Cover-Bild Bevor der Sturm begann
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 11.10.2021
  • ISBN: 9783453273368
Claudia Ley

Bevor der Sturm begann

Roman
Liebe, Verlust und Neubeginn im italienischen Restaurant an der Steinernen Brücke

Portofino, 1910: Auf ihrer ersten Reise an die Riviera trifft die lebenshungrige Bürgertochter Susanne Märzhäuser die Liebe ihres Lebens. Achille Giraudo kann Italien und seine Familie nicht schnell genug verlassen. In Regensburg eröffnen die beiden direkt an der Donau das erste italienische Restaurant Bayerns. Während zwei Weltkriege ihr Glück überschatten, sind die Osteria und der bunte Kreis, der sich dort bei Pasta, Grappa und Barolo versammelt, wie ein Fels in der Brandung. Doch mit der wachsenden Großfamilie nehmen auch die Verwicklungen zu. Denn es gibt ein Geheimnis, das zwischen Susanne und Achille steht—und einen mysteriösen Todesfall, der vor vielen Jahren im Piemont geschah.

Eine mitreißend erzählte deutsch-italienische Familiengeschichte

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2021

Rührende italienisch-deutsche Familiengeschichte

0

Schon das Cover hat mich in den Bann gezogen. Es passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Die Schreibweise der Autorin hat mich fasziniert und mitgezogen. Es ist eine rührende Geschichte einer Frau, die für ...

Schon das Cover hat mich in den Bann gezogen. Es passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Die Schreibweise der Autorin hat mich fasziniert und mitgezogen. Es ist eine rührende Geschichte einer Frau, die für ihre große Liebe alles aufgegeben hat, um ein neues Leben zu beginnen. Bei der Einrichtung eines italienischen Restaurants in Deutschland werden ihnen viele Steine in den Weg gelegt. Die beiden lassen sich nicht unterkriegen und ihr Restaurant läuft gut. Dafür haben sie mit anderen Problemen zu kämpfen. Den Charakter von Susanne fand ich auf Anhieb sympatisch, an den von Achille musste ich mich erst eingewöhnen, fand ihn dann aber doch ganz in Ordnung. Susannes Geschwister hingegen sind so unterschiedlicher Natur.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2021

Toller Roman

0

In Claudia Leys Roman „Bevor der Sturm begann“ geht es um das Leben, Liebe, Verzweiflung, von Hoffnung und Mut. Es geht um Menschen, die bedingungslos zu füreinander einstehen, immer für einander da sind ...

In Claudia Leys Roman „Bevor der Sturm begann“ geht es um das Leben, Liebe, Verzweiflung, von Hoffnung und Mut. Es geht um Menschen, die bedingungslos zu füreinander einstehen, immer für einander da sind und sich in der größten Not unterstützen. Die Liebe der Autorin zu Italien ist unverkennbar. Mit jedem Wort kommt man dem Land ein Stück näher und wenn man Italien nicht schon vorher geliebt hat, dann spätestens jetzt. Die Charaktere dieses Romans tragen die Schwere der Zeit, der 2 Weltkriege und all die Verluste, Ängste, das Grauen dieser Jahre. Lieben und Loslassen, Vertrauen und Verrat - und doch wird die Geschichte durchzogen von einer Wärme, die den Glauben zulässt, dass hinter der nächsten Seite das Glück wartet. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Man wird einfach von der Magie der Story in den Bann gezogen. Ein klare Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2021

Deutsch-italienische Familiensaga

0

„Bevor der Sturm begann“ ist ein deutsch-italienischer Familienroman, der sich über den Zeitraum 1900 bis 1945 erstreckt.
Die Hauptprotagonistin ist Susanne. Wir lernen sie als eine vernünftige, unscheinbare ...

„Bevor der Sturm begann“ ist ein deutsch-italienischer Familienroman, der sich über den Zeitraum 1900 bis 1945 erstreckt.
Die Hauptprotagonistin ist Susanne. Wir lernen sie als eine vernünftige, unscheinbare und angepasste junge Frau kennen, die mit ihren Geschwistern in Regensburg aufwächst. Der Vater führt eine Brauerei, die an den ältesten Sohn weitergegeben werden soll.
Bei einem Aufenthalt an der Riviera verliebt Susanne sich Hals über Kopf in den so gar nicht angepassten und äußerst attraktiven Achille.
Die Familiensaga ist in mehrere Zeitabschnitte unterteilt. Zwischen den Abschnitten sind jeweils einige Jahre vergangen. In Rückblicken wird geschildert, was alles in der Zwischenzeit passiert ist.
Susanne und Achille eröffnen gemeinsam in Regensburg das erste italienische Restaurant in Bayern. Dieses Lokal wird zum Dreh- und Angelpunkt der weiteren Geschichte.
Vor dem Hintergrund des 1. und 2. Weltkrieges entfaltet sich das Leben Susannes, ihres Mannes und vor allem auch ihrer Geschwister und deren Kinder.
Ein Roman, in dem es um Krieg, Gräueltaten, Verluste, Verrat und dunkle Geheimnisse geht, aber auch um bedingungslosen Zusammenhalt, Mut, Lebensfreude und Liebe.
Claudia Leys Schreibstil ist flüssig und sie schafft es von italienischen Gerichten und Weinen so zu schreiben, dass einem das Wasser im Munde zusammenläuft.
Leider konnte ich zu den Figuren nur bedingt emotionalen Zugang finden, sie blieben mir alle ein wenig fern.
An manchen Stellen gab es fast zu viel an Aufopferung und Unterstützung, da balancierte der Roman für mich nah am Kitschigen.
Dies wurde allerdings durch den gut beschriebenen historischen Hintergrund wieder aufgefangen.
Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert. Das letzte Drittel fand ich am spannendsten und wollte unbedingt wissen, wie es nun für die Familie ausgeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere