Profilbild von Angel1607

Angel1607

Lesejury Star
offline

Angel1607 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Angel1607 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2019

Trotz Startschwierigkeiten einfach super!!!!!!!

Ophelia Scale - Die Welt wird brennen
0

Worum gehts?
Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat ...

Worum gehts?
Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass …

(Quelle: cbj)

Wie ergings mir?
In einer Welt wie der unseren, in der Technik eine vorherrschende Kraft ist, kann man sich den Alltag ohne sie wahrscheinlich auch nicht mehr vorstellen. Jede Kleinigkeit hängt schon dran…. So auch in Ophelias Welt. Bis der König die Reißleine zieht und die Abkehr alles ändert. Sämtliche Technik ist verboten. Da ist es vorprogrammiert, dass sich Technik-Freaks wie die junge Ophelia dem Widerstand ReVerse anschließen und gemeinsam mit vielen anderen Gleichgesinnten um jedes bisschen Technik kämpft. Die Einzige vermeintliche Lösung ist der Tod des Königs….

Ich muss ehrlich sagen, dass ich etwas gebraucht habe um mich richtig in diese Geschichte fallen zu lassen. Klar, vorstellen konnte ich mir alles sehr gut, jedoch war es für mich eher die fehlende Spannung zu Beginn, die es mir schwer machte dabei zu bleiben. Bis zu dem Zeitpunkt an dem man Knox bzw. Nicolas kennenlernt. Hier trifft mich die Autorin das erste Mal mitten ins Herz. Denn dieser Schmerz der Vergangenheit wird unheimlich gut von Ophelia transportiert und lässt einen wirklich gut mit der Prota mitleiden. Das erste Mal verstand ich Ophelias Zorn….diese tiefe Wut….

Als Ophelia dann ihren Weg in die engere Auswahl der Garde findet und Lucien kennenlernt, beginnt es richtig spannend zu werden. Denn obwohl man weiß, dass er der Bruder des Feindes ist, kann man ihm einfach nichts krumm nehmen. Von Beginn an übt eine einzigartige Faszination aus und bringt Ophelias Welt – unsere Welt – ins Schwanken. Außerdem lernt sie mehr über die Hintergründe des Königs als ihr vielleicht lieb ist. Es macht vieles schwieriger, was vorher für sie eigentlich einfach war. Man könnte sagen, dass sie das erste Mal beginnt, mehr zu sehen als nur diese eine Richtung – die Richtung des Widerstands…..

Mit dem ersten Band hat die Autorin – trotz anfänglicher Schwäche – für mich ein unheimlich tolles Buch geschaffen, welches immer mehr und mehr an Spannung und Gefühl aufbaut. Vorallem, weil man weiß, dass der große Crash irgendwann kommen muss. Ophelias Leben ist ein Drahtseilakt und jeden Moment könnte alles auffliegen. Und dann blickt man am Ende in dieses Gesicht und es ist zu Ende…..das Buch ist einfach so zu Ende!!!! Cliffhanger pur!!!!! Wie kann man so gemein sein??? Aber ich bin ehrlich – ich liebe so etwas!!! Es war das Sahnehäubchen auf der Geschichte einer starken und mutigen Heldin, die mehr und mehr ihre Mauern fallen lässt und man bis zum Ende nicht sagen kann, ob es gut ist, wenn sie dies tut…..

Trotzdem musste ich ein Flügelchen abziehen, weil mir der Start einfach zu viel abverlangt hat, aber der Rest war wirklich toll und ich freu mich schon auf ein Wiedersehen, weil die Story soviel Potential hat ganz groß zu werden und ich einfach mega gespannt bin auf den weiteren Verlauf! Immerhin sollen ja noch zwei weitere Bücher kommen!!!

Veröffentlicht am 26.08.2019

Sehr toll, aber noch Luft nach oben!

Extended hope
0

Worum geht's?

Hayley – von der Vergangenheit und einem mysteriösen Fluch gezeichnet – und Aaron – der charmante und sexy Freund von Trenton, der berüchtigt ist für die Partys ohne Tabu….. Warum sollten ...

Worum geht's?

Hayley – von der Vergangenheit und einem mysteriösen Fluch gezeichnet – und Aaron – der charmante und sexy Freund von Trenton, der berüchtigt ist für die Partys ohne Tabu….. Warum sollten ausgerechnet diese beiden Charaktere zueinander finden? Warum sollte Hayley alles riskieren, wenn sie doch ganz gut alleine zurecht kommt? Und vorallem, warum sollte gerade jemand wie Aaron sich für sie interessieren?
Die Grundlagen für eine gute Geschichte sind also da. Aber wird Sarah das Potential ausnutzen und uns ein Spektakel servieren?

Wie ergings mir?

Das Cover harmoniert toll mit dem ersten Band und vorallem finde ich die Farbgebung interessant. Ist doch der erste Band mit rosa total passend, weil diese zwei Charaktere mehr in eine romantische Liebesgeschichte mit Hoch und Tiefs abdriften als Hayley und Aaron. Somit finde ich das Blau ideal gewählt!
Hayley vermittelte im ersten Band eine gewisse Stärke und ich war gleich von Beginn an fasziniert, wie sie mit der Arbeit im Extended umgeht. Wie gut sie diese Distanz beibehalten kann, wenn sie z.b. den Gipsabdruck der Fellows macht!! Ich könnte das nicht….ich bin da eher in Richtung Charlotte gepolt. Aber nach und nach merkt man, dass Hayley nach außen hin eigentlich nur so wirkt, weil sie eine Mauer aufgebaut. Eine Mauer, die es für Aaron gilt zu durchbrechen.
Aaron ist für mich ein Paket voller Überraschungen gewesen. Man erlebt ihn als Trentons Freund, der im ersten Band eher skeptisch und distanziert wirkt gegenüber der Beziehung zwischen Trenton und Charlotte und ich muss sagen, dass er mir daher eher in Richtung unsympathisch ging. Aber im zweiten Teil war schnell klar, dass er ganz anders ist als man denkt! Er wirkt vielleicht durch seinen Job und diese ominösen Partys, die er veranstaltet so als wäre er eher auf der oberflächlichen Welle unterwegs, aber da täuscht man sich von Grund auf! Nach und nach muss ich wirklich sagen, dass es Aaron war, der mich in der Geschichte gehalten hat. Er hat soviel Tiefe, dass ich begeistert war!
Hayley war mir auf die Dauer – ehrlich gesagt – etwas zu anstrengend, weil sie einfach viel zu schnell das Handtuch geworfen hat und das Bild, welches ich von ihr hatte, komplett verworfen hat. Ich hatte ihr mehr zugetraut, etwas mehr Selbstbewusstsein und Standhaftigkeit, wurde aber nach und nach eines besseren belehrt. Was ich schade fand… Ich wurde mit ihr leider einfach nicht warm. Aaron war dagegen absolut mein Highlight!
Auch gab es einige tolle Nebencharaktere, bei denen man sich fast etwas mehr wünscht. Andy z.b. war für mich total interessant durch seine Vielfältigkeit und seiner vollkommen offenen Art. Er hat wirklich in den wenigen Momenten, in denen er auftauchte, für Erheiterung gesorgt!
Alles in allem muss ich sagen, hat mir die Geschichte gut gefallen, wobei ich sagen muss, dass der erste Band für mich viel stärker war als dieser hier. Für mich lag das irgendwie an Hayley selbst, die ich durch den ersten Band irgendwie anders eingeschätzt hatte. Leider. Aber Aaron war in jedem einzelnen Kapitel ein Highlight! Er hat mich schwer begeistert!

Veröffentlicht am 21.08.2019

Wirklich spannend!!!

New Mutants: Die toten Seelen
0

Worum gehts?

Magik, Wolfsbane, Rictor, Boom-Boom und Strong Guy sind die neuen New Mutants! Sie sind spezialisiert auf paranormale Fälle und haben alle Hände voll zu tun! Angefangen von einem Frostriesen ...

Worum gehts?

Magik, Wolfsbane, Rictor, Boom-Boom und Strong Guy sind die neuen New Mutants! Sie sind spezialisiert auf paranormale Fälle und haben alle Hände voll zu tun! Angefangen von einem Frostriesen über Untote bis hin zu den Dämonen aus ihrer eigenen Vergangenheit ist alles dabei!

Wie ergings mir?

„New Mutants“ ist das erste Comic, bei dem ich sagen muss, dass mir der Einstieg etwas schwerer gefallen ist als bei den Anderen. Das lag für mich aber eher daran, dass die Namen der Mutanten anfangs eher ungewohnt waren und mich ein wenig verwirrten, wer denn nun wer ist und in welcher Beziehung sie untereinander stehen. Aber mir ist keine Hürde zu hoch und somit war ich bis zur Mitte ungefähr mit den Superhelden vollkommen vertraut. Die kleinen Info-Kästen ab und an zu den diversen Mutanten haben dabei gut geholfen. In diesem Comic war es auch das erste Mal, dass immer wieder mal Ort und Zeit gewechselt wurde, was dem Ganzen aber eine ganz eigene Dynamik und Spannung brachte.

Als Fan der „alten“ X-Men hat mir die Geschichte auf jeden Fall gut gefallen, da das Team ansich noch in den Kinderschuhen steckt. Es muss sich erst so richtig zusammenraufen und somit ist der eine oder andere Streit schon vorprogrammiert. Es lockert aber alles dadurch etwas auf und bringt den Mutanten genau die richtige Portion Tiefe um sie einem ans Herz zu legen.

Für Neueinsteiger auf jeden Fall ideal, auch wenn ich so meine Startschwierigkeiten hatte, aber ich denke, dass das der Geschichte selbst absolut keinen Abbruch tut. Es ist von vornherein spannend und fokussiert sich nicht nur stupid auf das Böse. Es steckt viel mehr dahinter und es machte wirklich Spaß nach und nach die Zusammenhänge zu entdecken um dann vom Autor mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen zu werden….

Veröffentlicht am 16.08.2019

Wirklich toll!!!!!!!!!!

Brot backen mit Christina
0

Worum gehts?

Im Prinzip sagt der Titel schon alles: Brot backen! Und es ist wirklich einfach alles enthalten. Von normalen Sauerteigbroten über schnelle Brote bis hin zu süßen Köstlichkeiten.

Wie ergings ...

Worum gehts?

Im Prinzip sagt der Titel schon alles: Brot backen! Und es ist wirklich einfach alles enthalten. Von normalen Sauerteigbroten über schnelle Brote bis hin zu süßen Köstlichkeiten.

Wie ergings mir?

Optisch ist das Buch sowohl von außen als auch von innen super gestaltet. Die Kapitel sind mit Bildern ausgeschmückt und machen echt Lust aufs Backen!

In Bezug auf Brot backen bin ich kein Neuling. Einige Male schon haben mein Sohn und ich uns ein Rezept geschnappt und unser Glück versucht und bis jetzt sind wir eigentlich gut durchgekommen und es war fast immer lecker! Aus diesem Buch haben wir uns das „Krustenbrot“ zum Testen ausgewählt.

Teig wurde fleißig geknetet und durfte in der warmen Sonne ziehen und gedeihen. Der Duft, den der Teig schon alleine verströmte, war einfach toll! Dann gings ab in den Ofen und sowohl beim Kneten als auch auch beim „in-den-Ofen-packen“ kamen einige Tipps aus dem Basic-Teil zum Einsatz. Als nächstes begann der für uns schwierigste Teil….das Warten auf das Endergebnis. Und ich muss sagen, wir waren wirklich stolz und begeistert! Es sah wirklich aus wie vom Bäcker und konnte sich sowohl geschmacklich als auch optisch sehen lassen!!!!

Wir haben auch bereits die Menge halbiert um ein etwas kleineres Brot zu erlangen und auch das funktionierte wirklich toll! Man kann wirklich sagen, dass die Rezepte einfach geschrieben sind und man immer wieder man Hinweise auf das Grundlagenkapitel erhält, wo man den ein oder anderen Tipp bzw. Hinweis erhält um es wirklich richtig zu machen. Z.b. Was mache ich, wenn ich bei meinem Ofen keine Dampffunktion habe? Wie knete ich richtig? Was ändert sich, wenn ich von Hand knete?

Wenn also jemand von euch selbst jetzt neugierig geworden ist und mit dem Backen beginnen möchte, ist dieses Buch genau richtig! Es enthält alle wichtigen Basics und erleichtert es einem ungemein ins Selbstbacken einzusteigen. Die Rezepte an sich sind sehr vielfältig und lassen eigentlich keine Wünsche offen! Auf ganzer Linie ein wirkliches Highlight für uns!!!

Veröffentlicht am 14.08.2019

Wieder mega <3

Dark Elements 4 - Glühende Gefühle
0

Worum gehts?

Grundsätzlich möchte ich einmal sagen, dass meiner Meinung nach der Klappentext etwas falsch aufgebaut ist. Er vermittelt den Anschein, als wäre alles aus Zaynes Sicht, drum habe ich es umgemodelt.

Bis ...

Worum gehts?

Grundsätzlich möchte ich einmal sagen, dass meiner Meinung nach der Klappentext etwas falsch aufgebaut ist. Er vermittelt den Anschein, als wäre alles aus Zaynes Sicht, drum habe ich es umgemodelt.

Bis jetzt war das Leben nicht einfach für Trinity. Ihre wahre Identität und der Tod ihrer Mutter machen ihr es immer wieder schwer ein normales Leben zu führen – soweit man unter Wächtern ein normales Leben führen kann ? Doch als dann Zayne auftaucht, lernt Trin eine neue Art von Gefühl kennen, jedoch klopft auch die Gefahr an die Tür der Wächter und bringt Tod und Leid…..

Worum gehts?

Wenn wir uns mit über die Hülle auf den Inhalt vortasten, muss ich gleich zu Beginn sagen, dass das Cover unheimlich gut zum Rest der Reihe passt. Es schimmert genauso schön und hat einen wunderschönen Farbton! Einfach perfekt! Ich kann absolut nichts bemängeln! Aber wird es mit dem Inhalt genauso aussehen? Hätte Armentrout es nach dem dritten Band lassen sollen?

Aber starten wir von Anfang an. Fälschlicherweise – finde ich – vermittelt der Klappentext, dass das Buch aus Zaynes Sicht geschrieben ist, jedoch ist das nicht der Fall. Wir starten mit Trinity, einem geheimnisvollen Wesen halb Mensch – halb…..wird nicht verraten! Man stellt immer wieder Theorien auf und ich muss sagen, dass ich es am Schirm hatte. Vorallem durch ihre einzigartige Gabe. Aber sicher ist man sich doch nicht! Trin wächst bei den Wächtern auf und erhält fabelhafte Unterstützung – vorallem nachdem ihre Mutter ums Leben kam. Doch man merkt nach und nach, dass auf Trin mehr wartet und sie auch mehr möchte. Und als dann Zayne auftaucht, werden die ersten Weichen gestellt und gleichzeitig entlockte mir das mein erstes Seufzen. Bereits im ersten Band war ich absoluter Zayne-Fan und fand es schade, dass er und Layla nicht zueinander fanden, wobei ich im Nachhinein sagen muss, dass Roth und sie viel besser passen. Dennoch war es für mich damals ein Prozess zu akzeptieren, dass Zayne allein überblieb. Umso mehr hab ich mich gefreut, als Zayne und Trin ihr Abenteuer starteten, denn etwas Geheimnisvolles und Böses tötet scheinbar wahllos und oft genug begibt sich vorallem Trin in Gefahr. Doch wer steckt hinter alldem?

Ich muss wirklich sagen, dass ich vom ersten Kapitel an wieder unheimlich begeistert war. Armentrout schafft es auch diesmal wieder eine Protagonistin zu schaffen, die man unheimlich gern mag und der man Zayne gönnen würde. Vorallem als Zayne-Fan so wie ich. Denn man wünscht sich doch für seine Lieblinge nur das Beste! Das Buch beinhaltet die richtige Mischung aus Gefahr, Geheimnis und Gefühl. Es driftet nicht in eine Schnulze ab sondern bringt die idealen Momente an der richtigen Stelle und lässt trotzdem bis zum Ende hin offen, ob es ein Happy End geben wird oder nicht. Besonders gefallen hat mir die Auflösung gewisser Dinge….aber genau kann ich darauf nicht eingehen ohne zu spoilern!

Fans der Reihe kommen – meiner Meinung nach – voll auf ihre Kosten und sollten es wirklich lesen! Auch unsere Dream-Team aus den Vorbänden ist mit von der Partie und sorgt dann und wann für frischen Wind. Roth und Stony wieder vereint ?