Platzhalter für Profilbild

Sophies_Buchwelt

Lesejury-Mitglied
offline

Sophies_Buchwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sophies_Buchwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.07.2021

Eine Geschichte über Selbstfindung

A Different Blue
1

Worum gehts?
Blue ist ein junges Mädchen auf der Suche nach sich selbst und ihrer Geschichte. Sie fühlt sich allein, bis sie zum ersten Mal auf ihren neuen Geschichtslehrer Darcy Wilson trifft. Er ist ...

Worum gehts?
Blue ist ein junges Mädchen auf der Suche nach sich selbst und ihrer Geschichte. Sie fühlt sich allein, bis sie zum ersten Mal auf ihren neuen Geschichtslehrer Darcy Wilson trifft. Er ist der Erste, der hinter ihre Fassade blickt und an sie glaubt.

Meine Meinung
Durch das wunderschöne Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Die Gestaltung mit den verschiedenen Blautönen passt zudem wunderbar zur Geschichte.
Durch den Klappentext und die Leseprobe bin ich sehr neugierig auf die Geschichte geworden. Meine Erwartungen wurden etwas enttäuscht, da es sich, anders als der Klappentext vermuten lässt, nicht um eine klassische Schüler-Lehrer-Liebesromanze handelt. Dennoch ist es eine sehr schöne und emotionale Story.

Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und emotional. Gerade mit Blue, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, kann man sehr mitfühlen. Aber auch die anderen Charaktere werden sehr gut dargestellt und einige haben sich direkt in mein Herz geschlichen.
Etwas gestört haben mich die teilweise doch recht großen Zeitsprünge innerhalb der Geschichte, wodurch mir einige Handlungen verschiedener Charaktere nicht ganz nachvollziehbar erschienen bzw. hätte ich mir an manchen Stellen mehr Tiefgang gewünscht.

Blue ist ein sehr interessanter Charakter und trotz ihrer zickigen Art zu Beginn der Geschichte mochte ich sie sehr gerne. Sehr beeindruckt bin ich auch davon, wie sich ihr Charakter im Laufe der Handlung entwickelt.

Darcy Wilson ist ein Geschichtslehrer, der definitiv eine Leidenschaft für sein Fach mitbringt. Er hat sich sofort einen Platz in meinem Herzen erobert.

Auch einige der Nebenhandlungen haben mir sehr gefallen sowie das Spiel mit einigen Metaphern.

Fazit
Obwohl ich etwas komplett anderes erwartet habe, hat mir das Buch im Ganzen doch gefallen. Es gab immer wieder Momente, die mich überrascht haben. Wer auf eine (Lehrer-Schüler-)Liebesgeschichte hofft, wird hier enttäuscht. Vielmehr ist es eine ruhige Geschichte über die Selbstfindung eines jungen Mädchens, die definitiv zum nachdenken anregt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.05.2021

Der krönende Abschluss der Selektion-Reihe

Selection - Die Krone
0

Worum gehts?
Prinzessin Eadlyn muss eine Entscheidung treffen - es sind noch 19 Kandidaten im Casting mit dabei, die um ihre Hand anhalten. Nachdem sie zu Beginn noch fest entschlossen war, am Ende nicht ...

Worum gehts?
Prinzessin Eadlyn muss eine Entscheidung treffen - es sind noch 19 Kandidaten im Casting mit dabei, die um ihre Hand anhalten. Nachdem sie zu Beginn noch fest entschlossen war, am Ende nicht zu heiraten, haben einige der Kandidaten es geschafft, ihr Herz zu erobern.

Meine Meinung
Wie bereits die Vorgänger hat auch dieses Buch ein wunderschönes Cover. Was die Handlung betrifft, gerade im Vergleich zum Ende des Castings von Prinz Mason im dritten Teil der Reihe, muss ich leider sagen, finde ich diese etwas flach. Nach wie vor bekommt man von einigen Kandidaten kaum etwas mit und es gibt nicht so viele Spannungsmomente, wie noch in den ersten drei Teilen der Reihe. Auch hat Prinzessin Eadlyn nicht meine volle Sympathie gewonnen, wobei sie mir in diesem Teil freundlicher erscheint als im vorherigen. Obwohl sie ihr Land über alles zu lieben scheint und sie als zukünftige Königin nur gutes für ihr Volk möchte, tätigt sie dennoch das ein oder andere Mal Äußerungen, die sie überheblich, eingebildet und oberflächlich erscheinen lassen. Dennoch habe ich auch dieses Buch gerne gelesen, allein schon um zu erfahren, wie die Geschichte, die einst mit dem Casting von Prinz Mason begann, nun zu Ende geht. Und auch einige der männlichen Charaktere waren mir sehr sympathisch und haben mir des öfteren ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Und in ihrem Epilog gibt Kiera Cass jedem von uns noch einen wunderschönen Gedanken mit auf den Weg.

Fazit
Mit „Die Krone“ geht eine Wunderbahre Buchreihe zu Ende. Auch wenn ich mir von diesem Band etwas mehr erhofft hätte, kann ich eine klare Leseempfehlung für alle Selection-Fans geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Frostkuss

Frostkuss
0

Worum gehts?
Die 17-Jährige Gwen Frost geht seit kurzem auf die Mythos Academy, denn sie hat eine besondere Gabe - sobald sie jemanden oder etwas berührt, weiß sie alles über ihn. Auf der Mythos Academy ...

Worum gehts?
Die 17-Jährige Gwen Frost geht seit kurzem auf die Mythos Academy, denn sie hat eine besondere Gabe - sobald sie jemanden oder etwas berührt, weiß sie alles über ihn. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Magie umzugehen und wird, wie alle Schüler, auf das Bekämpfen von Schnittern vorbereitet. Dabei gewinnt sie neue Freunde, gerät aber auch das ein oder andere mal in Gefahr.

Meine Meinung
Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch das tolle Cover - die strahlend blauen Augen haben in der Buchhandlung direkt meine Aufmerksamkeit erregt.
Die Handlung ist auf jeden Fall sehr spannend und gut in das mythologische Setting eingebunden. Durch meinen Lateinunterricht waren mir die ein oder andere Gottheit natürlich bekannt und es war schön, sich auch mal in einem modernen Kontext mit Mythologie zu beschäftigen.
Die Geschichte wird aus Gwen Sicht erzählt, sodass man einen guten Eindruck von ihr und ihrer Gefühlswelt bekommt. Ein klein wenig störend an dem Erzählstil finde ich jedoch, dass es teilweise unnötige Wiederholungen gibt. Neben Gwen finde ich auch Daphne sehr sympatisch, unter anderem weil sie sich anders entwickelt, als man zunächst vermuten könnte. Einzig bei Logan weiß ich noch nicht so recht, wie ich ihn einschätzen soll - Gwen findet ihn sexy, aber sowas liegt ja immer im Auge des Betrachters.

Fazit
Mit „Frostkuss“ ist Jennifer Estep in meinen Augen definitiv ein toller Auftakt zur Mythos-Academy-Reihe gelungen und ich bin gespannt, wie es mit Gwen und ihren Freunden weitergeht. Für alle, die sich für Mythologie und Magie begeistern sowie Fans von mehrteiligen Buchreihen sind, kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere