Profilbild von lunalulu34

lunalulu34

Lesejury Profi
offline

lunalulu34 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lunalulu34 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2021

Gelungener Auftakt! Das verspricht eine spannende Reihe zu werden

Keeper of the Lost Cities - Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)
0

Die 12 Jährige Sophie ist schlauer, als alle ihre Mitschüler und hat schon einige Klassen übersprungen. Was aber keiner weiß ist, dass Sophie nicht normal ist. Denn sie kann Gedankenlesen. Was aber auch ...

Die 12 Jährige Sophie ist schlauer, als alle ihre Mitschüler und hat schon einige Klassen übersprungen. Was aber keiner weiß ist, dass Sophie nicht normal ist. Denn sie kann Gedankenlesen. Was aber auch Sophie nicht weiß ist, dass sie eine Elfe ist. Und dazu noch eine besondere Elfe. Das bringt sie aber auch in Gefahr und sie muss schleunigst mehr über sich und ihre Fähigkeiten herausfinden.
Das Buch wurde hoch gelobt und ich hatte so meine Erwartungen. Und diese Erwartungen wurden alle erfüllt. Es war sehr angenehm zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere sehr gut beschrieben. Die Welt, vor allem die Elfenwelt wird anschaulich beschrieben und die Handlungen sind zum Teil zwar sehr frustrierend, aber dennoch alle nachvollziehbar. Sophie als Hauptcharakter ist sehr liebenswert und auch die anderen Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz. Es bleiben am ende noch viele Fragen offen und man bekommt richtig Lust die Geschichte weiter zu verfolgen.
Fazit: für Jung und Alt sehr zu empfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2021

Gelungener Auftakt, der Freude auf Band 2 macht

Falkenreiter - Flucht aus Luma
0

Alles, was Alex von ihren Eltern, die sie weggegeben haben, als sie noch ein Baby war bleibt sind ein paar Zauberkarten. Mit hilfe dieser Karten kann Alex in die Zukunft sehen, aber dass ist gefährlich, ...

Alles, was Alex von ihren Eltern, die sie weggegeben haben, als sie noch ein Baby war bleibt sind ein paar Zauberkarten. Mit hilfe dieser Karten kann Alex in die Zukunft sehen, aber dass ist gefährlich, denn Magie ist verboten und Magier werden in Luma verhaftet. Als Alex und ihre Pflegemutter samt Pflegebruder verraten und angezeigt werden muss sie fliehen. Gut, dass sie dabei Hilfe bekommen. Aber der Falkenreiter ist immer noch hinter ihr und ihrer Magie her.
Das war mein erstes, aber bestimmt nicht mein letztes Buch von Angie Sage. Der Schreibstil hat es mir sehr angetan. Er war altersgerecht und deswegen wunderbar einfach zu lesen. Ich hätte das Buch in einem Rutsch durchlesen können. Es gibt viele verschiedene Charaktere, die man mal mehr mal weniger mag. Das ist auch das kleine Manko. Ich konnte ein paar Handlungen (sowohl von den noch sehr jungen Kindern, als auch von den Erwachsenen) nicht immer nachvollziehen. Mitfiebern kann man aber alle mal. Ein Pluspunkt gibt es hingegen für die Tiere. Man bekommt auch einen Einblick in die Gedankenwelt der teilweise exotischen Tiere, die durch aus auch mal die Lage retten. Das Tempo der Ereignisse war sehr gut. Es ging Schlag auf Schlag mit einigen Pausen. Auch die verschiedenen Perspektiven machen es spannend. Gut, dass der nächste Band schon bald erscheint, sonst wäre das Ende wirklich gemein.
Fazit: spannendes und witziges Leseabenteuer nicht nur für junge Leser

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Zu viel auf einmal

All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten (All Our Hidden Gifts 1)
0

Maeve ist im Gegensatz zu ihrer restlichen Familie nur mittelmäßig inteligent und gehört zu ihrer Schande auch nicht zu den Coolen Kids der Schule. Damit sich das ändert vergrault sie ihre beste Freundin ...

Maeve ist im Gegensatz zu ihrer restlichen Familie nur mittelmäßig inteligent und gehört zu ihrer Schande auch nicht zu den Coolen Kids der Schule. Damit sich das ändert vergrault sie ihre beste Freundin und wirdzur Mitläuferin. Das alles ist ein Jahr her und Maeve ist nach allem nicht sehr glücklich damit. Als ihr eines Tages Tarotkarten in die Hände fallen und sie ein Talent dafür hat Karten zu legen wird sie zum Mittelpunkt ihrer Klasse. Als sie jedoch ihrer Ex-Besten Freundin die karten legt und diese daraufhin verschwindet sieht die Sache wieder anders aus. Mächte sind hier am Werk, die Maeve weder versteht, noch kontrollieren kann.
Der Schreibstil war recht angenehm und alles war sehr schön und lebhaft beschrieben. Die Autorin wollte nur so viele Elemente in dieses eine Buch packen, dass es einfach zu viel und teilweise dann auch unübersichtlich wurde. Die Ideen dahinter finde ich alle großartig (Tarot, LGBTQ, Sekten, Anfeindung von Minderheiten, Magie, Mamsell, Zweitesgesicht, Verschwinden der Freundin, Selbstmord…) ich glaube nur, dass man sich auf einige Aspekte davon beschränken sollte. Oft ist der Fantasyaspekt sehr in den Hintergrund gerückt und an anderer Stelle war es wieder so fantasievoll, dass es schon fast wieder unglaubwürdig gewirkt hat. Hinzukommt, dass ich mit Maeve als Protagonistin so gar nichts anfangen kann. Sie ist mir zu tiefst unsympathisch und das hat das ganze Leseerlebnis zunichte gemacht. Gerettet hat das einzig und alleine die netten Nebencharaktere.
Fazit: Eindeutig Geschmacksache und nicht für Jeden das richtige

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

Pepper im Chaos der Zeit

Zeitenchaos
0

Pepper entschließt sich nach der schmerzhaften Trennung von ihrem Freund nach London, ihrer Lieblingsstadt zu ziehen. Und das sehr überstürzt und ohne Plan, was anscheinend Peppers Leben bisher auch recht ...

Pepper entschließt sich nach der schmerzhaften Trennung von ihrem Freund nach London, ihrer Lieblingsstadt zu ziehen. Und das sehr überstürzt und ohne Plan, was anscheinend Peppers Leben bisher auch recht gut zusammenfasst. Im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester Pipper (Miss Perfect) hat Pepper noch nicht viel erreicht in ihrem Leben, ist spontan und auch ein wenig unkonventionell. Als dann eine kleine, unscheinbare Taschenuhr in Peppers Besitz kommt und Chaos verbreitet ist Sie quasi in ihrem Element und biegt zusammen mit Noah alles wieder hin.
Der Schreibstiel war sehr angenehm und die Charaktere sehr anschaulich beschrieben und sympathisch. Schön und zu Beginn überraschend war auch, dass die Charaktere alle schon älter (20-30 Jahre alt) sind. Vom Typ her konnte ich mich leider mit keinem der beiden Protagonisten wirklich identifizieren und manche Handlungen waren für mich recht merkwürdig. Das Konzept der Zeitreisen (wie funktioniert es und wie steuere ich es?) fand ich hingegen sehr erfrischender, weil es mal was anderes war und es war spannend es zusammen mir den Protagonisten herauszufinden. An manchen Stellen war ich etwas verwirrt, was an den Zeitreisen lag, und wusste nicht genau, wer, wann und wo was erlebt hat. Kurz vor Ende wurde es dann nochmal richtig spannend und ich bin schon auf Band 2 gespannt.
Fazit: Für Zeitreise und Jugendromantasy Fans sehr zu empfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2021

Spannend und lustig bis zum Ende

T wie Tessa. Plötzlich Geheimagentin!
0

Tessa ist ein eher unscheinbares Mädchen, welches gerne auch mal übersehen wird. Da sie aber recht gut Gitarre spielt wünscht sie sich nichts mehr, als den Platz der Gitarristin in der berühmten Schülerband ...

Tessa ist ein eher unscheinbares Mädchen, welches gerne auch mal übersehen wird. Da sie aber recht gut Gitarre spielt wünscht sie sich nichts mehr, als den Platz der Gitarristin in der berühmten Schülerband Gimme Four einzunehmen. Und siehe da… über ein paar Umwege und Zwischenstopps (im Krankenhaus) hat sie es auch tatsächlich geschafft und ist Teil der Band. Nur leider sind die Mitglieder Alex, Mia und Kim und auch die Managerin Marianne nicht das was sie vorgeben zu sein. Zumindest keine einfache Schülerband. Zum Glück steht Tessa die Wüstenrennmaus Hector zur Seite und die Beiden gehen der Sache auf den Grund.
Zu Beginn muss ich gleich mal die Sprecherin Leonie Landa loben. Sie hat der Geschichte Leben eingehaucht und eine wunderbare Stimme, der man sehr gerne zuhört. Der Stil der Geschichte war sehr ansprechend und die einzelnen Kapitel/ Abschnitte nicht zu lang. Tessa ist ein typisches Mädchen für dieses Alter, sodass man sich gut mit ihr identifizieren kann. Das Geschehen an sich war meiner Meinung nach ziemlich vorhersehbar, aber deswegen nicht weniger unterhaltsam. Am besten hat mit Hector gefallen. Er bringt Schwung und Witz in die Geschichte und die Dialoge von Ihm und Tessa waren einfach wunderbar.
Fazit: Spannendes und unterhaltsames Hörerlebnis für Zwischendurch

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere