Cover-Bild All In - Tausend Augenblicke
(56)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.10.2018
  • ISBN: 9783736308558
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Emma Scott

All In - Tausend Augenblicke

"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht ...

"Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, die man nie wieder vergisst - so real, so wunderschön geschrieben, so perfekt." Totally Booked Blog

Band 1 des All-In-Duetts

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2021

Tausend Augenblicke

0

Achtung Spoiler! :)

In „All In“ geht es um die junge Musikerin Kacey Dawson die mit ihrer Band Rapid Confession vor dem weltweiten Durchbruch steht. Aber Kacey versucht ihre Probleme und Ängste im Alkohol ...

Achtung Spoiler! :)

In „All In“ geht es um die junge Musikerin Kacey Dawson die mit ihrer Band Rapid Confession vor dem weltweiten Durchbruch steht. Aber Kacey versucht ihre Probleme und Ängste im Alkohol zu ertränken, weshalb sie eines morgens bei dem Limosinenfahrer Jonah Fletcher aufwacht. Jonah, der sein Leben nach einem strikten Zeitplan führt, bietet Kacey an sich bei ihm eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar zu gönnen um wieder mehr zu sich selbst zu finden. 
Zwischen den beiden wird mit der Zeit eine immer größer werdene Verbundenheit spürbar. Aber Jonah hat ein wirklich herzzereißendes Geheimnis, weshalb er Kacey versucht von sich fern zu halten.. 

Wow einfach Wow. Eine herzzereißende Geschichte die wirklich sehr unter die Haut geht. Ich habe immer noch Gänsehaut wenn ich daran denke und die ein oder andere Träne musste ich beim Lesen des Romans auch verdrücken. Ich liebe Emma Scotts Schreibstil einfach total, das Buch lässt sich gut lesen, wobe ich am Ende zwischendurch eine Pause brauchte, weil mich die Geschichte einfach so sehr berührt hat und ich mich kurz sammeln musste.
Ihr braucht auf jeden Fall starke Nerven und vor allem Taschentücher wenn ihr dieses Meisterwerk von Emma Scott lesen möchtet :) 
Defintiv eines meiner Jahreshighlights ! :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2021

So verdammt traurig

0

Das erste Buch aus meiner 21 für 2021 welches ich gelesen habe. Das Buch wurde mir letztes Jahr empfehlen und da ich wusste wie es das Ende bestellt ist, habe ich mich ein wenig gesträubt, da ich Angst ...

Das erste Buch aus meiner 21 für 2021 welches ich gelesen habe. Das Buch wurde mir letztes Jahr empfehlen und da ich wusste wie es das Ende bestellt ist, habe ich mich ein wenig gesträubt, da ich Angst hatte, diese Geschichte zu lesen.
In der Zwischenzeit habe ich viele andere Geschichten der Autorin gelesen und mit jeden einzelnen hat sie mein Herz so sehr berührt, dass ich wusste ich müsse auch diese Geschichte lesen.
Jonah hat mein Herz im Sturm erobert. Er ist so einfühlsam und so geduldig und das obwohl die Last zehnter schwer auf seinen Schultern liegt.
Ich will auch so mutig sein wie er.
Die Autorin hat hier wirklich ein Meisterwerk erschaffen. Ich habe am Ende so unglaublich geheult. Und das schaffen wirklich nicht viele Bücher.
Ich bin sonst kein Fan von solchen super super traurigen Büchern. Aber das muss sollte man als Fan der Autorin unbedingt lesen.

Veröffentlicht am 22.12.2020

Unglaublich emotional: traurig und schön gleichzeitig

0

Ich habe ja schon wirklich viel über die Bücher von Emma Scott gehört und gelesen. Nun kann ich mich den Leuten anschließen, die behaupten, dass ihre Werke so viel mehr als ein New Adult Roman sind.

Kacey ...

Ich habe ja schon wirklich viel über die Bücher von Emma Scott gehört und gelesen. Nun kann ich mich den Leuten anschließen, die behaupten, dass ihre Werke so viel mehr als ein New Adult Roman sind.

Kacey spielt in einer vielversprechenden Rockband kurz vor dem Durchbruch, aber merkt immer öfter, dass es nicht das ist, was sie wirklich will. So versucht sie, ihre negativen Gefühle im Alkohol zu ertränken. Nach einer besonders wilden Nacht wacht sie auf dem Sofa ihres Fahrers Jonah auf, bei dem sie sich sofort wohler fühlt, als irgendwo anders auf der Welt. Sie kommen sich näher und Kacey entdeckt das, was sie wirklich möchte. Jedoch kann Jonah ihr nicht das bieten, was er gerne würde, denn in seinem Leben gibt es ein großes Problem, mit dem er Kacey keinesfalls belasten möchte...

Vor allem hat mich die Geschichte berührt und es war einfach unmöglich, nicht zu weinen. Aber es war nicht nur die Geschichte von Jonah und Kacey. Emma Scott ist viel auf die Nebenfiguren eingegangen, wodurch man in Jonah’s gesamtes Umfeld einsteigen konnte und den Schmerz von Allen gespürt und mit ihnen getrauert hat. Besonders seinen Bruder Theo mochte ich irgendwie echt gerne.
Gespickt mit schönen und tiefergehenden Zitaten konnte man die erzählte Geschichte auch immer wieder auf das eigene Leben beziehen. Der Schreibstil war generell besonders, so menschlich und nah am Leben beschrieben.
Obwohl es ein trauriges Ende war, bin ich doch vollkommen zufrieden damit. Die Autorin hat es nämlich geschafft, dass man das Gute im Schlechten gesehen hat und erklärt, dass man immer das Beste aus dem Leben machen und nichts bereuen sollte. Außerdem stellt sie den Tod nicht als Ende der Welt dar, sondern beweist, dass das Leben weiter geht - und die All In Duologie geht ja auch noch weiter😍

All in ist ein wunderschönes Buch voller Liebe und Leben, was man nicht durch den Klappentext beurteilen sollte. Der hat mich nämlich erst nicht so überzeugt, aber in dem Buch steckte so viel mehr!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

All In - Tausend Augenblicke

0

All In - Tausend Augenblicke von Emma Scott ist Ende Oktober 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 425 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Kaceys Leben als ...

All In - Tausend Augenblicke von Emma Scott ist Ende Oktober 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 425 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren ...


Meine Meinung
Die Inhaltsangabe zum Buch ist relativ wage, so dass nicht zu viel verraten wird. Ich versuche mal ein bisschen zum Buch und Inhalt zu sagen, ohne mehr zu verraten.
Kacey ist gerade am Aufsteigen mit ihrer Band und so gut wie jeden Abend wird groß gefeiert und sie betrinkt sich bis zur Besinnungslosigkeit und schläft mit vielen Männern. Sie tut das nicht, um den Erfolg zu feiern, sondern um ihre Angst und Vergangenheit zu verdrängen. Als sie dann auf Jonah trifft, verändert sich etwas in ihr. Die beiden können über Dinge reden, die sie anderen sonst nicht anvertrauen.
Kacey ist ganz schön selbstzerstörerisch drauf und mir fällt es immer schwer mich mit solchen Menschen zu identifizieren. Ihre Verwandlung hat mir gefallen, fand sie aber dennoch etwas zu flüssig. Jonah und sein Verhalten konnte ich mehr verstehen und nachvollziehen. Ihr Umgang miteinander hat mir sehr gefallen und auch die Bedenken, die beide oder insbesondere Jonah hatte, waren schlüssig.
Die Thematik ist ziemlich ernst und traurig und es war sehr emotional zu lesen. Vor allem zum Ende habe ich das Buch weggelegt, um es in einem passenden Augenblick weiterzulesen, weil da bei mir dann doch einige Tränen flossen (ist bei mir aber nicht so ungewöhnlich ). Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und hat die Gefühle sehr gut transportieren können. Erzählt wurde abwechselnd aus Sicht der Protagonisten.
Mich hat das Buch berührt und ich habe es gern und zügig gelesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2020

Teil 1 der Reihe

0

Kacey wollte immer Musik machen. Als sie mit ihrer aufsteigt, kommt sie jedoch nicht über ihre Einsamkeit hinweg. Nach einem Konzert wacht sie am nächsten Morgen bei ihrem Chauffeur Jonah auf. Jonah bietet ...

Kacey wollte immer Musik machen. Als sie mit ihrer aufsteigt, kommt sie jedoch nicht über ihre Einsamkeit hinweg. Nach einem Konzert wacht sie am nächsten Morgen bei ihrem Chauffeur Jonah auf. Jonah bietet Kacey die Auszeit, die sie benötigt. Ziemlich schnell fühlt sie sich zu hm hingezogen. Doch Jonah hat ein Geheimnis, welches ihr Leben für ommer auf den Kopf stellen wird.
Das Buch umfasst 432 Seiten und erschien beim Lyx-Verlag. Es handelt sich um den ersten Teil der Reihe.
Das Buch ist aus den Perspektiven von Jonah und Kacey geschrieben. Bei jedem Kapitel ist vermerkt, wer gerade erzählt. Die Geschichte startet aus Jonahs Sicht 15 Monate zuvor. Man erfährt, dass Jonah ein Spenderherz nach einer Virusinfektion erhalten hat, welche sein Herz angegriffen hat. Dies bietet einen guten Einstieg in das Buch und man versteht Jonahs Lebensweise sehr gut. Kaceys Geschichte startet in der Band, mit welcher sie ihren Aufstieg erlebt. Jonah lernt Kacey kennen, indem er sie eines Abends völlig betrunken nach Hause fahren soll, jedoch nicht in ihr Haus kommt und sie deshalb mit zu sich nimmt. Ab da beginnt die schöne, aber auch traurige Liebesgeschichte der beiden.
Jonah und Kacey sind mir sehr sympathisch. Ich kann mich in beide sehr gut hineinversetzen und habe sie verstanden. Auch die Nebencharaktere waren mir sehr sympathisch, vor allem Tania und Theo.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Das Ende hat mich sehr berührt. Hier sind bei mir auch die Tränen geflossen, da ich mich so sehr mit Jonah und Kacey verbunden fühlte. Selten schafft es ein Buch mich zum Weinen zu bringen. Da Emma Scott es geschafft hat, gebe ich dem Buch 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere