Platzhalter für Profilbild

blaze

aktives Lesejury-Mitglied
offline

blaze ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit blaze über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.09.2021

schöne Urlaubslektüre

Nie zu alt für Irish Coffee
0

Eine Jugendbande wird Erwachsen, Gero Valerius, Ina, Elli und Rüdiger, die als Teenager zu Freunden und den V.I.E.R. eine Detektivbande wurden. Jetzt, 40 Jahre später, haben sie sich wieder gefunden um ...

Eine Jugendbande wird Erwachsen, Gero Valerius, Ina, Elli und Rüdiger, die als Teenager zu Freunden und den V.I.E.R. eine Detektivbande wurden. Jetzt, 40 Jahre später, haben sie sich wieder gefunden um einer alten Freundin zu helfen. Schnell entpuppt sich der neue "Fall" als ein Tripp in die Vergangenheit, wo vor 40 Jahren alles begann. Ihre Freundin von damals, Aeryn, steht kurz davor, die Brennerei in großem Stile wiederzueröffnen und hat tolle Umbaupläne. Doch wie es aussieht, hat jemand etwas dagegen und sabotiert die Eröffnung, weshalb die Investoren drohen abzuspringen. Doch die "VIER" decken alte Geheimnisse und Konflikte auf.
Dies ist der 3 Teil einer Reihe, da ich die ersten beiden Bände nicht kannte, hat es sehr geholfen das am Anfang die Figuren vorgestellt wurden. Das Setting in Irland ist auch genau meins ich konnte mich gleich in die Grüne rauhe Landschfaft und ALkoholverräuerte Gebäude reinversetzen
Für mich ein spannendes Abenteuer auf der grünen Insel! Ich fühlte mich gut unterhalten

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.09.2021

Tragisch

Und immer nur du
0

Das Cover ist sehr schön gestaltet und gefällt mir sehr gut. Wer hier jedoch einen locker flockigen Roman erwartet liegt falsch. Josefine Weiss schreibt sehr einfühlsam und die Geschichte von Fenja geht ...

Das Cover ist sehr schön gestaltet und gefällt mir sehr gut. Wer hier jedoch einen locker flockigen Roman erwartet liegt falsch. Josefine Weiss schreibt sehr einfühlsam und die Geschichte von Fenja geht einem unter die Haut. Man begleitet Fenja wie Sie mit Schicksalsschlägen umgeht und auch wenn sie Zeit dafür gebraucht hat, hat sie doch am Ende immer wieder ein wenig Hoffnung gefunden und sich dann mit kleinen Schritten wieder ins Leben gekämpft. Man leidet und kämpft mit Ihr.Mich persönlich haben die vielen Schicksalsschläge sehr angerührt, fast schon erschüttert. So viel Unheil wünscht man keinem Menschen.
Das Ende war für mich nicht absehbar und kam überraschend und hat mich emotional sehr mitgenommen. Das Nachwort der Autorin konnte mein schlechtes Gefühl etwas abmildern aber lässt mich doch etwas unzufrieden zurück

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

ein schönes Urlaubsbuch

Someone like you
0

Die Ärztin Norah Walsh flüchtet vor Ihrem Ex aus Toronto in die Kleinstadt Moonflower Bay um dort für 2 Jahre eine Kleinstadtpraxis zu übernehmen und ein neues Kapitel in Ihrem Leben aufzuschlagen. Sie ...

Die Ärztin Norah Walsh flüchtet vor Ihrem Ex aus Toronto in die Kleinstadt Moonflower Bay um dort für 2 Jahre eine Kleinstadtpraxis zu übernehmen und ein neues Kapitel in Ihrem Leben aufzuschlagen. Sie trifft dort auf Jake der einige Schicksalsschläge zu verarbeiten hat und in der Stadt aufgewachsen ist. Es ist schön zu lesen, wie Nora es schafft Jake aus seinem Schneckenhaus zu holen und beide sich anfreunden. Begleitet wir die Story von schrulligen aber liebenswerten Bewohnern und der Atmosphäre einer Kleinstadt. Der Roman ist genau das richtige um zu entspannen und in die Geschichte einzutauchen. Jenny Holiday hat einen tollen lockeren Schreibstil, so das es richtig Spass macht das Buch in die Hand zu nehmen.Das Buch ist der 2. Teil einer Reihe, man kann ihn aber auch wunderbar lesen ohne den vorherigen Teil gelesen zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

Schöner Roman zur Emanzipation der Frau

Ein Koffer voller Schönheit
0

Mich hat der Titel und der Klappentext total abgeholt. Inzwischen habe ich das ganze Buch gelesen und muss sagen, es wurde beidem gerecht. Die flüssige Erzählweise von Kristina Engel machte Spaß beim ...

Mich hat der Titel und der Klappentext total abgeholt. Inzwischen habe ich das ganze Buch gelesen und muss sagen, es wurde beidem gerecht. Die flüssige Erzählweise von Kristina Engel machte Spaß beim Lesen. Ich lese gerne Romane mit geschichtlichen Hintergrund, dies war der erste mit der etwas neueren Vergangenheit.Es hat mich doch erstaunt wie sich das Familienleben damals, von heute unterschied. Mir war gar nicht bewusst wie gut es meine Mutter hatte, die doch schon damals sehr emanzipiert war. Enttäuscht war ich das die Einführung der Avon Produkte im ländlichen Raum doch etwas im Hintergrund der Geschichte blieb. Durch den Klappentext hatte ich hier mehr Hintergrundinformationen über Strategie und Werbung des Avon Systems erwartet. Alles in allem sehr symphatische Charaktere, gute Geschichte und somit durchaus empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2021

Tolles Buch

Montags bei Monica
0

Monica hat ihren Traum verwirklicht und "Monicas Cafe " eröffnet. Ein kleines individuelles Cafe, das noch etwas zögerlich läuft, von dem Monica sich jedoch viel verspricht.
Julian ein Künstler findet, ...

Monica hat ihren Traum verwirklicht und "Monicas Cafe " eröffnet. Ein kleines individuelles Cafe, das noch etwas zögerlich läuft, von dem Monica sich jedoch viel verspricht.
Julian ein Künstler findet, dass die meisten Menschen nicht ehrlich sind.Jeder spielt den Mitmenschen eine "heile Welt" vor, die es so in Wirklichkeit gar nicht gibt. Er nimmt sich ein Notizheft und schreibt mal die Wahrheit über sich hinein. Bei einem Besuch in Monicas Cafe lässt er es auf einem der Tische liegen. Monica findet es und nimmt es an sich. Abends auf dem Sofa packt sie die neugier und Sie liest in Julian's "nackte Tatsachen". Julian's Offenheit offensichtliche Einsamkeit erweckt bei Monika Mitleid. Sie möchte etwas unternehmen, damit Julian wieder unter Menschen kommt.
Sie selbst fügt ihren eigene Lebensbeichte hinterher und legt das Heft in der Bar gegenüber ab. Nach und nach wandert das " Projekt Aufrichtigkeit" immer weiter und durch die Einträge finden die Autoren zueinander, treffen sich alle in Monikas Café, helfen und unterstützen sich gegenseitig und unternehmen sehr viel, mit überraschenden Konsequenzen für alle.
So entwickeln sich viele persönliche Geschichten die schön zu lesen sind. Ein schönes Buch mit viel Tiefgang

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere