Profilbild von alwaysbooklover

alwaysbooklover

aktives Lesejury-Mitglied
offline

alwaysbooklover ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit alwaysbooklover über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2020

Sprecher und Story harmonieren perfekt

The Alienist – Die Einkreisung
0

Sascha macht wieder einen tollen Job. Seine Stimme passt perfekt zur Atmosphäre im Buch und passt sich jeder Situation an. Ich liebe es wenn er seine Stimme verstellt und andere Dialekte oder Frauen und ...

Sascha macht wieder einen tollen Job. Seine Stimme passt perfekt zur Atmosphäre im Buch und passt sich jeder Situation an. Ich liebe es wenn er seine Stimme verstellt und andere Dialekte oder Frauen und Kinder spricht. Besonders die Rolle des Laszlos Kreizler, der permanent mit Akzent spricht, hat er sehr gut gesprochen. Besonderes Schmankerl in diesem Hörbuch, er singt sogar. Ich konnte mir das freudige quietschen auf offener Straße einfach nicht verkneifen.
Die Story selbst hat mir auch sehr gut gefallen. Es gab ein paar Abweichungen zur Serie, sodass es nicht schlimm war das ganze noch einmal zu hören. Es gab einige Abschnitte mit wissenschaftlichen Erklärungen und komplizierten Schlüsseln die gezogen wurden, doch alles war gut und schlüssig erklärt. Der Fall war haarsträubend und sicher nichts für zart besaitete. Teilweise wurde doch sehr detailliert beschrieben, und auch wenn nicht viel Blut floss, so waren doch die Abgründe der menschlichen Psyche und die Taten zu denen Menschen fähig sind sehr schockierend.

Mir hat dieses Hörbuch sehr gut gefallen. Sprecher und Story haben super harmoniert und von gelegentlichen Lachern bis zu ungläubigem Schock war alles bei mir vorhanden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2019

Wunderschöne Bilder mit toller Botschaft

Ein Funkeln im Dunkeln
0

Schon das Cover hat mich sofort überzeugt. Bunt, gemütlich, mit einem schönen Titel. Ich wollte sofort wissen worum es geht. Der Zeichenstil ist unglaublich schön und passt perfekt zur Story. Diese wiederum ...

Schon das Cover hat mich sofort überzeugt. Bunt, gemütlich, mit einem schönen Titel. Ich wollte sofort wissen worum es geht. Der Zeichenstil ist unglaublich schön und passt perfekt zur Story. Diese wiederum ist so toll und enthält eine wunderschöne Botschaft. Die Sprache ist einfach und gut verständlich, sodass man dieses tolle Buch perfekt vor dem Einschlafen lesen kann. Wer also nach einem schönen Buch mit bunten Bildern und einer tollen Geschichte für seine Kleinen, und auch für uns Große, sucht, der ist hiermit gut beraten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2019

Ein tolles russisches Märchen

Der Bär und die Nachtigall
0

Cover so wie Klappentext versprechen ein russisches Märchen und genau das habe ich auch bekommen.
Der Schreibstil dieses Buches war sehr angenehm und spannend. Ich habe alles direkt vor mir gesehen, die ...

Cover so wie Klappentext versprechen ein russisches Märchen und genau das habe ich auch bekommen.
Der Schreibstil dieses Buches war sehr angenehm und spannend. Ich habe alles direkt vor mir gesehen, die Landschaft, die Menschen, die Geister und Wesen, den kalten Winter. Sicher hat es auch etwas geholfen, dass es die ersten Tage des lesens hier arsch kalt war, aber der Schreibstil konnte mich sehr gut in diese Welt ziehen. Wasja ist schon als Kind eher aufmüpfig und macht, wonach ihr der Sinn steht, das ändert sich auch nicht als sie älter wird. Sie ist eine tolle und starke Protagonistin und ich habe sie sehr gemocht. Umso glücklicher bin ich, das dies nur der Auftakt zu einer Trilogie ist. Da die anderen beiden Teile auch bereits im Original erschienen sind, hoffe ich auf eine nicht allzu lange Wartezeit. Auch ihre Geschwister und ihr Vater haben mir gut gefallen und nicht zu vergessen das Pferd Solowej. Meine Lieblingsfigur ist aber dennoch Morosko, der Frostdämon oder Winterkönig, war ja nicht anders zu erwarten.
Eine tolle Handlung, spannende Charaktere und ein magisches Setting. Wer russische Märchen mag wird dieses Buch lieben.

Veröffentlicht am 29.10.2019

Tolle Idee, leider schlecht umgesetzt

Die Gabe des Winters
0

Das Cover ist einfach der Hit. Es ist so mega schön, dass ich einfach wissen wollte worum es geht. Auch der Klappentext hat mich dann neugierig gemacht und so stand dem Lesen nichts mehr im Weg. Leider ...

Das Cover ist einfach der Hit. Es ist so mega schön, dass ich einfach wissen wollte worum es geht. Auch der Klappentext hat mich dann neugierig gemacht und so stand dem Lesen nichts mehr im Weg. Leider habe ich schnell gemerkt, der Schreibstil ist sehr unausgereift. Die Sätze waren teilweise nicht wirklich flüssig, sie sprang von einem Punkt zum nächsten und in die Charaktere konnte ich mich so auch nicht hinein versetzen. Dadurch kam leider auch keine Atmosphäre zustande, der Sog der Geschichte blieb aus. Vom Klappentext eine gewisse Story erwartend, wurde ich auch dahingehend ziemlich enttäuscht. Es läuft nämlich komplett anders als im Klappentext angekündigt. Die Grundidee hat mich sehr oft an "Die Schöne und das Biest" denken lassen. Viele Begebenheiten und Wendungen im Buch waren Abwandlungen meines liebsten Disneymärchens. Das war dann auch der einzige Grund, aus dem ich weiter gelesen habe. Leider hat das aber nicht gereicht. Die ganze Handlung war für mich nicht nachvollziehbar. Sie war, wie auch die Charaktere, sehr sprunghaft und oft unlogisch. Vor allem der Schluss war sehr überstürzt. Alles wurde nur noch so gedreht, dass es am Ende irgendwie passt.
Die Idee der Story hat mir im Grunde sehr gut gefallen, leider ist die Umsetzung ziemlich missglückten. Da konnten auch die Parallelen zu meinem Lieblingsmärchen nicht helfen.

Veröffentlicht am 05.10.2019

Sehr schade.

OMG, diese Aisling!
0

Der Schreibstil der beiden Autorinnen hat mir ganz gut gefallen. Er war locker und flüssig und ich kam wirklich gut durch das Buch. Leider ist das aber schon das einzig positive. Aisling ist eine mir super ...

Der Schreibstil der beiden Autorinnen hat mir ganz gut gefallen. Er war locker und flüssig und ich kam wirklich gut durch das Buch. Leider ist das aber schon das einzig positive. Aisling ist eine mir super unsympathische Person. Ich hab sie einfach nicht verstanden, sie hat sich immer so dumm verhalten und ihre Argumente waren auch nicht besser. Die Kreise, in denen sie sich bewegt hat, wären auch gar nichts für mich, deswegen konnte ich mich leider gar nicht mit den Figuren identifizieren. Auch die Handlung war für mich einfach nicht nachvollziehbar. Ständig hab ich mich gefragt was das jetzt soll. Es gab einen Moment, da musste ich zwar weinen, aber das hat für mich nicht in dieses Buch gepasst. Ich habe aufgrund des Klappentextes etwas ganz anderes erwartet. Und was am Ende dabei raus kam, war so gar nicht meins. Vielleicht haben aber auch die Iren einfach einen ganz anderen Humor, dort soll das ganze ja ein mega Erfolg sein. Mein Fall war es leider nicht.