Profilbild von tkmla

tkmla

Lesejury Star
offline

tkmla ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit tkmla über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2020

Wo die Liebe hinfällt

Ich darf dich nicht lieben
0

Diese Liebesgeschichte von Mirka Mai ist ziemlich ungewöhnlich und entspricht nicht den üblichen Mustern.
Jessy will weit weg von ihrer mittlerweile verhassten Heimat Malibu neu anfangen. Sie beginnt ein ...

Diese Liebesgeschichte von Mirka Mai ist ziemlich ungewöhnlich und entspricht nicht den üblichen Mustern.
Jessy will weit weg von ihrer mittlerweile verhassten Heimat Malibu neu anfangen. Sie beginnt ein Studium an der Wesleyan University in Connecticut. Um sich ihren Lebensunterhalt zu finanzieren, sucht sie sich einen Job für die Semesterferien. Ihr Chef ist der dreizehn Jahre ältere und charmante Alex, von dem sie sich sofort angezogen fühlt. Auch Alex kann seine Gefühle für Jessy nicht verbergen und so kommen sich die beiden schnell näher. Aber es gibt eine Sache, die Alex ihr nicht erzählt hat und die ihre Liebe eigentlich unmöglich macht.

Den außergewöhnlichen Ansatz für diese Liebesgeschichte finde ich durchaus spannend und interessant. Sie weicht damit vom üblichen Schema ab und kann überraschen.
Ich will auf keinen Fall zu viel verraten, denn was das genau ist, das sollte jeder selbst im Buch lesen. Das Thema ist meiner Meinung nach schon sehr realistisch umgesetzt. Es gibt zwar einige Klischees, aber auch diese sind wohl leider authentisch und nicht so weit hergeholt.
Wahrscheinlich hatte ich aus diesem Grund auch einige Probleme mit den Hauptfiguren. Jessy will sich von ihrem Elternhaus abnabeln und ein eigenes selbstbestimmtes Leben führen. Das gelingt ihr zu Beginn auch, bevor sie nur noch naiv und blind vor Liebe wirkt. Sie scheint in einer Traumwelt zu leben und redet sich ihre Realität schön. Bei ihrem Verhalten hatte ich die meiste Zeit ein Fragezeichen vor Augen.
Alex mochte ich anfangs sehr gern. Obwohl man an kleinen Details bereits ahnen konnte, was sein Geheimnis ist. Als dieses dann enthüllt wird, hatte ich überhaupt keine Sympathien mehr für ihn. Das ändert sich auch bis zum Schluss nicht. Die echte Chemie fehlte mir etwas zwischen den beiden.
Ein großes Highlight und die Rettung für die Geschichte sind die grandiosen Nebencharaktere Georgie und Ben, die kein verklärtes Bild haben, sondern mit Jessy Klartext reden. Sie sind ihr eine wichtige Stütze, so dass sie sich weiterentwickeln kann.
Wer offen für eine ungewöhnliche Lovestory abseits der üblichen Schemata ist, dem würde ich dieses Buch empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2020

Trifft den Beat

Beat of Love
0

Im siebten Band der Read! Sport! Love! Reihe von Piper Gefühlvoll dreht sich diesmal alles um Hip Hop Tanzen.
Die Studentin Kathi ist Trainerin einer Jugendmannschaft, die schon viele Erfolge verzeichnen ...

Im siebten Band der Read! Sport! Love! Reihe von Piper Gefühlvoll dreht sich diesmal alles um Hip Hop Tanzen.
Die Studentin Kathi ist Trainerin einer Jugendmannschaft, die schon viele Erfolge verzeichnen konnte. Nachdem ihre eigene Tanzkarriere aufgrund einer schweren Verletzung gescheitert ist, engagiert sie sich mit vollem Einsatz für ihre Nachwuchstalente. Als sie Finn trifft, den älteren Bruder eines ihrer Schützlinge, merkt sie zum ersten Mal, dass es auch noch etwas anderes als das Tanzen gibt. Finn ist Notfallsanitäter bei der Bundeswehr und muss nach einem Auslandseinsatz mit einer posttraumatischen Belastungsstörung fertigwerden. Für ihn ist Kathi der erste Lichtblick bei seiner Rückkehr in den Alltag.

Die Autorin spricht in ihrem Buch einige sehr ernste Themen an. Die Hintergrundgeschichte von Finn ist wahrlich keine leichte Kost und berührt nachhaltig. Ich kann es zwar nicht wirklich beurteilen, aber mir erschienen die Schilderungen recht realistisch.
Kathi schafft es, ihn abzulenken und seinen Blick wieder auf die positiven Dinge im Leben auszurichten, obwohl sie selbst mit einigen traumatischen Erlebnissen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat.
Finn war mir mit seiner ruhigen und besonnenen Art sofort sympathisch. Ich muss zugeben, dass ich bei Kathi etwas länger gebraucht habe, bevor ich sie mochte. Ihre Verbissenheit zu Beginn der Geschichte und ihren übertrieben ehrgeizigen Drang zu gewinnen, konnte ich nicht so richtig nachvollziehen. Im Laufe der Handlung entwickelt sie sich deutlich weiter, vor allem mit Finns Hilfe. Beide geben sich gegenseitigen Halt und unterstützen sich in schwierigen Momenten. Das fand ich im Buch schön beschrieben.
Der Schreibstil liest sich flüssig und die Sprache passt sehr gut zu den Figuren und zur Handlung. Sieht man von den leicht klischeehaft wirkenden Gegenspielern ab, sind die Charaktere ganz überzeugend gelungen.
Die Geschichte ist unterhaltsam, spannend und vor allem natürlich romantisch. Von mir gibt es daher gern eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Wohlfühlstory

Hard Love - Ich kann dir nicht widerstehen!
0

Lauren Blakely liefert auch im sechsten Band der Big Rock Band Reihe eine wunderschöne Liebesgeschichte mit hohem Wohlfühlfaktor ab.
Patrick ist Chef einer erfolgreichen Firma, die Outdoor Touren anbietet. ...

Lauren Blakely liefert auch im sechsten Band der Big Rock Band Reihe eine wunderschöne Liebesgeschichte mit hohem Wohlfühlfaktor ab.
Patrick ist Chef einer erfolgreichen Firma, die Outdoor Touren anbietet. Mia ist die Schwester seines besten Freundes Max. Seit er sie vor Monaten kennengelernt hat, ist er total fasziniert von ihr. Aber es gibt ein Problem: er lebt in New York und Mia hat ihren Lebensmittelpunkt in San Francisco, am entgegengesetzten Ende des Landes. Eigentlich will er keine Fernbeziehung, aber je öfter er Mia trifft, desto mehr geraten seine Vorsätze ins Wanken. Und Mia scheint auch mehr als Freundschaft zu wollen, oder deutet er ihre Signale falsch?

Die Geschichte wird komplett aus der männlichen Perspektive erzählt, wenn man außer Patrick noch seinen Kater Zeus mitzählt. Lauren Blakely verzichtet in ihrer Geschichte auf künstliche Dramen und setzt eher auf realistische Konflikte, wie die räumliche Entfernung und die Probleme, die daraus entstehen können.
Patrick ist uneingeschränkt sympathisch. Er ist eigentlich viel zu gut, um wahr zu sein. Sein Kater Zeus ist der heimliche Star des Buches. Darum darf er auch einige Male selbst zu Wort kommen, was ungemein witzig ist.
Mia konnte ich anfangs noch gar nicht richtig einschätzen. Zu ihr erfährt man im Laufe der Handlung einige überraschende Details, mit denen man gar nicht gerechnet hätte.
Beide zusammen geben eindeutig ein süßes Paar ab. Wer auf Romantik steht, der wird dieses Buch definitiv lieben. Es tauchen viele bekannte Gesichter aus den vorangegangenen Teilen auf, aber man muss diese nicht unbedingt gelesen haben, um der Geschichte zu folgen.
Der Schreibstil liest sich wie immer locker und leicht und verleiht dieser Liebesgeschichte den besonderen Charme. Auch ohne große Action und Dramen verfolgt man gespannt die Lovestory von Patrick und Mia bis zum Ende und verbleibt mit einem guten Gefühl.
Von mir gibt es sehr gern eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Gefährliche Liebe

Game of Gold
0

Shelby Mahurin verzaubert mit ihrer magischen Welt und startet ein fesselndes Abenteuer.
Lou ist eine mächtige weiße Hexe, aber niemand darf davon erfahren. Hexen werden in der Welt der Menschen verfolgt ...

Shelby Mahurin verzaubert mit ihrer magischen Welt und startet ein fesselndes Abenteuer.
Lou ist eine mächtige weiße Hexe, aber niemand darf davon erfahren. Hexen werden in der Welt der Menschen verfolgt und landen auf dem Scheiterhaufen. Und so lebt sie seit zwei Jahren unerkannt als Diebin unter ihnen. Doch nicht nur die Menschen stellen eine Gefahr für sie dar, auch die Anführerin der weißen Hexen sucht nach ihr. Ein magischer Ring könnte ihr helfen, aber als sie ihn stehlen will, läuft sie erneut dem Hexenjäger Reid in die Arme, der noch nichts von ihrer Identität ahnt. Um sich zu retten, muss sie der vom Erzbischof vorgeschlagenen Heirat zwischen ihr und Reid zustimmen. Bald stellen beide fest, dass sich die anfängliche Abscheu in ganz andere Gefühle verwandelt hat.

Lou und Reid stehen auf völlig gegensätzlichen Seiten und sind eigentlich Todfeinde. Durch ihre ungewollte Heirat müssen sie auf engstem Raum Zeit miteinander verbringen und nähern sich langsam an. Auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen, entwickelt sich ein gegenseitiges Verständnis und eine Zuneigung, die beide überrascht.
Die Annäherung der beiden ist schön beschrieben. Beide stehen vor Konflikten, die ihr ganzes bisheriges Leben in Frage stellen. Die Autorin bringt im Laufe der Handlung immer neue überraschende Wendungen ins Spiel, die es immer wieder spannend machen. Es gibt jede Menge Action und gefährliche Situationen, die beide meistern müssen. Durch die abwechselnden Perspektiven bekommt man einen sehr guten Einblick in das Gefühlsleben der Protagonisten. Die Zwei sind absolut süß zusammen.
Ein wichtiger Teil der Geschichte sind die außergewöhnlichen Nebencharaktere, die der Autorin hervorragend gelungen sind. Neben den Hauptfiguren möchte man deren Entwicklung unbedingt weiterverfolgen. Ich bin jetzt schon riesig auf die Fortsetzung gespannt.
Der Schreibstil von Shelby Mahurin liest sich sehr gut. Neben Action und ernsten Momenten gibt es viele witzige und humorvolle Szenen, in denen einem die Charaktere noch mehr ans Herz wachsen.
Von mir gibt es sehr gern eine Leseempfehlung und volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2020

Heiße Lovestory

Wicked Player
0

Im dritten Bad der Raleigh Rough Riders steht der Wide Receiver Gage Bryant im Mittelpunkt.
Gage hat eine blütenweiße Weste und ist niemals durch negative Schlagzeilen aufgefallen. Als Pastorensohn und ...

Im dritten Bad der Raleigh Rough Riders steht der Wide Receiver Gage Bryant im Mittelpunkt.
Gage hat eine blütenweiße Weste und ist niemals durch negative Schlagzeilen aufgefallen. Als Pastorensohn und wohltätiger Samariter ist er ein Vorzeigespieler. Niemand weiß von seinem dunklen Geheimnis und seiner Mitgliedschaft im Velvet-Club. Dort kann er seine dominanten Vorlieben ganz anonym ausleben. Als sich jedoch seine neue Spielpartnerin Elizabeth als TV-Reporterin entpuppt, die ihn auch noch die nächsten Wochen begleiten soll, wird es für ihn schwieriger, seine Identität geheim zu halten. Zumal er nicht auf die Spielchen mit Elizabeth verzichten möchte, die ihn immer mehr fasziniert und die ihn dank Augenbinde bisher nicht erkannt hat.

Gage ist ein absolut sympathischer Charakter, dessen soziales Engagement für das Kinderkrankenhaus echt zu Herzen geht. Durch sein persönliches Schicksal will er mit seinen Mitteln anderen helfen und ihnen ein wenig Freude schenken. Man kann seine Angst vor den negativen Schlagzeilen nachvollziehen, da diese den Fokus von den wichtigen Dingen ablenken würden.
Elizabeth muss als TV-Reporterin ebenfalls vorsichtig sein. Der Velvet-Club scheint ideal für beide zu sein. Ich hätte zwar erwartet, dass sie eher bemerkt, wer ihr Spielpartner wirklich ist, aber die Autorin hat das Spiel mit den Ahnungen und Vermutungen schön beschrieben.
Stacey Lynn erzählt auch mit dem dritten Band der Reihe eine romantische und wunderschöne Liebesgeschichte mit zwei Protagonisten, die sich gesucht und gefunden haben. Die Chemie zwischen den beiden passt hervorragend und man fiebert bis zum Ende mit, ob sie die obligatorischen Schwierigkeiten überwinden können. Der Schreibstil liest sich wie immer sehr gut und die unterhaltsamen Schlagabtausche zwischen Beth und Gage oder Gage und seinen Teamkameraden machen einfach Spaß.
Das Buch lässt sich unabhängig von den anderen Teilen lesen und bekommt von mir sehr gern eine Leseempfehlung und volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere