Profilbild von angelsRW_97

angelsRW_97

Lesejury-Mitglied
offline

angelsRW_97 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit angelsRW_97 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2020

Eine positive Überraschung

When We Dream
0

Handlund?

Es geht um die 19-jährigr Ella die seit dem Tod ihrer Eltern mit ihrer kleinen Schwester Liv bei ihrer großen Schwester Mel (Mellanie) in Chigago wohnt. Aber Ella ist die Stadt viell zu groß ...

Handlund?

Es geht um die 19-jährigr Ella die seit dem Tod ihrer Eltern mit ihrer kleinen Schwester Liv bei ihrer großen Schwester Mel (Mellanie) in Chigago wohnt. Aber Ella ist die Stadt viell zu groß und zu hektisch. Lieber zieht sie sich mit einem Buch und ihren Zeichenblock in ihrem Zimmer züruck und schließt den ganzen Stress der Uni, dem Nebenjob und die viel zu laute Stadt aus. Doch dann muss sie Liv zu einem Konzert begleiten und begegnet einen Mann der sie sofort in seinen Bann zieht. Mit der Zeit stellt sich herraus das der Mysteriöse junge Mann ein MItglied der bekanntesten K-Pop Band ist , kann es da ein glüchliches Ende für Ella und Jae-young?


Ich muss zu gegben das ich am Anfang gegnüber der
Gerschichte skeptisch war, aber ich war positiv Überrascht und was für eine. ;)

Für die Autorin Anne Pätzold war dieses Buch ihr Debütroman und das ist ihr echt gut gelungen.


Aus welcher perspektive erzählt die Geschichte?

Die Geschichte zwischen Ella und Jae-young wird ausschließlich aus Ellas sicht erzählt.

Das Cover

Das Cover gefällt mir gut. Es ist schlicht aber es hat auch etwas Märchenhaftes ansich. Das was ich zugeben muss ist das ich am Anfang versucht habe die Goldenen punkte( oder staub, wie man es ausdrücken möchte ) weg zu wischen , weil ich dachte das etwas Schmutzt auf das Cover gekommen ist.;) Aber das was mich neugierig werden lies, war der Schriftzug auf der Rückseite des Buches´(⁓ 우리가 꿈을 꿀 때 ⁓ dieser Schriftzug).Ich muss euch leider enttäuschen es ist nicht irgendeine Heimliche info wie man das gleiche wie im Buch erleben kann, es ist die Übersetzt des Tittel des Buches auf Koreanisch. Was ich persönlich eine voll coole idee finde, weil es mal was anderes und ausergewöhnliches ist.

Der Schribstil und die Umsetzung

Das Buch lässt sich locker und flüssig lesen. Ich bin beim Lesen nie an einen Punkt gekommen wo ich mich durch die Geschichte zwingen musste, es ist eher so das du dich wie Zuhause fühlst. Das einzige was mir gefehlt hat waren die Gefühle zwischen den beiden, man konnte dieses alt bekannte schmetterlinge im Bauch kaum spüren. Die Autorin hat die Charaktere und die ganze Geschichte mit viel Humor bestickt was die Geschichte natürlich sehr schön auflockert und nicht das Gefühl aufkommen lässt das es gezwungen ist. Das was ich auch sehr schön fand waren die SMS-Chats der Beiden. Sie haben der Geschichte irgentwie noch mehr charakter gegeben. Die Umsetzung hat mir gut gefallen besonders wie es dann zum ersten treffen der Beiden kam, es hatte einwenig den Flair von Cinderrelle bloß anstatt des Schuhes ein Buch,.

Die Geschichte/Charaktere

Die Geschichte ist echt toll und die Charaktere erst. Ich konnte mich richtig gut mit Ella indentifizieren ,dass sie sich in manchen situationen einfach wünscht ein Buch zu leses oder einen Stift und Zeichenblok zu haben. Ich wusste beispielsweiße genau so wenig wie Ella über K-Pop wusste ,auch wenn ich dazu sagen muss das ich mir schon einige Liede und Musikvideos angehört bzw. angeschaut habe. Doch ich habe auch noch nicht Harry Potter gelesen und durch dieses Buch möchte ich mir mal alle teile durchlesen. Die charaktere sind alle samt einfach toll. Ich werde jetzt nicht spoilern, aber das Ende ist echt verdammt gut. Dieses Ende ,wie es einnen züruck lässt ist richtig qualvoll , du musst dann einfach den zweiten Band haben und verschlingen. An vielen stellen im Buch hat mir dieser Funke zwischen den beiden gefehlt , aber das Ende hingegen ist einfach der Hammer. Ich habe diesen Schmerz aber auch das Verständnis gespürt das Ellla empfand.

Mein Fazit

Das Buch macht einen nach mehr förmlich süchtig und die Charaktere sind einfach toll. Klar an der ein oder anderen Stelle hat mir was gefeht, aber es gibt von mir eine eindeutige Leseempfelung und ich musste mir auch gleich nachdem ich den Band gelesen habe den Zweiten bestellen.=)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2020

unbeschreiblich schön , man findet keine worte die dieses Buch richtig beschreibt, man kann es nur fühlen

Never Doubt
0

Handlung?

Willow ist vor einem Jahr etwas furchtbares zugestoßen und kämpft seit dem um Erlösung, um das schreien in ihr zum schweigen zu bringen. Und diese Erlösung findet sie im Theater, dort kann sie ...

Handlung?

Willow ist vor einem Jahr etwas furchtbares zugestoßen und kämpft seit dem um Erlösung, um das schreien in ihr zum schweigen zu bringen. Und diese Erlösung findet sie im Theater, dort kann sie in eine Rolle schlüpfen und ihre Geschichte mit den Worten eines anderen hinaus schreien. Durch die unerwartete Rolle der Ophelia die sie bekam ,erzählt sie ihre Geschichte und Isaac Pearce der Bad Boy der Stadt und ein Genie des Schauspieles hört ihre Geschichte aus den Worten von Shakespeares heraus, ihren schmerzt und ihre schreie. Doch um wirklich wieder zu leben muss sie ihre eigenen Worte finde, um ihre Geschichte zu erzählen.


Ich habe keine Ahnung wie ich dieses Buch beschreiben soll... umwerfend? Perfekt? Ergreifend?
Das alles beschreibt die Magie dieses Buches nicht einmal annähernd. Emma Scott hat sich ein weiteres mal selbst übertroffen. Es ist einfach der Wahnsinn. Ich habe schon vorher Bücher von ihr gelesen und war hin und weg ,weil ihre Bücher ein niemals los lassen. Sie lassen ein das Glück, die Liebe, den Schmerz und den Kampf den sie tag täglich kämpfen am eigenen Leibe spüren. Es ist unbeschreiblich schön. Emma Scott hat es wieder geschafft mein Herz zu brechen und es auf unfassbare Liebevolle Art wieder zusammen zusetzen. Durch ihre Bücher ,wächst man. Ich kann es leider nicht so gut beschreiben , doch durch dieses buch wächst deine Seele empor.


Gleich als ich den Klappentext gelesen habe , musste ich es unbedingt lesen und der Klappentext hat nicht zu viel versprochen. Es ist der Wahnsinn ich komme aus den staunen für dieses buch einfach nicht mehr heraus, es hat mich gefesselt und hat nicht vor mich los zu lassen.
Ich werde nicht spoilern , aber das was ich unbedingt erwähnen muss ist das Ende (sagen wir ab Kapitel 38) so unfassbar, das habe ich überhaupt nicht erwartet. Ich konnte richtig spüren wie Willow den Atem angehalten hat und erstarrte. Später dann als es wieder einen Zeit Sprung gab , war ich wieder mal überwältigt von den Gefühlen. Es war so romantisch als sie hinter der Bühne standen, diese Szene bringt ein richtig zum Kreischen und man wünscht sich sofort das man diese Liebe Zwischen Isaac und Willow auch mal spürt. Das was mir auch sehr gut gefallen hat war die Geschichte ihrer Großmutter. Sie lässt einen nachdenken und lässt einen Kämpfen um seine eigene Flamme zu beschützen egal wie schwach sie sein mag. Ich liebe auch den Liebesbrief von Hamlet an Ophelia und nicht zu vergessen das wunderschöne Gedicht von Angi. Es beschreibt Willow so gut uns es berührt einen tief im Herzen.

Der Schreibstil der Autorin ist wie erwartet flüssig, voller liebe, Spannung, Herzschmerz und er fesselt einen so sehr das es schwer fällt das Lesen zu unterbrechen. Die Handlung und die verschiedenen Szene wurden sehr gut beschriebe , dass man sich richtig gut in die Geschichte/ Charaktere hinein versetzen konnte. Das Buch zu Lesen, die Atmosphäre, fühlt sich so an als würde man in Harmony zuhause sein ,man spürt wie der Ort auf Willow wirkt. Die Charaktere sind daher sehr ausdrucksstark und sie reisen einen in ihren Bann. Auch die Neben Charaktere wie beispielsweise Angi sind so toll beschrieben, dass man am liebsten im echten Leben auch mit ihnen befreundet sein will und sie einfach um sich haben möchte.

Die Geschichte wird von Isaac und von Willow erzählt und somit hat man die Gefühle die sie für einander empfinden noch deutlicher vor Augen.

Das Cover gefällt mir sehr gut, es spricht einen sofort an und wenn man dann noch den Titel liest , der Übersetzt ,,Zweifle nie" heißt, wird man gleich neugierig. Wenn man den Titel noch einmal liest nachdem man das Buch gelesen hat bekommt er eine neue Bedeutung.

Mein Fazit

Die Geschichte reißt einen in seinen Bann und es hat nachdem du es gelesen hast einen platz in deinen Herzen gewonnen. Es ist unbeschreiblich schön, herzzerreißend, liebevoll und noch so vieles mehr. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2020

ich habe mir mehr erhofft

Everything you are
0

Handlung

Es geht um die 19 jährige Emma die an ihrer Traum-Uni angenommen wurde. Nach dem tödlichen Autounfall ihres Bruders möchte sie einfach nur nach vorne schauen und ihr neues leben als Studentin ...

Handlung

Es geht um die 19 jährige Emma die an ihrer Traum-Uni angenommen wurde. Nach dem tödlichen Autounfall ihres Bruders möchte sie einfach nur nach vorne schauen und ihr neues leben als Studentin genießen. Als sie am ersten Tag durch ihr Wohnheim läuft trifft sie eine beinahe unwiderstehlichen Typen und schnell wird klar das zwischen den beiden funken sprühen. Doch als Emma erfährt wer der mysteriöse Fremde ist.... Wird sie das Risiko für ihn eingehen ihre beste Freundin und Mitbewohnerin zu verlieren?

,,Everything you are" ist das erste buch der Autorin Summer Green (Pseudonym) oder auch Jennifer Mölder.

Das Cover

Das Cover passt finde ich gut zu einem Jugendbuch hat jedoch keinen Bezug zu der Geschichte genau wie der Titel, er hat keine tiefere Bedeutung.

Aus welcher perspektive erzählt die Geschichte?

Die Geschichte wird Hauptsächlich aus Emmas Sicht beschrieben, doch der Prolog und der Epilog sind aus Paxtons Sicht.

Die Geschichte

Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und sofort den drang geweckt es zu lesen.

Die Geschichte an sich ist gut, aber hier hapert es an der Umsetzung. Beispielsweise bei ihre ersten Begegnung, er hat Emma mit in eine Abstellkammer gezogen und da wurde es ziemlich schnell zu mehr. Paxton und sie haben rumgemacht und seine Hand wandert gleich zu ihrem BH um ihn zu öffnen. Das ging echt schnell. Die Momente zwischen den beiden wurde nicht so gut eingefangen wie ich es mir erhofft habe.


Schreibstil und Umsetzung

Summer Greens Schreibstil ist nicht schlecht ,aber es wurde einfach nicht genügend beschrieben. Man konnte sich zwar das Geschehen ganz gut vorstellen , aber es wurde nicht gut beschrieben. Ich wusste in vielen Situationen nicht was Emma denkt ,was sie fühlt , wieso sie die dinge tut die sie tut. Ich als Leser konnte mich kaum in Emmas Situation hinein versetzen und somit konnte ich auch kaum die Gefühle zwischen den beiden spüren. Die Monologe fand ich zum teil auch nicht so gut,
sie waren so als wären sie Fremde ,sie waren zu freundlich, zu förmlich (nicht alle Monologe , aber einige). Die Geschichte wurde immer wieder unterbrochen mit absetzen (*). Man war jetzt Beispielsweise in einen Kurs im Hörsaal und dann ist es schon später Nachmittag im Wohnheim. Es gab immer nur einzelne Schnipselchen die hintereinander gelegt wurden ohne einen Übergang und diese Schnipselchen waren dann maximal 5 Seiten lang. Am Ende des Buches wird es dann aber besser, weil es da eine zusammen gesetzte Geschichte ist und man dann auch mit fiebern konnte. Also der Schreibstil ist gut (das merkt man am Ende, da die Geschichte dann zusammen gesetzt, spannend geschrieben und auch mehr beschrieben wurde), aber es hapert noch an der Umsetzung.

Mein Fazit

Die Geschichte hat wirklich Potenzial, doch es wurde nicht sehr gut umgesetzt. Das Buch hat auch gute Seiten, aber davon leider zu wenig. Deshalb gibt es leider keine Leseempfehlung von mir.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere