Profilbild von Andersleser

Andersleser

Lesejury Star
offline

Andersleser ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Andersleser über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2019

Nette Adaption

Twilight: Biss zum Morgengrauen – der Comic 1
0

Die Story selbst kenne ich natürlich schon aus den richtigen Büchern und Filmen, trotzdem war ich sehr gespannt auf den Comic, weil ich es einfach witzig finde, dass es diese Adaption gibt und Stephenie ...

Die Story selbst kenne ich natürlich schon aus den richtigen Büchern und Filmen, trotzdem war ich sehr gespannt auf den Comic, weil ich es einfach witzig finde, dass es diese Adaption gibt und Stephenie Meyer wohl auch involviert war. Außerdem sieht es auch von außen einfach schick aus. Zur Geschichte nur so viel, ich mag die Bücher und Filme gern, demnach gefällt mit das hier natürlich auch schon mal von vornherein sehr gut, so dass ich den Comic eigentlich auch ziemlich gut bewerten könnte. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ein paar Szenen anders sind als im Buch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Erinnerung mich da so sehr trügt. Gleichzeitig gibt es einige Szenen, die einfach wirklich originalgetreu sind, so dass es an sich doch eine gute Mischung bleibt. Trotzdem... Dieses Gefühl das was anders ist, das bleibt. Aber es bleibt im Rahmen, auch wenn das dann diese Momente waren, in denen es meine Begeisterung dämpfte.

Die Zeichnungen der Charaktere finde ich sehr gut gelungen, sie sind gut dargestellt und ich mag den Stil der Zeichnerin. An sich gibt es also kaum was zu bemängeln, wenn es da nicht dieses 'Aber' gäbe. Manche Hintergründe gefallen mir richtig gut, sie passen gut zum Gesamtbild, fügen sich gut ein. Dann gibt es aber auch noch die Bilder, die sich einfach nicht gut ins gesamte Bild einpassen. So zum Beispiel der Großteil der Autos oder der Strand. Viele Hintergründe scheinen einfach nur Fotos zu sein, über die ein paar Filter gelegt und auf die dann noch ein paar Striche raufgezeichnet wurden. Insgesamt sieht man aber noch sehr gut die "Echtheit", die aber meiner Meinung nach so natürlich gar nicht zum eigentlichen Zeichenstil passt. Ich hätte es schöner gefunden, wären die Hintergründe auch alle gezeichnet, oder die Bilder wenigstens noch mehr bearbeitet um sich besser in das Gesamtbild einzufügen, so wie es bei einigen Szenen ja durchaus auch klappte.

Veröffentlicht am 15.11.2019

Bildgewaltig aber auch leicht irritierend

Isola 1
0

Es ist schwer ISOLA zu bewerten. Ich weiß selbst nicht genau warum, denn vor allem die Zeichnungen sind unglaublich gut. Die ganzen Bilder, die Hintergründe, die Figuren, das Zusammenspiel von den Zeichnungen, ...

Es ist schwer ISOLA zu bewerten. Ich weiß selbst nicht genau warum, denn vor allem die Zeichnungen sind unglaublich gut. Die ganzen Bilder, die Hintergründe, die Figuren, das Zusammenspiel von den Zeichnungen, den Farben und allem drumherum ist einfach wirklich gut gelungen. Hier steckt viel Arbeit drin und das sieht man.

So schön das alles aber auch ist, so gut ich die Idee finde - ich habe etwa die erste Hälfte des Comics gebraucht, um ansatzweise was zu verstehen. Ich weiß gar nicht wieso, aber ich habe den Comic bis da einfach nicht ganz verstanden. Ein paar Dinge sicher schon, ja. Aber einfach nicht alles. Es konnte mich auch nicht komplett einsaugen, weil ich einfach zum großen Teil verwirrt war und zu wenig verstanden habe, nicht wirklich den großen Sinn finden konnte. Das worum es geht, weiß ich im Grunde fast ausschließlich nur durch den Klappentext.

Andererseits hat der Comic seine guten Augenblicke, seine tollen Bilder und die Momente in denen ich mehr verstehe. Es gibt interessante und spannende Aspekte und ich bin dennoch neugierig auf den zweiten Band. Gleichzeitig hoffe ich noch auf ein bisschen mehr Klärung und Entwicklung. Aber immerhin die zweite Hälfte des Comics und der Anhang haben mir doch noch mal geholfen einiges mehr zu begreifen, wenn auch lange nicht alles. Wer weiß, vielleicht hilft auch schon ein zweites Lesen, vielleicht reicht auch meine Konzentration nicht aus? Vielleicht lag es an mir, vielleicht an dem Comic - wirklich wissen tue ich es nicht. Aber trotz allem hatte ich so meine Momente mit der Geschichte, auch wenn es mich nun nicht völlig umgehauen hat.

Beim erneuten lesen werde ich allerdings den im Anhang befindenlichen Prolog hinten im Buch vorher lesen. Vielleicht bringt das schon Mal einen ganz anderen Blick auf die Story mit diesen einleitenden Sequenzen. Ganz abschreiben würde ich ihn also auch nicht, denn man kann sich schon in den Bildern verlieren. Für die gesamte Reihe warte ich nun Band 2 erst mal ab, und was ein zweites Lesen noch so hervor bringt.

Veröffentlicht am 14.11.2019

Deutlich witziger als Band 1

Nichtlustig 2
0

Der zweite Band dieser Reihe und ich bin wirklich froh, dass ich bei den Nichtlustig Büchern nicht mit Band 1, sondern einem Sonderband und dem dritten Band gestartet bin. Nach dem Flop mit dem ersten ...

Der zweite Band dieser Reihe und ich bin wirklich froh, dass ich bei den Nichtlustig Büchern nicht mit Band 1, sondern einem Sonderband und dem dritten Band gestartet bin. Nach dem Flop mit dem ersten Buch bin ich hier allerdings etwas vorsichtiger geworden und taste mich nun langsam wieder ran. Meine Sorge war aber gar nicht so begründet, denn im Gegensatz zu dem eher weniger witzigen ersten Band, war dieses zweite Buch wieder super lustig. Ich konnte mich teilweise totlachen, teilweise fand ich ein paar einzelne Cartoons grenzwertig, aber doch manchmal auch auf irgendeine Art witzig. Natürlich gab es auch hier welche, über die ich nicht lache musste oder konnte, aber das ist völlig normal. Man kann ja nicht alles witzig finden.

Wie in Band 3 gab es auch hier wieder tolle längere Cartoon Geschichten zwischen den einzelnen Cartoons. Diese setzten dieses mal immer mit einem großen, Seite füllendem Bild ein und haben mir mit am meisten Spaß gemacht, da habe ich mich immer schon im Voraus gefreut.
Ein tolles Buch!

Zum Einstieg würde ich tatsächlich Buch 2 und 3 empfehlen. Über den ersten kann man sich dann immer noch Gedanken machen.

Veröffentlicht am 13.11.2019

Durchgehend spannend und tolle Charaktere, einfach ein tolles Buch

Knochendiebin (Die zwölf Kasten von Sabor 1)
0

Dieses Buch ist ganz klar mein Highlight!
Ich liebe diese Geschichte und die Charaktere! Schon nach den ersten 70 Seiten standen für mich meine 3 Lieblingscharaktere fest, von denen einer ziemlich haarig ...

Dieses Buch ist ganz klar mein Highlight!
Ich liebe diese Geschichte und die Charaktere! Schon nach den ersten 70 Seiten standen für mich meine 3 Lieblingscharaktere fest, von denen einer ziemlich haarig ist. Wenn ihr das Buch lest, werdet ihr wissen wen ich meine. Aber auch zum Schluss konnte tatsächlich noch eine weitere Figur zu meinen Lieblingen dazustoßen, die ich schon bei ihrem ersten Auftritt einfach nur super cool fand. Stur ist eine wirklich tolle Protagonistin, die mich direkt für sich einnehmen konnte. Sie macht ihren Namen ehre, ist nicht zu weich und tut, was sie eben tun muss. Sie ist eine starke Protagonistin. Aber auch Tavin ist ein toller Charakter, der Witz mit in die Geschichte bringt, das Geschehen auch auflockern kann. Würg stiehlt zwar allen die Show, aber so wird alles noch mal mehr abgerundet.

Die Geschichte selbst ist durchgehend spannend und steigert sich in ihrem Verlauf immer wieder. Gleichzeitig bleibt das Buch immer voller Überraschungen, man kann nicht immer alles durchschauen, es gibt ungeahnte Wendungen, man rätselt und bangt. Ich finde es toll, wenn man mal hinters Licht geführt werden kann, wenn man nicht zu früh alles ahnt. Genauso toll finde ich es, wenn man doch früher als der Charakter etwas heraus findet. Es ist eine Gratwanderung, wann es zu früh und wann der richtige Zeitpunkt ist. Dieses Buch konnte mir alles auf ein Mal bieten und war für meinen Geschmack nicht nur spannend, sondern auch emotional. Ich bin schon unheimlich neugierig, wie es im zweiten Band weiter gehen wird, obwohl es in diesem Buch keinen Cliffhanger gibt. Es hat ein gut abgeschlossenes Ende, aber man weiß, dass es noch mehr zu erzählen gibt und bleibt gespannt.

Nicht jeder wird meine Meinung zu dem Buch teilen, nicht jeder wird mit den ungewöhnlichen Namen der Krähen Kaste zurecht kommen. Trotzdem ist es für mich ein Jahreshighlight und eine Leseempfehlung! Mich konnte diese Geschichte einfach begeistern und mitreißen, und ich würde mir wünschen, dass sie es mit jedem anderen auch kann. Mir konnte sie wirklich was bieten. Es hat so viel Spaß gemacht, war so schön zu lesen, hat mich so fesseln können...
Einfach ein tolles Buch, dass nicht nur von außen was her macht, sondern sich auch von innen sehen lassen kann. Besonders toll fand ich, dass man direkt in die Geschichte geworfen wird und es nicht ein Seitenlanges "Vorspiel" gibt. Denn das braucht diese Geschichte für mich auch nicht. Einfach toll.

Veröffentlicht am 07.11.2019

Super Manga, tolle Zeichnungen

Food Wars - Shokugeki No Soma 1
0

Super witzig und dabei noch unheimlich cool gezeichnet!
Der Manga ist wirklich toll, dabei geht es im Grunde eigentlich ziemlich viel ums Kochen. Trotzdem macht es einfach wirklich Spaß es zu lesen, denn ...

Super witzig und dabei noch unheimlich cool gezeichnet!
Der Manga ist wirklich toll, dabei geht es im Grunde eigentlich ziemlich viel ums Kochen. Trotzdem macht es einfach wirklich Spaß es zu lesen, denn es bietet alles, was es so braucht. Eine Story, ein toller Hauptcharakter, der sein Ziel erreichen will und witzige Dialoge. Dazu ein toller Zeichenstil und tolle Perspektiven. Der Mangaka kann wirklich toll mit den verschiedenen Kameraeinstellungen umgehen, was dem Manga immer noch mehr Tiefe gibt, dazu kommt, dass es beim Lesen auch einfach nicht langweilig wird und trotz allem auch Spannung gehalten werden kann. Als tolles Extra gibt es auch noch ein Rezept von einem der Gerichte, die in Band 1 gekocht werden. Wirklich klasse, das werde ich bestimmt mal ausprobieren.
Von mir eine klare Empfehlung!

Übrigens gibt es auch eine Anime-Serie zur Reihe.