Cover-Bild Justice - Alex Cross 22

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 17.09.2018
  • ISBN: 9783734105364
James Patterson

Justice - Alex Cross 22

Thriller
Leo Strohm (Übersetzer)

Alex Cross ermittelt in seinem tödlichsten – und persönlichsten – Fall!

Detective Alex Cross kehrt zum ersten Mal seit über dreißig Jahren zurück in seinen Heimatort Starksville in North Carolina, denn sein Cousin Stefan wird eines schrecklichen Verbrechens beschuldigt. Auf der Suche nach Beweisen für Stefans Unschuld stößt Cross auf ein Familiengeheimnis, das alles infragestellt, woran er je geglaubt hat. Kurz darauf wird er außerdem in die lokalen Ermittlungen bezüglich einer grausamen Mordserie hineingezogen. Bald schon ist Alex Cross nicht nur einem brutalen Killer auf den Fersen, sondern auch der Wahrheit über seine eigene Vergangenheit – und die Antworten, die er findet, könnten sich als tödlich erweisen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2019

nicht so gut wie die letzten

0

Familie Cross ist wieder da. Und dieses Mal mit Verstärkung. Denn Alex‘ Cousin ist des Mordes angeklagt und so reisen Alex, Bree, Nana Mama und die Kinder in sein Heimatstädtchen. Doch was sie dort erwartet, ...

Familie Cross ist wieder da. Und dieses Mal mit Verstärkung. Denn Alex‘ Cousin ist des Mordes angeklagt und so reisen Alex, Bree, Nana Mama und die Kinder in sein Heimatstädtchen. Doch was sie dort erwartet, hätten sie nicht gedacht. Cross kommt einer ganz großen Sache auf die Spur und bringt sich und seine Familie in Gefahr. Und dann wartet am Ende auch noch eine dicke Überraschung auf ihn.


Seit vielen Jahren begleite ich nun die Familie Cross durch Dick und Dünn. Jedes Mal erneut mit großer Begeisterung. Dieses Mal hatte ich allerdings ein wenig Probleme, den Überblick über die ganzen Tanten und andere Familienmitglieder zu behalten. Vor allem anfangs fühlte ich mich stark überfordert.


Der Fall ist wieder sehr interessant und logisch aufgebaut. Und als Alex nach Florida reist, um mehr über seinen Vater zu erfahren, dachte ich noch, der Seitentrieb ist unnötig, was sich dann aber als falsch herausstellte, denn der Trip bringt dann noch eine entscheidende Wendung. Allerdings blieb die Frage offen, wie der Täter gestellt werden konnte.


Ich mag Pattersons Schreibstil sehr gerne, allerdings fehlte mir hier etwas die Spannung. Schön fand ich die Einschübe mit Jannies Lauftalent, das ja bereits am Ende des letzten Bandes Erwähnung fand.


Fazit: Zwar spannend zu lesen, mit vielen überraschenden Wendungen, aber leider teilweise auch etwas zäh.

Veröffentlicht am 29.03.2019

Solider Krimi, fesselt mit vielen Facetten

0

Weil einem Mitglied aus seiner Familie ein Mord und zwei Vergewaltigungen vorgeworfen werden, fährt Ermittler Alex Cross mit Großmutter, Ehefrau und zwei seiner Kinder in seinen Herkunftsort, den er aufgrund ...

Weil einem Mitglied aus seiner Familie ein Mord und zwei Vergewaltigungen vorgeworfen werden, fährt Ermittler Alex Cross mit Großmutter, Ehefrau und zwei seiner Kinder in seinen Herkunftsort, den er aufgrund der Erinnerungen aus seiner Kindheit an die Drogenvergangenheit und tragischen Tode seiner Eltern lange Jahre gemieden hatte.


Was wie ein harmloser Familienausflug beginnt, hat mich dann das ganze Buch über komplett in den Bann gezogen, inklusive einer Auflösung, mit der ich nicht im Ansatz gerechnet hatte. Ein echter „page turner“, bei der Cross‘ Familie zwischen die Fronten gerät und er selbst sich mit den Geistern seiner verdrängten Vergangenheit auseinandersetzen muss.


Patterson hat hier einen facettenreichen Krimi abgeliefert:
Rassismus in den Südstaaten der USA früher und heute, familiäre Hintergründe über den Ermittler, ein nicht unwichtiger Nebenplot und ein spannender Plot, der seinen Beginn in der Vergangenheit auch des Ermittlers hat. Mit anderen Worten: Wer einen soliden Krimi lesen möchte, der neben einer fesselnden Handlung nicht nur an der Oberfläche bleibt, sondern auch glaubhafte Einblicke bietet in sowohl bedingende gesellschaftliche Hintergründe als auch die Persönlichkeit der Ermittler, ist mit „Cross Justice“ gut bedient. Dabei schafft es James Patterson, die zu ermittelnden Gewalttaten sachlich darzustellen, ohne jedoch in ein Schwelgen in Brutalität zu verfallen. Einzig die Art und Weise des finalen Showdowns (nicht der Inhalt, der ist aufs feinste ausgetüftelt!) hätte für mich etwas weniger in Wildwestmanier ausfallen dürfen.


Das Buch ist bei weitem nicht das erste mit dem namengebenden Ermittler Alex Cross, jedoch ist es ohne Probleme auch ohne Vorkenntnisse aus den vorangegangenen Bänden zu lesen und zu verstehen – was jetzt definitiv nicht heißt, dass ich nicht in den einen oder anderen weiteren Cross-Roman zu schauen gedenke…


Veröffentlicht am 23.10.2018

Kurzrezension

0

„Detective Alex Cross kehrt zum ersten Mal seit über dreißig Jahren zurück in seinen Heimatort Starksville in North Carolina, denn sein Cousin Stefan wird eines schrecklichen Verbrechens beschuldigt. Auf ...

„Detective Alex Cross kehrt zum ersten Mal seit über dreißig Jahren zurück in seinen Heimatort Starksville in North Carolina, denn sein Cousin Stefan wird eines schrecklichen Verbrechens beschuldigt. Auf der Suche nach Beweisen für Stefans Unschuld stößt Cross auf ein Familiengeheimnis, das alles infragestellt, woran er je geglaubt hat. Kurz darauf wird er außerdem in die lokalen Ermittlungen bezüglich einer grausamen Mordserie hineingezogen. Bald schon ist Alex Cross nicht nur einem brutalen Killer auf den Fersen, sondern auch der Wahrheit über seine eigene Vergangenheit – und die Antworten, die er findet, könnten sich als tödlich erweisen.
„
Der Anfang war sehr langatmig, obwohl ich die Familiengeschichte der Crossfamilie vom ersten Band an mitverfolge. Doch mit jeder Seite packte mich das Lesefieber immer mehr, da die Geschichte endlich Antrieb bekam. Der Prozess seines Cousins, die Tragödie der Eltern von Alex Cross, gespickt mit einem Serienkiller der sein Unwesen treibt ist sehr flüssig und nachvollziehbar erzählt. Am Ende war ich von Freude, Überraschung und Tränen überwältigt. Ein Ende, das auf jede meiner Fragen eine Antwort bereithielt.
James Patterson und Alex Cross- ich möchte noch viel von Euch lesen.
4,5/5 für dieses Buch.