Profilbild von jessi_rbn

jessi_rbn

Lesejury-Mitglied
offline

jessi_rbn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jessi_rbn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.09.2022

Eine wunderbare Fortsetzung der Fletcher-University Reihe von Tami Fischer

Sinking Ships
0

Inhalt
Carla Santos hält nichts von der Liebe. Und schon gar nicht von unerträglich netten, attraktiven Jungs wie Mitchell, dem Bruder ihrer besten Freundin und Kapitän des Schwimmteams.
Denn Carla braucht ...

Inhalt
Carla Santos hält nichts von der Liebe. Und schon gar nicht von unerträglich netten, attraktiven Jungs wie Mitchell, dem Bruder ihrer besten Freundin und Kapitän des Schwimmteams.
Denn Carla braucht eine harte Schale, damit ihr das Leben nichts mehr anhaben kann. Damit sie es schafft, ihre beiden kleinen Brüder allein groß zu ziehen und nebenbei auch noch Job und Studium zu stemmen. Deshalb darf niemand wissen, dass sie panische Angst vor Wasser hat, seit sie als kleines Mädchen mit ansehen musste, wie ihre Mutter ertrunken ist. Niemand soll Carla schwach sehen.
Doch als Carla bei einer Party in den Pool stürzt, ist es ausgerechnet Mitchell, der sie in letzter Sekunde vor dem Ertrinken rettet. Gegen ihren Willen lässt Mitchell Carlas Mauern bröckeln, aber bevor sie ihm ihre Gefühle gestehen kann, schlägt das Leben noch einmal mit aller Härte zu. Carla muss sich endlich ihrer größten Angst stellen, wenn sie Mitchell für sich gewinnen will.

Sinking Ships ist der zweite Band der Fletcher-University Reihe von Tami Fischer. Alle Bände spielen an der Fletcher Universtity und beziehen sich immer auf die verschiedenen Charaktere der Freundesgruppe von Carla und Mitchell. Alle Bücher können in unterschiedlicher Reihenfolge gelesen werden.

Meine Meinung

Cover : Wie auch schon bei band 1 finde ich das Cover wunderschön. Es gibt wieder goldene Details die das Buch zum fukeln bringen. Tami Fischers Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen.

In diesem Band geht es um Mitchell (der Bruder von sSavanah) und Carla. Meiner Meinung nach ist das Buch absolut empfehlenswert. Die Tatsache, dass Carla nach und nach immer offener wird und ihre Gefühle zulässt fand ich sehr schön zu lesen. Auch, dass Mitchell Carla bei jeder Situation unterstützt. Die beiden passen einfach perfekt zueinander - sie ist temperamentvoll und er hat die nerven damit auf eine sympatische Weise umzugehen. Ich persönlich fand es total unterhaltsam und auch süß, dass Carla immer wieder ins Spanische gewechselt hat (besonders wenn sie wieder jemanden beleidigt hat)
Ich habe die Seiten verschlungen.

Fazit
Dieses Buch kann ich jedem empfehlen. Es ist eine wunderbare Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, die alle nachvollziehbar waren. Carla und Mitchell haben mein Herz im nu erobert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2022

Von Startschwierigkeiten zum Herzensbuch

Burning Bridges
0



Nachdem Ella von ihrem Ex-Freund betrogen wurde, trifft die Hauptprotagonisten Ella auf den geheimnisvollen Ches, zu dem sie sich von jetzt auf gleich angezogen fühlt. Was Ella nicht weiß: Ches hat eine ...



Nachdem Ella von ihrem Ex-Freund betrogen wurde, trifft die Hauptprotagonisten Ella auf den geheimnisvollen Ches, zu dem sie sich von jetzt auf gleich angezogen fühlt. Was Ella nicht weiß: Ches hat eine Dunkle Vergangenheit und setzt alles daran Ella vor dieser zu beschützen.

Burning Bridges ist der erste Band der Fletcher-University Reihe von Tami Fischer. Alle Bücher können in unterschiedlicher Reihenfolge gelesen werden.

Meine Meinung

Zu aller erst zum Cover : Ich persönlich finde es (vor allen zusammen mit den anderen Bänden) wunderschön. Ich mag vor allem die goldenen Details. Tami Fischers Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Sie hat es geschafft, dass man jeden einzelnen Charakter (in diesem Band natürlich vor allem Ella und Ches) gut kennenlernt und auch die Beziehungen, in denen die einzelnen Charaktere zueinander stehen, gut nachvollziehen zu können. Ich hab das Gefühl, dass alle Charaktere eine kleine Familie sind.

Ich habe dieses Buch kurz nachdem es erschienen ist schonmal gelesen. Ich wusste nur, dass es mir sehr gefallen hat, aber von der Handlung wusste ich nicht mehr. Also hab ich es nochmal gelesen. Ich muss leider sagen, dass mich der Anfang tatsächlich sehr gestört hat. Die Naivität von Ella hat mich wirklich aufgeregt und ich konnte nicht nachvollziehen, warum sie so handelte. Im Laufe der des Buches wurde die Handlung dann aber immer besser und vor allem Spannender. Ich habe die Seiten zeitweise verschlungen. Ich hätte mir gerne gewünscht, mehr vom Unileben mitzubekommen, aber vielleicht kommt das ja dann in den anderen Bänden noch .

Fazit
Ich hatte zwar ein paar Anfangsschwierigkeiten, richtig in die Story reinzukommen, aber es hat sich auf jeden fall gelohnt weiterzulesen. Burning Bridges ist ein Buch für die, die sowohl Liebe als auch Spannung und Emotionen in einem Buch suchen. Ich freue mich darauf, die anderen Bände zu lesen. <

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2022

...Wenn aus Freundschaft Liebe wird <3

Dunbridge Academy - Anyone
0

Klappentext:

Charles Sinclair ist Victoria Belhaven-Wynfords bester Freund. Seit der fünften Klasse ist er derjenige, dem Tori sich anvertrauen kann. Nur von den Bauchschmerzen, die einfach nicht verschwinden ...

Klappentext:

Charles Sinclair ist Victoria Belhaven-Wynfords bester Freund. Seit der fünften Klasse ist er derjenige, dem Tori sich anvertrauen kann. Nur von den Bauchschmerzen, die einfach nicht verschwinden wollen, seit sie ihren Schwarm Valentine datet, kann sie ihm nicht erzählen. Unterbewusst spürt Tori, dass es nicht Liebe ist, was Valentine und sie verbindet - anders als bei ihrem besten Freund. Doch Sinclairs Aufmerksamkeit gehört ihrer Mitschülerin Eleanor, an deren Seite er bei der alljährlichen Theateraufführung der Dunbridge Academy als Romeo auf der Bühne stehen wird. Nicht dass es Tori etwas ausmachen würde. Wäre sie nicht diejenige, die in der Drehbuch-AG nun auch noch höchstpersönlich die Liebesgeschichte für ihn und seine Julia schreiben soll ...


Meine Meinung

Zu aller erst finde ich, wie schon bei Band 1, das Cover wunderschön. Sarah Sprinz hat es geschafft jede ihrer Figuren wirklich realistisch zum Leben zu erwecken. So realistisch, dass ich in manchen Szenen am liebsten ins Buch gestiegen wäre, um manche Figuren zur Vernunft zu schütteln. < Jede Figur hat sein eigen Päckchen mit sich rumzutragen und grade das fand ich so authentisch. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu Lesen. Der Schreibstil war, wie auch schon in den anderen Büchern von Sarah Sprinz, sehr flüssig und leicht zu lesen - so, dass man vom Anfang an voll und Ganz in der Geschichte frinnen war. Ich liebe das Setting der Dunbrige Academy. Da ich das prickeln bei solchen Settings liebe, war dieses Buch ein absolutes Highligt - denn es gab einige prickelde Momente.
Es wurden viele wichtige Themen aufgegriffen, die mich an der ein oder anderen Stelle auch etwas emotional haben werden lassen (spätestens das Ende, weshalb ich schon ultra gespannt auf Teil 3 bin)

Mein einziger Kritikpunkt : Am Anfang ist eine menge passiert, was dann aber zur Mitte des Buches etwas nachgelassen hat. Ich hatte Angst, dass sich das Buch etwas hinziehen würde, aber diese Angst war unberechtigt.


Fazit
Im groben und Ganzen kann man sagen, dass Band 2 eine wunderschöne Storyline und super authentische Charaktere. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen. Meine Vorfreude auf band 3 ist schon gigantisch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere