Profilbild von AnnaSalvatore

AnnaSalvatore

Lesejury-Mitglied
offline

AnnaSalvatore ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnnaSalvatore über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2016

Außergewöhnliche Lovestory!

Worte für die Ewigkeit
2 0

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2016/11/beruhrend-emotional-lehrreich-worte-fur.html


MEINUNG
Den Einstieg mit dem Taxi fand ich etwas unbedeutend, ich frag mich immer noch, ...

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2016/11/beruhrend-emotional-lehrreich-worte-fur.html


MEINUNG
Den Einstieg mit dem Taxi fand ich etwas unbedeutend, ich frag mich immer noch, warum man diesen Mini-Prolog geschrieben hat.
Sehr schnell wurde es aber besser, und abwechselnd erzählen Hope, die im Jetzt lebt, und Emily, die im Jahre 1867 lebt, ihre Geschichten.

Der Schreibstil ist wirklich klasse, die Atmosphäre ist super. Ich konnte mir das dargestellte Montana sehr gut vorstellen, und auf mich wirkte es glaubhaft recherchiert.
Zudem fand ich die Auszüge aus Benimmregeln für junge Damen über Emilys Kapiteln toll gewählt, sie haben ihrer Geschichte noch mehr Atmosphäre gegeben und eindrücklicher gestaltet.
Das Buch liest sich wirklich total flüssig und leicht, sodass ich es an einem Nachmittag durchlas. Jap, 400 Seiten an einem Nachmittag!

Doch dies lag natürlich auch an der Handlung bzw. den Liebesbeziehungen und den Charakteren!
Ich kann nicht mal sagen wieso, aber irgendwie entstand eine Art Sog, durch den ich einfach nicht aufhören konnte. Dabei ist die Handlung eher ruhig, angenehm viel Action, aber eben viel Herz. Zudem ging nicht alles ratzfatz, sondern hat sich eben entwickelt. Daumen hoch!
Mir hat wahnsinnig gut gefallen, dass man ganz nebenbei noch Historisches lernt. Was sich im Lehrbuch langweilig anhören würde - Eisenbahnbau z. B. - würde so umgesetzt, dass man sich das damalige Leben sehr genau vorstellen kann.

Die Verknüpfung der beiden Geschichten, noch neben den offensichtlichen Parallelen, durch die 'Worte der Ewigkeit' hat mir ebenfalls gefallen. Der deutsche Titel passt daher wie die Faust aufs Auge.

Die Geschichte um Emily hat mir besser als Hopes gefallen. Zuerst war es recht ausgeglichen, doch zum Ende merkte ich immer mehr, dass ich Hopes mehr als 'billigen Abklatsch' empfand. Natürlich geht es gerade um die Parallelität, doch Emilys Geschichte konnte mich am Ende sogar zum Weinen bringen, während Hopes Ende mich recht kalt gelassen hat. Doch im Hauptteil fand ich auch diese Liebesgeschichte schön, wobei sie meiner Meinung nach nicht zwingend nötig gewesen wäre.


FAZIT
Ein berührender Liebesroman, der gekonnt neben Gefühlen auch historisches Wissen transportiert.
Es entsteht eine Art Sogwirkung, welche mich das Buch an einem Nachmittag hat durchfliegen lassen.
Definitiv ein außergewöhnlicher und empfehlenswerter Liebesroman!


- 4,5 von 5 Feenfaltern -

Veröffentlicht am 20.09.2017

Aber alles in allem ein toller Abschluss, der es nicht ganz schafft mich so 'wegzuflashen' wie Band 1, aber immer noch Einiges bereithält!

Love is War - Sehnsucht
0 0

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/09/abschluss-der-dilogie-love-is-war.html

COVER/GESTALTUNG
Eigentlich wieder alles top, nur eines stört mich gewaltig: Auf den Buchrücken ...

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/09/abschluss-der-dilogie-love-is-war.html

COVER/GESTALTUNG
Eigentlich wieder alles top, nur eines stört mich gewaltig: Auf den Buchrücken ist jeweils ein halbes Herz an den Seiten zu sehen, aber es ist nicht möglich, sie 'eins' werden zu lassen. Das hätte aber meiner Meinung nach selbstverständlich sein müssen, denn was sonst haben zwei halbe Herzen, die sich NICHT finden, mit der Geschichte zu tun?!
Das sieht nun einfach irgendwie merkwürdig aus.

MEINUNG
Wieder wurde es sehr dramatisch und sehr mitreißend.
Die Vorgeschichte und die Chemie zwischen Dante und Scarlett ist einfach unglaublich. Durch diese Verbindung und die außergewöhnlich biestigen Charaktere hebt sich diese Reihe positiv vom Genre ab und bleibt mein bisheriger Spitzenreiter.

Scarlett und Dante sind (mal wieder) beide körperlich perfekt, aber was ihre Eigenschaften angeht...
Und das liebte ich wieder!
Scarlett ist nicht das Mauerblümchen, das auf einmal von dem großen Dante beeindruckt ist. Sie steht für sich ein, ist selbstsüchtig. Aber auch sie ist nur ein Mensch. Genau wie Dante. Er ist nicht perfekt, hat sich oft nicht im Griff und muss Machtlosigkeit kämpfen.

Die Geschichte nimmt dieses Mal noch dramatischere Verläufe. Und damit meine ich nicht, irgendwelche Eifersuchtsattacken, sondern Heftigeres. Als zwei Mal hintereinander etwas mit Scarlett passiert, fand ich es allerdings schon unglaubwürdig.

-> Aber dann denke ich mir, wo kann man solche Geschichten denn nicht wahr werden lassen, wenn nicht in einem Roman?

Und so gab es ordentlich Abwechslung und Spannung, auch ein paar Entwicklungen, mit denen ich so nie gerechnet hätte.
Einziges Manko: In diesem Band war es mir etwas zu viel Gefühlsgelaber. Über jede Sache ewig zu reden war zwischendurch schon recht nervig.


FAZIT
Aber alles in allem ein toller Abschluss, der es nicht ganz schafft mich so 'wegzuflashen' wie Band 1, aber immer noch Einiges für den Leser bereithält und sich immer noch aus dem New Adult-Genre abhebt!

- 4 von 5 Feenfaltern -


Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Veröffentlicht am 18.09.2017

Für Fans von Chatromanen sei dieses Buch empfohlen!

New York zu verschenken
0 0

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/09/heit-du-olivia-lindmann-dann-melde-dich.html

GESTALTUNG
Bunt, quitschig, New York-lastig und es passt mit dem Rahmen, Schrift etc. zu ...

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/09/heit-du-olivia-lindmann-dann-melde-dich.html

GESTALTUNG
Bunt, quitschig, New York-lastig und es passt mit dem Rahmen, Schrift etc. zu dem anderen Buch.
Ich bin zufrieden! Lediglich der kleine Größenunterschied hätte nicht sein müssen^^


MEINUNG
Zuerst einmal fange ich mit meiner Erwartungshaltung an:
Ich erwartete eine süße Liebesgeschichte gespickt mit viel Humor, die in New York spielt und das Kennenlernen der beiden spielt sich in Chats ab.

Zuerst überrascht mich, dass es nur im Chat geschrieben ist. Keine Ausnahmen.

Aber fangen wir mal mit den positiven Sachen an.
Der Schreibstil bzw. die Chatverläufe lesen sich wirklich schnell und leicht. Die Sprache ist recht jugendlich, manchmal vielleicht ein Tick übertrieben, gehalten und lässt sich sehr flüssig lesen. So beendete ich das Buch an einem Tag.

Auch der Einsatz von viel Humor und Charakterentwicklung kann ich per sé nicht schlecht finden.

Und jetzt kommen wir auch leider zu den nicht so begeisterten Aspekten.
Der Humor war mir fast schon zu übertrieben. An einer Sache wurde sich richtig festgebissen und nicht losgelassen, bis man wirklich den allerletzten Witz dazu gemacht hatte. Dabei ist der Sarkasmus eigentlich meins, doch hier wurde es einfach zuviel ausgereizt.

Ja, die Charakterentwicklung ist auch so eine Sache gewesen. Denn damit ist diese Entwicklung geben kann, war der Protagonist lange Zeit wirklich unausstehlich und oberflächlich. Und auch Liv war mir zu unnahbar, aber dies kann natürlich auch an der Form des Buches gelegen haben. Auch wenn versucht wurde tiefere Themann anzuschneiden, konnte ich das über WhatsApp einfach nicht abkaufen.

Ein weiteres Problem des puren Dialogs war, dass es oft um belanglose Dinge ging. Smalltalk eben eine große Rolle, damit es erst zu den richtigen Gesprächen kommen konnte.

Ein großes Problem war für mich die Handlung. Denn beide sitzen einfach immer irgendwo rum, sind am Handy und schreiben. Das ist alles. Es wird nur über Sachen geredet, und hier habe ich ganz stark den Wunsch nach Show, not tell gespürt. Man weiß eben auch gar nicht, was die Protagonisten genau fühlen.
Daher finde ich die Aufmachung auch sehr irreführend, denn New York wird kaum besucht, und das, was geschehen ist, zählt für mich nicht.
Auch eine echte Liebesgeschichte findet meiner Meinung nach nicht wirklich statt.

Und leider hat mich der große Plottwist am Ende des Buches, der die Geschichte irgendwie ausmacht, nicht überrascht. Schon ca 70 Seiten vorher ahnte ich es und es wurde mir mit jeder Seite mehr bestätigt.


FAZIT
Leider hatte ich nach dem ersten Buch der Autorin falsche Erwartungen. So spielt die Geschichte weder in New York, noch kann sie mit dem Vorgänger mithalten.
Mir persönlich war es zu oberflächlich, zu unpersönlich und viel zu wenig eigentliche Handlung. Es gab dennoch gute Ansätze, wie den Humor, die Charakterentwicklung und die versuchte mega Überraschung.
Für Fans von Chatromanen sei dieses Buch empfohlen!

- Weil ich glaube, dass Anna Pfeffer eigentlich mehr kann und es solide Ansätze gab: 2 von 5 Feenfaltern -



Dennoch natürlich vielen Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!


© Anna Salvatore's Bücherreich

Veröffentlicht am 18.09.2017

Wer auf der Suche nach einer Geschichte ist, die man so leicht nicht vergisst, ist hier richtig

Die Bucht, die im Mondlicht versank
0 0

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/09/rezension-die-bucht-die-im-mondlicht.html

GESTALTUNG
Ich bin wieder sehr angetan. Highlight ist natürlich der Buchschnitt mit den blauen ...

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/09/rezension-die-bucht-die-im-mondlicht.html

GESTALTUNG
Ich bin wieder sehr angetan. Highlight ist natürlich der Buchschnitt mit den blauen Seesternen darauf, aber auch sonst ist wieder alles sehr stimmig und passt zur mysteriösen Stimmung des Buches. Auch die schönen Innenklappen sind zu erwähnen.


MEINUNG
Der Einstieg fiel mir etwas schwer, aber bei den vielen Personen, Konstellationen sowie den zwei Zeitlinien ist das nicht verwunderlich.
Doch nach kurzer Zeit ist man dann voll dabei und fiebert mit.

Erst einmal zu den Charakteren:
Isla und Sarah sind sehr faszinierend. Ich liebe die Vorgeschichte, die Freundschaft der beiden, aber es war genauso faszinierend den Verlauf mitzuverfolgen. Die Konstellationen und unterschwelligen Konflikte, auch mit den Kindern und Nick, sorgt für ordentlich Spannung.

Der Schreibstil ist wieder besonders. Zum einen natürlich die zwei Zeitlinien, die aber wunderbar miteinander harmonieren und Einblicke sowohl in Isla als auch Sarah geben. Der Stil ist weder besonders hochgestochen noch einfach, er ist sehr flüssig zu lesen und erzeugt eine wunderbare Atmosphäre.

Clarke schafft es mit ihren Worten sowohl die Sandbank und das wunderbare Gefühl am Meer zu sein einzufangen, als auch dieses Gänsehautgefühl zu erschaffen. Denn auch Thriller Elemente spielen eine große Rolle. Und diese haben mir sehr gefallen.

Die Handlung nämlich überzeugt komplett. Ich hätte nie gedacht, dass mich solch ein Thema so sehr fesseln könnte, doch das hat Clarke bravorös gemeistert. Überraschende Wendungen und ein Ende mit dem ich nie gerechnet hätte, verstärkten den Effekt natürlich.



FAZIT
Ich klebte an den Seiten, und war gefangen in einer Mischung aus Urlaubsfeeling und paranoidem Thriller. Wieder hat mich Clarke absolut begeistert, sowohl von sich selbst als auch ihrem Genre, dem ich sonst eher fern bleibe.
Wer auf der Suche nach einer Geschichte ist, die man so leicht nicht vergisst, ist hier richtig.

- Dringende Leseempfehlung meinerseits: 5 von 5 Feenfaltern -



Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Veröffentlicht am 18.09.2017

Ich bin hochzufrieden mit dem Abschlussband und freue mich schon sehr auf die baldige Spin Off-Trilogie!

Verlorene Welt
0 0

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/08/showdown-time-bitter-and-sweet.html


MEINUNG
Die ersten beiden Bände gefielen mir ja sehr, und zum Glück kam auch die Erinnerung sehr ...

GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.de/2017/08/showdown-time-bitter-and-sweet.html


MEINUNG
Die ersten beiden Bände gefielen mir ja sehr, und zum Glück kam auch die Erinnerung sehr schnell wieder.

Der Schreibstil ist wieder klasse. Sehr flüssig, recht kurz gehaltene Kapitel und eine komplexe Welt mit wenigen, guten Worten beschrieben. I like!
So liest sich das Buch auch innerhalb weniger Tage.

Der Spannungsbogen war wieder top. Das Ende war nochmal sehr fulminant, toller Showdown!
Aber ganz besonders begeistert mich der Mittelteil. Richtig gelesen, endlich mal kein langgezogener Mittelteil .
Eine gewisse Jagd zum Beispiel war so spannend, ich klebte an den Seiten! Habe mich gefühlt wie in einem gruseligen Videospiel oder einem Horrorfilm. Das war wirklich ein wunderbares Kopfkino.

Aber auch der Anfang überzeugt, nicht durch Action, aber durch Andeutungen, Beziehungen und Personen. Hier erlebt man auch nochmal den Campus-Charme

Die Handlung geht mir der Spannung überein, sie gefällt mir, ist plausibel. Auch durch die neuen Unterwelt-Aspekte kommt nochmal ordentlich Abwechslung rein.
Die Charaktere sind unverändert, haben ihre Macken, wachsen über sich hinaus. Jill und ihre Freunde sind ein eingespieltes Team, und auch Neulinge aus der Unterwelt gefielen mir sehr. Alles in allem bin ich wirklich begeistert!


FAZIT
Ich bin hochzufrieden mit dem Abschlussband und freue mich schon sehr auf die baldige Spin Off-Trilogie!

- Für einen tollen Abschluss: 4,5 von 5 Feenfaltern -



Vielen Dank an den ivi Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich