Profilbild von Schlaflosleser

Schlaflosleser

Lesejury Star
offline

Schlaflosleser ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Schlaflosleser über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.07.2021

Die 7. Welle ist immer die Schlimmste

Only One Note
1

Im dritten Band der Only one Reihe von Anne Goldberg lernen wir Charles und Nell kennen. Ein ungleiches Paar, das durch seine tiefgehende Liebe, die Herausforderungen des Lebens meistert.
Charles schläft ...

Im dritten Band der Only one Reihe von Anne Goldberg lernen wir Charles und Nell kennen. Ein ungleiches Paar, das durch seine tiefgehende Liebe, die Herausforderungen des Lebens meistert.
Charles schläft unmittelbar vor der Hochzeit mit einer anderen Frau und erzählt es am Tag darauf Nell. Schockiert nimmt sie es zur Kenntnis und verlangt von ihm Abstand und Zeit. Zeit, um sich darüber klar zu werden, ob es überhaupt noch eine Hochzeit geben soll. Denn nach den gemeinsamen 14 Jahren ist das ein herber Schlag für ihre Beziehung.
Wie gut, dass Nells beste Freundin Chris sie beide schon seit der Schulzeit kennt und für beide ein offenes Ohr hat. Ihre bezaubernde 5-jährige Tochter Sadie lockert mit ihrer Sicht der Dinge die Geschichte auf. Es ist so wundervoll zu lesen, wie fürsorglich Nell & Charles ihr Patenkind Sadie umsorgen und in ihr Herz geschlossen haben, besonders da man mitbekommt, dass Nell keine Kinder bekommen kann.
Diese Geschichte ist wirklich sehr berührend und wundervoll emotional geschrieben.
Wie auch in den beiden vorherigen Büchern knüpft dieses Band an das traumatische Ereignis in London an. Ich habe für das letzte Drittel Taschentücher gebraucht, also seid gewarnt, es wird wirklich sehr emotional und traurig.
Die Autorin schreibt diesmal aus der männlichen Perspektive. Sie lässt uns Gefühle, Gedanken und Einblicke von Charles unverblümt erleben. Schenkt uns durch die Augen der kleinen Sadie einen kindlichen Blick auf unsere Welt und Erwachsenenleben. Läßt uns Probleme und Gefühle ganz neu erleben. Ihr Schreibstil ist sehr gut zu lesen und zieht einen unweigerlich in den Bann. Das finale Buch der only one Reihe hat mich tief berührt und selbst Tage nachdem ich die letzten Seiten gelesen hab, wirken sie noch nach.
Definitiv ein Jahreshighlight für mich!


  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.07.2021

Super lustige und spannende Geschichte

Wie man seine Eltern richtig groß rausbringt (Eltern 6)
0


Bewertet mit 5 Sternen

Das Cover ist schon witzig gestaltet und mit knalligen Farben, da greift man gern danach im Buchladen.
Die Geschichte um Luis, die Lachnummer und seiner Freundin Maddy, die ihn ...


Bewertet mit 5 Sternen

Das Cover ist schon witzig gestaltet und mit knalligen Farben, da greift man gern danach im Buchladen.
Die Geschichte um Luis, die Lachnummer und seiner Freundin Maddy, die ihn als Managerin groß rausbringen will ist super witzig und ebenso spannend erzählt. Gleich die Einstiegsszene ist unheimlich lebendig erzählt und katapultiert einen direkt mitten ins Abenteuer um Luis und sein Leben als angehender Komedian-Star. Seine schrägen Eltern sorgen auch für tolle Unterhaltung und lassen Luis schier verzweifeln. Doch am Ende kann Luis seine Eltern unterstützen und hat aus der ganzen Lektion, die sie ihm erteilt haben, doch etwas gelernt. Der Autor schafft es seine Leser locker und flüssig zu unterhalten, es kommt absolut keine Langeweile auf im Buch. Ich empfehle dieses Buch Jungs wie Mädchen ab 10, die eine lockere und unterhaltsame Lektüre suchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2021

Zugreisen unverblümt

In 80 Zügen um die Welt
0

Vielleicht liegt es an eigenen Erfahrungen durch individuelle Reisen durch ferne Länder, denn dieses Buch hat mich leider enttäuscht.

Das Buch hat leider weder meine Lust auf Zugreisen geweckt, noch hat ...

Vielleicht liegt es an eigenen Erfahrungen durch individuelle Reisen durch ferne Länder, denn dieses Buch hat mich leider enttäuscht.

Das Buch hat leider weder meine Lust auf Zugreisen geweckt, noch hat es mich beeindruckt, manchmal eher verwirrt zurück gelassen. Zu Beginn erfährt man nur eben mal, dass die Autorin mit ihrem Verlobten die Koffer packt und beschliesst in „80 Zügen um die Welt“ zu reisen. Sie hätte doch wenigstens ein bisschen ihrer Planung in der Einleitung beschreiben können. Das sie Europa nicht wirklich groß erwähnenswert findet bzw. direkt mit negativen Erlebnissen beschreibt, fand ich komisch. Herablassend und kritisch schreibt sie auch über weitere Mitreisende und Umstände auf ihrer Zugfahrt. Man liest durch die Kapitel ohne ein Zeitgefühl bei der Reise und manchmal ist es auch verwirrend, da es Unterbrüche gibt. Entweder wurde manchmal Kapitel eingekürzt oder die Autorin hat es in unterschiedlichen emotionalen Lebensabschnitten geschrieben. Der Lesefluss oder gar ein Lesevergnügen konnte sich bei mir nicht einstellen, ich hab mich weiter durch das Buch gekämpft. Gefallen haben mir die persönlichen Porträts diverser Personen und geschichtliche Aspekte des jeweiligen bereisten Landes.

Leider konnte mich das Buch nicht begeistern und ich würde es nicht weiterempfehlen, deshalb grad nur so 3 Sterne von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Eiskalt und spannend

Blutkristalle
0

Diese Kurzgeschichte hat es wirklich in sich und bescherrt einem eine Gänsehaut beim Lesen.
Ursula Poznanski versteht es ungemein die Stimmung und Emotionen nieder zu schreiben. Diesmal schreibt sie aus ...

Diese Kurzgeschichte hat es wirklich in sich und bescherrt einem eine Gänsehaut beim Lesen.
Ursula Poznanski versteht es ungemein die Stimmung und Emotionen nieder zu schreiben. Diesmal schreibt sie aus der Sicht des Täters über das Thema Stalking. Es ist wirklich verstörend darüber zu lesen, wahrscheinlich besonders als Frau.
Sehr spannend wird auf den wenigen Seiten dieser Lektüre das Geschehen erzählt.
Die lebensfrohe Ella wird von Wolfram gestalkt, dafür zieht er sämtliche Register. Es gruselt einem beim Lesen und warnt hoffentlich auch die ein oder andere Frau nicht so offenherzig im Internet Bekanntschaften einzugehen.
Als Ella mit ihrem neuen Freund Paul übers Wochenende verreisen will, sieht Wolfram seine Chance Ella für dich zu erobern. Viel mehr kann ich leider auch nicht zu der Geschichte schreiben ohne zuviel zu verraten. Für eiskalte Unterhaltung genau die richtige Lektüre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Nate aus Arkansas

Only One Letter
0

Only one letter ist das zweite Buch der Only-one-Reihe von Anne Goldberg. Wenn man Band 1 gelesen hat versteht man natürlich sofort die Zusammenhänge und Anspielungen in diesem Buch, aber es ist kein Muss.

Die ...

Only one letter ist das zweite Buch der Only-one-Reihe von Anne Goldberg. Wenn man Band 1 gelesen hat versteht man natürlich sofort die Zusammenhänge und Anspielungen in diesem Buch, aber es ist kein Muss.

Die Autorin schickt einen recht schnell mitten ins Geschehen. Erzählt wird in Form von Tagebucheinträge die verfasst sind in Vergangenheit und Gegenwart, die aus der Ich-Perspektive von Liz niedergeschrieben sind.

Mich hat es anfangs etwas beim Lesen gehemmt. Es braucht einfach einen Moment, bis man sich an die schnellen und häufigen Wechsel gewöhnt hat, aber umso intensiver erlebt man auch das Erzählte. Wir erleben starke Emotionen, die Geschichte lebt von witzigen Momenten genauso wie von tragischen und melancholischen. Durch ihren lebhaften und starken Schreibstil schafft es die Autoren hier wirklich gut diese Gefühle zu transportieren. Man lebt, leidet, liebt und hofft mit den Protagonisten.

Es werden wirklich einige schwere Themen bearbeitet, die ich leider nicht nennen kann ohne zu spoilern. Jedenfalls geht es diesmal sehr in die Tiefe, soviel kann ich schon mal verraten.

Ich freue mich auf die baldige Veröffentlichung von Band 3 Only-one-note

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere