihre Augen und die zunehmende Dunkelheit macht ihr Angst.
Blake ist der Star an der Schule und ein erfolgreicher Schwimmer. Aber auch er hat seine Dämonen.

Charaktere/Handlung:
Sutton ist der typische liebenswerte Nerd und ist soweit zufrieden mit ihrem Leben. Jedoch mit der Krankheit muss sie erst klarkommen. Aber als sie auf einer Party auf Blake trifft, wird doch ein Traum wahr. Dieser jedoch nimmt sie gar nicht wahr.
Blake ist am Tiefpunkt seines Lebens und dann trifft er auf Sutton. Diese war eigentlich die ganze Zeit ebenfalls auf seiner Schule, aber er hat sie bisher nicht wahrgenommen. Von seiner Freundin Trish hat er sich getrennt. Als er Sutton auch noch bei einer Therapeutin begegnet ist seine Neugier geweckt. Denn was hat denn Sutton für Probleme?

Es fängt wie eine typische HighSchool-Romanze an: Der sportliche Schulschönling trifft auf einen introvertierten Nerd und seine Neugier ist geweckt. Aber Sutton ist nach dem ersten Blick viel mehr. Denn ihre feinfühlige, zurückhaltende, mitunter pfiffige Art macht es Blake leicht sich fallen zu lassen. Denn auch er hat seine Probleme mit einem großen Verlust zu verarbeiten.

Der Schreibstil war leicht, eindringlich, sehr emotional und wunderbar zu lesen! Es wird abwechselnd aus der Sicht von Sutton und Blake erzählt. So erhält der Leser einen guten Zugang zu ihren Gedanken und Gefühlen.

Mein Fazit:
Dies ist wieder eines dieser Bücher, die einen nicht mehr loslassen. Normalerweise liebe Bücher mit einem (auch kitschigen) Ende. Aber hier: Mein Herz ist gebrochen und doch spürt man die Hoffnung von Sutton. Ihren Willen ihr Schicksal anzunehmen und damit zu leben. Absolut grandios.
Und Blake? Bleibt lange undurchsichtig und das Ende? Oh mein Gott! Hier muss man sagen, dass man Blake die Liebe zu seiner Familie immerzu anmerkt. Seine Gefühle schließt er aber lieber in sich ein und aber auf einem Roadtrip öffnet er sich Sutton langsam.
Beim lesen dachte ich mir oft, wie selbstverständlich nehmen wir, dass wir sehen, hören und laufen können. Auch das atmen gehört dazu. Was aber wenn etwas nicht mehr so funktioniert? Oder wir eine Diagnose bekommen, wegen derer wi komplett unser Leben ändern müssen. Ziele müssen neu überdacht werden. Wie würde ich mich entscheiden? Und gerade, wenn du am Anfang eines neuen Lebens stehst, wie geht es dann weiter? Die Autorin hat hier einen wunderbaren Roman geschaffen, der bewegt und berührt. Mich hat er sehr nachdenklich und auch dankbar zurückgelassen. Das Leben ist unkalkulierbar und doch geht es immer irgendwie weiter. Die Welt steht niemals still. Ich freue mich auf den zweiten Band in dem es um Blakes besten Freund Levi und Suttons bester Freundin Juli. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich schon auf den weiteren Verlauf der Geschichte.

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 15.05.2019

Der Tigh End der Raleigh Rough will gewinnen: Im Spiel und in der Liebe!

Dirty Player
0 0

Shannon Hale feiert den Erfolg ihres Bruders Beaux. Denn dieser ist der neue Quarterback der Raleigh Rough. Aufgewachsen bei einer alleinerziehenden Mutter, die früh verstorben ist, lastete die Verantwortung ...

Shannon Hale feiert den Erfolg ihres Bruders Beaux. Denn dieser ist der neue Quarterback der Raleigh Rough. Aufgewachsen bei einer alleinerziehenden Mutter, die früh verstorben ist, lastete die Verantwortung früh auf Shannons Schultern. Als sie ihren Verlobten in flagranti erwischte, zieht sie zu ihrem Bruder und trifft dort auf Oliver. Aber sie hatte doch den Männern abgeschworen, oder?

Charaktere/Handlung:
Shannon Hale ist eine junge, sehr starke Frau und hat ihr Leben immer nach anderen ausgerichtet. Erst für ihren Bruder und dann für ihren (ach so wichtigen) Verlobten. Wobei der sich dann als falscher Fünfziger herausstellt. Aber mit ihrem Bruder und ihrer besten Freundin Melissa an ihrer Seite überwindet sie auch dieses. Mit Hilfe ihres Bruders schafft sie es ihr eigenes Geschäft zu eröffnen. Die Geschwisterliebe der Beiden war immer zu spüren und Beaux als „kleiner“ Bruder war einfach klasse!
Oliver Powell, ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Er möchte auch endlich den Super-Bowl gewinnen. Die Schmerzen nach den Trainings und Spiels werden immer größer. Sein Körper setzt ihm ein zeitliches Limit. Er ist als absoluter Womanizer und behandelt seine One-Night-Stands nicht unbedingt gut. Als so langsam ans Licht kam warum, wurde so vieles klar! Denn Oliver war mal verheiratet. Aber insoweit war auch er ein sympathischer Mann, der eigentlich mit beiden Beinen im Leben steht und seinen Herkunftsort nie vergessen hat!

Shannon und Oliver werden voneinander angezogen wie zwei Magnete. Nur blöd, dass Beide sich nicht binden wollen. Also warum trifft man sich nicht einfach mal für ein paar Wochen und trennt sich dann wieder? Nur blöd, wenn man von der Liebe überrascht wird.

Der Erzählstil war je aus der Sicht von Shannon und Oliver. Dies lies den Leser an den Gefühlen und Gedanken der Beiden teilhaben. Der Schreibstil war spannend, emotional und gut verständlich zu lesen.

Mein Fazit:
Es machte Spaß den Beiden auf ihrem Weg zueinander zu folgen. Mir persönlich war es zeitweise etwas viel Erotik. Aber dies gehörte einfach zur Geschichte. Man weiß ja aus Erfahrung, dass es in den Liebesroman immer ein Zerwürfnis gibt. Dies kam hier auch und ich muss sagen, da hat Oliver nicht nur Sympathiepunkte verloren, sondern ich dachte mir nur: Was bitte war denn das? Auch Shannons abschließende Reaktion konnte ich nicht zu 100% nachvollziehen.
Das hat mir persönlich den Lesegenuss am Schluss etwas verhagelt. Der Epilog hat mich aber wieder versöhnt. Alles in allem (außer meinem persönlichen Geschmack) war es ein schöner „runder“ Liebesroman, bei dem der Leser gut unterhalten wird! Ich freue mich schon auf den zweiten Band, in dem es um Beaux geht!

Veröffentlicht am 14.05.2019

Nach dem Verlust der großen Liebe

Das Wispern der Schmetterlinge
0 0

Ava ist gestorben und es war Paceys Schuld. Die große Liebe seines Lebens und die kleine Schwester seines besten Freundes Ryan.

Charaktere/Handlung:
Ava eine junge Frau, die in einer schicksalshaften ...

Ava ist gestorben und es war Paceys Schuld. Die große Liebe seines Lebens und die kleine Schwester seines besten Freundes Ryan.

Charaktere/Handlung:
Ava eine junge Frau, die in einer schicksalshaften Nacht ums Leben kommt. Sie war lebenslustig, fröhlich und liebte von ganzen Herzen.
Pacey Morgan ein junger Journalist, der gerade erst zu seiner Ava gefunden hat. Der Unfall löschte alles Schöne aus seinem Leben aus. Er fällt in ein tiefes Loch und in seiner Therapie lässt er sich auf einen Ortswechsel ein. Dass sein bester Freund Ryan nichts mehr mit ihm zu tun haben will, kann er verstehen und nachvollziehen. Seine Schuldgefühle rauben ihm den Schlaf und drücken ihn nieder. Als er aber immer wieder diese lilalen Schmetterlinge sieht, ist er fasziniert und bucht einen Aufenthalt in Madeira. Und dort? Bekommt er den Schreck seines Lebens. Denn dort begegnet er Maria und diese gleicht Ava wie ein Ei dem anderen. Außer einem kleinen Leberfleck.
Maria kommt aus Guatemala und hat bereits einen kleinen Sohn. Sie arbeitet in dem Hotel und lernt hier auch Pacey kennen. Dieser ist der erste Mann seit ihrem Ex, der ihr Herz berührt und auch Rory ist begeistert.

Pacey lässt auch seine Wahlfamilie Barret zurück, denn sein bester Freund Ryan machte ihm klar, dass er sich nie wieder melden soll. Als er Maria kennenlernt, spielt er allerdings nicht mit offenen Karten. Von Ava ist ihm nur eine besprochene Festplatte geblieben und diese gibt ihm Trost und quält ihn gleichzeitig. Marias Geschichte berührt ihn zutiefst. Aber bei seiner Rückkehr nach Hause muss er sich der Vergangenheit stellen.

Es ist aus der Sicht von Pacey, Maria und zum Teil auch von Ava geschrieben. Der Erzählstil ist in der Ich-Form. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr emotional und spannungsgeladen.

Mein Fazit:
Oh je, ich bin platt. Susanna Ernst schafft es immer wieder. Obwohl ich hier sagen muss, am Ende fehlte mir noch ein kleiner Ausblick in ein paar Jahren. Die Entwicklungen waren unvorhersehbar und auch die Verbindung zwischen Ava und Maria war faszinierend.
Es waren die lila Schmetterlinge, die Pacey auf seinen Weg begleiteten und hier gab es eine (typisch für die Autorin) stimmige Erklärung. Pacey war soweit sympathisch, aber das davonlaufen fand ich nicht wirklich gut und auch sein sich um nichts kümmern.
Mich hinterlässt das Buch an einigen Stellen zwiegespalten. Die Autorin ist ihrem Stil treu geblieben und hat wieder einen Roman über Schuld, Überwindung der Schuldgefühle und Loslassen geschrieben. Aber auch das Mythische hat die Autorin wieder geschickt eingebaut. Der Roman hat auch wieder unvorhergesehene Wendungen, jedoch ohne zu viel zu verraten: Mir hat nicht alles gefallen, aber das war meine persönliche Sichtweise. Wenn ich zurücktrete und den Roman neutral betrachte muss ich zugeben, dass dies hier wieder eines dieser Bücher ist, dass den Leser gefangen nimmt und nicht wieder loslässt. Auch wenn mir ein paar Punkte nicht zu 100% zusagten, war es doch ein stimmiges Leseerlebnis und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin hier was Neues gewagt hat und ich werde wieder was aus der Feder von Susanna Ernst lesen.
Vielen Dank für die schönen Lesestunden. Deshalb auch verdiente 5 Sterne!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Wie man sieht, hat dies aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 13.05.2019

Nicht der stärkste Band der Reihe

Love Play
0 0

Lilah trifft im Krankenhaus wieder auf ihren Exfreund Ethan. Dieser hat sie damals vor acht Jahren am Telefon abserviert.

Charaktere/Handlung:
Lilah ist mit ihrem Beruf Krankenschwester sehr zufrieden ...

Lilah trifft im Krankenhaus wieder auf ihren Exfreund Ethan. Dieser hat sie damals vor acht Jahren am Telefon abserviert.

Charaktere/Handlung:
Lilah ist mit ihrem Beruf Krankenschwester sehr zufrieden und liebt ihre Schwester. Aber auch mit Ethans Eltern hat sie noch regen Kontakt.
Ethan kehrt heim, als sein Vater einen Schlaganfall hatte. Als er auf Lilah trifft sind stehen seine Gefühle gleich wieder Kopf.

Der Schreibstil war leicht, locker und gut verständlich. Der Erzählstil ist in der dritten Person, aber man bekommt die Sicht von Ethan und Lilah gut mitgeteilt.

Mein Fazit:
Für mich war es der schwächste Band der Reihe! Denn als Ethan damals Schluss machte und wie sich dies im Ganzen auf Lilah auswirkte und die (schnelle) Entwicklung nun acht Jahre später fand ich unrealistisch. Es war zu abgehackt, zu schnell und gerade Lilah, die nicht unbedingt sehr vertrauensselig ist, soll dann gleich von jetzt auf gleich vertrauen? Der Zauber, der in den anderen Büchern der Reihe zu finden war, wurde hier leider nicht transportiert.
Die Entwicklung wie sich alles um ihn drehte war für mich realistisch und das Lilah Grenzen ziehen musste, stimmig. Aber der Punkt hat das Ruder nicht unbedingt rumgerissen. Lilahs Ehe mit Avery gehörte ebenso in diese Kategorie.
Ich werde von der Autorin mit Sicherheit weitere Bücher lesen, aber dieser Band hat mich nicht überzeugt.