Profilbild von esposa1969

esposa1969

Lesejury Star
offline

esposa1969 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit esposa1969 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2021

Tolles Ninjago Abenteuer

LEGO® NINJAGO® – Der Fluch des Katzenauges
0

Klappentext:

Zwei Brüder mit einer Mission .... Die beiden jungen Ninja Wu und Garmadon werden von ihrem Vater auf eine wichtige Mission geschickt. Auf ihren Weg begegnen sie der mysteriösen Katzenfrau ...

Klappentext:

Zwei Brüder mit einer Mission .... Die beiden jungen Ninja Wu und Garmadon werden von ihrem Vater auf eine wichtige Mission geschickt. Auf ihren Weg begegnen sie der mysteriösen Katzenfrau Nineko, die sich bereit erklärt, ihnen eine Kampftechnik namens Catjitzu beizubringen. Als Gegenleistung sollen die Brüder für Nineko das mächtige Katzenaugen-Juwel beschaffen. Doch was hat es mit diesem Juwel auf sich und können die Jungs ihrer Lehrerin wirklich trauen?


Leseeindruck:

Wir sind ja echte LEGO-Fans und verschlingen die Min jagt Bücher eines nach dem anderen. So auch dieses, in dem wieder eine abenteuerliche Geschichte im Vordergrund steht, sowie jede Menge geheimnisvoller Figuren. Untermalt wird diese Buch, welches für junge Leser von 7- 9 Jahren gedacht ist, mit vielen schönen schwarz-weiß Illustrationen, die ich mir auch gut in farbig hätte vorstellen können. Uns hat dieses Buch herrlich gefallen und haben richtig mitgefiebert. Auch das Cover ist sehr schön und bunt gestaltet. Insgesamt waren wir begeistert.


@ esposa1969

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2021

Lesenswert

Letzter Tanz auf Sankt Pauli
0

Klappentext:

Hamburg 1941: Kriminalkommissar Krell, ein gewissenhafter Beamter, ermittelt in einer Mordsache. Als er feststellt, dass ein hoher SS-Mann in den Fall verwickelt ist, untersagt ihm sein Vorgesetzter ...

Klappentext:

Hamburg 1941: Kriminalkommissar Krell, ein gewissenhafter Beamter, ermittelt in einer Mordsache. Als er feststellt, dass ein hoher SS-Mann in den Fall verwickelt ist, untersagt ihm sein Vorgesetzter weitere Nachforschungen. Aber der Kommissar kann den Fall nicht ruhen lassen. Doch dann wird seine Tochter Jette bei einem Swing-Abend gesehen. Die 16-Jährige hatte kurz zuvor die verbotene Swingmusik für sich entdeckt - und die erste Liebe. Während sich Krell für das Wohl seiner Familie entscheidet, bricht es Jettes Herz, als ihr Liebster eingezogen wird.



Leseeindruck:

Mit “Letzter Tanz auf St. Pauli“ von Autor Claudius Crönert liegt dem Leser ein fesselnder historischer Kriminalroman vor. Wie es sich bereits aus dem Klappentext entnehmen lässt, ermittelt Kriminalkommissar Hannes Krell in einem Mordfall auf St. Pauli. Dumm nur dass der Verdächtige ein hohes Tier bei der SS ist, was es ihm nicht gerade einfach macht. Sich der Kommissar gibt nicht klein bei und kann den Fall nicht einfach ad acta legen…

Ein sehr gut strukturierter historischer Kriminalroman, mit interessanten und sympathischen Charakteren, viel Lokal- und Temporalkolorit, sowie jede Menge spannende Handlung. Auf 343 kurzweilige und lesenswerte Seiten war der Spannungsbogen von Anfang bis Ende straff gespannt. Dass historische Cover ist sehr treffend gewählt und passt prima zum Inhalt. Gerne würde ich eine Fortsetzung des Romans lesen.

@ esposa1969

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Spannend

Wenn der Glaubenberg schweigt
0

Klappentext:

Temporeicher Krimi mit Witz, Melancholie und knallharter Action.
Die Luzerner Staatsanwältin Eva Roos wird von ihrer Vergangenheit eingeholt: Ihr schlimmster Feind Viktor Kasakow ist zurück. ...

Klappentext:

Temporeicher Krimi mit Witz, Melancholie und knallharter Action.
Die Luzerner Staatsanwältin Eva Roos wird von ihrer Vergangenheit eingeholt: Ihr schlimmster Feind Viktor Kasakow ist zurück. Der Kunsthändler und Multimillionär, der für ein russisches Syndikat arbeitet, bringt Eva in seine Gewalt. Ihr Ehemann, Ermittler Cem Cengiz, ist bereit, für seine Frau bis aufs Äusserste zu kämpfen. Unterstützt wird er von einem Agenten, den ihm der russische Geheimdienst zur Seite stellt. Doch in diesem undurchsichtigen Netz aus Intrigen, Verrat und Mord spielt jeder sein eigenes Spiel …



Leseeindruck:

Mit „Wenn der Glaubenberg schweigt“ liegt dem Leser wieder ein fesselnder Kriminalroman der Autorin Monika Mansour vor. Nach einem spannenden Prolog wird der Leser gleich in die Handlung reingeworfen in den 6. Fall rund um Ermittler Cem Cengiz und den seinigen. Da ich bereits einige seiner Fälle lesen durfte, war ich schnell wieder vertraut mit ihm und dem Schreibstil der Autorin. Seine Ehefrau Staatsanwältin Eva Roos hat es hier mit ihrem schlimmsten Feind zu tun: Viktor Kasakow ist zurück und mit ihm auch seine Machenschaften, die sie ihn höchste Gefahr bringen…

Auch dieser Fall las sich äußérst spannend und lesenswert. Die 332 Seiten flogen nur so dahin bin zum schlüssigen und passenden Ende. Da es sich hier um einen Schweizer Krimi handelt, war ich über das Glossar am Buchende überaus dankbar, welches die im Buch verwendeten Schweizer Ausdrücke auflöst. Da Cover ist gut und wirkt entsprechend unheimlich. Insgesamt habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt.


@ esposa1969

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2021

Unterhaltsame Familienkomödie

Erben wollen sie alle
0

Klappentext:

Wer erben will, muss leiden

Bianca will es noch mal wissen: In ihrer Finca auf Mallorca auf den Tod warten? Kommt nicht in Frage! Zusammen mit dem liebenswerten Rentner Wolfgang will die ...

Klappentext:

Wer erben will, muss leiden

Bianca will es noch mal wissen: In ihrer Finca auf Mallorca auf den Tod warten? Kommt nicht in Frage! Zusammen mit dem liebenswerten Rentner Wolfgang will die rüstige 75-Jährige die Welt bereisen und dabei ihr Vermögen verjubeln. Doch Bianca hat die Rechnung ohne die bucklige Verwandtschaft gemacht. Sohn Steffen und Tochter Anja glauben, ihre Mutter sei auf einen Heiratsschwindler reingefallen und sehen ihr Erbe zerrinnen. Mit Kind und Kegel reisen sie nach Sóller, um ihre Mutter umzustimmen. Doch die denkt gar nicht daran, das Erbe einfach so den Nachkommen zu überlassen. Nur wer sie wirklich liebt, soll etwas bekommen, und sie weiß auch schon, wie sie die Familie auf die Probe stellen kann ...


Leseeindruck:

Seit Jahren bin ein eingefleischter Fan der Autorin Tessa Hennig und liebe ihre überaus amüsanten und unterhaltsamen Romane, so auch ihr neuestes Werk „Erben wollen sie alle“.
Die knapp 75-Jährige Bianca möchte noch mehr vom Leben haben, als nur ihre schöne Finca auf Mallorca. Daher möchte sie es nochmals wissen und mit ihrem neuen und jüngeren Freund Wolfi auf große Weltreise gehen. Das passt den Kindern ganz und gar nicht und so reisen sie nach Mallorca, um ihr den Kopf zu waschen. Denn hat man nicht schließlich ein Anrecht auf ein üppiges Erbe!? ..

Dieser Roman ist köstlich amüsant und wunderbar flüssig lesenswert. Die Figuren werden sehr real und gut vorstellbar beschrieben, ebenso wie der herrliche mallorquinischen Lokalkolorit, ich sah mich förmlich dort in die Handlung mit eingebunden. Die 357 Seiten flogen nur so dahin und wurden durch die Dialoge schön lebendig gehalten. Das Cover ist mal wieder eine richtige Augenweide und gefällt mir prima. Gerne vergebe ich 5 Sterne!


@ esposa1969

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2021

Tod eines Models

Ein letzter Frühling am Rhein
0

Klappentext:

Die Modewelt - eine verworrene Gesellschaft aus Selbsterhöhung, frivolem Bürgertum und Boheme. Kommissar Kilian Stockberger und sein Team ermitteln im Mordfall eines populären Models. Das ...

Klappentext:

Die Modewelt - eine verworrene Gesellschaft aus Selbsterhöhung, frivolem Bürgertum und Boheme. Kommissar Kilian Stockberger und sein Team ermitteln im Mordfall eines populären Models. Das Werbegesicht lebte in einem Luxusdomizil am Rhein. Intensive Gespräche mit Personen aus ihrem Umfeld zeigen den Beamten das Psychogramm eines Menschen auf, der zwischen Melancholie und Promi-Partys schwebte. Wem vertraute die Tote? Und wie gingen ihre Vertrauten damit um? Ein Krimi über eine abstruse Welt aus religiösem Wahn und der Sucht nach vollkommener Schönheit.


Leseeindruck:

Mit „Ein letzter Frühling am Rhein“ von Autor Frank Wilmes liegt dem Leser eine lesenswerter Mode-Krimi vor. Und so verwundert es auch nicht, dass es hier um den Todesfalll eines Modells geht.
Der Autor lässt tief blicken in die düsteren Abgründe der etwas verzerrte Modewelt.
Er Schreibstil liest sich leicht und flüssig und trägt eine speziellle Handschrift, die Handlung ist gut nachvollziehbar, der Spannungsbogen von Anfang bis Ende straff gespannt.
Die Charaktere - allen voran Kommissar Kilian Stockberger - werden real und lebhaft beschriebe, ebenso die Schauplätze. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt.


@ esposa1969


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere