Profilbild von Nina1234

Nina1234

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Nina1234 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nina1234 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2017

Mega Spannung die einen nicht mehr loslässt!

Der Näher
1 0

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen ...

Ein Thriller wie ein Stich ins Herz

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Hierbei handelt es sich um den dritten Teil aus der erfolgreichen Reihe um den Fallanalytiker Martin Abel.

Dieser wird zu Beginn nach Gummersbach gerufen, um dort einen seiner Meinung nach recht langweiligen Vermisstenfall zu bearbeiten.
Weder er noch seine Freundin Hannah sind davon begeistert. Er trifft auf den sehr mürrischen und herrschenden Kommissar Borchert, der es gar nicht haben kann, dass man ihm jemanden vom LKA vor die Nase setzt. Mit seiner anderen neuen Kollegin Doris kommt Martin Abel jedoch von Anfang an recht gut klar.
Schnell zeigt sich, dass es sich nicht um einen schnöden und langweiligen Vermisstenfall handelt.

Eine junge Joggerin wird auf ihrer täglichen Runde verfolgt, stürzt auf der Flucht in ein Erdloch und macht dort eine unheimlich grausame Entdeckung.

In dem Erdloch befindet sich eine einbetonierte Leiche. Aus dem Betonklotz ragt lediglich die Hand des Opfers heraus und in dieser befindet sich ein Gegenstand der gruseliger nicht sein könnte.
Es werden jedoch noch zwei weitere junge Frauen vermisst und recht zügig wird Martin Abel klar, dass es zwischen allen diesen Fällen eine Verbindung zu geben scheint. Diese muss er als Fallanalytiker nun finden.
Wird es ihm rechtzeitig gelingen die einzelnen Puzzleteile zusammen zu setzen um den Täter dingefest zu machen und die jungen Frauen vor dem sicheren Tod zu retten?

Ich war direkt von Anfang an völlig geflasht von der Story.
Zu keinem einzigen Zeitpunkt hatte ich das Gefühl mich zu langweilen oder mich zum lesen zwingen zu müssen. Die Seiten flogen einfach nur so dahin.

Der Autor spart auch hier nicht mit Spannung und grausamen Beschreibungen. Es wird quasi "kein Blatt vor den Mund" genommen. Ich konnte schon nach den ersten 2 Kapiteln nicht mehr aufhören, weil ein extremer Spannungsaufbau stattfand, dann aber zum Ende des Kapitels wieder etliches an Fragen offen blieb und zunächst ein Szenenwechsel kam.
Mit dem Finale als solches habe ich im Leben nicht gerechnet. Ich war mir sehr sicher den Täter zu kennen und wurde doch eines besseren belehrt!

Ich habe den neuen Fall von Martin Abel wirklich sehr gerne gelesen und finde persönlich, dass es eine absolut gelungene Fortsetzung der Reihe ist.
Die Bücher von Rainer Löffler sind immer ein absoluter Spannungsgarant! Das lange warten hat sich in diesem Fall definitiv gelohnt.

Nun hoffe ich natürlich noch, dass dies nicht der letzte Fall für den beliebten Fallanalytiker war!

Autor: Rainer Löffler
Titel: Der Näher
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 443
Preis: 12,00 €
Erscheinungstermin: 24.04.2017
ISBN: 978-3404174546
Verlag: Bastei Lübbe

Dank der Lesejury von Bastei Lübbe durfte ich dieses Buch schon vorab als Manuskript lesen. Vielen Dank dafür, es hat wirklich sehr großen Spaß gemacht.

Veröffentlicht am 13.11.2016

Für mich als Fortsetzung zu schwach!

Die Stille vor dem Tod
1 0

NICHT JEDER IST DAZU GESCHAFFEN, STRÖME VON BLUT ZU VERGIESSEN.
ICH SCHON!

Ich behaupte aber nicht, überlegen zu sein - nur anders. Mir und anderen meiner Art fehlt die moralische Komponente unserer Handlungen,die ...

NICHT JEDER IST DAZU GESCHAFFEN, STRÖME VON BLUT ZU VERGIESSEN.
ICH SCHON!

Ich behaupte aber nicht, überlegen zu sein - nur anders. Mir und anderen meiner Art fehlt die moralische Komponente unserer Handlungen,die den meisten Menschen zu eigen ist. Das bedeutet nicht, dass ich keinen Kodex habe - nur, dass ich nicht euren Kodex habe. Ich bin, was ich bin. Ich habe keine andere Wahl!

"Wie schlimm es auch werden mag - in den wichtigen, entscheidenden Dingen triumphieren die Bösen nur dann, wenn wir sie lassen" -Smoky Barrett-

Zunächst einmal fand ich das Cover sehr ansprechend. Es passt gut zu den vorherigen Bänden aus der Smoky Barrett Reihe.

Wie ganz viele andere Leser auch habe ich mich seit Jahren wahnsinnig auf die Fortsetzung gefreut und hatte natürlich auch dementsprechende Vorstellungen bzw. Erwartungen an das Buch. Als mich im Frühjahr die Info erreichte, dass das immer wieder verschobene und zuketzt sogar ganz abgesagte Buch im Herbst endlich erscheinen soll, konnte ich meine Freude kaum im Zaum halten.

Leider Gottes konnte mich diese Geschichte aber nicht wirklich überzeugen.
Der Anfang beginnt sehr spannend mit einem gewohnt grausamen Mord zu dessen Schauplatz Smoky gerufen wird. Die Leichen sind auf sehr abstruse Weise an einem Tisch platziert worden. Zunächst folgen viele Informationen die man als Leser erst einmal alle sortieren und verarbeiten muss. Im Laufe der weiteren Kapitel schwacht das ganze dann aber wieder derbe ab und ich habe mich stellenweise gelangweilt. Dies fand ich wirklich sehr sehr schade. Der eigentliche Mord bzw. die Ermittlungen treten in den Hintergrund, die Kapitel sind wahnsinnig lang und die Psyche von Smoky wird sehr intensiv analysiert und beschrieben.

Sofern noch ein weiteres Buch folgen sollte, hoffe ich doch sehr, dass Cody McFadyen zu seiner alten Form zurückkehrt und uns Lesern wieder eine mörderisch gute Geschichte über Smoky und ihr Team präsentiert. Abgeneigt bin ich nicht, es nochmals zu probieren.

Autor: Cody McFadyen
Titel: Die Stille vor dem Tod
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-7857-2566-5
Preis: 22,90 €
Seitenzahl: 478
Verlag: Bastei Lübbe

Veröffentlicht am 14.09.2017

Düster und Spannungsgeladen

Girl With No Past
0 0

Leah Mills hat ein Geheimnis, das so durchtbar ist, dass es niemals ans Licht kommen darf. Seit Jahren ist sie daher auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und dem einen schrecklichen Tag, der jedes Jahr ...

Leah Mills hat ein Geheimnis, das so durchtbar ist, dass es niemals ans Licht kommen darf. Seit Jahren ist sie daher auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und dem einen schrecklichen Tag, der jedes Jahr aufs neue wie ein Wirbelsturm über sie hinwegfegt. Das Leben der schüchternen Bibliothekarin gleicht einer Seifenblase, die die Welt um sie herum ausschließt.
Ihre Arbeitskollegen hält sie auf Abstand, und ihre kleine Wohnung hat bisher niemand außer ihr betreten.
Ein normales Leben steht Leah nicht zu. Doch dann lernt sie im Internet zufällig Julian kennen. Und so sehr sie auch versucht, sich gegen seinen Charme zu wehren, gibt er ihr das erste Mal seit langer Zeit das Gefühl, vielleicht doch das Recht auf ein wenig Glück zu haben. Doch dann erhält sie eine Karte.
Jemand kennt die Wahrheit.
Jemand weiß, was Leah getan hat.
Und dieser Jemand wird nicht aufgeben, bis er alles, was Leah am Herzen liegt, zerstört hat.
Denn bekommt am Ende nicht doch jeder das, was er verdient?

Leah lebt komplett zurückgezogen und von der Außenwelt abgeschnitten in ihrem kleinen Appartement.
Im Prolog erfährt der Leser zwar, dass es ein Geheimnis in Leahs Vergangheit gibt, jedoch nicht, um was es sich genau handelt.

Dies zieht sich über das komplette Buch und wird natürlich erst zum Ende hin gelüftet.
Gerade als Leah beginnt etwas „aufzutauen“, Freundschaften zu schließen und Leute an ihrem Leben teilhaben zu lassen, holt die Vergangenheit sie in Form einer Karte wieder ein.

Ich habe mich einige Zeit auf dieses Buch gefreut, das Cover hat mich magisch angezogen und auch der Klappentext las sich wirklich sehr gut!
Der Autorin ist hier ein durchweg spannendes Buch gelungen, welches mir die ein oder andere tolle Lesestunde beschert hat.
Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste um welches Geheimnis es geht und vor allen Dingen Warum Leah diese Einsamkeit gewählt hat.
Eine Story die von Spannung geprägt war und mich durchweg wirklich sehr gut unterhalten hat.

Autorin: Kathryn Croft
Titel: Girl with no Past
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 367
Erscheinungstermin: 16.02.2017
Preis: 15,00 €
ISBN: 978-3863961015
Verlag: INK

Veröffentlicht am 12.09.2017

Sehr gefühlvoll

Die Liebe, die uns bleibt
0 0

Als Edwina beschließt, das Haus zu verkaufen, in dem sie mehr als fünfzig Jahre gelebt hat, werden Erinnerungen wach: an jene glücklichen Tage ihrer ersten großen Liebe und ihre Zeit als junge Mutter. ...

Als Edwina beschließt, das Haus zu verkaufen, in dem sie mehr als fünfzig Jahre gelebt hat, werden Erinnerungen wach: an jene glücklichen Tage ihrer ersten großen Liebe und ihre Zeit als junge Mutter. Wehmütig erinnert sie sich auch an ihren Stiefsohn, dessen Namen sie noch immer nicht auszusprechen wagt. Zu schmerzlich sind die Erinnerungen an jene Nacht, die das Schicksal ihrer Familie bis heute überschattet. Doch Edwina kennt nicht die ganze Wahrheit - und die wird sie nur erfahren, wenn sie bereit ist, dem Menschen gegenüberzutreten, den sie niemals wiedersehen wollte …

Edwina Spinner wohnt alleine in einem großen Haus. Die Kinder sind ausgezogen, der Mann verstorben und sie ist mit allem allein überfordert. Sie beschließt daher ihr Heim zu verkaufen.
Raum für Raum führt sie den Makler durch ihr Haus und erlebt dadurch noch einmal sämtliche Höhepunkte ihres Lebens. Sie schwelgt in Erinnerungen an die Zeit, in der sie dieses Haus mit ihrer Familie bewohnt hat. Sie erzählt von ihrem ersten Ehemann Ollie, den gemeinsamen Kindern Charlie und Rowena, ihrem zweiten Ehemann Dickie, Stiefsohn Lucas und natürlich der unheimlich liebenswerten Haushälterin Alicia.
Stück für Stück fügt sich so ein Puzzleteil zum nächsten und als Leser/in kommt man den schicksalhaften Erinnerungen von Edwina näher. Es wird klar, dass es ein dunkles Geheimnis gibt, dass die Familie seinerzeit entzweit und Edwina zur dem einsamem Menschen gemacht hat, der sie heute ist….
Doch was mag passiert sein?

Ein wirklich sehr herzergreifender Roman, der mich an einigen Stellen ziemlich berührt hat.
Als Leser/in erlebt man mit Edwina als Hauptprotagonistin noch einmal sämtliche bewegenden Szenen aus ihrem Leben.
Ständig habe ich mir auch die Frage gestellt, was wohl passiert sein mag, dass die Familie so dermaßen entzweit hat.
Spannung und Humor kommen in diesem Buch ebenfalls nicht zu kurz. An einigen Stellen konnte ich mir trotz der schicksalhaften Geschichte das ein oder andere Schmunzeln nicht verkneifen. Ein Buch, welches mich auf jeden Fall gefesselt, bewegt und sehr berührt hat.

Autorin: Jenny Eclair
Titel: Die Liebe die uns bleibt
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 496
Preis: 11,00 €
ISBN: 978-3404175321
Erscheinungstermin: 25.08.2017
Verlag: Bastei Lübbe

Vielen Lieben Dank an das Team der Lesejury, dass ich an der Leserunde zu diesem Titel teilnehmen konnte.

Veröffentlicht am 29.08.2017

Rotzig :-D

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte
0 0

Rotzig und respektlos, sexy und sentimental, spannend und politisch unkorrekt.

Die Omma ist eine Ruhrpottikone. Sie war mal Wirtschafterin im Puff, bis sie den brutalen Zuhälter nicht mehr ertragen und ...

Rotzig und respektlos, sexy und sentimental, spannend und politisch unkorrekt.

Die Omma ist eine Ruhrpottikone. Sie war mal Wirtschafterin im Puff, bis sie den brutalen Zuhälter nicht mehr ertragen und ihn kurzerhand mit einer Flasche Korn erschlagen hat. Als die Mitzi, ehemalige Prostituierte und enge Vertraute plötzlich stirbt, bricht Omma alle Zelte ab und zieht zu ihrer Enkelin Bianca, nach Berlin-Kreuzberg.

"Herz meets Schnauze. Eine wundervolle Liebeserklärung ans Ruhrgebiet und Schlag auf Schlag eine herrlich turbulente Begründung, warum wir immer wieder scheitern müssen, damit am Ende alles gut werden kann." (Mario Giordano)

Biancas Omma ist eine Original Ruhrpottfrau sonder gleichen, hat eine freche Schnauze und weiß sich immer durchzusetzen. Als Wirtschafterin im Puff ist dies natürlich auch sehr wichtig. Offiziell handelt es sich natürlich nicht um einen Puff, sondern um ein Hotel!
Omma wehrt sich oft mit Worten, kann zur Not aber auch mal derbe zuschlagen!

Für den Hotel/(Bordell)besitzer Herbert endet Ommas Durchsetzungsvermögen eines Tages leider tödlich. Daraufhin macht sie sich mit Ihrer besten Freundin, der Prostituierten "Mitzi" selbstständig. Die beiden wollen raus aus dem Milieu und träumen schon lange von der Eröffnung einer Frühstückspension.
Als Mitzi dann jedoch auch noch das zeitliche segnet, hält die Omma nichts mehr in Rellinghausen und sie zieht kurzerhand zu ihrer Enkelin Bianca nach Berlin.
Damit ist das Chaos und der Start in das ein oder andere Abenteuer natürlich vorprogrammiert.

Zunächst hat mich das Cover des Buches sofort angesprochen. Es ist unheimlich witzig aufgemacht und hat mich sofort beim ersten Blick an eine Schachtel Zigaretten der Marke „Eve 120“ erinnert. Natürlich lies die Autorin es sich dann nicht nehmen, die Omma auch immer mit einer „Fluppe“ zwischen den Lippen zu beschreiben.
Köstliche Sprache, tolle Dialoge, die alle in ihrem eigenen Stil geschrieben sind und Figuren mit denen man sich als Leser gut identifizieren konnte, machen diesen Roman zu einem witzigen und humorvollen Lesegenuss.

Entsprechend vorgelesen könnte ich mir auch vorstellen, dass das Hörbuch zu diesem Titel einen durchaus zum Lachen und/oder Schmunzeln bringen kann.

Autorin: Anna Basener
Titel: Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte
Format: Broschiert
Preis: 16,90 €
Seitenanzahl: 315
ISBN: 978-3-8479-0625-4
Verlag: eichborn