Profilbild von Angel1607

Angel1607

Lesejury Star
offline

Angel1607 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Angel1607 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2020

Wieder toll!!!!!

Blue Exorcist 11
0

Worum gehts?

Weiter geht es mit den sieben Rätseln und außerdem steht das Schulfest an, weswegen Rin und die anderen Jungs verzweifelt versuchen, für die Tanzparty ein Date zu bekommen. Na ob das gelingen ...

Worum gehts?

Weiter geht es mit den sieben Rätseln und außerdem steht das Schulfest an, weswegen Rin und die anderen Jungs verzweifelt versuchen, für die Tanzparty ein Date zu bekommen. Na ob das gelingen wird? Außerdem kämpft Yukio im Inneren gegen sich selbst….was uns etwas Sorgen machen sollte….

Wie ergings mir?

Diesmal steht ein geheimes Bild auf dem Plan, welches jedem sein wahres Ich offenbart. Ein spannender Aspekt, vorallem wenn wir Yukio derzeit betrachen, der mit sich selbst sehr zu kämpfen hat. Mir persönlich macht dieser innere Kampf ja etwas Sorgen, weil ich nicht weiß, in welche Richtung das ausarten wird. Möglich ist alles….

Was mir an diesem Band besonders gut gefallen hat, war die Mischung aus Alltag und Exorzisten-Dasein. Denn diesmal kämpfen Rin&Co nicht nur gegen Dämonen sondern auch gegen die ganz normalen Dinge, die einem beim Erwachsenwerden in den Weg kommen. Für die Tanzparty wird ein Date benötigt, was sich mehr und mehr zur Herausforderung entwickelt. Was ich mir ehrlich nicht gedacht hätte.

Außerdem treibt jemand ein falsches Spiel mit unseren Freunden und über diese Enthüllung war ich ehrlich ein wenig schockiert, weil ich damit nicht gerechnet habe! Aber garantiert nicht nur ich! Waren die Anzeichen von Anfang an da? War ich wirklich so blind??

Auch diesmal hat mich „Blue Exorcist“ wieder vollkommen überzeugt. Die Kombination aus alltäglichen Normalo-Dingen mit dem Leben von werdenden Exorzisten, hat den Figuren noch mehr Tiefe gegeben und der Geschichte selbst mehr Authentizität. Auch „Lightning“ hatte wieder einen Auftritt. Er entwickelt sich mehr und mehr zu einem meiner Lieblingscharaktere, weil er einfach spannend ist. Es steckt noch soviel in ihm und er lässt nicht so den Ober-Exorzisten raushängen wie Angel z.b. Wirklich toll! Vollste Empfehlung meinerseits!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Ein Erlebnis für die Kleinen!!!

Hör rein, sing mit!
0

Worum gehts?

Fünf Kinderlieder erklingen wie durch Zauberei, wenn die passende Seite aufgeschlagen wird. So können schon Einjährige ihr Lieblingslied selbst aussuchen und ohne Hilfe anhören. „Alle meine ...

Worum gehts?

Fünf Kinderlieder erklingen wie durch Zauberei, wenn die passende Seite aufgeschlagen wird. So können schon Einjährige ihr Lieblingslied selbst aussuchen und ohne Hilfe anhören. „Alle meine Entchen“, „Backe, backe Kuchen“, „Bruder Jakob“, „Summ, summ, summ“ und „Schlaf, Kindlich, schlaf“ sind für Kleinkinder der ideale Einstieg in die spannende Welt der Musik!
(Quelle: Ravensburger)

Wie ergings mir?

Meine jüngste Nichte Anna feierte im Juli ihren ersten Geburtstag und schon ein paar Monate später wurde sie „Opfer“ von Tante’s Bücherleidenschaft. Da sie eine musikalische Ader hat – wie auch ihr Cousin hihi – fand ich dieses Buch ideal für sie.

Optisch ist es wirklich schön gemacht. Es ist hochwertig verarbeitet und die Illustrationen sind wirklich total ansprechend und farbenfroh gestaltet. Angefangen von der Ente bis hin zum Marienkäfer. Die Optik ist für mich bei Kinderbüchern unheimlich wichtig, denn wenn es nicht anspricht, dann hat es schon verloren. Auch die Funktionsweise fand ich unheimlich interessant: Kleine Metallknöpfe in jeder Seite, die laut Rückseite des Buches auf Licht reagieren, lösen die Lieder aus.

Der Aufbau ist so, dass man auf fünf Doppelseiten jeweils ein Lied findet, welches mit einer passenden Illustration versehen ist. Die Lautstärke der Lieder ist gut gewählt, auch die Stimme ist sehr angenehm und ansprechend und Anna gefiel es gleich gut. Man kann eigentlich gar nicht viel meckern. Wie lange es wirklich hält, kann man erst nach einer gewissen Zeit sagen.

Kritikpunkt ansich habe ich eigentlich keinen, aber man hätte ruhig noch ein paar Lieder mehr mit reinpacken können, wobei ich da auch wieder überlege, ob es dann nicht für Kinder in diesem Alter (Zielgruppe 12-18 Monate) nicht zu dick und unhandlich werden würde. Auf jeden Fall kann ich es wirklich empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2020

Anders als gedacht, aber....

Der Batman, der lacht - Sonderband
0

Worum gehts?

Batman und Superman gegen die Secret Six!

Der finstere Batman, der lacht hat Jim Gordon, Shazam und andere Helden mit dem Bösen infiziert, die nun seine Secret Six sind. Batman und Superman ...

Worum gehts?

Batman und Superman gegen die Secret Six!

Der finstere Batman, der lacht hat Jim Gordon, Shazam und andere Helden mit dem Bösen infiziert, die nun seine Secret Six sind. Batman und Superman haben sich entschlossen, sie und die Infektion ohne die Hilfe von Wonder Woman und ihre anderen Verbündeten aufzuhalten. Doch was, wenn sie dem Schurken aus dem Dunklen Multiversum genau damit in die Karten spielen?
(Quelle: Panini Comics)

Wie ergings mir?

Ein exzellentes Kreativteam schenkt uns hier eine extrem finstere und unterhaltsame Fortsetzung. Der Verlauf der Geschichte schritt hier schneller voran als ich es erwartet hätte, aber auf der anderen Seite handelt es sich sowieso auch um einen etwas anderen Verlauf als jenen den ich mir vorgestellt hätte.

Das Zweiergespann aus Batman und Superman muss sich den „Secret Six“ bereits in einer Entscheidungsschlacht stellen und dieses Aufeinandertreffen ist erwartungsgemäß eindrucksvoll gezeichnet. Wir bekommen einen Blick durch das Portal in das Reich des Unheils des Batman, der lacht und erfahren in welch ein Tollhaus Jim Gordon bereits Gotham verwandelt hat.

Der Batman, der lacht hat hier nicht nur Superman und Batman mit seinen Zielen hinters Licht geführt, sondern auch mich auf eine falsche Fährte gelockt. Ich mag solche überraschenden Wendungen, wobei diese rückblickend auch vorhersehbar hätte sein können. Das Hauptproblem der Helden ist nunmehr das Konstrukt aus Lügen welches durch die Flucht des Batman, der lacht zum Vorschein gekommen ist und die Justice League in ihren Grundfesten erschüttert hat. Irgendwie kam in diesem Band vieles zu einem möglichen Ende. Natürlich hätte man hier kein Happy End gehabt, aber es hätte hier genau so gut ein Ende für diese Sonderbandreihe sein können. Die einzelnen Handlungsstränge der Mitglieder der „Secret Six“ könnte man nun auch in den jeweiligen Comicserien abhandeln. Dies würde eine interessante Ausgangslage bilden, denn immerhin wären die Protagonisten hier plötzlich zu den Superschurken geworden. Ich bin echt sehr gespannt was uns die vierte und somit letzte Ausgabe zu dieser Reihe bieten wird.

Außerdem bekommen wir in Ausgabe 3 noch einen kleinen Bonus in Form einer Kurzgeschichte und einer sehr kurzen Geschichte. Beide haben mir unglaublich viel Spaß bereitet. So lange die Länge der Hauptstory nicht aufgrund unabhängiger Geschichten zu leiden hat, sondern diese dem Leser als kleiner Bonus dargeboten werden, so lange kann man dies gern auch öfters so machen.

Im Großen und Ganzen haben wir hier wieder eine gelungene Fortführung erhalten. Es verlief zwar doch einigermaßen anders als ich es mir gedacht hätte, aber solche überraschenden Wendungen sind mir fast immer willkommen. Für das große Finale fehlt mir jetzt derzeit ein Plan, aber darüber mache ich mir auch gar keinen Kopf. Ich lasse mich hier viel lieber überraschen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2020

Brilliant!!!!!

Der Batman, der lacht - Sonderband
0

Worum gehts?

Der monströse Batman, der lacht will die Hauptwelt der DC-Helden mit dem finsteren Wahnsinn des Dunklen Multiversums infizieren! Immer mehr Helden fallen unter den Bann des albtraumhaften ...

Worum gehts?

Der monströse Batman, der lacht will die Hauptwelt der DC-Helden mit dem finsteren Wahnsinn des Dunklen Multiversums infizieren! Immer mehr Helden fallen unter den Bann des albtraumhaften Batman/Joker-Hybriden, während der Dunkle Ritter und der Mann aus Stahl verzweifelt darum kämpfen, dass die Erde nicht im absoluten Grauen versinkt. Dann entschließt sich Superman, alles zu riskieren und infiziert sich selbst mit dem Bösen!

Wer sind die vom Bösen infizierten Helden?
(Quelle: Panini Comics)

Wie ergings mir?

Ich bin schnell begeistert von einer Batman-Story, wenn dann auch noch der Batman, der lacht als Superschurke auftritt, dann bin ich sogar hellauf begeistert. Trotzdem haben wir hier im Jahr des Schurken einen Event-Kracher der meine Euphorie noch einmal auf ein anderes Level hebt.

Der Batman, der lacht aus einer anderen Dimension in die Welt der Superhelden gekommen um sie mit seinem Wahnsinn zu infizieren und um seinen düsteren Plan umzusetzen. Superman verabreicht sich selbst das Batman/Joker-Gift um die Reihen des irrsinnigen Batman zu infiltrieren. Doch dies ist ein Spiel mit dem Feuer und es ist ungewiss wie lange der Mann aus Stahl dem Wahnsinn standhalten kann, bevor er zur Amok laufenden Superwaffe wird.

Die Handlung in Band 2 ist wieder in 3 Kapitel unterteilt. In Kapitel 1 geht es hoch her. Der Plan des Batman, der lacht wird offenbart. Die Brillianz dieses Schurken wird hier wieder an den Tag gelegt. Egal wie oft man denkt das man ihm zuvor gekommen ist, er hat jede Lage eiskalt vorhergesehen. Nach dem bereits infizierten Shazam und Commissioner Gorden erfahren wir wer die restlichen infizierten Superhelden sind, welche die Gruppe der „Secret Six“ vervollständigen. Es ist schon ein ordentliches Kaliber welches sich hier gruppiert hat. Am Zenit der Spannung wird das Tempo zurück genommen. Dies wird dadurch gemacht, indem man in den nächsten zwei Kapitel zwei der Mitglieder der „Secret Six“ in den Fokus setzt. Es wird die Geschichte erzählt, wie diese zwei Superhelden vom Batman, der lacht infiziert wurden. Natürlich hätte man hierfür nicht unbedingt zwei Kapitel verwenden müssen, aber es bestand auch kein Grund dieses Backgroundwissen zusammenzukürzen. Diese Hintergrundgeschichten verleihen dem Großen und Ganzen mehr Tiefe.

Eine brillante Geschichte, eindrucksvolle Zeichenstile und eine spitzen Besetzung. All dies ist die Grundlage zu einer 4-bändigen Geschichte, welche man sich unbedingt zulegen sollte. Schon alleine die Optik der infizierten Superhelden ist sehenswert. Ich bin gespannt in welche Richtung die Handlung noch gehen wird. Auch wenn ich es nicht wirklich glaube, so könnte ich mir doch auch vorstellen, dass wir uns von zumindest einem Charakter verabschieden könnten. Es würde mich zumindest nicht überraschen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

Wieder absolut genial!!!!!!!!

Haikyu!! 13
0

Worum gehts?

Die Vorrunden um den Vertreter Miyagis beim Frühjahrsturnier sind geschafft und wie vom Wind getragen geht es für Shoyo & Co. Richtung Viertelfinale. Doch zunächst wartet das Team der Johzenji-Oberschule ...

Worum gehts?

Die Vorrunden um den Vertreter Miyagis beim Frühjahrsturnier sind geschafft und wie vom Wind getragen geht es für Shoyo & Co. Richtung Viertelfinale. Doch zunächst wartet das Team der Johzenji-Oberschule auf sie. Ihrem Improvisationstalent Yuji Terushima, der völlig neuartige Angriffe startet, können die Krähen nur verdutzt hinterherschauen. Jetzt gilt es, kräftig mit den Flügeln zu schlagen, nur bei zu viel ZWUSCH machts auch schnell mal AUTSCH.
(Quelle: KAZÉ Manga)

Wie ergings mir?

Jetzt habe ich euch schon eine Weile mit Haikyu verschont, jetzt wird es wieder Zeit! Endlich habe ich ihn auch gelesen – den Band mit dem berühmten Bild von Daichi am Ende!

Aber wir starten am Anfang. Es geht um die Vertretung der Präfektur Miyagi beim Turnier und natürlich wünschen sich unsere Helden, dass genau sie diese Ehre haben werden. Doch bevor es – hoffentlich – soweit sein wird, müssen sie sich noch einigen harten Gegnern stellen. Es steht noch in den Sternen, ob sie wirklich bis zum Ende kommen werden, aber Hinata hat diese unheimlich starke Ausstrahlung und reißt einen immer mit und somit bin ich – wie er – guter Dinge!!!

Die erste Mannschaft, die Karasuno in diesem Band gegenübertritt, ist die „Johzenji-Oberschule“. Diese haben einen ganz eigenen Stil, der unsere Jungs auch ein wenig aus dem Konzept bringt. Aber ganz ehrlich – so soll es doch sein. An seinen Gegnern wächst man und die Reihe wäre langweilig, wenn nicht jedes Match etwas spezielles wäre und man sich nicht immer sicher sein kann, dass „Karasuno“ gewinnt. Bei „Johzenji“ steht der Spaß-Faktor an erster Stelle, doch kann man so sein Ziel wirklich erreichen?

Der zweite Gegner „Wakutani-Minami“ ist da komplett anders und es steht noch in den Sternen, wie dieses Spiel enden wird. Takeru und seine Mannschaft sind wirklich stark und haben Hinatas und Tobios Schnellangriffen schnell etwas entgegen zusetzen. Wirklich großartig und bringt eine große Portion Spannung und Gänsehaut rein. Aber der wirklich reinste Gänsehautmoment ist „Daichi am Boden“ und der Band endet. Wie gemein ist das? Aber ich liebe Cliffhanger wirklich, weil sie die Spannung aufrecht erhalten! Wird er wieder aufstehen??

Zusammengefasst kann man wirklich sagen, dass der 13. Band wieder ein Highlight war. Spannung und unheimlich viele witzige Szenen, die für mich die Reihe so einzigartig machen. „Haikyu“ ist für mich eine Reihe, die es mir möglich macht, mich komplett auszuklingen und das schaffen nicht viele. Empfehlung auf ganzer Linie!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere