Cover-Bild Sühnenacht
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783732578092
Peter Laws

Sühnenacht

Thriller
Dr. Arno Hoven (Übersetzer)

In einer Grundschule in Süd-London wird die Leiche einer Lehrerin gefunden. Scheinbar hat ihr eigener Hund sie zerfleischt. Mit ihm hatte sie sich nachts in einem Abstellraum eingeschlossen. Da die Innenseite der Tür mit religiösen Schutz-Symbolen übersäht ist, wird Matt Hunter - Ex-Pastor und Professor für Soziologie - zu den Ermittlungen hinzugezogen. Matt muss sich fragen: Was wollte die Lehrerin nachts in der Schule? Weshalb drehte ihr Hund durch? Und vor was wollte sie sich schützen?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.04.2020

Mystisch und spannend

0

Mir hatte der Thriller „Sühneopfer“ vom Autor Peter Laws gut gefallen, daher musste ich natürlich auch dieses Buch lesen. Ich wurde nicht enttäuscht.
Im Süden von London wird eine Lehrerin im Abstellraum ...

Mir hatte der Thriller „Sühneopfer“ vom Autor Peter Laws gut gefallen, daher musste ich natürlich auch dieses Buch lesen. Ich wurde nicht enttäuscht.
Im Süden von London wird eine Lehrerin im Abstellraum der Grundschule tot aufgefunden. Sie hatte sich dort mit ihrem Hund eingeschlossen und wurde scheinbar von ihm zerfleischt. Die Innenseite der Tür ist mit religiösen Schutz-Symbolen übersäht. Daher wird der Ex-Pastor und Professor für Soziologie Matt Hunter zu dem Fall hinzugezogen.
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und der Fall spannend und sorgt mit seinen paranormalen Elementen für eine etwas beklemmende Stimmung.
Matt Hunter war früher Priester und nun ist er Professor an der Uni. Er hat seinen Glauben vor einiger Zeit verloren, als er einen großen Verlust erlitten hat. Mir gefällt sein trockener Humor. Er arbeitet anders als die Polizei und lässt sich bei den Ermittlungen auch von seinen Gefühlen leiten. Auch die anderen Charaktere sind gut beschrieben, vor allem die etwas eigenartigen Figuren machen die Geschichte interessant.
Die Geschichte führt zurück in die Vergangenheit, aber man weiß nicht so genau, was ist nun real und was nicht. Die Spannung steigt stetig und auch die Auflösung ist stimmig.
Wenn ich das Buch auch nicht unbedingt dem Genre Thriller zuordnen würde, gefällt es mir sehr gut und ich mag die Art, wie Matt Hunter an seine Ermittlungen herangeht.
Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht und freue mich auf weitere Fälle mit dem Ex-Priester.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Gänsehaut

0

„Sühnenacht“ von Peter Laws ist der zweite Band der Reihe um den Ex-Pastor und Professor für Soziologie Matt Hunter.
In einer Grundschule wird eine junge Lehrerin in einem Lagerraum tot aufgefunden. Offenbar ...

„Sühnenacht“ von Peter Laws ist der zweite Band der Reihe um den Ex-Pastor und Professor für Soziologie Matt Hunter.
In einer Grundschule wird eine junge Lehrerin in einem Lagerraum tot aufgefunden. Offenbar hat sie sich dort selbst mit ihrem Hund eingeschlossen, der sie dem Anschein nach brutal getötet hat. Die Tür des Raumes ist mit religiösen Schutzsymbolen beklebt, so dass die Polizei Matt Hunter zu den Ermittlungen hinzuzieht. Aber warum sollte sich die Lehrerin in diesem Raum eingeschlossen haben? Und warum ist ihr eigener Hund in einen solchen Blutrausch verfallen?

Ich kenne zwar den vorangegangenen Teil nicht, aber trotzdem findet man schnell Zugang zu der Geschichte. Matt Hunter ist mir auf den ersten Blick sympathisch und ich mag seinen trockenen Humor, der auch in den unpassendsten Augenblicken hervorblitzt. Auch wenn er kein Polizist ist, hat er einen untrüglichen Spürsinn, der ihn meist auf die richtige Fährte bringt.
Beim Lesen dieses Buches hatte ich oft eine Gänsehaut, denn die mystischen und paranormalen Elemente dieser Geschichte sind wirklich gruselig. Peter Laws erzeugt eine unterschwellige Spannung, die mich total in ihren Bann gezogen hat. Es handelt sich vielleicht nicht um einen klassischen Thriller im engeren Sinn, aber der Autor verknüpft hier geschickt verschiedene Elemente zu einer absolut fesselnden Story. Ich habe bis zum Schluss mit dem sympathischen Matt Hunter mitgefiebert, denn die Spannungskurve bleibt die ganze Zeit auf hohem Niveau. Man ist auch als Leser in dem Verwirrspiel gefangen, was nun real ist und was nicht. Peter Laws löst das Ganze meiner Meinung nach sehr gelungen.
Dies wird definitiv nicht mein letztes Buch der Reihe sein und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
Von mir gibt es für diesen spannenden, mystischen und absolut gelungenen Thriller eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere