Cover-Bild All In - Tausend Augenblicke
(265)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 26.10.2018
  • ISBN: 9783736308190
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Emma Scott

All In - Tausend Augenblicke

Inka Marter (Übersetzer)

"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht ...

"Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, die man nie wieder vergisst - so real, so wunderschön geschrieben, so perfekt." Totally Booked Blog

Band 1 des All-In-Duetts

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2022

Eine sehr emotionale Geschichte!

0

Ich habe dieses Buch von Emma Scott Anfang letzten Jahres in einer Leserunde gelesen und es sehr geliebt. ♡

Das Buch bzw. das Schicksal der Beiden ist zwar absehbar nachdem man erfahren hat, welches ...

Ich habe dieses Buch von Emma Scott Anfang letzten Jahres in einer Leserunde gelesen und es sehr geliebt. ♡

Das Buch bzw. das Schicksal der Beiden ist zwar absehbar nachdem man erfahren hat, welches Päckchen einer von beiden zu tragen hat.
Und trotz des ernsten und traurigen Themas, welches immer in der Geschichte mitschwingt, habe ich Kacey und Jonah so gerne auf ihrer Reise begleitet und mir sehnlichst ein Happy End für beide gewünscht! 👩‍❤️‍👨

Wie die beiden zueinander finden, fand ich besonders spannend und das Nachwort war unglaublich bewegend! 🥺

Die Geschichte der Beiden hat bei mir die Tränen nur so laufen lassen - eine absolut mitreißende, emotionale und spannende Geschichte! ❤

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2021

Gefühlvoll und hoch emotional!

0

Kacey Dawson ist Musikerin einer bekannteren Band und lebt ihren Traum. Doch all' das tröstet Sie nicht über Ihre Einskamkeit hinweg und Sie ertrinkt Ihre Einsamkeit regelmäig in Alkohol.
Nach ihrem eskalierten ...

Kacey Dawson ist Musikerin einer bekannteren Band und lebt ihren Traum. Doch all' das tröstet Sie nicht über Ihre Einskamkeit hinweg und Sie ertrinkt Ihre Einsamkeit regelmäig in Alkohol.
Nach ihrem eskalierten Konzert in Las Vegas landet Kacey mit einem Kater erst in Ihrer Limosine und dann auf der Couch von Jonah Flechter, dem Limo-Fahrer.

Die beiden fühlen schnell eine tiefe Verbundheit und Jonah gibt ihr die Möglichkeit sich von ihrem Rockstar leben zu erholen.
Und Jonah merkt, dass er sein großes Geheimnis nicht ewig vor Kacey verbergen kann.

Emma Scott hat einen wunderbaren gefühlvollen und flüssigen Schreibstil. Eine Handschrift die man sofort wieder erkennt.
Sie schreibt die Geschichte von Jonah und Kacey im Wechsel aus beiden Sichten, so dass man für beide Protagonisten ein besseres Gefühl bekommt in dem man Einblick in Ihre Gedankwelt erhält.
Der Plottwist und Jonahs Geheimnis, ist für den Leser eher ein offenes Geheimnis und man ahnt schnell in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt.
Dies ist meiner Meinung nach, aber völlig beabsichtigt und tut der Geschichte keinen Abbruch, sondern macht das ganze eher zu einer runden Sache, die ein trotzdem emotional völlig umhaut.
Es wurden nicht alltägliche Thematiken aufgeführt, die mal eine Abwechslung in diesem Genre sind und dazu führen, dass man nur so durch die Seiten fliegt.

Für mich ist Band 1 dieser Dilogie eine klare Empfehlung wert!
Mich hat die Geschichte von Kacey und Jonah und deren Problembewältigung einfach nur umgehauen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Legt die Taschentücher zum Buch dazu!

1

Absolut fantastisch! Wie immer von Emma Scott.

Jonah ist einfach ein traumtyp *seufz

Aber ich habe noch nie so viele Taschentücher gebraucht wie bei diesem Buch! Es berührt einen unglaublich und man ...

Absolut fantastisch! Wie immer von Emma Scott.

Jonah ist einfach ein traumtyp *seufz

Aber ich habe noch nie so viele Taschentücher gebraucht wie bei diesem Buch! Es berührt einen unglaublich und man ist danach definitiv ein anderer Mensch.

Ein muss für die Menschen, die auf gefühlvolle Liebesgeschichten stehen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2021

*Unfassbar emotional - das ist für mich Emma Scott*

0

Inhalt:
Kacey steht mit ihrer Band Rapid Confession kurz vor dem großen Durchbruch und verbringt als Partyrockröhre ihre Abende nach den Konzerten mit krassen Alkoholexzessen. Als sie nach einem solchen ...

Inhalt:
Kacey steht mit ihrer Band Rapid Confession kurz vor dem großen Durchbruch und verbringt als Partyrockröhre ihre Abende nach den Konzerten mit krassen Alkoholexzessen. Als sie nach einem solchen Abend in Jonahs Wohnung aufwacht, dem Fahrer ihrer Band-Limousine, bietet sich ihr ein Ausweg aus dem Rockstar-Leben, die Chance, auf Pause zu drücken. Zumal sie zu Jonah relativ schnell eine tiefe Verbundenheit spürt. Allerdings hat er ein Geheimnis, das schwerer wiegt als alles andere.

Meinung:
„All In – Tausend Augenblicke“ stand etwas mehr als ein Jahr ungelesen in meinem Regal – weil ich Angst hatte, dass es mich enttäuschen könnte. Denn obwohl ich schon viele sehr positive Meinungen zu der Dilogie gehört hatte, kannte ich auch einige negative. Dennoch habe ich den ersten Band diesen Monat endlich zur Hand genommen… und ich wurde von der ersten Seite an mitgerissen.
Der wundervolle, poetische Schreibstil von Emma Scott war mir bereits bekannt und genau den gab es auch hier wieder. Doch vor allem die beiden Protas fand ich großartig. Kacey und Jonah könnten kaum unterschiedlicher sein, sind die absoluten Gegenteile zueinander und doch passen sie hervorragend zusammen. Sie ergänzen sich in so vielen Punkten, dass sie wie zwei Zahnräder ineinandergreifen. Und weil genau das direkt spürbar war, habe ich ihnen die recht schnell aufkeimenden Gefühle füreinander auch vorbehaltlos glauben können.
Das Verfolgen ihrer gemeinsamen Reise war unglaublich intensiv und glaubhaft, daher gab es keinen Moment, in dem ich ihnen ihre Geschichte nicht abgekauft hätte. Nur selten habe ich Bücher gelesen, die mir so realistisch erschienen wie dieses, was die Liebesgeschichte der beiden betrifft. Denn die Liebe der beiden war auf ihre ganz eigene Art und Weise perfekt, ebenso wie herzzerreißend. Und obwohl ich keines ihrer individuellen Schicksale, geschweige denn das gemeinsame, teile, habe ich enorm mitfühlen können – den Schmerz und die Freude gleichermaßen. Und so haben Kacey und Jonah mir mehr als einmal Tränen in den Augen stehen lassen.
Doch nicht nur die Protas habe ich ins Herz geschlossen, auch die Nebenfiguren fand ich fantastisch ausgearbeitet. Ob Jonahs Bruder Theo, die Eltern der beiden, Jonahs Freunde… sogar Kaceys Eltern fand ich enorm authentisch. Schön zu sehen war, dass auch die Nebencharaktere ihren Raum bekommen haben, in dem sie agiert haben, ohne dabei zu weit in den Fokus zu rücken.
Auch die Reaktionen der Nebenfiguren auf Kaceys und Jonahs Entscheidungen und Gefühle erschien mir so wundervoll. Als es jedoch an Jonahs Geheimnis ging, hat die Geschichte eine gewisse Schwere bekommen, die unglaublich gut gepasst hat. Und obwohl diese Wendung mir emotional einiges abverlangt hat, war es toll zu lesen, denn Emma Scott hat hier wieder mit einer Tiefe und Metaphorik gearbeitet, die ihresgleichen sucht. Und selbst wenn es keinen zweiten Band gäbe, hätte ich das Ende ausnahmsweise richtig gut gefunden. Denn für die Geschichte der beiden war dieser Abschluss von Band 1 genau richtig.
Das Buch zählt eindeutig zu meinen Favoriten der Autorin und daher kann ich mich guten Gewissens den vielen positiven Stimmen zu dieser Dilogie anschließen.

Lieblingszitat:
Ich sah vielleicht nach Rock’n’Roll aus, aber ich fühlte mich wie zerbrochenes Glas, das überall verstreut war. Ich wusste nicht mehr, wer oder was ich war, aber ich glitzerte hübsch im Rampenlicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2021

Taschentuchalarm!!!

0

Das Cover
Das Cover liebe ich. Egal was für eine Geschichte dahinter gesteckt hätte, das Buch hätte ich wegen dem Cover auf jeden Fall trotzdem gekauft. Ich hab schon ein paar Mal gelesen, dass einige ...

Das Cover
Das Cover liebe ich. Egal was für eine Geschichte dahinter gesteckt hätte, das Buch hätte ich wegen dem Cover auf jeden Fall trotzdem gekauft. Ich hab schon ein paar Mal gelesen, dass einige das Cover nicht mögen, weil es zu bunt, zu aufregend, wäre. Der Titel "All In" lässt schon von Anfang an darauf schließen, dass die Geschichte in Las Vegas spielt. Auf dem Cover zu sehen ist ein brennendes Streichholz, das perfekt zur Geschichte passt. Klar, wenn man die Story nicht kennt, versteht man es nicht direkt. Was passiert wenn man ein Streichholz entzündet? Es entsteht schnell eine große Flamme, so könnte man die Liebe zwischen Kacey und Jonah erklären. Aber genauso brennt das kleine Hölzchen rasend schnell ab. Genauso sieht Jonahs Leben aus: kurz und absehbar.

"Sie ließ den Anhänger los, schwieg, dann legte sie ihre Hand
über meine. Ich sah, wie mein Daumen sich über ihren schob
und sich langsam hin und her bewegte. (S. 85)

Die Protagonisten
Der weilbliche Protagonist ist Kacey und 22 Jahre alt. Sie ist mit 17 Jahren von Zuhause abgehauen, da ihre Eltern ihren damaligen Freund nicht leiden konnten. Generell hatte Kacey, die eigentlich Cassandra heißt, keine schöne Kindheit. Nachdem sie ihren Freund Chett verlassen hatte, landete sie auf der Straße und lernte dort ihre beste Freundin Lola kennen. Gemeinsam reagieren sie auf einen Zeitungsaufruf, wo eine junge Frau Mitglieder für eine Band suchte. So kam sie zu Rapid Confession, die Band, die nun kurz vor ihrem Durchbruch steht. Kacey bekommt nichts davon mit, da sie jeden Abend betrunken ist. Als sie in Las Vegas den Backstageraum von ihrem Veranstaltungsort zerlegt, bringt ihr Bodygaurd sie in die Limousine die für die Band gebucht war. Wach wird sie am nächsten Morgen in einer fremden Wohnung auf einem fremden Sofa und dann steht ihr Chauffeur vor ihr.

Der männliche Protagonist ist Jonah. Er hat ein Herztransplantat, das vom Körper abgestoßen wird. Ihm wird nur noch wenige Lebenszeit diagnostiziert, also macht er sich einen straffen Zeitplan, damit er sein Lebenstraum vor seinem Tod vollenden kann. Während er den ganzen Tag in der Werkstatt verbringt, fährt er nachts Menschen durch Las Vegas, unter anderem auch die Band "Rapid Confession". An einem Abend wurde die bewusstlose Kacey in seine Limousine gelegt und er bekam den Auftrag sie in die Villa der Band zu bringen. Doch als er bei der Villa vorfuhr, war niemand da und er hatte keine Schlüssel. Somit beschloss er die hübsche Blondine mit nach Hause zu nehmen und ließ sie auf dem Sofa ihren Rausch ausschlafen.


"Ich stellte den Schnaps zurück, nahm aber das Parfüm-
fläschchen, das Jonah für mich gemacht hatte, nicht in die
Hand. Wenn ich es zerbräche, hätte ich nichts mehr von ihm.
Ich atmete tief durch, holte eine Flasche Wasser aus der
Minibar und machte die Tür wieder zu.
Dann legte ich mich ins Bett.
Hinter meinen geschlossenen Lidern verschwammen
meine Gedanken zu einem vagen Durcheinander: tanzendes Wasser
und Licht, Feuer und Glas und eine hässliche orangegrüne
Wolldecke über meinen Schultern." (S.198)

Idee und Schreibstil
Die Geschichte ist mal etwas ganz anderes. Ich hasse normalerweise Bücher bei denen ich weinen muss, aber dieses Buch ist einfach wundervoll. Die Idee, ein Rockstar gibt sein berühmtes Leben auf für einen herzkranken jungen Mann, den sie lieben lernt, ist einfach wundervoll. Mir gefällt, dass es mal eine weibliche Rockband ist und keine männliche. Kacey ist mir sehr sympathisch, auch wenn ich ihren Alkoholkonsum nicht wirklich gut heiße. Der Schreibstil Emma Scotts ist einfach himmlisch. Man kann der Geschichte gut folgen und sie ist sehr flüssig geschrieben. Sie hat, trotz der "wenigen" Seiten, die Story glaubwürdig rüber gebracht. Es ist spannend und fesselnd, obwohl man von Anfang an weiß wie es endet, hat man zwischendurch Hoffnung, dass es sich doch ändert. Am Ende habe ich geheult wie ein Schlosshund.


"Wir haben vielleicht keine Monate oder Jahre, aber wir haben
Augenblicke. Tausende und Abertausende davon. Lass uns
jeden Moment leben, ihn nutzen und bis zum Letzten
auskosten. Okay?"

Meine Meinung
Dieses Buch empfehle ich wirklich jeden! Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte. Sie berührt einen zutiefst und ist so herzzerreißend, die man nicht mehr so schnell vergisst. Es ist so real, so perfekt und ausführlich geschrieben. Emma Scott wird wohl eine meiner neuen Lieblingsautorinnen. Ende Januar kommt Band 2 raus, welches ich ebenfalls rezensieren werde. Ich freue mich so mega darauf. Ich liebe diesen Teil schon, aber ich kann es kaum erwarten wie es weitergeht. In sich ist das Buch abgeschlossen. Wenn ihr also Band 2 nicht lesen möchte, dann ist das auch kein Problem. Da ich selbst vor nicht all zu langer Zeit einen geliebten Menschen verloren habe, den ich seit mehr als 13 Jahren gekannt hatte, somit konnte ich die Gefühle von Jonahs Familie und von Kacey sehr gut nach empfinden.

"Aber ob mutig oder wahnsinnig vor Angst - ich liebe dich." Sie
hob den Kopf und schniefte. "Eigentlich ist alles
deine Schuld. Ich habe gar keine Wahl.
Du bist so verdammt liebenswert." (S. 384/385)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere