Profilbild von Anisax01

Anisax01

Lesejury-Mitglied
offline

Anisax01 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anisax01 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2018

All In - Emma Scott

All In - Tausend Augenblicke
0

Ganz klassisch fange ich bei dem Cover an. Ich bin sehr begeistert von dem Cover. Mir gefallen die rosa,lila und rot Farben richtig gut und wie mit den Farben auf dem Cover gespielt wurde. Das Streichholz ...

Ganz klassisch fange ich bei dem Cover an. Ich bin sehr begeistert von dem Cover. Mir gefallen die rosa,lila und rot Farben richtig gut und wie mit den Farben auf dem Cover gespielt wurde. Das Streichholz vorne drauf passt einfach perfekt zu dem Buch. Meiner Meinung nach stellt es dar, dass man nicht mit dem Feuer spielen darf. Vor allem Jonah nicht. Mir gefällt das Cover unglaublich gut.

Als nächstes würde ich gerne zum Schreibstil kommen. Auch der Schreibstil von der Autoren hat mir sehr gut gefallen. Sie hat ,,All In" in flüssigen, kurzen und einfachen Sätzen geschrieben. Dies hat mir ermöglicht, das Buch schnell und einfach zu lesen. Auch die Mischung aus kurzen und langen Kapiteln fand ich sehr angenehm.

Kommen wir zu dem Buch allgemein!

Emma hat das Talent, so schön und gut zu beschreiben, dass ich mir das Aussehen und den Charakter der Protagonisten wunderbar vorstellen konnte, da war dann ich etwas schockiert.
Jonah ist der Held des Buches, der versucht, wegen seiner Krankheit bei so wenig Personen wie möglich schaden anzurichten. Gerade das zeigt, dass er psychisch unglaublich stark und fürchtet sich nicht vor dem was passieren wird, was ihn unglaublich sympathisch macht.

Kacey versucht, dieses starke Mädchen zu sein, dass unantastbar scheint. Dennoch schafft sie es, hinter ihrer Fassade hervor zu kommen und zu zeigen, wer sie wirklich ist. Ein verängstigtes kleines Mädchen, dass eigentlich nur geliebt werden will.

Theo ist der starrköpfige Bruder, der eine sehr harte Schale hat. Und doch, wenn er sich um seinen Bruder sorgt, gibt er seinen weichen Kern Preis. Auch hinter seiner Fassade versteckt sich eine Geschichte und ich bin gespannt sie im zweiten Band zu erfahren.

Die Idee hinter der Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Ein fast verlorenes Rockstar Mädchen trifft auf einen Mann, der nur noch eine Mauer um sich gebaut hat. Beide helfen sich, um wieder von vorne anfangen zu können. Auf so eine tolle Idee muss man erstmal kommen.

Emma Scott hat die Gefühle von Kacey und Jonah so toll da gestellt. Alles was beide gefühlt haben, habe ich auch gefühlt. Ob es jetzt Glückseligkeit, Verzweiflung, Liebe oder Wut war, ich habe es auch mit gefühlt. Sie hat die Gefühle der Protagonisten so bildhaft dargestellt, dass ich dachte, ich könnte danach greifen.

Ich hätte sehr gerne gesehen, wie die Ausstellung von Jonah ausgesehen hat. Es war alles so schön beschrieben.

Was mir sehr gefallen hat war, dass Jonah auf seinem Sterbebett von all seinen Freunden und Familie noch ein Versprechen hat geben lassen. Ich fand es so ergreifend und eine so schöne Idee von ihm.

Das Ende an sich war einfach so schön, ergreifend und traurig, dass ich die letzten 8 Kapitel durch geweint habe.

Ich kann dieses Buch jedem ans Herzen legen. Wer dieses wunderschöne Buch nicht liest hat definitiv etwas versäumt.

An alle die es lesen werden, nehmt euch definitiv Taschentücher mit.

Ich werde diesem Buch 5 von 5 Sterne geben.

Veröffentlicht am 22.09.2018

The brightest Stars attracted - Anna Todd

The Brightest Stars - attracted
0

Als das Buch ,,The brightest Stars attracted" bei mir ankam, musste ich erst einmal feststellen, wie wunderschön das Cover einfach ist. Die Sterne und auch die Schrift sind etwas erhaben, was ich sehr ...

Als das Buch ,,The brightest Stars attracted" bei mir ankam, musste ich erst einmal feststellen, wie wunderschön das Cover einfach ist. Die Sterne und auch die Schrift sind etwas erhaben, was ich sehr sehr schön finde. Als ich das Buch dann aufgeklappt habe, habe ich gesehen, dass von innen alles Pastell rosa gestaltet ist. Nachdem ich dann die ersten Seiten umgeblättert hatte, war ich noch begeisterter. In dem Buch gibt es eine Book Playlist. Ich bin so begeistert davon, dass es diese gibt. Ich fand und finde es immer noch sehr schade, dass es in den ,,After Büchern" keine Playliste gibt.
In den ersten beiden Kapiteln hatte ich das Gefühl, dass die Charaktere von Karina und Kael, denen von Tessa und Hardin sehr ähneln. Beim weiterlesen, ist mir dann aber aufgefallen, dass es doch nicht so ist. Was ich sehr angenehm finde, ist, dass die Sätze und Kapitel kurz gehalten sind. Ich habe die ersten 100 Seiten des Buches innerhalb von 2 Stunden gelesen. Das macht es mir einfacher das Buch zu lesen.
Die nächsten 100 Seiten -also bis Seite 200- sind mir Karina und Kael immer sympathischer geworden. Kael hat mich selbst als Leserin verrückt gemacht, weil er so verschwiegen ist und nichts von sich preisgibt. Anna Todd hat es tatsächlich geschafft, dass ich nicht hinter Kael´s Fassade blicken kann; das ist es, was mich so verrückt macht.
Die ganze Zeit schwebt mir nur eine einzige Frage im Kopf: Was ist mit Kael´s Bein?
Anna Todd hält es natürlich extrem spannend, in dem sie in dem Moment, da Kael sein Hosenbein hoch ziehen will, dafür sorgt, dass er unterbrochen wird. Kael zieht sich dann wieder zurück, was nicht nur Karina nervt, sondern auch mich als Leserin. Ich finde gut, dass Karina nicht eine dieser perfekten Vorzeige Protagonistinnen ist, oder sie einen Charakterzug bekommt der dann im Laufe der Geschichte vergessen wird und nicht mehr zur Geltung kommt. Anna hat ihr als Charakterzüge eine große Unzufriedenheit mit sich selbst und eine Unsicherheit gegenüber der Meinung anderer Menschen gegeben. Meiner Meinung nach zeigt das nur wie menschlich Karina dadurch ist. Die Autorin greift dadurch auf, dass es auch Menschen gibt, die einfach an sich selbst zweifeln und sich ständig für alles selbst die Schuld geben.
In den nächsten und auch letzten 152 Seiten war ich irgendwie sehr verwirrt. Kael hat sich fast das ganze Buch über nur verschlossen, doch ganz plötzlich, öffnet er sich Karina. Meiner Meinung nach ging schließlich alles sehr schnell. Sie haben sich ,,kennen gelernt" und dann sind sie auch schon im Bett gelandet. Da war ich sehr überrascht.
Als nächstes kam mir die Frage: Wer ist der Verstorbene, von dem ganz am Anfang des Buches die Rede war?
Mir sind die Charaktere sehr ans Herz gewachsen. Elodie ist so eine süße Person, am liebsten würde ich sie in eine Decke wickeln und den ganzen Tag knuddeln. Auch Austin ist mir ans Herz gewachsen, wobei ich hier sagen muss, dass mir sein Verhalten gegenüber seiner Schwester sehr oft auf die Nerven gegangen ist. Mendoza, leider weiß ich nicht mehr wie er mit Vornamen heißt, weil ihn jeder mit Nachnamen anspricht, tat mir sehr leid, weil er so mit seinen Dämonen leben muss, ohne was dagegen machen zu können. In dem Moment, als dann Karina´s Vater ein wenig erklärt hat, weswegen sie solche Dämon haben tat es mir noch mehr leid. Da hätte ich am liebsten Karina´s Vater ein wenig Vernunft eingeschlagen. Wie kann man nur so herzlos sein?
Wie konnte Kael nur denken, dass es eine gute Idee war, Karina zu verheimlichen, was damals passier war?
Ich kann natürlich verstehen, dass er es nicht am Anfang ihrer kennen lern Phase erzählen möchte, aber spätestens als sie Intim waren hätte er es ihr sagen müssen.
Am Ende war ich etwas schockiert und etwas sauer. Wieso kommt Kael auf die Idee, dass es Austin gut tun würde, ins Militär zu gehen?
Mir hat das Buch sehr gefallen und ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den zweiten Teil. Ich kann das Buch echt nur weiter empfehlen und jedem ans Herz legen.
Da es aber dennoch ein paar Dinge gab, die mich gestört haben, gebe ich ,,The brightest Stars attracted" 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 01.03.2018

Leider eine reine Enttäuschung

Close to you
1

Hallöchen,

hier kommt nun auch die Rezension zu der Leserunde.
Ich habe das Buch ordentlich gelesen und mir sehr viele Randnotizen gemacht.
Aber trotzdem weiß ich jetzt nicht wo ich anfangen soll. Am ...

Hallöchen,

hier kommt nun auch die Rezension zu der Leserunde.
Ich habe das Buch ordentlich gelesen und mir sehr viele Randnotizen gemacht.
Aber trotzdem weiß ich jetzt nicht wo ich anfangen soll. Am besten fange ich außen an, bei dem Cover.

Das Cover ist ordentlich und mit sanften Farben gehalten. Das Bild von dem Pärchen ist auch sehr süß und ich mussmehrlich zu geben, dass ich nur wegen dem Cover auf die Leserunde geklickt habe. Das Cover bekommt aber nur 4 von 5 Sternen, weil mich die weißen Kreise doch sehr gestört haben.

Als nächstes würde ich gerne zu den Charakteren kommen. Bei den Charakteren fand ich leider, dass sie leider aus anderen Büchern geklaut wurden.
Aiden hat mich leider viel zu sehr an Hardin aus After erinnert. Hardin ist auch ein sehr impulsiver Mensch, der auch sehr viel Wut in sich staut und nicht weiß wie er mit ihr umgehen soll. Auch er hat ein Stiefelternteil und einen Nahe zu Perfekten Stiefbruder. Hardin öffnet sich auch sehr spät gegenüber Tessa so wie es Aiden gemacht hat.
Violet erinnert mich an so eine Mischung aus Tessa aus After und der Sozialen angst von Sage aus Berühre mich. Nicht. Violet ist sehr misstrauisch gegenüber allen, so wie es Sage ist. Tessa hat Monate lang versucht, hinter Hardins Fassade zu blicken und heraus zu finden warum er so unglaublich wütend auf jeden ist. Auch Violet hat es Wochen lang versucht, hinter Aidens Fassade zu blicken.
Chloe hat mich an den kleinen Wirbelwind Dawn aus der Again reihe erinnert. Sie ist so voller Energie und will in jedem das Gute sehen und jedem helfen.
Deshalb gebe ich den Charakteren nur 1,5 von 5 Sternen.

Als nächstes komme ich zu dem Gefühl. Hier kann ich leider nicht so viel Kritik geben, weil ich mich einfach nicht in die Charaktere hinein versetzten konnte. Normal kann ich mich in fast alle Charaktere von Büchern hinein versetzten und mit ihnen mitfühlen aber hier ging das einfach nicht.
Ich war deshalb oftmals sehr sehr enttäuscht oder sauer. Die Gefühle bekommen von mir nur 0,5 von 5 Sternen.

Als nächstes komme ich zu der Geschichte. Hier muss ich leider auch sagen, dass mich die Geschichte sehr stark an Berühre mich. Nicht erinnert. Auch muss ich sagen, dass sehr viele Szenen aus After passion geklaut wurde. Da war ich sehr enttäuscht. Die Hintergrund Geschichte war, dass ein Vertrauens loses Mädchen umzieht um von ihrer Vergangenheit weg zu kommen. Dann trifft sie einen Furcht einflößenden Typ bei dem sie dann auch noch wohnt. Am Ende verlieben sie sich ineinander. Ich muss jetzt leider dazu sagen, dass ich mir vorkommen als würde ich grade die Geschichte zu Berühre mich. Nicht Wiederspiegel. Ich gebe auch leider der Geschichte nur 0,5 von 5 Sternen.

Dann kommen wir zu guter Letzt noch zu der Atmosphäre.
Von der Atmosphäre bin ich leider auch nicht wirklich begeistert. Mich hat sehr gestört, dass Violet schon im 3. Kapitel die ganze Zeit von Aiden geredet hat und an nichts anderes mehr gedacht hat. Mir kam es so vor, als wäre sie schon seit dem 3. Kapitel in Aiden verliebt, was nach meiner Meinung nach die ganze Spannung genommen hat. Leider wusste ich auch schon von Anfang an, dass Jackson ihr Stalker war. Meiner Meinung nach war auch einfach auf den letzten 125 Seiten zu viel Drama war, für mich hat sich das Buch einfach viel zu sehr in die Länge gezogen. In dem Punkt Atmosphäre gebe ich leider gar keinen Stern, weil ich leider nach dem lesen das Bedürfnis hatte das Buch irgendwohin zupacken wo ich es nie wieder sehe. Eigentlich wollte ich für die Atmosphäre 0 von 5 Sternen geben habe aber jetzt feststellen müssen, dass ich das nicht darf. Leider muss ich jetzt 0,5 von 5 Sternen geben :/

Mein Fazit: Ich fand das Buch leider überhaupt nicht gut. Ich hatte mir sehr viel von dem Buch versprochen wurde leider aber sehr enttäuscht. Für Leser die After und Berühre mich. Nicht noch nicht gelesen haben und auch nicht vor haben sie noch zu lesen, ist es bestimmt was ganz tolles aber für Leser wie mich die After überalles lieben und auch Berühre mich. Nicht gelesen haben war es einfach nur eine Strickte nachmache.

Ich habe jetzt sehr lange überlegt wie viele Sterne ich insgesamt geben soll und habe mich dazu entschieden wenigstens 2 von 5 Sternen zu geben
Ich hoffe keiner nimmt hier die Rezension persönlich, da es ja meine eigene Meinung ist. Ansonsten wünsche ich allen die dies hier lesen noch einen schönen Abend und bis Bald.
Anisa

Veröffentlicht am 18.01.2018

After Passion

After passion
0

Ich wollte eine Rezession zu diesem wundervollen und gleichzeitig meinem Lieblings Buch schreiben.
Kommen wir erst mal zu der Autorin Anna Todd. Anna Todd hat einen so schönen Schreibstil, dass es einfach ...

Ich wollte eine Rezession zu diesem wundervollen und gleichzeitig meinem Lieblings Buch schreiben.
Kommen wir erst mal zu der Autorin Anna Todd. Anna Todd hat einen so schönen Schreibstil, dass es einfach sehr leicht fällt das Buch schnell, einfach und flüssig zu lesen. Die Kapitel sind sehr lang was mich anfangs sehr gestört hatte weil ich mich nicht solange konzentrieren konnte. Dies liess aber dann von Zeit zu Zeit nach, was ich sehr angenehm fand. Anna Todd hat es also einem einfach gemacht dieses Buch schnell und gut zu lesen. Was ich auch gut finde ist, dass das Buch etwas dicker ist und viele Seiten hat. So hat man viel länger an dem Buch.
Kommen wir dann zu dem Buch. Sie selbst hat das Buch ja eigentlich als Fanfiction geschrieben. Ich finde es aber überhaupt nicht schlimm das die Namen abgeändert wurden, im Gegenteil ich finde es sogar gut, so hat mir die Geschichte sogar noch besser gefallen.
Anna Todd hat die Personen in dem Buch so gut beschrieben, dass man die Personen auch ohne die Vorlagen gut vorstellen konnte. Die Idee ist ja dahinter das Tessa (Das schüchterne Good Girl), Hardin (Der Launische Bad Boy) zeigt das die Welt auch ganz anders aussehen kann. Sie will ihn zu einem besseren Menschen machen. Aber das einzige was Hardin will ist die Wette gegen Zed zu gewinnen. So verdirbt er sie von Zeit zu Zeit. Hardin ist leider so eine Person die man hasst und gleichzeitig unglaublich liebt. Er kann einfach manchmal so ein unglaublicher Mistkerl sein. Und dann paar Szenen später kann er so unglaublich süß sein. Und Tessa ist so ein unglaublich süßes und bezauberndes Mädchen das man einfach nur mögen muss, aber auch sie kann man leider öfters nicht verstehen. Immer wenn sie ein weiteres Mal auf Hardin rein fällt bin ich so sauer. Nach dem sie sich dann verliebt haben gibt das Buch ein Kreislauf wieder von Streit, Sex und Versöhnen. Zwar nicht in der Reihenfolge aber diese drei Worte spielen eine große Rolle. Und normal denkt man dann ja gleich, dass es sehr eintönig ist aber wenn man sich dann rein gelesen hat, weil es einfach so spannend ist das man nicht mehr auf hören kann.
Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen. Das Buch ist teilweise so nerven aufreibend und auch so spannend das man ob man es jetzt hasst oder nicht, trotzdem weiter liest.
Wie schön erwähnt es ist mein Lieblings Buch.
Und hiermit bedanke ich mich für die "Aufmerksamkeit" und freue mich wenn irgendwer von euch dieses Buch wegen meiner Rezession kauft.