Profilbild von angelsRW_97

angelsRW_97

aktives Lesejury-Mitglied
offline

angelsRW_97 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit angelsRW_97 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2021

Eine gelungene Fortsetzung

Wild Souls - Mit dir für immer
0

Ich denke übers Cover muss man nichts sagen, es ist einfach geil.

Nach dem fließen Cliffhänger des ersten Bandes musste ich mir einfach den zweiten Band holen.
Diesen Teil fand ich echt gut, es kam ...

Ich denke übers Cover muss man nichts sagen, es ist einfach geil.

Nach dem fließen Cliffhänger des ersten Bandes musste ich mir einfach den zweiten Band holen.
Diesen Teil fand ich echt gut, es kam nie der Moment das es Langweilig wurde. Es passierte ständig irgendwas.
Manchmal war es ziemlich vorhersehbar, aber die anderen male war ich echt überrascht. Die Autorin hat der Geschichte ein gutes und vor allem interessantes Ende gegeben. Es gab nur zwei dinge die mich etwas gestört haben, das eine ist das dass Buch gerne hätte länger sein können und das zweite das in manchen Situationen die Hauptcharakterin mich gestört hat. Ich weiß das Sawyer es nicht besser wusste, und ich finde auch das sie unfassbar stark war, aber bei ein zwei Situation dachte ich mir nur ob sie das ernst meinte. Klar sie ist, sagen wir mal, anderes aufgewachsen und ich versteh das sie viele Dinge einfach nicht besser wusste, aber manchmal hat sie mich echt zweifeln lassen.
Aber im Großen und ganzen fand ich die Story top. Ich musste häufig schmunzeln und in den Momenten mit ihrer Mutter ist mir so ein blödes Staubkorn in die Augen geflogen.
Auch die Nebencharaktere sind mir hier immer sympathischer geworden und um ehrlich zu sein wäre ich mittlerweile gerne mit ihnen befreundet.

Den ersten Band fand ich schon nicht schlecht, aber diesen Band finde ich den besten Teil der Reihe. Ich fand ihn durgehend spannend und wollte unbedingt wissen wie die Geschichte ausging. Auf jeden fall eine Empfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2021

Unerwartete Wendung

Wild Hearts - Kein Blick zurück
0

Das Cover finde ich wirklich schön. Das Gewitter im Hintergrund ist auch nicht einfach so gewählt, wenn man erst das Buch gelesen hat dann macht es auch viel mehr sinn.
Der Schreibstil von der Autorin ...

Das Cover finde ich wirklich schön. Das Gewitter im Hintergrund ist auch nicht einfach so gewählt, wenn man erst das Buch gelesen hat dann macht es auch viel mehr sinn.
Der Schreibstil von der Autorin fand ich auch sehr angenehm, er war flüssig und gut verständlich.
Bei den Lesern kann ich mich eigentlich nicht beschweren, da war meiner Meinung nach alles top.


Der Anfang war wirklich spannend und die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich war richtig in dem Buch gefangen.
Im laufe der Geschichte ist es dann leider etwas abgeflaut. Sie hat mich dann nicht so gefesselt wie zuvor. Es war jetzt nicht langweilig, aber es hat dieses gewisse etwas gefehlt. Ich weiß nicht, irgendwie hat mir auch diese Verbindung zwischen den beiden gefehlt, ich haben diese Funken vermisst. Versteht mich nicht falsch die Geschichte der Beiden ist echt toll, aber es war nicht so das ich da sahs und mich kaum lösen konnte. Allgemein konnte ich nicht zu allen Charakteren so eine Verbindung herstellen. Im Gegensatz wie Charaktere, wie Josh oder ihren Chef in der Bar waren einfach nur cool und sind mir beispielsweiße sofort ans Herz gewachsen. Außerdem bin ich auch gespannt wie Joshs Geschichte weitergeht.
Die Story an sich fand ich echt gut, ich fand nur das manches etwas überstürzt war. In der Hinsicht hätte ich mir nur etwas mehr gewünscht.
Und am Ende wiederum sahs ich nur in meinem Bett und war baff, den mit so einen Cliffhänger hätte ich echt nicht gerechnet. Es hat sich so langsam hochgeschaukelt und man hat gewartet bis sie alles erfuhr, aber dann kam das und ich war sprachlos. Das Ende zwingt einen richtig dazu sich den zweiten Band zu holen. Dieser Band hat mich echt nur mit Fragezeichen zurück gelassen auf die man einfach eine Erklärungen braucht.

Am Ende des Liedes kann ich sagen, das ich das Buch empfehlen kann und ich werde mir auf jeden fall noch den zweiten Band holen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2021

Eine Geschichte die einen Insberiert

Fadeaway
0

Fadeaway ist nicht nur eine Geschichte in der es um die Beziehung der beiden Hauptcharaktere geht. Es geht auch um die alltäglichen Anfeindungen die sich Menschen immer und immer wieder anhören müssen. ...

Fadeaway ist nicht nur eine Geschichte in der es um die Beziehung der beiden Hauptcharaktere geht. Es geht auch um die alltäglichen Anfeindungen die sich Menschen immer und immer wieder anhören müssen. Ob es um die Sexualität geht, Frauenfeindlichkeit oder weil man einfach so ist wie man ist. Das ist ganz egal. Viele Menschen bemerken es gar nicht was für Kommentare unterschwellig in eine Unterhaltung eingebaut werden, die eine Person treffen soll.


Ich denke mal über das Cover und den Schreibstil muss ich nicht sehr viel sagen. Das Cover ist einfach geil, besonders der Farbverlauf und die ,meiner Meinung nach, Eis Optik im Hintergrund. Der Schreibstil ist auch flüssig , aber das kennt man ja schon vom ersten Band.
Die Stimmen der Leser im Hörbuch haben auch richtig gut zu meiner Vorstellung gepasst. Die Bände kann man übrigens auch unabhängig voneinander lesen.

Die Hauptcharakterin Kyra kennt man ja schon aus Braekaway ( kann ich euch auch nur ans Herz legen) als die jüngere Schwester von Noah und Elias.
Ich fand es wirklich spannend mit zu erleben wie Kyra mit ihre Vergangenheit umging. Und auch wenn sie selbst es nicht so sah, war sie unglaublich mutig und stark. Ich muss ehrlich sagen das ich auch sehr gerne ihren Podcast hören würde. Die Geschichten die sie dort erzählt sind so.... ich kann es gar nicht beschreiben. Ich finde es wichtig das man darüber redet und den ein oder andern somit dazu bringt in Zukunft genauer hinzusehen. Auch mit ihren Platten , den Pflanzen und die 50`er liebe haben mir Kyra sofort ans Herz wachsen lassen. Milian fand ich richtig symphytisch und vor allem mag ich auch seinen Mitbewohner. Deren Freundschaft ist einfach geil und man hat ständig was zum Lachen. Die Unterhaltungen allgemein, wie mit ihren Brüdern hatten mich des öfteren zum Lachen gebracht.

In der Danksagung meinte auch Anabelle Stehl das die Geschichte die Kyra im Podcast erzählt hat, wirklich so passiert sind. Da sie sich bedankt das sie die Geschichten nutzen durfte.

Das was mich bis jetzt auch in der Reihe sehr positiv Überrascht hat war, das der Prolog immer aus der Sicht der Hauptcharakterin des nächsten Bandes geschrieben wurde. Was mich auch zum dritten Band Runaway bringt, ich bin richtig gespannt darauf wie Miriams Geschichte weitergeht. Ich muss sagen das ich das nicht im Prolog erwartet hatte, aber genau das macht mich wieder neugierig auf den Letzten Band der Trilogie.

Also Zusammenfassend kann ich nur jedem Empfehlen dieses Buch zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Eines der berührendsten Bücher die ich je gelesen habe

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Wow, Brittany C. Cerry hat es wieder einmal geschafft mich vollkommen vom Hocker zu hauen. Sie schreibt so unfassbar gut , dass ich die Emotionen der Charaktere spüren kann, als würde ich es selbst erleben. ...

Wow, Brittany C. Cerry hat es wieder einmal geschafft mich vollkommen vom Hocker zu hauen. Sie schreibt so unfassbar gut , dass ich die Emotionen der Charaktere spüren kann, als würde ich es selbst erleben. Die Geschichte von Jasmine und Elliot ist so unfassbar schön, aber gleichzeitig auch so betrübt. Ich saß oft im Bett und habe mit ihnen gelacht, geliebt, geliden und in strömen geweint. Allein wenn ich an ihre Geschichte denke bekomme ich einen Gänsehaut und ich spüre wieder diesen druck um meinem Herzen. Das Buch, und auch alle anderen Bücher von Brittany C. Cerry, lassen einem einfach nicht mehr los. Es begleitet einem, es wird irgendwie ein teil von einem und das liebe ich so.
Der Roman zeigt einem einfach wie verdammt schwer das Leben sein kann, aber es sich auch lohnt nach dem Fall wieder aufzustehen und weiter zu machen. Die Charakter sind so unbeschreiblich toll auf ihere ganz eigene art. Elliot ist ein so unfassbar starker Mensch das er das alles so ausgehalten hat und immer wieder aufgestanden ist, ist einfach bewundernswert. Aber ein Mensch erreicht eben auch mal seine grenzen und als bei ihm diese Grenze erreicht war... Ich konnte nicht mehr. Seinen Schmerz habe ich so stark spüren können, es war unbeschreiblich.
Das was mir mit am meisten wehtut ist ,dass manche Menschen genau so etwas erleben müssen. Okay, vielleicht nicht genau so, aber ich hoffe ihr wist was ich meine. Sowas durch machen zu müssen kann ich mir gar nicht vorstellen.
Das die Musik einem so viel Kraft geben kann ,einen Heilen kann und einem das Gefühl gibt nicht alleine zu sein, ist ihr so wunderschön beschrieben ,das ich es, obwohl ich sie nicht hören kann, spüren kann. Es ist einfach unglaublich.

Dieses Buch lässt sich einfach nicht in worte fassen , man muss es einfach gelesen haben. Also wenn ihr ein Buch lesen wollt indem nicht alles perfekt ist, man miterlebt wie schwer es manchmal ist man selbst zu sein, man erfährt wie verdammt unfair die Welt sein kann und wie man wieder zu sich selbst findet, ein leben führen kann indem man sich wohl fühlt. Dann ist dieses Buch, und auch alle anderen Bücher von Brittany C. Cerry, genau das richtige für euch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2020

Ein emotionaler Roman, der einem zu schmunzeln und teilweiße zum weinen bringt

Finding Back to Us
0

Handlung?

Sie darf ihn nicht lieben-denn er ist ihr Stiefbruder
Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt,, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den ...

Handlung?

Sie darf ihn nicht lieben-denn er ist ihr Stiefbruder
Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt,, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte. Sofort flammen der Schmerz und die Wut von damals wieder auf. Aber auch ein gefährliches Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meistens hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder...

Bianca Iosivoni ist mir schon bei dem Hyp von Flying high und Falling fast aufgefallen, jedoch hatte ich vor diesem Buch noch nichts von ihr gelesen. Aber nach diesem Buch werde ich auf jeden fall mehr von ihr lesen und natürlich auch die Geschichte von Parker und Teagen (Feeling close to you ) lesen.Der Roman wird übrigens ausschließlich aus Callies Sicht erzählt.

Das Cover

Das Cover ist ja mal der Hammer, besonders mit dem goldenen Einzelheiten die dem Cover nochmal ein wenig Pep gibt. Das Blau mit dem vereinzelten Gold springt einem sofort ins Auge und ist sowas von mein Geschmack.

Der Schreibstil und die Umsetzung

Biancas Schreibstil lässt sich sehr schön und vor allem flüssig lesen. Ich bin im ganzen Buch nie zu einem Punkt gekommen wo ich ins stocken gekommen bin und ich fand auch das die Geschichte der beiden nicht überstürzt war, also das es sich zu schnell entwickelt hat. Das was ich ihr allerdings kritisieren muss ist das ich beispielsweiße am Anfang keine Ahnung hatte wer Parker war. Hier hätte ich mir einfach gewünscht das es nochmal gesagt wird, klar mit der Zeit begreift man das er ihr bester Freund ist , aber ich hätte es mir früher gewünscht.
Hier musste ich auch sehr oft schmunzeln oder mir ist die ein oder andere Träne runter gekullert. Bei der Umsetzung bin ich echt zufrieden, da ich mir es richtig schwierig vorstelle es so zum Ausdruck zu bringen. In diesem Buch werden viele wichtige Messages behandelt, wie die Vergangenheit loszulassen und nach vorne zu schauen oder das man einfach nicht darauf hören soll was andere sagen, man soll einfach das machen was man möchte, was einem sein Herz sagt. Und das wurde auch gut im Roman dargestellt, meiner Meinung nach.

Die Geschichte und die Charaktere

Die Geschichte von Callie und Keith ist echt bewegend, besonders mit ihrem Vater. Oh Gott war das traurig, aber es war auch sehr schön mit zu erleben wie Callie das alles mit der Zeit verarbeiten und versucht weiter zu machen. Ich musste in der Geschichte aber auch ziemlich oft schmunzeln, wie beispielsweiße ihre erste richtige Begegnung der beiden im Haus. Callie war mir von Anfang an richtig sympathisch, besonders da sie die Oldie-Lieder gerne hört. Keith ist richtig cool, er neckt Callie immer und zieht sie auf ,da er weiß was für eine Wirkung er auf sie hat. Diese spielerein zwischen den beiden sind echt göttlich. Parker ist echt der Hammer , ich mochte ihm schon seit den ersten Zeilen. Besonders geil war ja das er Callie hauptsächlich nur modere Lieder auf ihren MP3 Player gespielt hat ,um sie zu Ärgeren. Ich freu mich schon richtig auf seine Geschichte. :D Die anderen Nebencharakter wie beispielsweiße ihre kleine Schwedter Holly oder ihre Stiefmutter Stelle sind einfach wunderbare Menschen bzw Charaktere. Bei den Charakteren fand ich auch das man sehr schön gesehen hat wie sie mit dem Schmerz umgegangen sind und weiter gemacht haben. Das was ich noch dazu sagen muss ist das trotz der ganzen Neckereien und Späße der Roman auch von tiefen Emotionen erzählt von Trauer, Hass, Schmerz, Freundschaft und Liebe. Es zeigt das auch aus tiefen Schmerz etwas wundervolles entstehen kann.

Mein Fazit

Das Buch ist wirklich wunderschön und lässt keine Emotion aus. Die Geschichte von Callie und Keith ist zum Niederknien aber auch gleichzeitig zum Weinen. Es ist eine absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere