Profilbild von Hortensia13

Hortensia13

Lesejury Star
offline

Hortensia13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hortensia13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.02.2024

Mutiges Herz

Hilda Hasenherz. Das Abenteuer im Fuchswald
0

Hilda Hasenherz ist eine Buddelhäsin. Ihre Aufgabe ist unter der Erde nach Möhren zu buddeln und sie an Baron von Ratzezahn abzugeben. Der behauptet, alle Möhren seien für die hungernden Prinz Lämpchen ...

Hilda Hasenherz ist eine Buddelhäsin. Ihre Aufgabe ist unter der Erde nach Möhren zu buddeln und sie an Baron von Ratzezahn abzugeben. Der behauptet, alle Möhren seien für die hungernden Prinz Lämpchen und König Mümmel notwendig. Eines Tages stellt Hilda fest, dass der Baron lügt und es auf die Königskrone abgesehen hatte. Hilda fasst einen Plan. Sie muss an die Oberfläche und Sam Grau, den Grausamen, finden und um Hilfe bitten. Der furchterregende Fuchs, der tief im Wald wohnt, ist der einzige, vor dem Baron von Ratzezahn Angst hat. Ein grosses Abenteuer beginnt.

Dieses Buch hat uns von Anfang an gefesselt. Alles ist einem gut vorlesbaren Schreibstil geschrieben, der an die alten Märchenbücher der Grossmütter erinnert. Hilda Hasenherz wächst einem schnell ans Herz. Sie macht eine gute Entwicklung durch, in der lernt mutig zu sein und zu sich selbst zu stehen. Die weiteren Charaktere haben alle besondere Eigenheiten, die humorvoll umgesetzt werden. Zusammen mit den Illustrationen macht das Vorlesen dieses Buches richtig Spass.

Mein Fazit: Ein Buch im Märchenstil, das sich sehr gut vorlesen lässt. Wir freuen uns, wenn noch mehr Abenteuer mit Hilda Hasenherz und ihren Freunden erscheinen würden. Absolute Leseempfehlung. 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2024

Nicht mein Fall

Die Liebe macht vor keinem Halt
0

Der 46-jährige Adolf Schweiger mag eines in seinem Leben sehr: Bus fahren. Ansonsten wohnt er immer noch bei seiner Mutter, hat nur einen einzigen Freund, dreht immer die gleiche Runde mit seinem Bus durch ...

Der 46-jährige Adolf Schweiger mag eines in seinem Leben sehr: Bus fahren. Ansonsten wohnt er immer noch bei seiner Mutter, hat nur einen einzigen Freund, dreht immer die gleiche Runde mit seinem Bus durch seine kleine Heimatstadt und einen verhassten Vornamen. Als eines Tages seine Jugendliebe Hanni in den Bus einsteigt, weckt dies Hoffnungen in Adolf. Kann er auch mal etwas vom Leben erwarten? Als ihn Hanni um Hilfe bei einem düsteren Geheimnis bittet, muss er sich entscheiden. Will er allen gerecht werden oder für sich selbst entscheiden?

Die Geschichte ist als Taschenbuch unter dem Titel «Der Busführer» erschienen. Sie beginnt sehr stark. Man fühlt sich sehr in Adolfs Leben ein und wünscht ihm die Hoffnung auf die Liebe sehr. Doch dann ändert sich alles zu einem skurrilen Krimi-Knuddelmuddel. Was wahrscheinlich amüsant gemeint war, empfand ich für den Protagonisten nur traurig und traumatisierend. Auch die Geschehnisse entwickelten sich zum Teil eigenartig.

Mein Fazit: Schwierig, wenn man eine leichte Liebesgeschichte erwartet und dann etwas komplett anderes serviert bekommt. Mich konnte die Erzählung nicht richtig überzeugen. Aufgerundete 3 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2024

Was bedeutet der Tod?

Ein Engel im Winter
0

Nathan del Amico hat es geschafft. Aus ärmlichen Verhältnissen und Sohn einer Putzfrau hat er sich hochgearbeitet zu einem der bedeutendsten Wirtschaftsanwälten in New York. Doch irgendwie fühlt er sich ...

Nathan del Amico hat es geschafft. Aus ärmlichen Verhältnissen und Sohn einer Putzfrau hat er sich hochgearbeitet zu einem der bedeutendsten Wirtschaftsanwälten in New York. Doch irgendwie fühlt er sich nicht glücklich. Liegt es daran, dass ihn seine Frau mit seiner Tochter verlassen hat? Kurz vor Weihnachten taucht plötzlich ein geheimnisvoller Arzt bei ihm auf und verkündet ihm eine Botschaft, die Nathans Leben auf dramatische Weise verändern wird.

Von Anfang an nahm mich die winterlich kreierte, bedrückende Atmosphäre von Guillaume Musso in Beschlag. Man taucht immer mehr ins Leben von Nathan ein und versucht mit ihm das Rätsel um den fremden Arzt zu lösen. Dabei beschäftigt sich Nathan mit seinem Lebenssinn, seiner Kindheit und Vergangenheit, seiner Zukunft, seinen Wünschen und Träumen. Besonders die existentiellen Fragen lassen den Leser auch darüber nachdenken.

Mein Fazit: Ein besonderes Buch, das noch lange nachklingt. Es ist sehr gut für eine Leserunde geeignet, da es viel Stoff zum Philosophieren mitbringt. Stellenweise war es mir etwas zu viel Zufall. Deshalb gibt es 4 Sterne von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2024

Bei den Piraten

Celaenas Geschichte 1 - Throne of Glass
0

Celaena ist schön, aber auch tödlich. Obwohl sie noch sehr jung ist, hat sie sich den Ruf der meistgefürchteten Assassinen der Welt erarbeitet. Im nächsten Auftrag der Gilde der Assassinen führt sie auf ...

Celaena ist schön, aber auch tödlich. Obwohl sie noch sehr jung ist, hat sie sich den Ruf der meistgefürchteten Assassinen der Welt erarbeitet. Im nächsten Auftrag der Gilde der Assassinen führt sie auf eine entlegene Tropeninsel, um beim berüchtigten Piratenlord eine Schuld einzutreiben. Als sie dahinterkommt, dass die Schuld nicht in Geld, sondern in Sklaven beglichen werden soll, gibt es für Celaena nur noch ein Weg und volles Risiko.

Was geschah vor den Geschehnissen der «Throne of Glass»-Reihe? Dieses Buch ist die erste Kurzgeschichte von fünf, die einen Einblick in die jungen Jahre von Celaena bieten. Ich fand es sehr spannend, die junge Celaena mit der älteren zu vergleichen und auch das Hintergrundwissen zu vertiefen. Man sollte aber wirklich vorher mindestens ein, zwei Bücher der Reihe gelesen haben, um alles nachvollziehen zu können.

Mein Fazit: Kurz und knackig ist die erste Geschichte des Prequels rund um die Assassinin Celaena. Ich bin gespannt, was die anderen vier mitbringen werden. 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2024

Wo die Wölfe heulen

Oxen. Lupus
0

Der traumatisierte Ex-Elitesoldat Niels Oxen versucht nun, da der gefährliche Geheimbund Danehof zerschlagen wurde, im normalen Leben Fuss zu fassen. Doch seine sieben Dämonen und die Flashbacks lassen ...

Der traumatisierte Ex-Elitesoldat Niels Oxen versucht nun, da der gefährliche Geheimbund Danehof zerschlagen wurde, im normalen Leben Fuss zu fassen. Doch seine sieben Dämonen und die Flashbacks lassen ihn nicht los. Eines Tages steht der ehemalige Geheimdienstchef Axel Mossman vor seiner Tür. Oxen soll für ihn einen vermissten Poul Hansen aufspüren. Der Weg führt in den Wald, wo Wölfe ihr Unwesen treiben. Wer ist die Bestie und wer das Opfer?

Nach der Trilogie, in der es um die Zerschlagung des Danehofs ging, ist dieser vierte Band mehr auf Oxen persönlich ausgerichtet, was mir sehr gefiel. Der Fall ist, wie in den anderen Bänden, nicht einfach gestrickt, sondern enthält mal hier, mal dort Hinweise auf die Wahrheit. Obwohl alles sich am Ende fügt und auch gewisse Wendungen überraschend kommen, hat die Geschichte aber auch einige Längen intus. Und wieder schafft es der Autor am Ende die Neugier zu wecken, wie es mit Oxen weitergehen wird.

Mein Fazit: Ein persönlicher Fall für Niels Oxen, der ihn auch zum Nachdenken über sein Leben führt. Etwas gekürzte Fassung hätte ich bevorzugt. 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere