Profilbild von esposa1969

esposa1969

aktives Lesejury-Mitglied
offline

esposa1969 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit esposa1969 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.12.2016

Packender Thriller

Schattenkiller
1 0

Inhaltsangabe:

Seit Wochen schüttet der Septemberhimmel gewaltige Wassermassen über Rom aus. Nahe des Tibers werden an düsteren Orten drei Leichen entdeckt, deren Entstellungen der Polizei Rätsel aufgeben. ...

Inhaltsangabe:

Seit Wochen schüttet der Septemberhimmel gewaltige Wassermassen über Rom aus. Nahe des Tibers werden an düsteren Orten drei Leichen entdeckt, deren Entstellungen der Polizei Rätsel aufgeben. Profiler Enrico Mancini, anerkannter Experte für Serienmorde, sieht zunächst keine Verbindung zwischen den Fällen. Doch dann erhält er verschlüsselte Botschaften, alle von einem Absender, der sich Schatten nennt. Botschaften, die ein neues Licht auf die Taten werfen. Denn ein grausamer Racheplan ist offenbar noch nicht vollendet. Und weist bald in eine einzige Richtung - in die Mancinis.


Leseeindruck:

Mit "Schattenkiller" von Autor Mirko Zilahy liegt dem Leser ein fesselndes Thrillerdebütvor, das vond er ersten bis zur letzten Seite spannend unterhält. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann,w erden in Rom nahe des Tibers drei Leichen entdeckt. Profiler Enrico Mancini wird mit den Ermittlungen dieser Mordserie betraut. Nach dem erschütternden Krebstod seiner Frau, ist er davon alles andere als erfreut. Dennoch macht er sich an die Arbeit und begibt sich selbst in höchste Gefahr.


Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Sämtliche Personen und auch Lokalitäten werden sehr authentisch und real vorstellbar beschrieben. Immer wieder tauchen in diesem Thriller Fragen über Fragen auf, die mich miträtseln ließen und so sehr bannten, dass ich immer weiter und weiter lesen musste. Auch der ital. Lokalkolorit gefiel mir sehr gut und erschien mir passend.


Insgesamt verteilten sich 57 angenehm kurze und kurzweilige Kapitel auf 413 Seiten. Die Schrift war angenehm leserlich groß verfasst. Das Cover wirkt mehr als düster und unheimlich und lässt einem schon beim Anblick das Blut in den Adern gefrieren. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen!


© esposa1969

Veröffentlicht am 23.09.2017

Lorettas 9. Fall

Mausetot im Mausoleum
0 0

Klappentext:

Muss man abergläubisch sein, um sich ein Horoskop stellen zu lassen? Wird man automatisch wunderlich, wenn man nachts arbeitet? Und was bedeutet es, wenn einem Farnwedel statt Rosen geschenkt ...

Klappentext:

Muss man abergläubisch sein, um sich ein Horoskop stellen zu lassen? Wird man automatisch wunderlich, wenn man nachts arbeitet? Und was bedeutet es, wenn einem Farnwedel statt Rosen geschenkt werden? Diese Fragen stellen sich Loretta Luchs in Mausetot im Mausoleum, der neuen Ruhrpott-Krimödie aus der Feder von Lotte Minck. Die schlagfertige Loretta Luchs, die an einer Hotline arbeitet, und ihre ebenso liebenswerten wie schrägen Freunde stolpern wieder in einen Kriminalfall, der Loretta dieses Mal ganz besonders nahe geht. Denn Loretta bläst Trübsal. Seit Pascal weg ist, leidet sie unter akutem Liebeskummer. Damit sie nachts nicht allein ist, übernimmt sie die Spätschichten im Callcenter. Was die Lage auch nicht besser macht. Immerhin teilt sie ihr neues Hobby, die Fotografie, mit dem netten und obendrein gut aussehenden Stefan. Ob er derjenige ist, der ihr die mysteriösen Blumengrüße schickt? Loretta verabredet sich mit ihm zur Motivjagd auf einem alten Friedhof und findet ihn im Kerzenschein liegend im Mausoleum, leider mausetot. Schon wieder eine Leiche in Lorettas Umfeld – auch Kommissarin Küpper ist nicht begeistert. Aber wenigstens haben die sympathische Astrologin Stella Albrecht und ihre verdrehte wahrsagende Tante mit ihren Vorhersagen irgendwie doch recht gehabt. Loretta hält sich diesmal aus den Ermittlungen raus – bis Pascals Auto von der Straße gedrängt wird und sie erkennen muss, dass ihr Rosenkavalier ein verrückter Stalker ist, der auch über Leichen geht, um seine Angebetete ganz für sich zu haben …


Leseeindruck:

Als ganz ganz großer Fan der Autorin Lotte Minck alias Brenda Stumpf habe ich alle ihre Krimödien rund um Sex-Hotlinerin Loretta Luchs und den Ihrigen gelesen. In diesem brandneuen 9. Band "Mausetot im Mausoleum" geht es nach ruhrpöttisch humorvollem Loretta-Style wieder turbulent zu. Zunächst leidet sie unter Liebeskummer um On-Off-Beziehung Pascal, dann entdeckt Loretta ihre neueste Passion - das Fotografieren, sie bekommt ominöse Blumengrüße und stolpert dann auch noch ausgerechnet auf einem Friedhof im Mausoleum über einen tagesfrischen und mausetoten Stefan, seines Zeichens ebenfalls Hobby-Fotograf, mit dem sie sich doch gerade erst angefreundet und verabredet hat....

Hach, was musste ich wieder da herrlich schmunzeln... Wie bereits eingangs erwähnt, ist dies bereits mein 9. Loretta-Luchs-Fall und so war ich mit den meisten Protagonisten bereits bestens vertraut. Jede Krimödie kann aber natürlich einzeln gelesen werden, wobei die zwischenmenschlichen Beziehungen der Hauptcharaktere natürlich schon eine Rolle spielt und ich froh war da ganz gut Bescheid zu wissen. Mittendrin immer Loretta mit ihrer überaus gelassenen Art und humorvollen Sprüche, wie sie nur aus ihrem ruhr(s)pöttischem Munde stammen können. So viel Handlung, so viel Aktion und immer wieder Rätselraten was wohinter warum steckt.

Knapp 300 Seiten haben meine Lachmuskeln wieder ganz schön überstrapaziert und stellen meine Geduld bis zum nächsten Band ganz schön auf die Probe! 5 Sterne sind fast zu wenig für dieses neue Meisterwerk!



@ esposa1969

Veröffentlicht am 23.09.2017

Urlaubsgrüße vom Sensenmann

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch
0 0

Klappentext:

Die Befreiung von Ottos Eltern gestaltet sich schwieriger als gedacht. Trotz der Hilfe seines besten Kumpels, Sensenmann Harry, landet das Test-Teleportationsobjekt Vincent immerzu in der ...

Klappentext:

Die Befreiung von Ottos Eltern gestaltet sich schwieriger als gedacht. Trotz der Hilfe seines besten Kumpels, Sensenmann Harry, landet das Test-Teleportationsobjekt Vincent immerzu in der schäbigen Jenseitskneipe Zur Qualle statt in Qualcatraz. Zur Ablenkung organisiert Tante Sharon einen Skiurlaub für die ganze Bande. Aber dort angekommen, muss Harry so manch halsbrecherisches Pistenmanöver vollführen, denn irgendwer scheint ihn in den Urlaub verfolgt zu haben ... Ob das alles mit dem seltsamen Dr Seymour zu tun hat, der Scary Harry Aufzeichnungen über ein Mittel für ewiges Leben anvertraut hatte?


Leseindruck:

Mit "Scary Harry - Hals- und Knochenbruch" von Autorin Sonja Kaiblinger liegt dem (jungen) Leser der sechste Band der kultigen Kinderbuch-Reihe rund um den Jungen Otto, seiner Freundin Emily und Sensenmann Harold vor.

Ein weiteres spannendes und witziges Abenteuer in dem es immer noch darum geht, Ottos Eltern aus dem Jenseits-Gefängnis Qualcatraz zu befreien. Zudem gibt es weitere Parallelhandlungen, wie die sonderbare Wiederbelebung der Mrs Sandringham, die Begegnung mit dem vielen Jahrhunderte alten Dr Seymore, Madame Olgas geistsehender neuer Freund Rocko aus Jamaika und Emilys Streber-Freund Albert darf endlich auch ein wenig in die Geisterwelt blicken.

Richtig turbulent und geheimnisvoll geht es hier wieder zu und besonders wild wird es in den Bergen. Wie immer mit von der Partie sind viele liebevolle Geister und allen voran die Halbgeister-Fledermaus Vincent. Tolle Zeichnungen von Stamm-Illustrator Fréderic Bertram, die wie immer sehr witzig sind und die Handlung bereichern. Nicht nur Kinder ab 10 Jahren, sondern auch Erwachsene wie ich sind begeistert!!

Wir freuen uns schon auf den nächsten Band, der mit Sicherheit wieder viel Unterhaltung verspricht!


@ esposa1969

Veröffentlicht am 23.09.2017

Mutierter Dino-Hamster ist los!

Hamstersaurus Rex
0 0

Klappentext:

ACHTUNG! Mutierter Dino-Hamster ist los!

Als seine Klasse überraschend einen Klassenhamster bekommt, schließt der 12-jährige Sam den sympathischen Nager sofort ins Herz. Doch als das kleine ...

Klappentext:

ACHTUNG! Mutierter Dino-Hamster ist los!

Als seine Klasse überraschend einen Klassenhamster bekommt, schließt der 12-jährige Sam den sympathischen Nager sofort ins Herz. Doch als das kleine Fellknäuel irrtümlich eine Packung DinoMax-Powerbooster-Proteinpulver frisst, verwandelt es sich in einen immerhungrigen Hamster-Dino-Mutanten mit messerscharfen Zähnen und einem winzigen Reptilienschwanz.

Sam tut sein Bestes, um Hamstersaurus Rex zu beschützen - doch das ist gar nicht so einfach, denn eine übereifrige Mitschülerin und ein gemeiner Bully sind dem ungewöhnlichen Nager dicht auf den Fersen ...


Leseeindruck:

In dem von Tom O´Donnel verfassten und Tim Miller illustrierten Buch ,,Hamstersaurus Rex" geht es um den Jungen Sam Gibbs, dessen Klasse einen etwas ungewöhnilchen Hamster bekommt. Sam nennt ihn sofort Hamstersaurus Rex und die Oberstreberin und Besserwisserin Martha Cherie erklärt sich selbst gleich zur Hamsterbeauftragten. Doch kurze Zeit später verschwindet der Hamster direkt und Martha startet sofort eine maßlos übertrieben Suchaktion mit Absperrband und mehr. Vorerst stört es Sam nicht, doch als der Tyrann Miefer Vanderkoff mal wieder Sam hänseln will, wird Sam vom Hamster gerettet, indem dieser den Nachbau des Sonnensystems aus Metall auf Miefer stürzen lässt. Jetzt kommt Marthas Suchaktion Sam aber gar nicht passend, denn wenn sie ihn findet, wird sie ihn in die Klasse zurückbringen und Miefer würde schreckliche Rache nehmen. Nachdem der Hamster aufgrund von Muskelpulver fast stirbt, nimmt Sam ihn mit zu sich nach Hause, doch dort muss er schockiert feststellen, dass der Hamster mutiert ist!!! Nun ist er halb Hamster und halb Dinosaurier. Doch Miefer ist immer noch auf Rache aus und bei Sam gibt es immer noch Probleme, wie der Mister Mucki Wettbewerb, die Science-Night und Sam wird beinahe von Miefer mit Zement umgebracht. Kann Sam mit Hilfe seiner besten Freundin Kim Miefer besiegen (der Sam inzwischen für einen Werwolf hält ) und Hamstersaurus Rex ein sicheres Leben bescheren?

Ein tolles, spannendes und urkomisches Buch, welches mich sehr oft zum Lachen gebracht hat und mich durch tolle Zeichnungen auch begeistert hat. Ich freue mich schon auf den zweiten Band, der schon in den Startlöchern steht. Die rund 250 Seiten lasen sich wirklich fix, da eben die vielen Illustrationen das Gelesene auflockern und anschaulich untermalen. Volle 5 Sterne sind diesem Buch gewiss!


@ esposa1969 mit Felipe

Veröffentlicht am 22.09.2017

7 Leichen an 7 historischen Wahrzeichen

Die Gärten von Istanbul
0 0

Klappentext:

Istanbul, die unbezähmbare Stadt zwischen zwei Kontinenten. Ein magischer Ort, wo Geschichte geschrieben wurde und sich noch heute unzählige Geschichten ineinander verweben. Kaum einer kennt ...

Klappentext:

Istanbul, die unbezähmbare Stadt zwischen zwei Kontinenten. Ein magischer Ort, wo Geschichte geschrieben wurde und sich noch heute unzählige Geschichten ineinander verweben. Kaum einer kennt ihn so gut wie Nevzat, Oberinspektor des Morddezernats. Und kaum einer leidet an ihm wie er, dessen Frau und Tochter dort Opfer eines Verbrechens wurden. Und doch wird er hinzugezogen, als an der Atatürk-Statue eine Leiche gefunden wird. Das Opfer, Professor für Kunstgeschichte, war anerkannt in Istanbuls intellektuellen Kreisen. Ebenso wie seine Exfrau Leyla, Museumsdirektorin im legendären Topkapı Palast. Kurz darauf wird eine zweite Leiche gefunden. Wieder an einem von Istanbuls Wahrzeichen. Und die Serie reißt nicht ab. Sieben Leichen an sieben historischen Stätten – und nur ein einziger Faden scheint die Fälle miteinander zu verbinden: die jahrtausendealte Geschichte einer der geheimnisvollsten und faszinierendsten Städte der Welt ...



Leseeindruck:

Mit "Die Gärten von Istanbul" von Autor Ahmet Ümit liegt dem Leser der neue Bestsellerroman aus der Türke vor. Ein Kriminalroman mit ganz speziellem Lokalkolorit. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, wird an der Atatürk-Statue ein Leichnam gefunden, bald darauf ein weiterer an einem weiteren Wahrzeichen Istanbuls. Nach weiteren Leichen scheint es die Handschrift eines Serientäters zu sein. Oberinspektor des Morddezernats Nevzat ermittelt. Wird er die Fäden dieser unterschiedlichen Mordfälle verknüpfen können?

Da ich selbst fasziniert war und bin von Istanbul dieser wunderschönen Stadt zwischen zwei Kontinenten war ich nicht nur begeistert vom fast schon historisch anmutendem Cover, sondern auch dem gesamten Lokalkolorit dieses Krimis. Die Spannung war vorhanden, wenn auch nicht nervenzerreißend straff gespannt.
Ganze 728 Seiten ließen sich nicht mal so nebenbei lesen, aber lesenswert waren sie allemal.


@ esposa1969