Profilbild von esposa1969

esposa1969

Lesejury Profi
offline

esposa1969 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit esposa1969 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.11.2017

Über schmale, steile Pfade in die Freiheit

Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit
1 0

Klappentext:

Über schmale, steile Pfade in die Freiheit – die Flucht eines Jungen vor den Nazis
Frankreich 1941: »Gut oder böse?« ist mehr als nur der Name eines Spiels, mit dem sich der zwölfjährige ...

Klappentext:

Über schmale, steile Pfade in die Freiheit – die Flucht eines Jungen vor den Nazis
Frankreich 1941: »Gut oder böse?« ist mehr als nur der Name eines Spiels, mit dem sich der zwölfjährige Rolf und sein Vater die Zeit auf der Flucht vertreiben. Wie so viele andere deutsche Flüchtlinge, die von der Gestapo gesucht werden, sitzen die beiden in Marseille fest, weil sie keine Ausreisegenehmigung erhalten. Ihr Ziel ist New York, wo Rolfs Mutter auf sie wartet, doch der einzige Weg in die Freiheit ist ein steiler Pfad über die Pyrenäen. Fluchthelfer Manuel, ein Hirtenjunge kaum älter als Rolf, soll sie über die Berge führen. Heimlich und gegen das Verbot seines Vaters, nimmt Rolf seinen geliebten Hund Adi mit, und so machen sie sich zu viert auf einen gefährlichen Weg in eine ungewisse Zukunft.

Leseeindruck:

Seit Jahren bin ich ein riesiger Fan des Autoren/ Illustrator-Duos Rüdiger Bertram und Heribert Schulmeyer.

Viele Kinder- und Jugendbücher habe ich bis dato von diesem Erfolgsduo gelesen. Dieses Buch ist so ganz anders, als alle bisherigen Bücher. "Der Pfad" ist die berührende Geschichte des Jungen Rolf, der gemeinsam mit seinem Vater aus dem Hitler regierten Deutschland nach Marseille flieht, den Vater verliert und gemeinsam mit dem Hirtenjungen Manuel über die Pyrenäen eine abenteuerliche Reise wagt, um seine Mutter in New York zu treffen.

Sowohl das Vorwort, als auch das Nachwort sind als Comic Strip von Heribert Schulmeyer gezeichnet. Nicht lustig oder humorvoll, sondern bitterernst, so wie die Situation damals in Zeiten des zweiten Weltkrieges eben auch war.

Neben dem düsteren Hintergrund der Kriegsszenerie, steht hier die Freundschaft und der Zusammenhalt der beiden kinder im Vordergrund, die vermittelt, dass man gemeinsam einfach alles erreichen kann. Der Schreibstil ist leicht verständlich und mitreißend. Viele Elemente beruhen auf historische Fakten, vermengt mit der fiktiven Geschichte der Protagonisten. Dieses Buch ist als Jugendbuch angelegt mit einer Altersempfehlung ab 12 Jahren. Mein Sohn ist fast 14 Jahre alt und konnte mit dem Inhalt gut umgehen, auch wenn dieser Roman kein Buch ist, das den Krieg beschönigt. Gerade die letzten Kapitel haben uns tief berührt. Das Cover ist sehr schön und könnte treffender kaum gewählt sein.

@ esposa1969

Veröffentlicht am 18.12.2016

Packender Thriller

Schattenkiller
1 0

Inhaltsangabe:

Seit Wochen schüttet der Septemberhimmel gewaltige Wassermassen über Rom aus. Nahe des Tibers werden an düsteren Orten drei Leichen entdeckt, deren Entstellungen der Polizei Rätsel aufgeben. ...

Inhaltsangabe:

Seit Wochen schüttet der Septemberhimmel gewaltige Wassermassen über Rom aus. Nahe des Tibers werden an düsteren Orten drei Leichen entdeckt, deren Entstellungen der Polizei Rätsel aufgeben. Profiler Enrico Mancini, anerkannter Experte für Serienmorde, sieht zunächst keine Verbindung zwischen den Fällen. Doch dann erhält er verschlüsselte Botschaften, alle von einem Absender, der sich Schatten nennt. Botschaften, die ein neues Licht auf die Taten werfen. Denn ein grausamer Racheplan ist offenbar noch nicht vollendet. Und weist bald in eine einzige Richtung - in die Mancinis.


Leseeindruck:

Mit "Schattenkiller" von Autor Mirko Zilahy liegt dem Leser ein fesselndes Thrillerdebütvor, das vond er ersten bis zur letzten Seite spannend unterhält. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann,w erden in Rom nahe des Tibers drei Leichen entdeckt. Profiler Enrico Mancini wird mit den Ermittlungen dieser Mordserie betraut. Nach dem erschütternden Krebstod seiner Frau, ist er davon alles andere als erfreut. Dennoch macht er sich an die Arbeit und begibt sich selbst in höchste Gefahr.


Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Sämtliche Personen und auch Lokalitäten werden sehr authentisch und real vorstellbar beschrieben. Immer wieder tauchen in diesem Thriller Fragen über Fragen auf, die mich miträtseln ließen und so sehr bannten, dass ich immer weiter und weiter lesen musste. Auch der ital. Lokalkolorit gefiel mir sehr gut und erschien mir passend.


Insgesamt verteilten sich 57 angenehm kurze und kurzweilige Kapitel auf 413 Seiten. Die Schrift war angenehm leserlich groß verfasst. Das Cover wirkt mehr als düster und unheimlich und lässt einem schon beim Anblick das Blut in den Adern gefrieren. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen!


© esposa1969

Veröffentlicht am 24.11.2017

Wie steil ist das denn?

Manche mögen's steil
0 0

Klappentext:

Wie steil ist das denn?

Vic liebt ihren Job bei einer Medical-Software-Firma, kennt Jahreszeiten aus der Wetter-App und Freundschaften nur auf Facebook. Dann soll sie für ein Teamtraining ...

Klappentext:

Wie steil ist das denn?

Vic liebt ihren Job bei einer Medical-Software-Firma, kennt Jahreszeiten aus der Wetter-App und Freundschaften nur auf Facebook. Dann soll sie für ein Teamtraining in die Berge geschickt werden – das pure Grauen für die digitale Großstadtpflanze. Da Vic jedoch fürchtet, ihr Konkurrent Konstantin könnte sie auf der Karriereleiter überholen, muss sie wohl oder übel den Gipfel erklimmen. Wenn nur nicht dieser unerträglich wetterfeste Bergführer Johannes wäre. Sofort fliegen die Fetzen. Bis Vic jenseits von WLAN und veganer Ernährung entdeckt, dass es sie doch gibt – die wahre Liebe im falschen Leben.


Leseeindruck:

Mit "Manche mögen´s steil" von Erfolgsautorin Ellen Berg liegt dem Leser ein unterhaltsamer und kurzweilger (K)ein Liebesroman vor. Ich kenne bereits alle Romane der Autorin, von denen alle unabhängig voneinander gelesen werden können. Wie der Klappentext bereits verrät, lernen wir das - nennen wir sie mal - Mauerblümchen Vicky kennen, die anlässlich eines Teamtrainings auf eine Klettertour geschickt wird. Dort lernt sie nicht nur das Klettern - mehr oder weniger -, sondern auch den Umgang mit realen Menschen, da sie Freundschaften sonst eher via Facebook pflegt. Ihr schärfster Konkurrent in Sachen Posten in der Chef-Etage ist Konstantin und dieser geht auch noch mit auf diese Klettertour und dann ist da auch noch der Bergführer Joe.... Wenn das kein steiler Aufstieg werden wird...

Wie immer bei der Autorin, von der ich im übrigen ALLE Romane bis dato mit Begeisterung gelesen habe, ist dieser Roman ein locker leichter, der de facto dann doch ein Liebesroman ist. Der Schreibstil lässt sich flüssig und gut vorstellbar lesen, die Charaktere sind überschaubar und gut beschrieben. 37 Kapitel verteilt auf 332 Seiten, die sich wie von selbst lasen. Das Cover hat einen absoluten Wiedererkennungswert und gefällt mir richtig gut. Wie immer gibt es 5 Sterne für die Autorin und für diesen unterhaltsamen Roman!


@ esposa1969

Veröffentlicht am 21.11.2017

Saisonale Suppen und Eintöpfe

Spoonfood
0 0

Klappentext:


Eine Schüssel voll Glück: 120 Suppen-Rezepte für jede Jahreszeit und jeden Geschmack!

Suppen und Eintöpfe sind vielfältige Alleskönner! Rund ums Jahr geben sie uns genau das, was wir brauchen: ...

Klappentext:


Eine Schüssel voll Glück: 120 Suppen-Rezepte für jede Jahreszeit und jeden Geschmack!

Suppen und Eintöpfe sind vielfältige Alleskönner! Rund ums Jahr geben sie uns genau das, was wir brauchen: frischen Schwung mit Kräutern im Frühling, Abkühlung an heißen Sommertagen und cremigen Genuss im Herbst und im Winter. Alle 120 Rezepte, die Bianca Pezolt und Michael Baswald präsentieren, sind mit saisonalen Zutaten gekocht und daher vollgepackt mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Wärmend und wohltuend, sattmachend und erfrischend: der Frühlings-Gemüse-Eintopf, die Tomatensuppe mit Ciabatta, die Karotten-Fenchel-Cremesuppe mit Kurkuma und die süße Maroni-Suppe.

Gesunder und vollwertiger Genuss mit herzhaften Beilagen und knusprigen Toppings

In die Suppenschüssel kommen bei Bianca und Michael aber nicht nur cremige und klare Suppen selbst: mit knusprigen Toppings, herzhaften Einlagen und sättigenden Beilagen kann jedes Rezept beliebig verfeinert werden. In einem ausführlichen Einleitungsteil liefern sie dazu die passenden Ideen. Und beschreiben genau, wie man Gemüsesuppe, Hühner- und Rindsbrühen als gesunde Basis für viele Gerichte selber machen kann.

das große Jahreszeiten-Kochbuch: 120 saisonale Rezepte für Suppen und Eintöpfe
köstliche Toppings, Beilagen und Einlagen: vollwertig und gesund satt werden
Grundrezepte für kräftigende Brühen: Gemüse-, Hühner- und Rindssuppe schnell und einfach selber machen
mit ausführlichem Saisonkalender: wann sollte was am besten in den Suppentopf
neue Energie und Ausgewogenheit: Detox- und Abnehmsuppen
für alle Ernährungsgewohnheiten: gluten- und lactosefreie sowie vegane und vegetarische Rezepte
gesunde Mahlzeit to go: Suppen lassen sich gut vorbereiten und mitnehmen
wunderschön bebildert und illustriert


Leseeindruck:

Ich liebe dich Kochbücher aus dem Löwenzahn Verlag. Die Rezepte sind immer so herrlich speziell, durchweg gesund und immer einfach nachzukochen. In diesem Kochbich "Spoonfood" von Bianca Rafaela & Michael Baswald findet man 120 Wohlfühlsuppe saisonal sortiert unter Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Schon das Cover ist sehr aussagekräftig, zeigt, dass es sich hierbei um ein Kochbuch handelt, aber um eines mit gesunden Zutaten wie Nüsse, Kräuter und viel Gemüse. Es ist KEIN vegetarisches oder veganes Kochbuch, sondern auch mit Fleischprodukten als Zutaten versehenes Kochbuch. Dennoch gesund und oft auch kalorienbewusst. Vegane, vegetarische und/ oder gluten- oder laktosefreie Gerichte sind reichlich vorhanden und auch deutlich gekennzeichnet und auch in einem seoaraten Inhaltsverzeichnis zu finden.

Ich finde die Seiten sehr übersichtlich mit den Zutatenlisten, Portionsangaben und Zubereitungszeit. Nur die Kalorienangaben fehlen mir ein wenig - für mich immer immens wichtig.

Auch die Zubereitung hört sich einfach und schnell an. Einige der Gerichte habe ich direkt nachkochen müssen, dabei sind sie mir gut gelungen und selbst wenn man sie ein wenig abwandelt, weil man das ein oder andere Zutatenprodukt nicht zuhause hat: Es gelingt dennoch.

Sämtliche Rezepte sind - wie eingansg erwähnt - in den vier Jahreszeiten aufgegliedert... Frühling, Sommer, Herbst und Winter und passend und saisonal ausgewählt. Wobei einige Rezepte mir auch so allen jahresseiten schmecken würden, denn Gemüsesuppen gehen immer.

Alle Rezepte sind reichlich bebildert und appetitlich abgebildet, so dass man nicht nur Lust auf Essen bekommt, sondern auch auf´s Nachkochen. Bei vielen Rezepten muss man nicht mal vorher einkaufen gehen, beispielsweise bei der Knoblauchsuppe: Knoblauch, Zweibeln, Öl, Gemüsebrühe, Sahne, Salz, Pfeffer, Petersilie...das habe ich immer zuhause.

Knapp 300 Seiten voller kreativer Gerichte, alphabetisches Rezept-Register (oder auch nach Ernährungsgewohnheiten), einen Saisonkalender, ein Glossar ... auf denen wirklich jeder etwas nach seinem Geschmack finden wird.

Der Textileinband-Buchrücken ist sehr hochwertig, das textile eingebundene Lesezeichen hilft das Widerfinden der Lieblingsrezepte. Ich bin absolut begeistert und werde noch einiges Nachkochen und kredenzen!


@ esposa1969

Veröffentlicht am 12.11.2017

Die Macht des Geldes

Das Gold des Lombarden
0 0

Klappentext:

Die Macht des Geldes

Köln, 1423. Aleydis de Bruinker ist noch nicht lange mit dem lombardischen Geldverleiher Nicolai Golatti verheiratet, als dieser unter mysteriösen Umständen zu Tode ...

Klappentext:

Die Macht des Geldes

Köln, 1423. Aleydis de Bruinker ist noch nicht lange mit dem lombardischen Geldverleiher Nicolai Golatti verheiratet, als dieser unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt. Man findet ihn erhängt – hat er sich das Leben genommen? Aleydis will das nicht glauben. Und tatsächlich: Sie entdeckt Male, die auf einen Mord hinweisen.
Potentielle Täter gibt es genug, Golatti hatte viele Feinde. Die junge Witwe stellt Nachforschungen an. Zu Hilfe kommt ihr dabei ausgerechnet Gewaltrichter Vinzenz van Cleve, dessen Vater der größte Konkurrent Golattis war. Wider Willen beginnt sie van Cleve zu vertrauen, der der Wahrheit verpflichtet scheint und doch ein düsteres Geheimnis hegt. Schon bald schwebt Aleydis in großer Gefahr, und es sieht aus, als sei ihr einziger Verbündeter in den Mord verstrickt …


Leseeindruck:

Mit "Das Gold der Lombarden" von Autorin Petra Schier liegt dem Leser ein lesenswerter und sehr fesselnder historischer Kriminalroman vor und zugleich der Auftakt zu neuen Aleydis-Reihe. Wir schreiben das Jahr 1423 und befinden uns in Köln, wo Aleydis de Bruinkermit dem lombardischen Geldverleiher Nicolai Golattiglücklich verheiratet zu sein scheint. Doch als dieser dann am Strang erhängt aufgefunden wird, kann Aleydis einfach nicht glauben, dass er sich selbst gerichtet haben soll. Sie glaubt an Mord und mancht sich an zu ermitteln, denn Verdächtige scheint es zuhauf zu geben. Ausgerechnet Gewaltrichter Vinzenz van Cleve, dessen Vater Nicolais größter Konkurrent war, kommt ihr dabei zur Hilfe und bald erfährt Aleydis mehr Wahrheiten, als ihr lieb war.....

Wieder ein wunderbar geschriebener Roman aus der Feder der Autorin, von der ich schon viele historische Romane regelrecht verschlungen hatte. Unter anderem die Reihe rund um die Apothekerin Adelina Burka. Eine wunderbar historische Atmosphäre macht sich während des Lesens breit und auch wenn Aleydis so ganz anders ist, wie Adelina werden beide Romanreihen leicht miteinander verflochten und alte Bekannte tauchen wieder auf. Die wichtigsten Charaktere werden zudem vorne im Personenregister vorgestellt. Auch ein antiker Stadtplan von Köln bereichert den Einstieg. Das Cover ist wunderschön und lässt gut erkennen, dass es sich hierbei um einen historischen Roman handelt und lässt die Hauptfigur sehr bildhaft werden. Dieser Roman hat mich sehr gebannt, die rund 450 Seiten flogen geradeso dahin und 5 Sterne sind ein absolutes Muss für dieses Lesehighlight.



@ esposa1969