Profilbild von Nina1234

Nina1234

Lesejury Star
offline

Nina1234 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nina1234 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2017

Mega Spannung die einen nicht mehr loslässt!

Der Näher
2 0

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen ...

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Hierbei handelt es sich um den dritten Teil aus der erfolgreichen Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.

Dieser wird zu Beginn nach Gummersbach gerufen, um dort einen seiner Meinung nach recht langweiligen Vermisstenfall zu bearbeiten.
Weder er noch seine Freundin Hannah sind davon begeistert. Er trifft auf den sehr mürrischen und herrschenden Kommissar Borchert, der es gar nicht haben kann, dass man ihm jemanden vom LKA vor die Nase setzt. Mit seiner anderen neuen Kollegin Doris kommt Martin Abel jedoch von Anfang an recht gut klar.
Schnell zeigt sich, dass es sich nicht um einen schnöden und langweiligen Vermisstenfall handelt.

Eine junge Joggerin wird auf ihrer täglichen Runde verfolgt, stürzt auf der Flucht in ein Erdloch und macht dort eine unheimlich grausame Entdeckung.

In dem Erdloch befindet sich eine einbetonierte Leiche. Aus dem Betonklotz ragt lediglich die Hand des Opfers heraus und in dieser befindet sich ein Gegenstand der gruseliger nicht sein könnte.
Es werden jedoch noch zwei weitere junge Frauen vermisst und recht zügig wird Martin Abel klar, dass es zwischen allen diesen Fällen eine Verbindung zu geben scheint. Diese muss er als Fallanalytiker nun finden.
Wird es ihm rechtzeitig gelingen die einzelnen Puzzleteile zusammen zu setzen um den Täter dingefest zu machen und die jungen Frauen vor dem sicheren Tod zu retten?

Ich war direkt von Anfang an völlig geflasht von der Story.
Zu keinem einzigen Zeitpunkt hatte ich das Gefühl mich zu langweilen oder mich zum lesen zwingen zu müssen. Die Seiten flogen einfach nur so dahin.

Der Autor spart auch hier nicht mit Spannung und grausamen Beschreibungen. Es wird quasi "kein Blatt vor den Mund" genommen. Ich konnte schon nach den ersten 2 Kapiteln nicht mehr aufhören, weil ein extremer Spannungsaufbau stattfand, dann aber zum Ende des Kapitels wieder etliches an Fragen offen blieb und zunächst ein Szenenwechsel kam.
Mit dem Finale als solches habe ich im Leben nicht gerechnet. Ich war mir sehr sicher den Täter zu kennen und wurde doch eines besseren belehrt!

Ich habe den neuen Fall von Martin Abel wirklich sehr gerne gelesen und finde persönlich, dass es eine absolut gelungene Fortsetzung der Reihe ist.
Die Bücher von Rainer Löffler sind immer ein absoluter Spannungsgarant! Das lange warten hat sich in diesem Fall definitiv gelohnt.

Nun hoffe ich natürlich noch, dass dies nicht der letzte Fall für den beliebten Fallanalytiker war!

Autor: Rainer Löffler
Titel: Der Näher
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 443
Preis: 12,00 €
Erscheinungstermin: 24.04.2017
ISBN: 978-3404174546
Verlag: Bastei Lübbe

Dank der Lesejury von Bastei Lübbe durfte ich dieses Buch schon vorab als Manuskript lesen. Vielen Dank dafür, es hat wirklich sehr großen Spaß gemacht.

Veröffentlicht am 25.04.2018

Düster, spannend und erotisch

Cold Princess
1 0

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen ...

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann - ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt.

"Düster, sexy und voller Intrigen: Vanessa Sangue weiß, wie man verbotene Liebesgeschichten schreibt!" Mona Kasten

Saphira de Angelis, Capo einer der mächtigsten Familien in Palermo führt ihre „famiglia“ seit dem Unfalltod ihrer Eltern und ihres kleinen Bruders mit sehr strenger Hand. Sie muss sich ständig mit den Vargas auseinandersetzen, einem verfeindeten Familienclan, die stets versuchen ihr Gebiet zu übernehmen. Zudem versucht sie ganz nebenbei noch den Unfalltod ihrer Eltern aufzuklären und den Täter zur Rechenschaft zu ziehen.
Saphira hat sich geschworen keine Gefühle mehr in ihrem Leben zuzulassen und scheut auch nicht davor zurück mal selbst den Abzug zu drücken, wenn wieder mal jemand aus der feindlichen Familie der Vargas versucht in ihr Herrschaftsgebiet einzudringen.
Einzig das neueste Mitglied ihrer Leibwache Madox Caruso weckt in Saphira wieder tiefere Gefühle, gegen die sich jedoch zur bislang zur Wehr setzt.
Wird er ihr gelingen weiterhin standhaft zu bleiben oder wird sie sich am Ende doch auf ihren neuen Leibwächter einlassen??

Cold Princess ist der erste Band aus der „Cosa Nostra“ Reihe der Autorin Vanessa Sangue.
Das Cover strahlt eine Düsternis aus, die durchaus zum Thema „dunkle Leidenschaft“ und Mafia passt. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht dieses Buch lesen zu wollen. Bereits im Vorwort befindet sich eine kleine „Warnung“ der Autorin, dass man hier nicht mit dem „üblichen“ Inhalt rechnen soll. Tatsächlich war es absolut nicht wie erwartet, es hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen.
Sowohl Saphira als auch Madox waren mir anfangs überhaupt gar nicht symphatisch, was sich im Laufe der Geschichte dann ein wenig änderte.
Man sollte hier definitiv keinen reinen Krimi/Thriller, aber auch keine Liebesgeschichte erwarten. Es gibt zwar die ein oder andere „erotische Szene“, gleichzeitig stolpert man auf Grund des Themas Mafia jedoch auch über diverse Leichen. Sowohl Saphira als auch Madox tragen Geheimnisse mit sich herum, die man als Leser erst nach und nach erfährt. So blieb für mich eine gewisse Spannung bestehen, die mich immer wieder veranlasst hat, das Buch in die Hand zu nehmen und weiterlesen zu wollen.
Ich persönlich freue mich bereits sehr auf die Fortsetzung der Geschichte mit dem Titel „Fire Queen“ welche aktuell für den 27.07.2018 angekündigt ist.

Autorin: Vanessa Sangue
Titel: Cold Princess (Casa Nostra Band 1)
Format: Broschiert
Preis: 12,90 €
Seitenanzahl: 338
Erscheinungstermin: 29.03.2018
ISBN: 978-3-7363-0436-9
Verlag: LYX

Veröffentlicht am 13.11.2016

Für mich als Fortsetzung zu schwach!

Die Stille vor dem Tod
1 0

NICHT JEDER IST DAZU GESCHAFFEN, STRÖME VON BLUT ZU VERGIESSEN.
ICH SCHON!

Ich behaupte aber nicht, überlegen zu sein - nur anders. Mir und anderen meiner Art fehlt die moralische Komponente unserer Handlungen,die ...

NICHT JEDER IST DAZU GESCHAFFEN, STRÖME VON BLUT ZU VERGIESSEN.
ICH SCHON!

Ich behaupte aber nicht, überlegen zu sein - nur anders. Mir und anderen meiner Art fehlt die moralische Komponente unserer Handlungen,die den meisten Menschen zu eigen ist. Das bedeutet nicht, dass ich keinen Kodex habe - nur, dass ich nicht euren Kodex habe. Ich bin, was ich bin. Ich habe keine andere Wahl!

"Wie schlimm es auch werden mag - in den wichtigen, entscheidenden Dingen triumphieren die Bösen nur dann, wenn wir sie lassen" -Smoky Barrett-

Zunächst einmal fand ich das Cover sehr ansprechend. Es passt gut zu den vorherigen Bänden aus der Smoky Barrett Reihe.

Wie ganz viele andere Leser auch habe ich mich seit Jahren wahnsinnig auf die Fortsetzung gefreut und hatte natürlich auch dementsprechende Vorstellungen bzw. Erwartungen an das Buch. Als mich im Frühjahr die Info erreichte, dass das immer wieder verschobene und zuketzt sogar ganz abgesagte Buch im Herbst endlich erscheinen soll, konnte ich meine Freude kaum im Zaum halten.

Leider Gottes konnte mich diese Geschichte aber nicht wirklich überzeugen.
Der Anfang beginnt sehr spannend mit einem gewohnt grausamen Mord zu dessen Schauplatz Smoky gerufen wird. Die Leichen sind auf sehr abstruse Weise an einem Tisch platziert worden. Zunächst folgen viele Informationen die man als Leser erst einmal alle sortieren und verarbeiten muss. Im Laufe der weiteren Kapitel schwacht das ganze dann aber wieder derbe ab und ich habe mich stellenweise gelangweilt. Dies fand ich wirklich sehr sehr schade. Der eigentliche Mord bzw. die Ermittlungen treten in den Hintergrund, die Kapitel sind wahnsinnig lang und die Psyche von Smoky wird sehr intensiv analysiert und beschrieben.

Sofern noch ein weiteres Buch folgen sollte, hoffe ich doch sehr, dass Cody McFadyen zu seiner alten Form zurückkehrt und uns Lesern wieder eine mörderisch gute Geschichte über Smoky und ihr Team präsentiert. Abgeneigt bin ich nicht, es nochmals zu probieren.

Autor: Cody McFadyen
Titel: Die Stille vor dem Tod
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-7857-2566-5
Preis: 22,90 €
Seitenzahl: 478
Verlag: Bastei Lübbe

Veröffentlicht am 10.12.2018

Unvorhersehbar und spannend

Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor
0 0

Rezension zu "A simple Favor - Nur ein kleiner Gefallen" von Darcey Bell

JEDER HAT EIN GEHEIMNIS. WIE DUNKEL IST DEINES?

Stephanie, fürsorgliche Mutter, viel gelesene Mom-Bloggerin und jung verwitwet, ...

Rezension zu "A simple Favor - Nur ein kleiner Gefallen" von Darcey Bell

JEDER HAT EIN GEHEIMNIS. WIE DUNKEL IST DEINES?

Stephanie, fürsorgliche Mutter, viel gelesene Mom-Bloggerin und jung verwitwet, hilft gerne aus; erst recht, wenn ihre glamouröse Freundin Emily, PR-Chefin eines New Yorker Modedesigners, sie darum bittet.
Doch als sie an diesem Tag Emily's fünfjährigen Sohn Nicky nach der Vorschule mit zu sich nach Hause nimmt, ahnt sie nicht, dass dies das Ende ihrer brüchigen Vorstadtidylle bedeuten wird. Denn Emily holt ihren Sohn am Abend nicht ab. Und auch an den folgenden Tagen und Wochen taucht sie nicht auf. Stephanie kümmert sich um Nicky, zusammen mit Emilys Mann Sean. In ihm erkennt sie die unverhoffte Chance, noch einmal ein ganz anderes Leben zu führen. Und sie fasst einen folgenschweren Entschluss. Doch dann kommt der Anruf, vor dem sie sich die ganze Zeit gefürchtet hat...

Dieser Thriller, erschienen bei Harper Collins, läuft derzeit im Kino. Die Rolle der Stephanie wird im Film von Anna Kendrick und die Rolle der Emily von Blake Lively verkörpert.

Bevor ich allerdings ins Kino gehe, wollte ich unbedingt das Buch lesen.

Jetzt ärgere ich mich mal wieder richtig, dass es ziemlich lange bei mir ungelesen lag, bevor ich mich dem Schätzchen gewidmet habe.
Richtig gut gefallen hierbei hat mir die Tatsache, dass ein Großteil des Buches in der Ich-Form aus der Sicht von Stephanie geschrieben ist. Es sind alles Blog Einträge, in denen sie sich an ihre Leser und Follower wendet und auch immer wieder um Hilfe bei der Suche nach Emily oder um weitere Tipps bittet.
Die restlichen Kapitel sind aus der Sicht von Emily geschrieben und ganz zum Schluss kommt dann auch der Ehemann von Emily hin und wieder zu Wort. Die Story ist durchweg spannend geschrieben, es gibt die ein oder andere Wendung, die das ganze sehr dramatisch dastehen lässt. Man zweifelt des Öfteren am Verstand der Hauptfigur, bis sich nach und nach die einzelnen Puzzleteile zusammensetzen und ein schlüssiges Gesamtbild ergeben.

Ich möchte den Film auf jeden Fall noch anschauen, ob ich dies jedoch im Kino machen werde, steht noch nicht fest.

Veröffentlicht am 27.11.2018

Konnte mich nicht überzeugen

Escape Room - Nur drei Stunden
0 0

Rezension zu "Escape Room" von Chris McGeorge

EIN HOTELZIMMER, FÜNF VERDÄCHTIGE, EINE LEICHE - UND NUR 3 STUNDEN ZEIT, UM DEN MÖRDER ZU FINDEN

TV Star Morgan Sheppard erwacht gefesselt in einem fremden ...

Rezension zu "Escape Room" von Chris McGeorge

EIN HOTELZIMMER, FÜNF VERDÄCHTIGE, EINE LEICHE - UND NUR 3 STUNDEN ZEIT, UM DEN MÖRDER ZU FINDEN

TV Star Morgan Sheppard erwacht gefesselt in einem fremden Hotelzimmer und muss ein Spiel der besonderen Art spielen.

Die Mitspieler: eine Kellnerin, ein Putzmann, eine Schauspielerin, ein Anwalt und eine Schülerin. Sie alle sind Verdächtige.

Das Ziel: herauszufinden, wer den in der Badewanne liegenden Toten auf dem Gewissen hat.

Die Regeln: drei Stunden Zeit, um den Mörder zu entlarven. Sonst werden alle sterben.

Kann Morgan Sheppard das Spiel gewinnen?

Nach seinem Date mit einer hübschen Französin wacht Morgan Sheppard mit fünf weiteren Personen in einem Hotelzimmer in der Stadt der Liebe auf. Zunächst glauben alle noch an die Inszenierung im Rahmen einer Fernsehshow, doch schon bald stellt sich heraus, dass dem nicht so ist. Im Bad liegt ein Toter und im Zimmer befinden sich sechs Personen. Einer von Ihnen ist ein Mörder!
Morgan hat ab sofort 3 Stunden Zeit, den Täter zu entlarven. Schafft er das nicht, müssen alle Personen um Raum sterben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt....

Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht. Ich persönlich habe mir schon seit einiger Zeit vorgenommen, einen solchen Escape Room auch einmal in echt aufzusuchen und dort ein solches Spiel zu spielen.

Meiner Meinung nach wirkt die Geschichte in diesem Buch etwas unausgegoren.
Ich fand das Lesen ziemlich anstrengend, weil ich mich auch öfters mal "zwingen" musste, das Buch nochmals zur Hand zu nehmen.
Außer der Hauptfigur werden die anderen Charaktere nicht groß beschrieben oder skizziert, es könnten durchaus auch einfach nur irgendwelche Leute oder Pappfiguren sein.
Einen Pluspunkt gibt es für die sehr kurzen Kapitel die das ganze nicht zu langatmig werden lassen.
Ich würde das Buch jedoch eher im mittleren Spannungsbereich anordnen. Man kann es durchaus gut lesen, aber vom Hocker gehauen hat es mich persönlich nicht.
Ich schätze, dass die Leser, die eine Geschichte wie z. B. aus den "Saw" Filmen erwarten, eher enttäuscht sein werden.