Profilbild von leseratte1310

leseratte1310

Lesejury Star
offline

leseratte1310 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit leseratte1310 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2024

Eine mutige Frau

Wir waren nur Mädchen
0

Johanna Schaft, genannt Hannie, ist eine eher schüchterne junge Frau. Sie studiert Jura in Amsterdam und lernt während des Studiums Philine und Sonja kennen. Sie freunden sich an. Doch ihre Zukunftspläne ...

Johanna Schaft, genannt Hannie, ist eine eher schüchterne junge Frau. Sie studiert Jura in Amsterdam und lernt während des Studiums Philine und Sonja kennen. Sie freunden sich an. Doch ihre Zukunftspläne werden durch den Krieg zunichte gemacht. Die Jüdinnen Philine und Sonja dürfen nicht weiter studieren. Um ihren Freundinnen zu helfen, schließt sich Hannie dem Widerstand an. Zunächst übernimmt sie einfache Aufgaben, doch zunehmend wird ihre Arbeit gefährlicher. Aber sie kämpft weiter bis zum bitteren Ende.
Hannie Schaft ist eine mutige junge Frau, die alles riskierte und die Konsequenzen in Kauf nahm. Man fragt sich unwillkürlich, was man selbst in so einer Situation getan hätte.
Die Autorin Buzzy Jackson erzählt die Geschichte von Hannie Schaft aus der Ich-Perspektive, so dass man sehr nahe an der Protagonistin dran ist. Der Anfang zieht sich meiner Meinung nach etwas, doch dann nimmt die Geschichte Fahrt auf und wird spannender, aber auch grausamer. Die Anmerkungen der Autorin sowie das Nachwort liefern weitere Informationen über das Geschehen in den Niederlanden in jener Zeit.
Hannie will Ihren Freundinnen helfen und bringt sie bei ihren Eltern unter. Doch um sie zu schützen, benötigt sie die Unterstützung des Widerstands und übernimmt daher recht einfache Aufgaben. Dann aber wird sie weiter ausgebildet und ist bereit, auch zu töten. Die Männer ließen sich von dem „Mädchen mit den roten Haaren“ bereitwillig einwickeln. Einerseits gefällt mir diese Entwicklung nicht so, aber ich kann auch verstehen, dass sich Hannie radikalisiert, denn Nichtstun ändert ja nichts und die Menschen leiden unter der Besatzung.
Dieser oft sehr bedrückende Roman ist keine leichte Kost, dennoch hat er mich bewegt und ich habe ihn sehr gerne gelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2024

Nicht meins

Ein Garten offenbart sich
0

Katrin de Vries zieht nach Jahren in der Stadt zurück in ihre Heimat auf Land in Ostfriesland. Zu dem Backsteinhaus gehört ein Garten. Sie verhält sich zunächst wie ihre Nachbarn auch, hegt und pflegt ...

Katrin de Vries zieht nach Jahren in der Stadt zurück in ihre Heimat auf Land in Ostfriesland. Zu dem Backsteinhaus gehört ein Garten. Sie verhält sich zunächst wie ihre Nachbarn auch, hegt und pflegt und schaut, dass alles schön ordentlich ist. Doch dann lässt sie der Natur zunehmend ihren Lauf.
Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch, doch diese Erzählung machte es mir schwer. Immer wieder musste ich das Buch zur Seite legen, da es mich nicht abholte. Die Sprache hatte oft einen schulmeisterlichen Ton. Das zeigt sich besonders, wenn die Söhne ihre Mutter in eine bestimmte Richtung bringen wollte. Dann hatte ich nicht das Gefühl, dass da eine Unterhaltung auf Augenhöhe war.
Zwischendurch waren die Gedanken der Autorin dann auch immer wieder in der Vergangenheit. Sie erinnerte sich, wie das Leben ihrer Großeltern verlief und wie diese den Garten als notwendig für ihr Leben betrachteten. Das bedeutete harte Arbeit und nicht Freude und Erholung.
Ich habe mich durch dieses Buch gequält. Schade!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 15.07.2024

Eine Ministerin mit dunkler Vergangenheit

Dunkler Abgrund
0

Nach dem Tod ihres Mannes wird Clara Lofthus zur neuen Justizministerin ernannt. Kein leichter Job, zumal sie sich nun auch noch alleine um ihre Zwillingssöhne Andreas und Nikolai kümmern muss. Dann wird ...

Nach dem Tod ihres Mannes wird Clara Lofthus zur neuen Justizministerin ernannt. Kein leichter Job, zumal sie sich nun auch noch alleine um ihre Zwillingssöhne Andreas und Nikolai kümmern muss. Dann wird sie bedroht und wenig später werden ihre Söhne entführt. Natürlich ist sie verzweifelt und macht sich auf die Suche nach ihren Kindern. Aber ihre Vergangenheit holt sie dabei ein.
Mir hatte schon „Tiefer Fjord“ sehr gut gefallen, daher wollte ich natürlich auch wissen, wie es weitergeht. Es empfiehlt sich, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, auch wenn es für das Verständnis nicht unbedingt erforderlich ist.
Erzählt wird diese Geschichte wieder aus unterschiedlichen Perspektiven und gibt dabei nicht nur Einblicke in die Vergangenheit, sondern auch in die Psyche der Beteiligten. Der Schreibstil ist packend und lässt sich flüssig lesen.
Die Personen sind gut gezeichnet, auch wenn mir eigentlich niemand besonders sympathisch war. Clara hatte ihre dunkle Vergangenheit stets geheim gehalten, auch vor ihrem Mann Haavard. Doch jemand weiß Bescheid und bedroht sie. Sie aber lässt sich nicht einschüchtern, doch dann muss sie feststellen, dass diese Vergangenheit ein dunkler Abgrund ist, der sie zu verschlingen droht.
Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher, wer hinter der Entführung steckt, da immer neue Verdächtige auftauchen. So nimmt das Ende dann auch eine überraschende Wendung.
Ein sehr spannender und damit fesselnder Thriller, der mir gut gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2024

Eine intensive Geschichte

In den Farben des Dunkels
0

Patch und Saint sind Außenseiter in dem kleinen Ort Monta Clare im Mittleren Westen der USA. Sie freunden sich an und für beide ist diese Freundschaft ungeheuer wichtig. Patch ist dreizehn, als er entführt ...

Patch und Saint sind Außenseiter in dem kleinen Ort Monta Clare im Mittleren Westen der USA. Sie freunden sich an und für beide ist diese Freundschaft ungeheuer wichtig. Patch ist dreizehn, als er entführt wird. Er verbringt 307 Tage gemeinsam mit Grace in einem dunklen Raum. Sie hilft ihm dabei, den Mut nicht zu verlieren. Doch natürlich hinterlässt das, was er erleben muss, Spuren bei Patch. Dann wird er befreit, doch er ist alleine in dem Raum. Als er von Grace erzählt, glaubt ihm niemand. Daher will er sie finden und retten. Saint kämpft unerbittlich für ihren Freund.
Wie schon bei den vorigen Büchern, konnte mich der Autor Chris Whitaker auch mit diesem Roman wieder packen. In diesem Buch können wir Patch und Saint über einen Zeitraum von fast dreißig Jahren begleiten.
Wenn zwei Außenseiter sich finden, dann schweißt das zusammen und so entsteht zwischen Patch und Saint eine innige Freundschaft. Als Patch entführt wird, versucht Saint alles, um ihrem Freund zu helfen. Aber auch später ist sie für ihn da. Sie versucht herauszufinden, was es mit Grace auf sich hat. Gab es Grace wirklich oder hat sich Patch das nur eingebildet? Ob wohl beide später jeweils ein eigenes Leben führen, steht Saint unerschütterlich zu Patch, selbst wenn sie sein Verhalten nicht billigen kann.
Ich konnte die Gefühle der beiden Protagonisten gut nachvollziehen. Ihre Suche nach der Wahrheit hat Einfluss auf beider Leben und sorgt häufig für weitere Schwierigkeiten. Die Geschichte ist intensiv, tragisch und sehr berührend.
Ich kann diesen Roman nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2024

Actionreicher und spannender Thriller

Das falsche Blut (Ishikli-Caner-Serie 2)
0

Die ehemalige Auftragskillerin Ishikli Caner arbeitet inzwischen für den MAD. Sie ist in Paris untergetaucht. Dann wird sie auf ein stummes Mädchen angesetzt, das seine Mutter bei einem Schusswechsel verloren ...

Die ehemalige Auftragskillerin Ishikli Caner arbeitet inzwischen für den MAD. Sie ist in Paris untergetaucht. Dann wird sie auf ein stummes Mädchen angesetzt, das seine Mutter bei einem Schusswechsel verloren hat. Es besitzt etwas, das für viele interessant ist. Daher ist auch ein mysteriöser Killer im Auftrag eines Pharmakonzerns hinter dem Mädchen her. Als Ishikli Caner erkennt, was auf dem Spiel steht, muss sie eine Entscheidung treffen.
Ich habe den Vorgängerband „Der achte Kreis“ bisher nicht gelesen, werde das aber sicherlich noch nachholen. Philipp Gravenbach schreibt spannend, actionreich und packend. Die Geschichte hat verschiedene Handlungsstränge und wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt.
Die Charaktere sind gut und vielschichtig gezeichnet. Allerdings konnte ich zu keiner Person, außer dem Mädchen, eine Beziehung aufbauen. Aber das ist bei so einem actionreichen Thriller wahrscheinlich auch nicht so wichtig.
Ishikli Caner ist eine taffe Frau. Sie kann sowohl einstecken als auch austeilen, wenn es nötig wird. Hat sie sich erst einmal in eine Aufgabe verbissen, gibt sie nicht auf. Natürlich fragt man sich, ob sie im realen Leben wirklich so hart sein und so viel einstecken kann. Das stumme Mädchen erhält am Anfang von ihrer sterbenden Mutter ein Foto mit einem Auftrag. Sie soll rennen und läuft ausgerechnet einer Polizistin in die Hände, die sich sehr für das Mädchen einsetzt. Doch das bringt sie in Gefahr.
Mir hat dieser spannende und packende Thriller mit viel Action gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere