Profilbild von Nina-26

Nina-26

Lesejury Star
offline

Nina-26 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nina-26 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.11.2020

Gefällt mir etwas besser, als der erste Teil <3

Kiss Me Twice - Kiss the Bodyguard 2
0

Fast ein halbes Jahr lang lag "Kiss me Twice" jetzt auf meinem SuB und ich bereue es sehr, das ich Silver und Prescot so lange die Chance verwehrt habe, sich einen Platz in meinem Herzen zu sichern, denn ...

Fast ein halbes Jahr lang lag "Kiss me Twice" jetzt auf meinem SuB und ich bereue es sehr, das ich Silver und Prescot so lange die Chance verwehrt habe, sich einen Platz in meinem Herzen zu sichern, denn ihre Geschichte gefällt mir ein bisschen besser als die von Ivy und Ryan

Stella schreibt locker-flockig, modern mit sehr viel Humor, die Lachmuskeln haben wirklich viel zu tun!

Das Wiedersehen mit Ivy und Ryan hat wahnsinnig gut getan, Ryan ist wirklich ein wirklich loyaler Freund, immer zur Stelle, wenn man ihn braucht, ebenso wie Ivy, die einen auf Anhieb behandelt als würde sie dich schon ewig kennen, die beiden sind ein tolles Team, genau wie die beiden starken Persönlichkeiten Silver und Prescot, die mir auf Anhieb sympathisch waren

Prescots royale Familie dagegen, die zum Glück nicht mehr den Stock von 18hundertirgendwas im Hintern haben (außer Oscar) ist mir von Anfang bis Ende zwar ein absolutes Rätsel gewesen, wo mir auch der Stammbaum zu Beginn des Buches nicht geholfen hat, aber sie haben mich allesamt bei Laune gehalten und sind trotzallem, auch wenn es ganz anders aussieht ein eingeschworenes Team, das immer zueinander hält.

Eine entstehende Liebe zwischen Wut, Hass, Enttäuschung, Intrigen und Vergangenheiten, die einen immer wieder einholen, gar keine einfache Sache, doch Stella hat sie von Anfang bis Ende absolut authentisch ja sogar ein bisschen romantisch halten können, mein Herz schmelzen so manchesmal echt dahin.
Auch die Spannung wurde immer aufrecht gehalten, ich hatte wirklich die ganze Zeit keine Ahnung, wer aus welchen Gründen hinter all den Geschehnissen steckt, im Gegenteil, meine Vermutungen gingen alle in eine ganz andere Richtung, die sich zum Glück nicht bestätigt haben.

Das Ende war für mich leider nur okay, da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht, allerdings habe ich kürzlich gesehen, das es einen dritten Teil geben wird, das gibt mir Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Silver und Prescot und so könnte ich das Ende dann so hinnehmen.

Insgesamt eine moderne, spannende, liebevolle und seeeehr humorvolle royale Geschichte, in der die Lachmuskeln erst stillstehen, wenn das Drama auf den Tisch kommt!

Vielen lieben Dank an Ravensburger für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung selbstverständlich in keinster Weise!

Veröffentlicht am 20.11.2020

locker-flockige Dialoge, humorvolle Charaktere, eine tiefgründige Geschichte mit einem großen ABER...

Wenn aus Funken Flammen werden
0

Tatsächlich muss ich gestehen, das mich "Wenn aus Funken Flammen werden" auf den ersten Blick gar nicht angesprochen hat.
Immer wieder bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, dann habe ich mir kürzlich ...

Tatsächlich muss ich gestehen, das mich "Wenn aus Funken Flammen werden" auf den ersten Blick gar nicht angesprochen hat.
Immer wieder bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, dann habe ich mir kürzlich die Leseprobe durchgelesen, die mir überraschend gut gefallen habe und mich dann schließlich doch zum Buch hat greifen lassen.

Abby hat einen wirklich angenehmen Schreibstil. Modern, locker-flockig, sehr humorvoll und irgendwie auch ein bisschen schräg, das macht die Charaktere auf Anhieb sympathisch. Kristen und Josh geben zusammen ein wirklich tolles Team ab, ich habe Tränen gelacht und konnte das Buch zuerst kaum aus der Hand legen.

Leider folgt ein Aber, denn nach dem ersten Viertel des Buches gab es die erste Szene, die mir gegen den Strich für die ich kein Verständnis hatte und dann zog sich Kristens ewiges "Hin und Her"-Verhalten leider bis zum Ende hin, was sie mir unsympathischer machte, als sie wirklich ist, das war wirklich schade, denn es gab Momente, die mir mehr als einmal die Tränen in die Augen trieben, weil sie wirklich tiefgründig waren, was mich zum nächsten Kritikpunkt bringt, denn die tiefgründigte Szene gehört für mich nicht in dieses Buch, ist absolut unnötig und wirkte auf mich, als hätte die Autorin das nur eingebracht, weil sie sonst nicht weiß, womit sie diese Geschichte noch füllen soll, schade!
Ich verstehe, was mit dieser Geschichte vermittelt werden soll, was absolut großartig ist und niemals ein Tabu sein sollte, das überraschende Ende in Bezug auf dieses Thema hätte für mich dennoch in eine andere Richtung gehen soll, das wirkte auf mich dann doch etwas unrealistisch irgendwie.

Insgesagt haben mir Kristen und Josh und die anderen wirklich viel Spaß bereitet, sie haben mich zum lachen, weinen und so viel mehr gebracht, doch die negativen Kritikpunkte haben meine Emotionen ein wenig eingedämmt.

Sloans Geschichte, die im Juni des nächsten Jahres erscheinen wird, werde ich dennoch lesen, da ich sie sehr gerne hatte.

Vielen Dank an dtv/bold und Netgalley Deutschland für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise!

Veröffentlicht am 19.11.2020

Wie immer unterhaltsam, aber mit viel Luft nach oben!

London Gentleman
0

Louise Bay bzw. ihre Bücher und ich haben eine besondere Verbindung.
Ich habe alle bisher auf deutsch übersetzten Bücher von Louise gelesen, doch nie war ein Buch so wirklich zu 100 % überzeugend für mich, ...

Louise Bay bzw. ihre Bücher und ich haben eine besondere Verbindung.
Ich habe alle bisher auf deutsch übersetzten Bücher von Louise gelesen, doch nie war ein Buch so wirklich zu 100 % überzeugend für mich, dementsprechend dann auch meine Bewertungen.
Und doch kann ich aus unerklärlichen Gründen nicht aufhören ihre Bücher zu lesen.
Irgendwas haben sie, ich kann´s nur einfach nicht genauer benennen.
Klar also, das ich auch ihr neustes Werk "London Gentleman" gelesen habe.

Die Optik ist halt typisch für ein Louise Bay Buch, nämlich nicer Männerkörper im Anzug seufz man
Auch ihrem Schreibstil bleibt sich Louise immer treu.
Perspektivenwechsel, flotte Dialoge, erotische Stimmung und ein bisschen Drama darf natürlich auch nicht fehlen.
Tatsächlich fand ich diese Geschichte wahnsinnig interessant, wann ist mal schonmal auf einer Luxusjacht?
Wann hat man die Möglichkeit bei so atemberaubender Kulisse Namens Meer, Südfrankreich und Co. zu arbeiten ?
Skylar und Landon haben beide interessante Jobs, die einem viel abverlangen und für die man so manches Opfer bringen muss und niemand macht das ohne Beweggründe, die es galt herauszufinden.
Die Charakter fand ich von Anfang an authentisch und sympathisch, schade, das August und Harvey nicht bis zum Ende Thema war...

Überraschenderweise hielt sich die Erotik, die ich sonst immer sehr kritisiert habe, diesmal zurück, aber dafür gibt es etwas anderen an dem ich meine Kritik leider auslassen muss.
Zum einen ist das die Tiefgründigkeit, die mal wieder nicht so richtig durchkommen wollte und zum anderen ist es diese Sache, die Landon tut, die leider nicht richtig intensiviert und spannend und actionreich ausgelebt wird, was sehr schade ist, denn darum sollte es neben der entstehenden Beziehung von Skylar und Landon ja eigentlich gehen.

Nichtsdestotrotz hatte ich wie immer gute Lesestunden und bin bereit, wenn es der London Prince dann auch ist!

Vielen Dank an den LYX Verlag und Netgalley Deutschland für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung natürlich in keinster Weise.

Veröffentlicht am 16.11.2020

düster, spannend, prickeln und auf seine eigene Art und Weise gefühlvoll und emotional

Pike - Er wird dich retten
0

Nachdem die Geschichte von Mickey und Pike mit einem echten unschönen Cliffhänger geendet hat, war ich gespannt, ob die Fortsetzung düster, humorvoll und sexuell anziehend weitergehen wird, wie sie begonnen ...

Nachdem die Geschichte von Mickey und Pike mit einem echten unschönen Cliffhänger geendet hat, war ich gespannt, ob die Fortsetzung düster, humorvoll und sexuell anziehend weitergehen wird, wie sie begonnen hat.

Aber nochmal zurück auf Anfang, denn können wir bitte mal eben über dieses Covermodel sprechen?
Ehy Holy Moly, dieser Körper, diese Tattoos, ich war auf den ersten Blick hin und weg, weil ich zu der Fraktion gehöre, die von solchen Covern nicht genug bekommen können, hihi.

Als Auftragskiller habe ich Pike auch in dieser Fortsetzung nicht gesehen, das war ja von Anfang an ein Punkt, der mich im Klappentext des ersten Teils etwas irritiert hat, denn wie im ersten Teil hat Pike auch im zweiten Teil so ziemlich viel getan außer im Auftrag gemordet...

Pike hat eine sehr düstere Aura, gepaart mit etwas hoffnungsvollem und etwas liebevollem, er steht zu seinen Gefühlen und zeigt, was ihn beschäftigt, das finde ich wirklich toll dargestellt, denn oftmals zeigen solche "harten" Typen ja eher selten Gefühle...

Nachdem Mickey also zurück zum vierten Reich gegangen ist um Rache zu nehmen befindet sich Pike in einem Strudel aus Wut und Sorge um die Frau, die sein Herz schneller schlagen lässt.

Die Geschichte ist düster, spannend, gefühlvoll und dank alten Bekannten auch humorvoll.
Sie hält mehrere überraschende Wendungen, die ich persönlich nicht vorhersehbar finde, bereit.

Mickey und Pike fanden einen würdigen Abschluss.

Veröffentlicht am 16.11.2020

Wren & Lincoln, eine explosive Mischung!

CARE
0

Mit CARE, dem 5. und ich glaube auch leider letztem Teil der "Mills Brothers"- Reihe konnte mich Helena Hunting genauso überzeugen wie mit den Vorgängern.

Wren ist eine eigenständige und toughe Frau, ...

Mit CARE, dem 5. und ich glaube auch leider letztem Teil der "Mills Brothers"- Reihe konnte mich Helena Hunting genauso überzeugen wie mit den Vorgängern.

Wren ist eine eigenständige und toughe Frau, die sich von Männern nicht auf der Nase herumtanzen lässt und für Lincoln Moorehead den "Babysitter" zu spielen, passt ihr mal so gar nicht in den Kram, allerdings merkt man schnell, das Wren für ihre Arbeit lebt und ich finde, sie macht das ausgesprochen gut, denn selbst Lincs Bruder Armstrong, eine Ausdünstung des Teufels, wenn man es so nennen möchte, spurt, sobald sie das Wort erhebt, ziemlich genial!

Natürlich ist auch sie nur ein Mensch und niemand kommt dauerhaft gegen einen wunderschönen Mann an, der sich nicht nur sozial engagiert nein, sondern der unter seiner schroffen Art auch eine ziemlich liebevolle Seite hat.
Die Entwicklung der beiden beginnt recht prickelnd und geht wirklich sehr erotisch weiter bis zum Ende, wobei ich die intimen Szenen nicht wirklich als liebevoll empfand, allerdings ist alles dazwischen nicht nur wunderbar humorvoll, sondern auch mit Gefühl.
Die gefühlsmäßige Entwicklung geschieht in meinen Augen ganz zart und leise, nicht überstürzt, aber sie ist besonders in Lincolns Familiendramen sichtbar, die manchmal eine überraschende Wende bereithält.
Natürlich ist sie auch eine maßgebliche Veränderung für die beiden, denn Lincoln steht immer zwischen seinen sozialen Projekten überall auf der Welt und seinem CEO Posten im Familienbetrieb, den er nie wirklich wollte...

Wren und Lincoln machen´s nicht wirklich dramatisch, aber spannend, humorvoll, charmant und so gefühlvoll wie es ein Buch von Helena Hunting eben sein kann.

Vielen Dank an den LYX Verlag und Netgalley Deutschland für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise!