Profilbild von libero

libero

Lesejury Profi
offline

libero ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit libero über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2017

Absolut Sinclair!

Brandmal
2

Cover:
Die Covergestaltung finde ich sehr gelungen. Der starke Kontrast zwischen gelb und schwarz ist sehr auffällig und auch zum Buchtitel „Brandmal“ passend. Die brennende Hand, der Eyecatcher auf dem ...

Cover:
Die Covergestaltung finde ich sehr gelungen. Der starke Kontrast zwischen gelb und schwarz ist sehr auffällig und auch zum Buchtitel „Brandmal“ passend. Die brennende Hand, der Eyecatcher auf dem Cover, bildet ebenfalls eine Verbindung zum Titel und zum Inhalt.
Die Schriftgestaltung ist ebenfalls gut gelungen. Das John Sinclair-Logo, bildet einen hohen Wiedererkennungswert! Insgesamt passt das Cover sehr gut zur Geschichte.


Inhalt und eigene Meinung:
Es gibt einige Vorfälle von spontaner Selbstentzündung: kurz SHC. Diese übernimmt natürlich (unteranderem) Geisterjäger John Sinclair.
So verliert eine Frau in einem Londoner Park ihr Leben.
Seine erste Vermutung: Vampirismus. Aber warum sollten sich diese Personen freiwillig in die Sonne begeben?
Bei einiger Recherche kommt raus, das die Opfer Urlaub in der Slowakei gemacht haben.


Da ich immer wieder die Hörbücher von John Sinclair höre, war ich umso mehr auf dieses Buch gespannt und ich kann sagen das ich absolut überzeugt bin. Die Bücher / nächsten Bücher von Sinclair möchte ich gerne noch lesen. Meine Erwartungen an diesem Buch wurden übertroffen.
Die Handlung enthält auch Reisen in verschiedene Städte - dies war auch ganz nach meinem Geschmack.

Der Schreibstil und Erzählstil hat mir von Anfang an gefallen. Absolut spannend und fesselnd geschrieben. Zudem sehr bildhaft und mit einigen Details. Außerdem gefällt mir, das aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Man taucht in verschiedene Sichtweisen ein - eben in die Sichtweise der erzählenden Person > schön abwechslungsreich.
Wie schon erwähnt, wird alles toll beschrieben - so auch die Charaktere. Daher wirken sie auch authentisch und individuell. Auf John Sinclair hab ich mich natürlich besonders gefreut.

Spannung ist in diesem Buch durchweg gegeben - besonders gefallen hat mir, das der Spannungsbogen gegen Ende eines Kapitels immer sehr gestiegen ist, sodass man immer weiter lesen wollte.


Fazit:
Jeder der Sinclair-Fan ist und jeder der es noch werden möchte > diese Geschichte / dieses Buch kann ich nur empfehlen, denn es ist insgesamt richtig gut gelungen.
Es ist toll umgesetzt und hat Spaß gemacht zu lesen - auf jedes weitere Kapitel hab ich mich gefreut.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Glück ist, wenn man trotzdem liebt - Glücksglas & Schokoladenmalheur - einfach super!

Glück ist, wenn man trotzdem liebt
2

Cover:
Das Buchcover finde ich sehr ansprechend - die Farb- und Schriftwahl finde ich gut gelungen und auch die Grafiken der Blumen dazu sind passend.
Die Farben sind bunt und insgesamt entsteht ein guter ...

Cover:
Das Buchcover finde ich sehr ansprechend - die Farb- und Schriftwahl finde ich gut gelungen und auch die Grafiken der Blumen dazu sind passend.
Die Farben sind bunt und insgesamt entsteht ein guter Kontrast - die Schrift wirkt durch den handschriftlichen Charakter sehr fröhlich und freundlich.

Dieses Cover gefällt mir gegenüber den anderen Buchcover von Petra Hülsmann auch besser.
Insgesamt sehr gelungen und passend zur Geschichte!



Inhalt:
„Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ gehört zum Genre „Romane & Erzählungen“ und ist im Juni 2016 beim Bastei LübbeVerlag erschienen.
Hauptcharaktere sind Isabelle, Jens, seine Schwester Merle und Knut.

Isabelle ist Single und bei ihr muss alles seine Ordnung haben, sie hat einen strikten Wochenplan und ist ein richtiges Gewohnheitstier > da passt es ihr garnicht das sie ihre geliebte vietnamesische Nudelsuppe nicht bekommt denn dort hat nun ein anderer sein Restaurant eröffnet - Jens Thiele! ..dort bekommt sie nur durch Protest eine Kartoffelsuppe..mit Krabben, die sie garnicht wollte und diese hat sie dann doch gegessen ;)
Isabelle und Jens lernen sich etwas kennen, aber schnell ist klar, die beiden sind sehr gegensätzlich (aber wie sagt man so schön: „Gegensätze ziehen sich an“ ). Jens und seine Schwester Merle, die im Teenageralter ist, bringen Isabelles durchgeplantes Leben ziemlich durcheinander..
Das konfuse Date mit dem Friedhofsgärtner Tom ist auch nicht zu vergessen..
Dann ist da aber auch noch ihr „Traummann“ Alex - der Schuldnerberater.

Isabelle sucht nach ihrer großen Liebe ..es muss -wie sie immer sagt- „BÄMM“ machen. Sie denkt sie hat ihren Traumprinzen gefunden, doch vielleicht hat es schon für einen anderen „BÄMM“ gemacht ohne das sie es wirklich wahrgenommen hat

Mehr möchte ich nicht verraten, dieses Buch muss man selbst lesen - es ist einfach nur genial!!


Der Schreib- und Erzählstil hat mir auf Anhieb gefallen und er ist immer konstant geblieben - auch die Charaktere finde ich alle sympathisch.
Die Art wie Knut gesprochen hat wurde auch so geschrieben > toll.
Auch die Gedanken von Isabelle wurden niedergeschrieben.
Die Kapitelüberschriften sind immer passend und oft zum schmunzeln oder nachdenken.

Insgesamt ist es flüssig zu lesen - mit viel Humor und Gefühl - dazu sehr fesselnd!


Meiner Meinung nach fand ich die Handlung stimmig. - Mein erster Eindruck von diesem Buch war positiv und dieser Eindruck wurde ganz klar übertroffen.
Da ich Blumen liebe, auch gerne koche und backe ist dieses Buch ganz nach meinem Geschmack. Sehr gefallen hat mir auch das Glücksglas. Ich werde aufjedenfall noch weitere Bücher von Petra Hülsmann lesen - sie gehört nun zu meinen Lieblingsautorinnen, weil einfach das Gesamtpaket stimmt. „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ gehört zu meinen Lieblingsbüchern.


Das Rezept zu dem Schokoladenmalheur, was hinten drin steht, habe ich ausprobiert - wirklich soooo lecker und garnicht schwer!

Veröffentlicht am 11.12.2016

Wundervoller & fesselnder Roman

Ein Sommer in Irland
1

"Ein Sommer in Irland" von Ricarda Martin ist ein wundervoller und fesselnder Roman.

Covergestaltung;

Das Cover finde ich nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Durch eine andere Bildgestaltung ...

"Ein Sommer in Irland" von Ricarda Martin ist ein wundervoller und fesselnder Roman.

Covergestaltung;

Das Cover finde ich nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Durch eine andere Bildgestaltung und/oder auch Veredlungen hätte es bestimmt eine andere Wirkung und würde durch die Veredlung hochwertiger aussehen.



Inhalt und eigene Meinung:

Zwei Schicksale und zwei Familien - unwiederbringlich miteinander verbunden.

Seit ihrer Scheidung ist Caroline allein erziehende Mutter einer 16-jährigen Tochter - mitten in der Pubertät und zickig. Sie leben in New York und ihre Arbeit bei einem Kunsthändler macht ihr viel Spaß.
Sie arbeitet sehr viel und hat es auch in ihrem Leben nicht einfach gehabt. Gerne würde sie mehr Zeit mit ihrer Tochter Kim verbringen - sie hingegen hält sich gerne bei ihrem Vater auf.

Caroline bekommt von ihrem Chef den Auftrag nach Europa zu reisen. In Irland soll sie nach einem unglaublich alten Buch suchen, das bei einer Auktion ersteigert werden soll.
sie ist zunächst skeptisch und überlegt wie sie das mit Kim regeln soll, die will nämlich viel lieber mit ihren Freundinnen nach Florida. Es sind Ferien und letztlich fährt sie mit. Caroline erhofft sich auch davon, das sie wieder mehr zusammen finden.

Die Menschen in Irland sind nett und hilfsbereit, bis zum Zeitpunkt als sie nach Cardew Castle fragt, dort soll nämlich die Auktion des Buches stattfinden. Durch ihre Fragen die keiner beantworten will, gerät sie in Gefahr - und Kim auch!

...

So mehr verrate ich nicht, das Buch müsst ihr einfach selber lesen und die Geschichte mit Spannung verfolgen.

Schreib- und Erzählstil:
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven und Zeiten erzählt. Zum einen aus 2014 und 100 Jahre zuvor, also um 1900.
Der Schreib- und Erzählstil gefällt mir sehr - wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Außerdem sehr spannend und fesselnd. Der Text bestand zwischendurch auch aus Briefen, Mails und SMS.

Beschreibungen der Orte:
Die Beschreibungen der Ortschaften und Umgebungen ist ihr mehr als gelungen - ich hatte es bildlich vor Augen. Ich konnte quasi den Wind spüren, das rauschende Meer an den Klippen hören, die feuchte Luft am Schloss riechen und Farbkombinationen sehen. Einfach grandios!
Auch wenn ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Irland war, aber zumindest war eine Reise dorthin schon gebucht und ich konnte es kaum erwarten.

Charaktere:
Caroline war mir von Anfang an sympathisch, aber auch die zu Anfangs zickige Kim. Neben den beiden Protagonisten gibt es auch einige Nebencharaktere.
Alle Personen sind toll beschrieben und individuell. auch die einzelnen Personen konnte ich mir gut vorstellen.



Fazit:
Da es dieses Buch, wie ich gelesen habe erst nur als Ebook Version gab, bin ich wirklich froh das es diese Geschichte auch als Printversion veröffentlicht wurde. Ich lese ungern Ebooks - bin Arbeits- und Hobbybedingt (Grafik) genung am Bildschirm.

Ich habe dieses Buch bei lovelybooks entdeckt und die Beschreibung hat mir sofort zugesagt. Da wir schon einen Urlaub dorthin geplant hatten, habe ich gedacht, das passt ja
Ich werde aufjedenfall noch weitere Bücher von Ricarda Martin lesen!

Mit diesem Buch taucht man in eine andere Stadt, ein anderes Land und in eine andere Zeit. In eine klasse Geschichte! Ich kann dieses Buch nur empfehlen - sehr unterhaltsam und absolut lesenswert!

Veröffentlicht am 15.07.2019

Leidenschaftlich geht es weiter

Dream Maker - Triumph
0

Cover:

Die Covergestaltung dieser DreamMaker Reihe ist immer ähnlich bzw. alle haben den selben Stil. Hat aufjedenfall einen Wiedererkennungswert!
Insgesamt finde ich es sehr ansprechend.


Inhalt und ...

Cover:

Die Covergestaltung dieser DreamMaker Reihe ist immer ähnlich bzw. alle haben den selben Stil. Hat aufjedenfall einen Wiedererkennungswert!
Insgesamt finde ich es sehr ansprechend.


Inhalt und eigene Meinung:

Dieser dritte Band war wieder sehr unterhaltsam und dynamisch.
Dieses Mal geht es nach London, Berlin und Washington D. C. In diesen Städten gibt es weitere Aufträge von erfolgreichen Frauen zu erledigen. Dabei ist eine attraktive Autorin,
eine starke Frau die „Schwierigkeiten“ mit ihrer Vergangenheit hat und dann geht es auch noch um eine Anwältin.

Die Calendar Girl Reihe hat mir sehr gut gefallen und auch diese Reihe hat was spannendes. Der Schreibstil ist durchweg flüssig und auch gleichbleibend. Die Charaktere sind wieder gut beschrieben, ganz individuell und interessant.
Insgesamt wieder ein Buch mit viel Leidenschaft und Spannung.

Veröffentlicht am 15.07.2019

Die Islandschwestern

Das Versprechen der Islandschwestern
0

Cover:

Die Gestaltung zu dem Cover finde ich sehr gelungen. Im Hintergrund die wunderschöne und karge Landschaft Islands, bestehend aus Bergen, einem kleinem Dorf und dem Meer und im Vordergrund die beiden ...

Cover:

Die Gestaltung zu dem Cover finde ich sehr gelungen. Im Hintergrund die wunderschöne und karge Landschaft Islands, bestehend aus Bergen, einem kleinem Dorf und dem Meer und im Vordergrund die beiden Schwestern an der Schiffsreling. Der Kleidungsstil der beiden passt zu den Abschnitten aus der Vergangenheit. Die Schriftfarbe- und Stil gefällt mir ebenfalls und ist passend.


Inhalt und eigene Meinung:

Da ich Island wirklich atemberaubend finde, hat mich dieses Buch sofort angesprochen, aber natürlich auch die Geschichte! Es wird immer abwechselnd aus der Vergangenheit und Gegenwart erzählt. Der Schreib und Erzählstil dazu ist klasse, man möchte immer sofort wissen wie es weitergeht. Es ist alles sehr bildhaft beschrieben und die Charaktere sind sehr gut dargestellt.


Die beiden Schwestern haben sich 1949 nach dem Krieg mit einem Passagierschiff von Deutschland nach Island gemacht. Sie wollen dort arbeiten und sich was neues aufbauen. Margarete und Helga haben sich seit ungefähr 70 Jahren nicht mehr gesehen und auch nicht miteinander gesprochen. Als Pia sich mit ihrer Oma Margarete auf die Reise nach Island begibt lernt sie u.a. einen Isländer kennen. Außerdem ist noch ihrer Teenietochter auf dieser Reise dabei. Margarete reist zu ihrer Schwester weil sie ihren 90. Geburtstag feiert. Allerdings haben sie ja nunmehr seit Jahrzehnten nicht mehr miteinander gesprochen. Zwischen ihnen steht ein Geheimnis..

Insgesamt ein toller Islandroman mit interessanter Handlung. Kann ich aufjedenfall weiterempfehlen.