Profilbild von Pfannix

Pfannix

Lesejury Profi
offline

Pfannix ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Pfannix über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2020

Sayer ermittelt wieder und nichts ist wie es scheint!

Knochengrab
0

Sayer erholt sich von ihrem letzten Fall, aber für den Schreibtischdienst ist sie nicht wirklich gemacht. Deshalb überträgt ihre Vorgesetzte Janice Holt einen aktuellen Fall: Knochenfund in einem Nationalpark. ...

Sayer erholt sich von ihrem letzten Fall, aber für den Schreibtischdienst ist sie nicht wirklich gemacht. Deshalb überträgt ihre Vorgesetzte Janice Holt einen aktuellen Fall: Knochenfund in einem Nationalpark. Hier hat ein Leichenspürhund auf einem Spaziergang den Fund gemacht. Als jedoch Sayer anreist, nimmt das Ganze plötzlich eine ganz andere Wendung. Denn nichts ist wie es scheint und auch in Washington braut sich ein Unwetter zusammen.

Zu den Charakteren werde ich nicht sagen, es kommen einige neue Personen hinzu und auch Ezra ist wieder mit dabei.
Sayer deckt immer mehr auf und wühlt sich auch durch ihre Befragungen. Wobei hier muss man sagen, dass sie Verbündete von unbekannter Seite bekommt. Diese möchte man aber auch nicht unbedingt haben. Es verspricht auch an dieser Front spannend zu werden!

Der Schreibstil ist ungebrochen spannend und am liebsten würde ich sofort weiterlesen!

Mein Fazit:
Wieder Klasse! Auch Sayers Chefin Janice Holt. Im ersten Band hatte sie ihre eher unsympathischen Momente. Hier muss ich aber sagen: Sie gibt alles für ihre Agenten und versucht gerade die Behörde sauber zu bekommen. Aber auch Jakes Tod ist ein Thema, der zieht sich durch wie ein roter Faden und hier bin ich auch gespannt was dahintersteckt!
Sayer knüpft Freundschaften und auch ihre Familie vergrößert sich. Mich hat das Buch wieder abgeholt, wobei ich keine typische Thriller-Leserin bin und hoffe auf baldigen Nachschub!
Vielen Dank für die gute Unterhaltung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2020

Die neue Serie von Susan Mallery ist da!

Wer flüstert, der liebt
0

Nicole hat sich mit ihrem Ehemann ein schönes Leben aufgebaut: Ein eigenes Studio und einen wunderbaren Sohn. Shannon ist beruflich sehr erfolgreich und wünscht sich nun eine eigene Familie. Nur fehlt ...

Nicole hat sich mit ihrem Ehemann ein schönes Leben aufgebaut: Ein eigenes Studio und einen wunderbaren Sohn. Shannon ist beruflich sehr erfolgreich und wünscht sich nun eine eigene Familie. Nur fehlt ihr hierzu der richtige Mann. Als sie Adam kennenlernt ist sie ihrem Ziel schon etwas näher. Pam und ihr Ehemann John sind bereits schon sehr lange verheiratet und die Kinder schon längst aus dem Haus. Was kann denn jetzt noch kommen?

Charaktere/Handlung:
Nicole ist zu Hause auf sich alleine gestellt. Denn ihr Ehemann Eric hat überraschend seinen Job gekündigt und schreibt nun an einem Drehbuch. Sie ist für das Einkommen zuständig und für die Organisation des Haushaltes. Denn Eric zieht sich immer mehr zurück: Emotional und Physisch.
Shannon ist beruflich sehr erfolgreich und möchte nun eine eigene Familie gründen. Adam ist für die Chance auf ihr persönliches Glück und auch seine Familie war absolut liebenswert. Er hat mit seiner ersten Frau zwei Kinder und diese leben seit der Scheidung abwechselnd bei ihm oder ihr. Aber funktioniert dies auch mit einer neuen Frau an seiner Seite?
Pam liebt ihren John, aber wie dies so ist nach Jahren ist: Die Ehe plätschert vor sich hin. Pam ist eine starke Frau, die immer für Alle da ist. Wie sehr sie die Anderen im Verlauf des Buches brauchen wird, ist am Anfang nicht absehbar.

Der Schreibstil war dieses Mal etwas distanzierter und ernster, wie von Susan Mallery gewohnt. Aber ich finde gerade die leichte Eindringlichkeit hat mich im Laufe des Buches abgeholt und sehr berührt.
Der Erzählstil war in der dritten Person, wobei immer wieder zwischen Pam, Shannon und Nicole gewechselt wurde.

Mein Fazit:
Ich muss gestehen, mit dem Buch hatte ich am Anfang meine Probleme. Ich habe nicht leicht den Einstieg gefunden. Vermutlich, weil der Schreibstil (zumindest für mein Empfinden) etwas anders war als sonst. Aber als ich dann anfing konnten mich gerade die Charaktere von Pam, Shannon und Nicole abholen. Mir gefiel die Hartnäckigkeit von Pam, wie sie sich um ihren John bemühte. Ganz toll! Auch Nicole, die sich immer fragte wie sie denn Eric erreichen kann und was schiefläuft. Hier möchte ich nur sagen, dass Eric für mich ein absoluter Egoist war und ich vieler seiner Entscheidungen absolut nicht nachvollziehen konnte. Shannon mit ihrem großen Herzen, die Adam und seinen Anhang mit offenen Armen empfängt. Bei allen drei Frauen konnte ich jederzeit ihre Entscheidungen nachvollziehen und oft hat mir das Herz geblutet. Aber es gab auch Momente, in denen man einfach nur lachen musste.

Alles in allem ein gelungener Roman, der nicht typisch für die Autorin ist. Aber mich hat er gepackt und ich freue mich schon auf Band 2: Was lange liebt, wird endlich gut (ET 28.02.2020).
Hier wird es dann mit Gabby, Hayley und Nicole weitergehen. Ich freue mich bereits darauf!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2019

Achtung - jetzt kommen die Bianco-Brüder!

Flirting with Fire
0

Maddie und ihre Freundinnen sind auf einem Abend, bei denen Feuerwehrmänner, Sanitäter und Polizisten für einen guten Zweck versteigert werden. Und da es lustig zu sein scheint, ersteigern sie die Männer ...

Maddie und ihre Freundinnen sind auf einem Abend, bei denen Feuerwehrmänner, Sanitäter und Polizisten für einen guten Zweck versteigert werden. Und da es lustig zu sein scheint, ersteigern sie die Männer für die Andere. Und wie soll es anders sein? Lauren ersteigert Maddies Highschoolschwarm Mauro Bianco für sie. Und auch wenn sie dachte über ihn hinweg zu sein, wird sie schnell eines Besseren belehrt.

Charaktere/Handlung:
Maddie lebt mit ihren beiden Freundinnen Lauren und Vanessa in einem Haus. Sie führt ihr eigenes Bauunternehmen. Sie kauft Häuser, renoviert diese und verkauft sie wieder. Aber an dem Ehemaligen Treffen tritt Lauren in Aktion und ersteigert Mauro für Maddie. Da sie für ihn in der Highschool geschwärmt hatte und er sie aber nie beachtet hat, verspricht dies spannend zu werden. Maddie ist eine sehr gutherzige, gutmütige junge Frau. Ihr Beruf macht ihr Spaß und sie kann davon leben. Das Date mit Mauro wird aber zum Fiasko und Maddie versucht damit abzuschließen.
Mauro ist genervt, von der Aktion mit der Versteigerung, von seinem Leben und das sein bester Freund vor einem halben Jahr bei einem Brand ums Leben kam. Dafür kümmert er sich um dessen Witwe Cailin und ihren Sohn. Als er aber die gemeinsame Idee von Hunter und ihm in die Tat umsetzen möchte, trifft er wieder auf Maddie. An die er sich kein bisschen erinnern kann. Das Date mit ihr war genauso wie er es befürchtet hat und er lässt seinen Frust an ihr aus.

Maddie lässt sich aber nichts gefallen und schießt zurück. Für sie ist die „Traumfigur“ Mauro entgültig gestorben, auch ihr Zusammentreffen vor neun Jahren will sie nun endlich hinter sich lassen.

Der Schreibstil ist wie immer lustig, witzig, leicht und sehr unterhaltsam. Was mich persönlich auch hier sehr anspricht ist die Sprache, ich fand es nicht ordinär und schön geschrieben. Der Erzählstil ist abwechselnd aus der Sicht von Mauro und Maddie.

Mein Fazit:
Liebe Piper Rayne: You made my Day! Ganz ehrlich! Momentan habe ich eine Leseflaute, an den Büchern liegt das nicht. Nein, aber bisher haben es vielleicht drei Bücher im Oktober geschafft mir den Tag zu versüßen. Gerade bestimmte Situationen mit der absolut durchgeknallten, liebenswürdigen Lauren – was habe ich gelacht! Aber auch Maddies Empathie und ihre Sorge um Andere. Mauro war am Anfang eher der eingebildete, egozentrische (sehr gutaussehende) Feuerwehrmann. Aber dies wurde im Verlauf der Geschichte immer wieder neu beleuchtet und die Autorinnen schafften eine Geschichte, die manchmal eine (unscheinbar wirkende) Wendung nahm. Es wurden im Hintergrund einige Fäden gesponnen, deren Ende aber noch offen ist und ich vermute in den nächsten beiden Bänden geht es weiter. Das Rad wurde nicht neu erfunden, aber doch wurde hier eine Geschichte neu erzählt mit sympathischen Protagonisten die mich überzeugten, gut unterhielten und einfach mitrissen!
Ich freue mich bereits auf die weiteren Bände rund um die Freundinnen und die Bianco-Brüder:
Die Saving Chicago-Reihe:

1. Flirting with Fire (Madison + Mauro)
2. Crushing on the Cop (Vanessa + Cristian) ET 28.02.20
3. Mad about the Medic (Lauren + Luca) – ET 29.05.20

Der einzige Wehmutstropfen? Die lange Wartezeit auf den zweiten und dritten Band! Ich finde die Reihe wieder gelungen und kann es kaum erwarten! Bitte mehr davon!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 29.11.2019

Leider konnte es mich nicht überzeugen!

Ein Hauch von Sommer und Zitronen
0

Für Lina kommt es an allen Fronten dicke: Erst setzt sich der Chef ins Ausland ab und Lina verliert ihren Job, ihr Verlobter möchte auf einmal eine Auszeit und dann kündigt der Vermieter ihr auch noch ...

Für Lina kommt es an allen Fronten dicke: Erst setzt sich der Chef ins Ausland ab und Lina verliert ihren Job, ihr Verlobter möchte auf einmal eine Auszeit und dann kündigt der Vermieter ihr auch noch die Wohnung. Was nun? Da kommt ein überraschendes Erbe gerade recht.

Charaktere/Handlung:
Lina richtet sich in dem baufälligen Haus ein und findet Anschluss im Dorf. Ben, der Bäcker gefällt ihr sehr. Aber auf einmal taucht noch ihr verschollener Vater auf und möchte nach all den Jahren nun eine Beziehung zu seiner Tochter.
Aber auch Ben ist nicht frei von Altlasten. Mehr möchte ich nicht verraten.

Der Schreibstil war einfach, leicht und gut verständlich. Erzählt wird in der dritten Person.
Das Cover ist wunderschön gestaltet.

Mein Fazit:
Normalerweise sind meine Bewertungen länger und ausführlicher, aber hier muss ich gestehen: Das Buch hat mich nicht berührt und ich fand es zeitweilen sehr vorsehbar. Gerade als der Ex wieder vor der Tür stand. Es war als ob Lina von Problemen auf einmal überrollt wurde, denn auf einmal taucht auch noch ihr verschollener Vater auf, zu diesem gibt es natürlich auch noch eine nicht so schöne Geschichte. Die Entfremdung zu ihrer Mutter war genauso ein Thema.
Es waren zu viele Baustellen in dem Buch und ich fand nicht in den Rhythmus der Geschichte! Es wurde auch nichts wirklich rund abgeschlossen.
Vermutlich war ich mit diesem Buch und dem Erzählstil der Autorin einfach nicht kompatibel! Deshalb gibt es von mir nur 2 Sterne.

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 25.11.2019

Hände weg vom Alkohol! Aber hier werden die Lachmuskeln trainiert!

Bossy Nights
0

Peyton kündigt bei ihrem Boss Rome Blackburn. Sie war nun jahrelang in der Firma und möchte sich nun selbstständig machen. Aber der Chef ist ein sehr strenger und unsympathischer Chef. Einzig sein Freund ...

Peyton kündigt bei ihrem Boss Rome Blackburn. Sie war nun jahrelang in der Firma und möchte sich nun selbstständig machen. Aber der Chef ist ein sehr strenger und unsympathischer Chef. Einzig sein Freund Hunter schafft es ihn zu verstehen. Seine Firma wiederum führt er mit strenger Hand.

Charaktere/Handlung:
Peyton ist eine selbstbewusste junge Frau. Sie möchte den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und kündigt deshalb persönlich bei Rome. Denn vielleicht kann sie weiterhin Aufträge bekommen? Nun ja, das Gespräch verläuft anders wie gedacht und Rome wird auf sie aufmerksam. Als sie sich mit ihren Freundinnen einen lustigen, feuchtfröhlichen Abend verbringt und dann auch noch aus der Ferne das Objekt der Begierde (Rome) anschmachtet, kommt ihre Freundin Gen auf die Idee eine anonyme Mailadresse einzurichten und so beginnt es…
Rome ist kontrolliert und kann sich keinen Fehler leisten. Sein bester Freund Hunter bringt ihn manchmal mit seinen Eskapaden auf die Palme, aber als auf einmal seine Arbeitnehmerin Peyton ihn mit ihrer Kündigung belästigt kommt langsam Farbe in seinen grauen Alltag. Und dann kommen auch noch diese anonymen Mails, die es in sich haben. Bald muss sich Rome fragen ob der Erfolg so wichtig ist oder ob es noch was anderes gibt. Aber wer steckt dahinter?

Die Charaktere sind super dargestellt, haben Tiefe und doch wirkt es nicht so schwermütig. Erzählt wird aus der Sicht von Rome und Peyton. Der Erzählstil ist heiter, komisch, spritzig, witzig, leicht und gut verständlich zu lesen. Was mir persönlich gefallen hat, war der Schreibstil, denn dieser war sprachlich sehr ansprechend.

Mein Fazit:
Es war einfach klasse! Ich musste lachen und wurde wunderbar unterhalten. Gerade der Schreibstil machte es mir leicht das Kopfkino anzuschmeißen und mit zu fiebern. Gerade auch die Freunde der Beiden waren einfach Klasse! Die Mädels halten zusammen und sie versuchen Peyton zu unterstützen ihren „Kerl“ zu erobern!

Es ist eines dieser Bücher, bei denen man automatisch gut unterhalten wird und dass man über die Jahre immer wieder lesen kann! Es machte Spaß auch Romes Entwicklung zu verfolgen, seine kalte, starre Hülle brach auf und man sah immer mehr den wirklichen Rome! Die Autorin schaffte es wunderbar die Entwicklung der beiden Charaktere umzusetzen und diese in eine schöne Liebesgeschichte zu verwandeln! Bitte mehr davon! Ich würde mich freuen wieder von der Autorin was zu lesen!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.