Profilbild von Scorpio66

Scorpio66

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Scorpio66 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Scorpio66 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.02.2021

Geld regiert die Welt

Die Mächtigen
0

Lucas Fassnachts Thriller "Die Mächtigen" entführt die Leser nach Frankfurt/Main, in die Metropole der Finanzwelt Deutschlands.

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere stürzt sich Stefan Beheim, ein bedeutender ...

Lucas Fassnachts Thriller "Die Mächtigen" entführt die Leser nach Frankfurt/Main, in die Metropole der Finanzwelt Deutschlands.

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere stürzt sich Stefan Beheim, ein bedeutender Konzernchefs des Landes in den Tod. Und damit beginnt ein Kampf um die Vormachtstellung in Wirtschaft und Politik. Hier wird nicht nur mit Intrigen und Ellenbogen gekämpft.
Es wird auch vor Mord und Folter keineswegs zurückgeschreckt, um eigene Pläne zu verfolgen. Gänsehautpotenzial ist auf jeden Fall vorhanden.

Am Anfang fällt es etwas schwer, alle Namen unter einen Hut zu bekommen, aufgrund der vielen handelnden Personen. Die Figuren sind sehr vielschichtig angelegt und offenbaren das ganze Ausmaß menschlicher Charaktere.

Für Laien erklärt der Autor viele Dinge rund um die Finanzwelt, was den Zahlungsverkehr betrifft, Bitcoins, den IT-Bereich und einiges mehr, verständlich und nachvollziehbar. Das aktuelle Thema der Bargeldabschaffung und die damit einhergehenden Vor- und Nachteile macht nachdenklich. Ist es wirklich so praktisch oder stellt sich da nicht eher die Frage, inwieweit jeder einzelne damit seine Privatssphäre aufgibt und sich gläsern macht.

Das ewige Spiel um Macht und Geld kommt hier auf ganzer Linie zum Tragen. Mit der modernsten Methoden der heutigen Zeit stehen viele Möglichkeiten offen - Manipulationen, Kontrollen, Machtmissbrauch. Sehr spannend erzählt, temporeich, mit viel action und auch zwischenmenschlichen Beziehungen, ist das Buch ein wahrer Lesegenuss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Wie Crane ihr Leben veränderte

Mr. Crane
0


Die Geschichten des sterbenkranken Schriftstellers Stephen Crane und dem Soldaten Bernhard Fischer, die beide von der Krankenschwester Elizabeth gepflegt wurden, bilden die Grundlage des Romans. Beide ...


Die Geschichten des sterbenkranken Schriftstellers Stephen Crane und dem Soldaten Bernhard Fischer, die beide von der Krankenschwester Elizabeth gepflegt wurden, bilden die Grundlage des Romans. Beide werden in zwei verschiedenen Handlungssträngen, mit einem Zeitsprung von 14 Jahren, erzählt.

Crane erzählt ihr während seiner letzten Tage viel aus seinem kurzen Leben und Elisabeth entwickelt eine Obsession zu ihm, die sie verändert. Diese kurze Begegnung mit ihrem Seelenverwandten, bestimmt ihr weiteres Leben. Ihr, durch einen Brand enstelltes Gesicht, lässt sie nicht länger im Schatten stehen. Sie tritt aus diesem heraus, wird selbstbewusster und nimmt ihr Leben in die Hand, was zu dieser Zeit eher unüblich war.

Eine interessantes Buch, dass eigentlich die Wandlung von Elisabeth beschreibt. Eine Geschichte über die Liebe und das Leben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Ein Trio auf dem Roadtrip

179 Euro 70
0




Ein Bankräuber, zwei Geiseln und keine Kohle.

179 Euro 70 ist eine ungewöhnliche Geschichte über drei Menschen, die durch einen Zufall aufeinandertreffen und deren Leben sich dadurch total verändert.

Rob, ...




Ein Bankräuber, zwei Geiseln und keine Kohle.

179 Euro 70 ist eine ungewöhnliche Geschichte über drei Menschen, die durch einen Zufall aufeinandertreffen und deren Leben sich dadurch total verändert.

Rob, der vor dem Bankrott steht sieht nur noch eine Chance...ein Bankraub! Dabei gerät er an zwei Frauen, nimmt sie als Geiseln und flüchtet mit ihnen.

Ein aussergewöhnlicher Roadtrip, der die drei völlig unterschiedlichen Menschen zusammenschweißt. Sie werden Freunde und vertrauen sich ihre Probleme und Sorgen an. Sie stellen sich ihren Problemen, Fähigkeiten und Ängsten und lässt sie reifen.

Ein schöner Roman, der zeigt, dass jeder selbst für sein Leben verantworrtlich ist und Freundschaft viel bewirken kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2020

Motivation

Heimat muss man selber machen
0

Die Idee von Sina Trinkwalder finde ich super!

Einfach mal anpacken und loslegen. Die Idee, Menschen Arbeit zu geben, die es meist schwer haben bei Bewerbungen. Sei es, dass Sprachkenntnisse fehlen, Quaifikationen, ...

Die Idee von Sina Trinkwalder finde ich super!

Einfach mal anpacken und loslegen. Die Idee, Menschen Arbeit zu geben, die es meist schwer haben bei Bewerbungen. Sei es, dass Sprachkenntnisse fehlen, Quaifikationen, lange Arbeitslosigkeit oder andere Gründe dafür verantwortlich sind. Randgruppen haben es schwer in unserer Gesellschaft.

Bei der Autorin zählen nur die Menschen selber. Sie gibt ihnen wieder eine Aufgabe und sie fühlen sich durch die Arbeit wieder wertig, bekommen Verantwortung und einen Lebensinhalt. Das Gefühl sein Leben wieder selber zu bestimmen durch einen festen Job, ist sehr wertvoll!

Es war interessant zu lesen, wie Frau Trinwalder an die Sache ran gegangen ist, wie der Betrieb in Gang gesetzt wurde und wie sich ihre Mitarbeiter fühlen.

Ihr Engagement ist großartig, leider wurde es zum Ende hin etwas langatmig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2020

Alte Liebe neu entflammt

Waldstettener G'schichten
0

In ihrem 2. Band der Waldstettener G'schichten entführt Brigitte Teufl-Heimhilcher ihre Leser wieder in das beschauliche Örtchen und bringt diesmal "Besuch aus Rom" mit. Es ist ein Jahr vergangen und ...

In ihrem 2. Band der Waldstettener G'schichten entführt Brigitte Teufl-Heimhilcher ihre Leser wieder in das beschauliche Örtchen und bringt diesmal "Besuch aus Rom" mit. Es ist ein Jahr vergangen und man triftt alte Bekannte wieder.
Kardinal Gottfried, geflohen aus Rom, kehrt nach 30 Jahren zurück und wirbelt eine Menge Staub auf. Eigentlich will er sich dort nur verstecken. Aber dann ist da noch Rosalinde, seine Jugendliebe Das alte Liebe nicht rostet merken beide bald und die Waldstetter haben viel zu tuscheln.

Die Autorin versteht es wunderbar aktuelle Themen und Humor zu mischen. Das Buch ist sehr unterhaltsam, Spannung und Liebe kommen nicht zu kurz und man fühlt sich gleich heimisch in Waldstetten. Man erfährt viel über den Vatikan und fragt sich, ob die etwas angestaubte Kirche noch modern ist.
Für Neueinsteiger gibt es ein Personenregister, was auch nicht zu verachten ist. Ich bin begeistert von der Geschichte!

Ich freue mich schon auf den 3. Band der Reihe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere