Platzhalter für Profilbild

Sura

Lesejury Profi
offline

Sura ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sura über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.05.2022

Eine düstere Welt, mal etwas anderes

ASH PRINCESS
0

Danke an das bloggerportal und den hoerverlag für das Rezensionsexemplar

Theo ist noch ein Kind als sie mitansehen muss wie ihre Mutter, die Königin von Astrea umgebracht wird. Nun besteigt der Kaiser ...

Danke an das bloggerportal und den hoerverlag für das Rezensionsexemplar

Theo ist noch ein Kind als sie mitansehen muss wie ihre Mutter, die Königin von Astrea umgebracht wird. Nun besteigt der Kaiser der Kalovaxianern den Thron. Theo muss am Hofe leben, wird quasi vom Kaiser mit aufgezogen, allerdings nicht im Guten. Für alles was die Rebellen ihres Volkes machen wird sie mit Auspeitschung bestraft. Nicht nur das, der Kaiser zeigt auch bei jedem Fest daß sie die Ascheprinzessin ist, denn sie muss eine Krone aus Asche tragen. Einzig ein Kind und heute ihre beste Freundin Cres nimmt sich ihr an und steht ihr zur Seite. Als sie allerdings die Chance hat mit den Rebellen zusammen zu arbeiten um die Chance zu nutzen sich und ihr Volk zu befreien beginnen ihr Kampf und ihre Intrigen.

Laura Sebastian entführt uns hier in eine sehr düstere und grausame Welt, die wir durch die Augen von Theo kennen lernen. Beim Feind aufgewachsen kennt sie nur noch diese Welt und erst als sie ihren Kindheitsfreund Blaise unter den Rebellen wieder findet beginnt sie einiges zu hinterfragen. Wir erleben wie eine ängstliche Protagonistin ihren Weg findet und nicht nur für sich sondern auch für ihr Volk beginnt zu kämpfen. Wir sehen wie sich ihre beste Freundin gegen sie wendet, weil nunmal Gefühle auch Eifersucht zu Tage bringen können. Ich mochte diese düstere Geschichte und habe so eine Wendung wie sie am Ende auch eintrifft erhofft. Das einzige was mich gestört hat, dass einige Geschehnisse (das sie zusehen musste wie ihrer Mutter die Kehle aufgeschlitzt wurde oder das der Kaiser sie gezwungen hat ihren Vater zu töten) sehr oft wiederholt und eingeworfen wurden um bestimmte Szenen und Grausamkeiten zu unterstreichen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

Ein grandioses Buch zum nachdenken

Der Besuch der alten Dame
0

Claire Zachanassian kehrt in ihr Heimatdorf zurück. Heute ist sie eine reiche Frau die nicht auf ihr Geld achten muss. Damals als sie die Stadt verlassen hat war sie ein armes Mädchen das von ihrem damaligen ...

Claire Zachanassian kehrt in ihr Heimatdorf zurück. Heute ist sie eine reiche Frau die nicht auf ihr Geld achten muss. Damals als sie die Stadt verlassen hat war sie ein armes Mädchen das von ihrem damaligen Liebhaber nicht nur sitzengelassen wurde sondern auch von ihm schwanger war. Er behauptete sie habe noch mit anderen Männern geschlafen weshalb sie zur Prostituierten wird bis sie ihr erster reicher Ehemann dort rausholt. Heute ist ihr Heimatdorf und die Bewohner verarmt und sie hoffen auf ihre Großzügigkeit, sie ist gewillt dem Dorf und den Bewohnern Geld zu geben, wenn sie dafür ihren ehemaligen Liebhaber Alfred umbringen. Zuerst darüber entrüstet lehnen die Bürger das Angebot ab, aber nach und nach gibt doch jeder mehr Geld aus als er besitzt. Nur wer wird Alfred das Messer in den Rücken stechen?

Ich kann gar nicht sagen ob ich jemals einen Dürrenmatt in der Schule lesen musste. Heute lese ich gerne mal etwas was als Klassiker gehandelt wird. Der Besuch der alten Dame hat mich nach der Rezension von einer Bloggerin sehr interessiert und ich wurde nicht enttäuscht. Was passiert mit einer Gesellschaft wenn sie vor der Aussicht auf Wohlstand steht aber dafür muss ein Mensch getötet werden. Die Menschen hier stehen 'angeblich' fest zu Alfred und als er merkt wie die Leute mehr Geld ausgeben als sie haben und sogar seine eigene Familie und auch die Polizei dazu gehören, da wird im bewusst das es nur auf seinen Tod hinauslaufen kann. Das wohl jeder spekuliert das irgendwer ihm das Leben nimmt und deshalb kann man Geld ausgeben das man nicht hat, denn bald wird man es ja haben. Wie die Bürger damals zu ihm gehalten haben und heute des Geldes wegen ihre Ansichten von damals ändern. Eine Geschichte über Moral, Macht, Gier, Versuchung. Wie weit ist man bereit zu gehen um selbst besser im Leben dazustehen? Was kostet eine Leben?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Für Zwischendurch

Tage des Lesens
0


Ein kleines Büchlein das ich Mal an der Kasse im Buchläden entdeckt habe. Es sind Kurzgeschichten in denen es um's Lesen geht oder eben um Bücher.
Wie das so ist bei Kurzgeschichten: einige davon mag ...


Ein kleines Büchlein das ich Mal an der Kasse im Buchläden entdeckt habe. Es sind Kurzgeschichten in denen es um's Lesen geht oder eben um Bücher.
Wie das so ist bei Kurzgeschichten: einige davon mag man, einige liegen einem nicht so.

Trotzdem war es ein nettes kleines Buch für Zwischendurch.

Ich habe gesehen daß es die Lektüre zwischen den Jahren schon öfter gab mit verschiedenen Themen. Ich muss dann Ende diesen Jahres mal die Augen offen halten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Ein Buch das zum Nachdenken anregt

Monday, wo bist du?
0

Monday und Claudia sind beste Freundinnen. Als Monday nach den Ferien nicht in der Schule auftaucht macht sich Claudia ernsthafte Sorgen. Niemand scheint sich dafür zu interessieren das Monday nicht mehr ...

Monday und Claudia sind beste Freundinnen. Als Monday nach den Ferien nicht in der Schule auftaucht macht sich Claudia ernsthafte Sorgen. Niemand scheint sich dafür zu interessieren das Monday nicht mehr da ist. Keiner scheint sie zu suchen. Keiner kann ihr klare Antworten geben wann sie zuletzt gesehen wurde, wo sie jetzt ist oder was mit ihr passiert ist. Auch von Monday's Familie scheint es keine richtigen Antworten zu geben. Wird Claudia rausfinden wo Monday ist?

Im Klappentext ist schon sehr viel gesagt: Dieser Roman wurde durch das Verschwinden zahlreicher schwarzer Mädchen in den Vereinigten Staaten inspiriert, der zur Schaffung des #missingDCGirls führte.

Das Buch habe ich hier auf Instagram gesehen. Noch nie ist es mir wissentlich in einer Buchhandlung aufgefallen. Es war ein wirklich gutes Buch, in dem es nicht nur um das Thema verschwundenes Kind geht und keinen interessiert es, es geht auch um Mobbing und soziale Missstände. Claudia und Monday sind Außenseiter in der Schule. Monday lebt in einer sozialschwachen Siedlung die Abgerissen werde soll und in einer sehr kaputten Familie. In diesem Buch werden die Verfehlungen der Schwester, der Mutter etc. nicht richtig beschrieben. Es sind immer eher Andeutungen die erzählt werden und trotzdem weiss man sofort was hier jeweils gemeint ist. Es ist toll zu sehen wie Claudia nicht aufgibt, auch wenn erst keiner außer einer Lehrerin zuhört und Helfen will. Man weiss sofort das Monday nicht wieder kommen wird und das sie wohl nicht mehr am Leben ist. Aber man möchte trotzdem erfahren was Monday zugestoßen ist. Mit jedem kleinen Puzzelteil der Geschichte kommt man dem traurigen Schicksal näher und ja man erfährt am Ende was passiert ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Hatte für mich ein paar Schwächen

Golden Hill Touches
0

Parker kommt nach Elf Jahren zurück nach Boulder Creek. Er hat die alte Ranch, genannt Golden Hill, seiner Großeltern zurück gekauft und möchte zusammen mit seiner Schwester Sadie ein Therapiezentrum auf ...

Parker kommt nach Elf Jahren zurück nach Boulder Creek. Er hat die alte Ranch, genannt Golden Hill, seiner Großeltern zurück gekauft und möchte zusammen mit seiner Schwester Sadie ein Therapiezentrum auf der Basis von Pferdetherapie daraus machen. Außerdem möchte er seine Großmutter zurück auf die Ranch holen, damit diese in ihrem alten Zuhause ihren Lebensabend verbringen kann. Leider hat Parker weder mit seiner alten Flamme Clay, noch mit der offenen Feindschaft die ihm die Einwohner von Boulder Creek entgegenbringen gerechnet.

Das Buch fing für mich eigentlich gut an. Ich bin relativ gut in die Geschichte reingekommen. Die Kapitel werden abwechselnd von Clay und Parker erzählt. Es gibt immer wieder Rückblicke damit man erfährt was damals zwischen Parker, Clay und den Einwohnern von Boulder Creek passiert ist. Ich bin nicht wirklich warm mit der Liebesgeschichte von Parker und Clay geworden. Für mich hat es zwischen den beiden nicht richtig geprickelt, sie haben schon wieder zusammen gefunden aber ich fand es nicht aufregend zwischen den beiden. Für mich waren auch die Reaktionen und das Verhalten der Einwohner von Boulder Creek gegenüber Parker viel zu übertrieben für das was er damals angestellt hat. Auch mit der Erklärung warum er so gehandelt hat und keinen Kontakt mehr zu seinen Großeltern hatte, das war verständlich erklärt aber auch für mich wieder übertrieben in seiner Reaktion. Der Part des Hörbuchsprechers war etwas besser zum hören als der von der Hörbuchsprecherin. Alles in allem bin ich trotzdem gut durch das Buch gekommen aber es war leider kein Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere