Cover-Bild Samurai8 1
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Graphic Novels, Comics, Cartoons - Mangas und asiatische Comics
  • Genre: Weitere Themen / Mangas, Manhwa
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 12.03.2020
  • ISBN: 9783551752741
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Masashi Kishimoto, Akira Okubo

Samurai8 1

The Tale of Hachimaru
Miyuki Tsuji (Übersetzer)

Der zarte, kranke Hachimaru ist ans Krankenbett gebunden und hat nur einen großen Traum: Er will Samurai werden.
Das bricht das Herz seines Vaters, der sich hingebungsvoll um seinen bettlägerigen Sohn kümmert. So hat dieser nur ein Ziel: Er will eine Maschine konstruieren, die es seinem Sohn ermöglicht, endlich das Haus zu verlassen und die Welt zu erkunden. Und vielleicht sogar ein Samurai zu werden…

Klassische japanische Geschichte trifft auf futuristisches Setting.

Schon als ganz junger Student träumte Kishimoto davon eine Samurai Geschichte zu machen - doch es kam alles ganz anders. Nach 15 Jahren NARUTO, darf er sich seinen großen Traum endlich erfüllen und das zusammen mit seinem langjährigen Weggefährten Okubo. Und noch eine Leidenschaft kann Kishimoto in seiner neuen Serie ausleben - seine STAR WARS-Leidenschaft, da seine klassische Story in der Zukunft spielt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2020

S A M U R A I 8

0

• S A M U R A I 8 •

• inhalt • Hachimaru will schon sein ganzes Leben lang Samurai werden, doch es gibt ein großes Problem. Schon sein ganzes Leben lang ist er sehr schwach und kränklich. Sein Vater kann ...

• S A M U R A I 8 •

• inhalt • Hachimaru will schon sein ganzes Leben lang Samurai werden, doch es gibt ein großes Problem. Schon sein ganzes Leben lang ist er sehr schwach und kränklich. Sein Vater kann das alles nicht mit ansehen, er will ihm bei seinem großen Traum helfen. Darum fängt er an eine Maschine für ihn zu bauen, die ihm ermöglichen soll, dass Haus zu verlassen. Als kurze Zeit später auch noch ein Samurai in Katzengestalt auftaucht, beginnt sich das Leben von Hachimaru völlig zu ändern.

• Meine Meinung • Ich war und bin ein riesen Fan von Naruto, da ich den Anime und Manga wirklich liebe, musste ich einfach » Samurai8 « lesen. Allein das Cover und der Klappentext haben mich angesprochen. Die Idee hat sich meiner Meinung nach wirklich interessant angehört.

Nachdem ich die ersten Seiten von » Samurai8 « gelesen habe, war ich direkt in der Geschichte gefangen. Hachimaru ist ein Charakter, der mir direkt ans Herz gewachsen ist, wodurch ich will, dass sein Traum Samurai zu werden wahr wird. Diese Welt, Hachimaru, die Geschichte. Alles hat mir wirklich unglaublich gefallen und ich freue mich schon darauf, mehr in den nächsten Bänden zu erfahren.

• fazit • 5 / 5 Sterne • Band 1 von » Samurai8 « war wirklich ein toller Einstieg in die Geschichte. Die Handlung ist spannend, der Zeichenstil ansprechen und man bekommt Lust mehr über Hachimaru und seine Reise zu erfahren. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es in Band 2 weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Guter Anfang

0

Eine witzige aber auch irgendwie spannende Geschichte über Samurais und gleichzeitig ein Weltraumabenteuer - so lässt sich der Manga wohl grob zusammenfassen.
Aber kann es gut gehen, wenn man eine Fantasy-Samurai-Geschichte ...

Eine witzige aber auch irgendwie spannende Geschichte über Samurais und gleichzeitig ein Weltraumabenteuer - so lässt sich der Manga wohl grob zusammenfassen.
Aber kann es gut gehen, wenn man eine Fantasy-Samurai-Geschichte nun auch noch mit Weltraumabenteuern vermischt? Ich schätze schon, denn auch wenn noch nicht viel Weltraum im ersten Band vorhanden war, immerhin spielt es da noch auf dem Heimatplaneten von Hachimaru, so konnte man doch einen guten Eindruck der Welt bekommen. So wie die Samurai dort sind, wie sie entstehen und funktionieren, das alles passt einfach wirklich gut in eine Weltraumgeschichte rein. Überhaupt finde ich es ziemlich cool, wie hier altes und hochtechnologisches kombiniert sind. Es wirkt nie komisch, ich konnte es sofort alles einfach als normal hinnehmen. Wirklich cool!

Zwar fand ich den Anfang sehr verwirrend und habe gerade da manches nicht verstanden oder nachvollziehen können, aber nachdem diese Dinge im Verlauf doch noch geklärt werden konnten wurde der Manga wirklich gut. Es brauchte einfach einen kleinen Moment zum warm werden. Es ist ja tatsächlich auch eine ganz neue fantastische Welt.

Aber auch so mag ich die Charaktere und ihre Designs sehr gern. Die Zeichnungen sind sehr schön und teilweise auch sehr detailliert, bleiben dabei aber trotzdem sehr dynamisch. Man kann dem Geschehen so eigentlich immer gut folgen, sobald man alles verstanden hat. Ich denke diesen Manga kann ich guten Gewissens empfehlen. Erst war ich mir zwar nicht so sicher, aber nun mag ich ihn doch sehr gern und möchte wissen, wie es weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2020

Samurai meets Science-Fiction

0

Meinung

Hachimaru ist ein Junge, der leider durch seine körperliche Beschaffenheit im wahrsten Sinne des Wortes zu Hause festhängt. Doch eines Tages begegnet ihm ein Katzenmann, der ihm offenbart, dass ...

Meinung

Hachimaru ist ein Junge, der leider durch seine körperliche Beschaffenheit im wahrsten Sinne des Wortes zu Hause festhängt. Doch eines Tages begegnet ihm ein Katzenmann, der ihm offenbart, dass er ein Samurai ist und ab diesem Moment begreift Hachimaru, dass er frei ist und wie alle anderen Menschen draußen herumlaufen kann. Er hat sich noch nie so lebendig gefühlt wie in diesem Moment. So ist es auch wenig verwunderlich, dass er Hals über Kopf ins Abenteuer stürzt…auch wenn sein Vater strikt dagegen ist. Denn ein Geheimnis kennt Hachimaru noch nicht…

Ich finde es ein kleinwenig Schade, dass Masashi Kishimoto den Manga nicht selbst gezeichnet hat. Ich mag seinen Zeichenstil total gerne. Aber Akira Okubo macht hier auf jeden Fall einen richtig guten Job. Auch sein Zeichenstil ist gut und muss sich nicht verstecken. Ich mag die Darstellung besonders von Hayataro. Den habe ich direkt in mein Herz geschlossen und ist auch mein Lieblingscharakter.

Die Geschichte ist wie in den meisten Mangas sehr schnelllebig. Im ersten Band geht es direkt Schlag auf Schlag und Hachimaru wird von seinen Fesseln befreit und ist ein Samurai. Das finde ich etwas schade, denn aus meiner Sicht kann man das auch gerne mal über 2 Mangas strecken und so etwas mehr Hintergrundwissen über die Charaktere offenbaren.

Dennoch finde ich den Manga sehr actiongeladen, was mir gut gefällt. Darüber hinaus finde ich Hachimaru sympathisch und Hayataro hat es mir sowieso angetan. Die beiden sind einfach super witzig. Auch die Mischung aus Sciene-Fiction und Fantasy finde ich echt toll. In dem Manga geht es um Cyborgs, Roboter, verschiedene Planeten und Samurai. Was will man mehr?

Der Manga war alles in allem ein sehr gelungener Einstieg in die Geschichte. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Leider nicht so meins....

0

Worum geht's?

Der zarte, kranke Hachimaru ist ans Krankenbett gebunden und hat nur einen großen Traum: Er will Samurai werden.
Das bricht das Herz seines Vaters, der sich hingebungsvoll um seinen bettlägerigen ...

Worum geht's?

Der zarte, kranke Hachimaru ist ans Krankenbett gebunden und hat nur einen großen Traum: Er will Samurai werden.
Das bricht das Herz seines Vaters, der sich hingebungsvoll um seinen bettlägerigen Sohn kümmert. So hat dieser nur ein Ziel: Er will eine Maschine konstruieren, die es seinem Sohn ermöglicht, endlich das Haus zu verlassen und die Welt zu erkunden. Und vielleicht sogar ein Samurai zu werden…
(Quelle: Carlsen Verlag)

Wie ergings mir?

Naruto wird ja viel gehypt im Manga und Anime-Universum. Ob der Hype darum berechtigt ist, kann ich nicht sagen – hab weder den Manga noch die Anime-Serie gesehen, jedoch sah ich in „Samurai8“ die Chance den Autor kennenzulernen.
Die Geschichte ansich hat mich wirklich interessiert. Ein kranker und zarter Junge, der an sein zu Hause gefesselt ist und dessen Vater nichts mehr möchte, als ihm mehr zu ermöglichen – die Welt im realen Leben kennenzulernen und vielleicht sogar ein Samurai zu werden. Soweit so gut. Doch leider muss ich sagen, dass schon mit dem ersten Kapitel für mich die Probleme begannen. Das ganze Konstrukt war für mich irgendwie wirr gestaltet. Zuviele seltsame und verwirrende Figuren und Begriffe, begonnen von Hachimarus treuer Begleiter gleich zu Beginn bis hin zu „Tortenpanzern“, „Wolfsamurai“ und so weiter. Nach dem ersten Kapitel rauchte mir ein wenig der Kopf und ich konnte die Zusammenhänge nicht wirklich erfassen. Auch mit den häufigen japanischen Ausdrücken war es nicht immer so einfach. Ich konnte einfach nicht vollends eintauchen und die Geschichte erleben. Auch wenn ich nach und nach mit jedem Kapitel etwas mehr die verwirrenden Knoten in meinem Denken entwirren konnte, hat mich Hachimaru dennoch nicht gepackt. Ich habe mir einfach mehr erwartet und irgendwie wirkt es für mich fast ein wenig, als hätte man in einem Band zuviel reinpacken wollen. Ich finde, es konnte sich alles zu wenig entwickeln und war für meinen Geschmack zu anstrengend. Vielleicht muss man dafür einfach sein – ich bin es absolut nicht, auch wenn es gegen Ende besser wurde.
Zusammenfassend muss man wirklich sagen, dass – bevor jemand vor hat sich diesen Manga zu kaufen – man in die Leseprobe reinschnuppern sollte. Für diesen Stil muss man einfach sein und außerdem habe ich wirklich die Befürchtung, dass es in den nächsten Bänden nicht besser wird, da es doch nach Band 5 enden soll und dadurch die Gefahr der Überladung einfach zu groß ist für mich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere