Profilbild von kassandra10

kassandra10

Lesejury Star
offline

kassandra10 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kassandra10 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2018

Einzig die Rache sichert das Überleben

…und ich will nicht gnädig sein!
1 0

Das Abitur ist geschafft und die lange geplante Reise per Rucksack durch die Türkei steht an. Nick trifft im tiefsten Hinterland auf die hübsche Ceren. Morgens wird er blutüberströmt von seinen Klassenkameraden ...

Das Abitur ist geschafft und die lange geplante Reise per Rucksack durch die Türkei steht an. Nick trifft im tiefsten Hinterland auf die hübsche Ceren. Morgens wird er blutüberströmt von seinen Klassenkameraden mit der ermordeten Ceren aufgefunden. Der Prozess ist kurz und schmerzlos und die anschließende Haft in der Türkei der reinste Horror.

Kurz vor dem Aufgeben besinnt sich Nick und beschließt mit dem Amerikaner Joe und dem Rumänen Matteo auszubrechen. Die abenteuerliche und gefährliche Reise bis zu Nicks Ziel beginnt.

In seiner Heimat Mainz endlich angekommen, ist ihm allerdings schon Ceres älterer Bruder auf den Fersen, der Sühne und den Tod für seine Schwester fordert. Doch Nick ist zu sehr damit beschäftigt, die Mitglieder seiner alten Clique aufzutreiben und ihnen deren eigene Vergehen zur Last zu legen.

Jenny, selbst Mitglied dieser alten Clique und jetzt Polizistin kommt selbst ihren alten Schulkollegen auf die Schliche. Sie tritt somit in Konkurrenz zu Nick. Doch nach dem ersten Mord ist beiden klar, dass hier noch jemand anderes die Strippen zieht und schon alle Leichen im Keller zu kennen scheint. Dieser ist dabei weder auf Nicks Rache noch auf Jennys Gerechtigkeit aus ist und somit schweben beide ebenfalls in höchster Gefahr.

Wolfgang Wirth hat mit seinem Buch einen klassischen „Whodunit“ Thriller geschaffen. Nicks Unschuld wird vom Leser während der ganzen Geschichte in Frage gestellt. Wer ist der Feind und wer ist eigentlich der Freund, wer der eigentliche Killer? Alle Mitglieder dieser ehemaligen Clique haben durch den Mord an der jungen Ceren in ihrem weiteren Leben einen scheinbar ehrlichen Weg eingeschlagen. Dennoch prägt der jetzt vorhandene Reichtum, die Macht über andere Menschen und die eigene Gier heute deren Alltag. Man stellt sich als Leser die Frage, ob man nach so einer Erfahrung im Leben nur noch von Egoismus bestrebt ist und sich selbst immer mehr dem Wesen des wahren Killers anpasst. Hier muss ein Geheimnis nach dem anderen gelüftet werden und die Liste ist lang.

Veröffentlicht am 01.08.2018

Gefangen in der Kunst

Die Gesichter
1 0

Bear Bavinsky, der gefeierte Künstler, gerade hoch angesagt und mit allen Meistern per Du, zieht durch das Leben seiner vielen Frauen wie ein Wirbelwind und zeugt zahlreiche Kinder.
Charlie, genannt Pinch, ...

Bear Bavinsky, der gefeierte Künstler, gerade hoch angesagt und mit allen Meistern per Du, zieht durch das Leben seiner vielen Frauen wie ein Wirbelwind und zeugt zahlreiche Kinder.
Charlie, genannt Pinch, ist dem Charme seines Vaters vollständig erlegen und buhlt schon im Kindesalter in Konkurrenz mit seiner Mutter Natalie stehend, um dessen Aufmerksamkeit.

Nach dessen Auszug beginnt für Charlie und dessen Mutter eine schwierige Zeit. Die Depressionen kehren zurück und Natalie, mittlerweile verarmte Künstlerin, erdrückt Charlie mit ihrer Liebe, der daraufhin mit seinem ersten eigenen Kunstwerk zu Bear in die USA flieht nur um festzustellen, dass ihn hier im Kreise seiner jetzigen Geschwister nur noch mehr Konkurrenz erwartet und sein Werk mit nur einem Blick vernichtet wird.

Welche Zukunft bleibt Charlie nun nach dem vernichtenden Urteil Bears?

Charlie, gefangen in einer Welt der Kunst, bei der nur Ausnahmetalente es zu wirklichem Ruhm und Ehre bringen, ergibt sich dem ausgeprägten Gott-Komplex seines Vaters und geht gnadenlos unter. Trotz Freundschaften und diversen katastrophalen Partnerschaften gelingt es ihm nicht, sich aus den Fängen seines Vaters zu befreien bis er schließlich ein einziges Mal eine eigene Entscheidung trifft, die ihm zum Verhängnis wird.

Mein erster Tom Rachman stellte sich anfangs ebenfalls als eine Art Hassliebe heraus. Während man Charlie und dessen Ergebenheit verflucht und verzweifelt auf seine Befreiung aus den Fängen seines Vaters hofft, begibt man sich in diese ganz eigene Welt der Kunst und glaubt ernsthaft, dass sich diese natürlich zu lieben lohnt und wird abermals enttäuscht, wenn sich herausstellt, dass es tatsächlich nur ein Abklatsch der Realität ist.

Veröffentlicht am 03.06.2017

Die Gene entscheiden, was aus uns wird! Ob gut oder böse....

Die Bestimmung des Bösen
1 0

Zwei Frauenleichen werden auf einer abgelegenen vom Naturschutz beherrschten Insel gefunden. Die Ermittlungen bringen Karen Hellstern auf den Plan. Die „Käferfrau“ findet erste Hinweise und führt Alexis ...

Zwei Frauenleichen werden auf einer abgelegenen vom Naturschutz beherrschten Insel gefunden. Die Ermittlungen bringen Karen Hellstern auf den Plan. Die „Käferfrau“ findet erste Hinweise und führt Alexis und ihren Ermittlungspartner Oliver zu einer Biotechnologiefirma in Speyer.

Was Alexis vor ihrem Ermittlerteam zu verheimlichen versucht, kann nunmehr nicht länger verschwiegen werden. Der Chef der Firma ist ihr Onkel und der hasst Alexis seit Kindertagen.

Während sich das Team um ein neues Leichenpärchen kümmert, gerät Alexis in einen Strudel aus Wahnsinn, Verzweiflung und dem Aufleuchten ihrer eigenen Vergangenheit, die sie so sorgsam zu verbergen versuchte.

Als sich ein Ermittler von Europol einschaltet und Alexis direkt mit ihrer Vergangenheit konfrontiert gerät für diese alles aus den Fugen…

Der Killer hingegen hat ein klares Ziel und Alexis steht ganz oben auf seiner Liste!

Sehr spannender Thriller der einem die heutige Ermittlungsarbeit in der Spurensuche, Forschung und der Erforschung des Menschen aufzeigt.

Ich bin gespannt auf einen weiteren Fall mit Alexis und Oliver!

Veröffentlicht am 09.04.2017

Ein spannender Politthriller, der brisanter und aktueller nicht sein könnte!

Gefährliche Saat
1 0

Ein Bombenattentat in Berlin und die Hölle bricht los. Während der geschulte und erfahrene Ermittler Marc mit seinem Team auf der Suche nach dem Täter ist, erhält er Unterstützung von einem alten Weggefährten. ...

Ein Bombenattentat in Berlin und die Hölle bricht los. Während der geschulte und erfahrene Ermittler Marc mit seinem Team auf der Suche nach dem Täter ist, erhält er Unterstützung von einem alten Weggefährten. Ein zweischneidiges Schwert, da der Amerikaner natürlich nur seinem eigenen Land und seinen Idealen treu ergeben ist.

Für Marc wird es erst und vor allem privat, als klar wird, dass ausgerechnet die Tochter einer alten Bekannten die Freundin des vermeintlichen Attentäters ist.

Die Jagd beginnt und der junge Djamal, geprägt durch einen Familienbesuch im Irak gerät als Unschuldiger durch Leichtsinn und mangelnde Menschenkenntnis in die Fänge eines Islamisten, der schon in aller Herren Länder über Leichen gegangen ist.

Ein spannender Politthriller, der brisanter und aktueller nicht sein könnte!

Veröffentlicht am 17.12.2016

Ein römisches Verwirrspiel eines grausamen Killers

Schattenkiller
1 0

Ein Killer geht im winterlichen Rom umher und ermordet scheinbar unabhängig voneinander und sehr grausam seine Opfer.

Kommissario Manchini, durch den frühen Tod seiner geliebten Ehefrau, soll aktiv in ...

Ein Killer geht im winterlichen Rom umher und ermordet scheinbar unabhängig voneinander und sehr grausam seine Opfer.

Kommissario Manchini, durch den frühen Tod seiner geliebten Ehefrau, soll aktiv in den Dienst zurück versetzt diesen scheinbar unlösbaren Fall aufklären. Er, von Selbstzweifeln geplagt, stellt sein Team zusammen und eckt mehr als einmal mit seiner Art und Weise, in diesem Fall zu ermitteln mit der oberen Führungsriege an.

Der Killer selbst, ein „Schatten“ in der dunklen Nacht Roms, macht es diesem Team nicht leicht, die Spur aufzunehmen und es bedarf schon einiges an Zufall und einem alten dementen Journalisten um wenigstens den Ansatz einer Verbindung der Opfer herzustellen.

Rom, so dunkel und so scheinbar unromantisch im nasskalten italienischen Winter bildet die ideale Kulisse für diese Mordserie, die so detailgenau geschildert wird, das es einen beim Lesen mehr als einmal gruselt.