Profilbild von Aquabella

Aquabella

Lesejury Profi
offline

Aquabella ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aquabella über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.09.2018

emotionsgeladener Liebesroman

Bis zum letzten Herzschlag
1

Klappentext:

Kate hat einen Traum: in Deutschland zu leben, wo sie geboren wurde. Als sie ihre große Liebe Evan in flagranti mit einer anderen erwischt, setzt sie in ihrer Enttäuschung ihre Reisepläne ...

Klappentext:

Kate hat einen Traum: in Deutschland zu leben, wo sie geboren wurde. Als sie ihre große Liebe Evan in flagranti mit einer anderen erwischt, setzt sie in ihrer Enttäuschung ihre Reisepläne Hals über Kopf in die Tat um. In Deutschland bringt sie ihren Sohn Jonas zur Welt und zieht ihn alleine groß. Von Evan hört sie nie wieder etwas, dennoch lässt die Sehnsucht nach ihm sie nicht los.
Zehn Jahre später muss Kate wegen einer Familienangelegenheiten mit Jonas in die USA fliegen. Dabei trifft sie zum ersten Mal wieder auf Evan, der keine Ahnung hat, dass Jonas auch sein Sohn ist ...

Ein Roman über die eine große Liebe, Träume und Sehnsüchte und über die unerbittliche Macht des Schicksals.


Meine Meinung:

Erst vor ein paar Stunden habe ich dieses tolle und emotionsgeladene Buch durchgesuchtet. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen und die Zeit verflog beim Lesen nur so. Seit längerem habe ich kein Buch mehr so schnell durchgelesen.

Der Schreibstil ist einfach fantastisch, da man sich von der ersten Seite an in die Protagonistin hineinversetzen kann. Richtig toll fand ich es, dass auch immer wieder mal ein Kapitel aus Evans Perspektive gab, jedoch hätte ich gerne noch ein paar mehr aus seiner Sicht gelesen, denn so hätte ich ihn auch noch näher kennenlernen und mehr verstehen können. Auch ist die Lektüre emotional geschrieben, sodass man einfach mit den Protagonisten gemeinsam mitfiebern, lachen und weinen musste. Und auch die Gefühle wurden gut rübergebracht, im Gegensatz zu manch anderen Büchern.

Die Charaktere hatte ich gleich von Anfang an gern und sie waren mir alle sympathisch. Zwar handelt Kate recht impulsiv, als sie kurz nach ihrer Trennung nach Deutschland zieht und ich glaube auch deshalb mochte ich sie so gerne, da auch ich diese Eigenschaft hin und wieder vorweise. Auch bewundere ich ihre Stärke, dass sie Jonas alleine und in einem fremden Land großgezogen hat.

Und ist das Cover nicht fantastisch? Endlich mal ein etwas anderes Liebesromancover und genau deshalb mag ich es echt gerne. Weiteres sieht es einfach nur märchenhaft aus und ich finde es passt richtig zu einer Liebesstory.

Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen. Rundherum einfach nur perfekt.

Veröffentlicht am 19.08.2018

Etwas enttäuscht

Crown of Lies
1

Inhalt:

Noelle ist nicht wie alle anderen. Denn sie ist die Erbin eines riesigen Kaufhaus Imperiums. Schon bald musste sie viel Verantwortung übernehmen und lernen wie sie das Geschäft führt. An ihrem ...

Inhalt:

Noelle ist nicht wie alle anderen. Denn sie ist die Erbin eines riesigen Kaufhaus Imperiums. Schon bald musste sie viel Verantwortung übernehmen und lernen wie sie das Geschäft führt. An ihrem 19 Geburtstag bricht sie für eine Nacht aus ihrem goldenen Käfig aus. Sie erlebt eine aufregende Nacht voller Gefahren in ihrer Heimatstadt New York. Auch kommt sie nur dank eines namenlosen jungen Mannes mit ihrem Leben davon als sie ausgeraubt wird. Obwohl sie mit ihm noch einige malerische Stunden verbringt, erfährt sie nie seinen Namen.

Jedoch muss Noelle nach Ende der Nacht wieder in ihr altes Leben zurückkehren. Wird sie ihrem namenlosen Retter je wiederbegegnen? Und wird sie es schaffen für immer aus ihrem Käfig auszubrechen?



Meine Meinung:

Als ich zum ersten Mal den Klappentext gelesen habe dachte ich mir nur so „wow das Buch muss ich unbedingt lesen“.

Somit hatte ich ziemlich hohe Erwartungen an das Buch. Ich muss jedoch sagen ich bin richtig enttäuscht worden. Am Beginn, so die ersten 10 Kapitel, hat mir das Buch noch richtig gut gefallen und auch mit Noelle als Hauptcharakterin war ich total zufrieden. Dies änderte sich dann jedoch sehr schnell. Irgendwie verloren alle Protagonisten, hauptsächlich Noelle, an Charakter und mir waren auf einmal die meisten Figuren unsympatisch. Auch hatte ich ein Problem damit wie Penn, der männliche Hauptcharakter, mit Noelle umging. Er war einfach nur gemein zu ihr und erniedrigte sie, trotzdem rennt sie ihm die ganze Zeit hinterher und lässt sich von ihm einwickeln. Für manche mag das ihren Geschmack treffen, mir jedoch gefällt so eine Umgangsweise einfach nicht.

Ein bisschen kann man „Crown of lies“ mit dem Buch „Royal Passion“ vergleichen. Da irgendwie sich die beiden männlichen Protagonisten ähnlich verhalten und beide Protagonistinnen einfach nur naiv sind. Jedoch ist im Punkt Erotik „Royal Passion“ schon noch eine Stufe höher. Wenn ich ehrlich bin mit einem Hauch Erotik hab ich ja eh kein Problem, kommt eigentlich ja auch in allen New Adult Romanen vor, aber bei Crown of lies war es einfach zu viel. Ein bisschen könnte ich ja darüber hinwegsehen, wenn so die Story wenigstens der Hammer gewesen wäre. War sie leider nicht.

Es gab schon hin und wieder Stellen die spannend waren, jedoch nahmen sie mit dem voranschreiten der Geschichte ab. Das Ende hat jedoch noch ein bisschen was herausgerissen. Es war nämlich ganz ok und machte Lust darauf wie es weitergeht, jedoch werde ich wahrscheinlich den zweiten Teil nicht lesen, da für mich die Bücher ihr Geld einfach nicht wert sind

Ich denke jedoch, dass man aus der Geschichte echt viel machen hätte können. Der Anfang war ja auch echt gut und spannend gestaltet und das Ende auch annehmbar.

Wie schon gesagt möchte ich die Protagonisten nach den ersten Kapitel einfach nicht mehr. Am Anfang konnte ich mich jedoch gut in Noelle hineinversetzten und mir gefiel es gut, dass sie Charakter zeigte. Mit der Zeit konnte ich Noelle gar nicht mehr verstehen und ihre Handlungen nicht nachvollziehen, obwohl sie die Geschichte ja aus ihrer Sicht erzählte. Auch fehlten mir in der Geschichte die Gefühle. Ich konnte nie richtig mit den Protagonisten mitfiebern oder mit ihnen weinen.

Das einzige an der Lektüre was ich nicht bemängeln kann ist das Cover. Dieses finde ich wunderschön und würde zum Inhalt eigentlich auch ganz gut passen.


Fazit:

Wenn ich das Buch nicht als Rezensionsexemplar bekommen hätte wäre mir echt leid um mein Geld. Mir hat das Buch irgendwie nicht gefallen obwohl der Klappentext doch ziemlich vielversprechend klang.

Veröffentlicht am 05.07.2018

eine super Lektüre für den Sommer

Wild Games - In einer heißen Nacht
1

Inhalt:

In dem Buch „Wild Games - In einer heißen Nacht“ geht es um Abby. Abby ist Journalistin und steht vor der Wahl. Entweder sie verliert ihren Job oder sie nimmt undercover bei einer Reality-Show ...

Inhalt:

In dem Buch „Wild Games - In einer heißen Nacht“ geht es um Abby. Abby ist Journalistin und steht vor der Wahl. Entweder sie verliert ihren Job oder sie nimmt undercover bei einer Reality-Show teil. Nicht erfreut über die Situation beugt sich Abby widerwillig und erklärt sich bereit für Insiderinformationen hinter den Kulissen zu recherchieren. Jedoch kommt es anders als Abby es sich vorgestellt hat. Denn plötzlich findet sie sich knapp bekleidet und gemeinsam mit einigen verrückten Kandidaten auf einer einsamen Insel wieder. Auch trifft Abby dort auf den eingebildeten Idioten Dean. Was jedoch passiert wenn eben dieser charmante Idiot ihr den Kopf verdreht? Und wie lange wird Abby ihre wahren Gründe wegen der Teilnahe vor Dean geheim halten können?


Meine Meinung:

Also ich muss sagen, dass „Wild Games“ für mich zu einem der besten New Adult Bücher gehört. Mir hat das Setting richtig gut gefallen, da es einfach mal etwas ganz anderes war. Dies ist echt ein Pluspunkt für mich, da sich somit die Geschichte gleich von Anfang an von anderen unterscheidet und sie einem auch gleich viel kreativer und einfallsreicher vorkommt. Auch passte die beschriebene Insel einfach richtig gut zu einer romantischen Story. Den Schreibstil von Jessica Clare habe ich mochte ich richtig gerne, da er flüssig zu lesen und gut strukturiert ist. Somit konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und ich hätte gut und gerne noch einige Seiten mehr lesen können. Jedoch hätte der Epilog schon etwas länger sein können, trotzdem bin ich froh, dass es überhaupt einen gab. Außerdem hat Jessica die Protagonisten für die Story richtig gewählt, einschließlich der Nebencharaktere. Mit Abby konnte ich von Anfang an sofort mitfühlen und mich in ihre Lage versetzen. Auch konnte ich die meisten Handlungen von ihr nachvollziehen und ich fand nie, dass die Protagonistin nervte so wie man es aus manch anderen Büchern kennt. Schade war jedoch, dass die Geschichte immer nur aus der Sicht von Abby geschrieben wurde. Ich hätte mir das ein oder andere Kapitel aus Deans Sicht gewünscht um somit auch ihn und seine Gedanken noch näher kennenzulernen. Das Cover finde ich mit seinen vielen Blumen einfach nur wunderschön. Auch finde ich passen die roten Blüten richtig gut zu der Insel. Cover und Titel sind gut passen zu der Story gewählt worden und es gibt an ihnen nichts auszusetzen. Im Großen und Ganzen ein tolles Buch welches ich nur weiterempfehlen kann.

Veröffentlicht am 02.02.2019

echte Überraschung

Now and Forever - Weil ich dich liebe
0

Inhalt:

Jillian weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist, da sie eine unheilbare Krankeit hat. Sie wird nie ein normales Leben führen, aber Jillian wünscht sich am wenigsten Mitleid deswegen. Aus diesem ...

Inhalt:

Jillian weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist, da sie eine unheilbare Krankeit hat. Sie wird nie ein normales Leben führen, aber Jillian wünscht sich am wenigsten Mitleid deswegen. Aus diesem Grund tut sie alles um ihre Krankheit zu verheimlichen. Auch ist dies der Grund warum sie keine Beziehungen eingeht. Ein Tanz, ein Drink und eine Nacht, mehr kann sie nicht geben. Aber dann tritt Liam in ihr Leben. Ihm sind ihre Vorsätze komplett egal und möchte mehr als nur ein One-Night-Stand für sie sein. Er möchte Jillian zur Seite stehen und all ihre Geheimnisse vor ihm enthüllen. Aber wird sie ihm jemals vertrauen können?


Meine Meinung:

Der Grund der ausschlaggebend war, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte war das Cover. Ich finde es einfach nu wunderschön, besonders gefällt mir, dass die zwei abgebildeten Personen aus Blumen „bestehen“. Es ist einfach mal etwas ganz anderes und nicht unbedingt typisch für eine New Adult Lektüre. Auch, dass der Hintergrund sehr schlicht gehalten würde finde ich passend, da das Cover sonst viel zu überladen gewesen wäre. Also das Cover ist einfach nur top.

Ein weiterer Aspekt der dafür gesprochen hat das Buch zu lesen war der Klappentext. Es wurde nur das Nötigste verraten, was aber das Interesse an der Geschichte steigerte. Als ich jedoch erkannt habe, dass die Autorin von „Now and Forever“ die geiche ist wie die von der „Royals“ Reihe wurde meiner Euphorie das Buch zu lesen ein Dämpfer verpasst, da mich diese Reihe überhaupt nicht mochte und den ersten Band abbrach. Trotzdem entschied ich mich die Lektüre zu lesen und wurde belohnt. „Now and Forever“ ist ein gefühlsvoller und spannender Roman, den man fast nicht mehr aus der Hand legen kann.

Schön fand ich es Jillian zu begleiten wie sie sich Liam immer mehr öffnete und wie sie mit ihrer schwierigen Krankheit umging. Am Anfang bekommt, dadurch dass Jillian ihre Männer wie Unterwäsche wechselt einen unnahbaren Eindruck. Mit der zeit erkennt man jedoch, dass hinter ihrer Fassade eine gebrochenen junge Frau steckt, die in ihrem Leben schon so einige Probleme bewältigen musste. Somit kann ich nur sagen, dass mir Jillian echt sympathisch war.

Negative Aspekte an der Story gibt es jedoch auch. Nämlich finde ich, dass der emotionale und gefühlsvolle Anteil der Geschichte nicht voll ausgeschöpft wurde und ich mir teilweise gewünscht hätte, dass die Emotionen der Protagonisten dem Leser besser vermittelt werden. Leider war die Story teilweise auch echt vorhersehbar, aber wenn wir ehrlich sind, ist dass bei den meisten New Adult Romanen der Fall.

Trotzdem muss ich im Gesamten sagen, dass mir die Lektüre echt gut gefallen hat und ich sie wirklich weiterempfehlen kann.

Veröffentlicht am 21.10.2018

Liebe auf den ersten Blick

Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten
0

Inhalt:

Der berüchtigte Auftragskiller Christopher Argent ist in dem Gefängnis Newgate geboren und aufgewachsen. Dass er als kleiner Junge den Mord an seiner Mutter mitansehen musste, hat ihn zu einen ...

Inhalt:

Der berüchtigte Auftragskiller Christopher Argent ist in dem Gefängnis Newgate geboren und aufgewachsen. Dass er als kleiner Junge den Mord an seiner Mutter mitansehen musste, hat ihn zu einen kalten und harten Mann werden lassen. Seine Aufträge erfüllt er ohne Mitgefühl gegen über den Opfern. Als er dann jedoch den Auftrag erhält die Schauspielerin Millie LeCour zu töten, ändert sich einiges. Denn die Schönheit erweckt Gefühle, die ihm fremd waren. Doch kann es eine gemeinsame Zukunft für die beiden geben? Für ihn, den Mörder und sie, sein Opfer.


Meine Meinung:

Ich liebe dieses Buch. Am Anfang war ich mir überhaupt nicht sicher, ob es meine Erwartungen erfüllen können würde, da der erste Band der Reihe einfach einen spektakulären Start hinleget und ich mir dachte, dass der zweite Teil dies nicht noch einmal schaffen würde. Ich habe mich jedoch getäuscht. Diese Lektüre war genauso toll zu lesen wie der Erste.

Auch habe ich keinen einzigen Kritikpunkt gefunden. Andere meinten, dass sie ziemlich schnell Millies Geheimnis aufdeckten, ich jedoch muss sagen, dass ich bis zur Auflösung keine Ahnung hatte. Somit hat es für mich in dem Buch keine vorhersehbaren Wendungen gegeben und ich wurde immer wieder überrascht.

Und ich liebe diesen Schreibstil. Man kann das Buch gar nicht mehr aus den Fingern legen und ich habe es an einem Tag durchgesuchtet. Was mir auch noch richtig gut gefallen hat ist, dass man am Anfang einen Einblick in Christophers Kindheit erhält und somit als Leser besser verstehen kann warum er so gefühlslos geworden ist. Jedoch fand ich es gut, dass Christopher obwohl er ein gnadenloser Killer ist, sich an bestimmte Prinzipien hält und diese nicht bricht.

Besonders gerne mochte ich die Protagonisten. Ich finde es echt schön, dass Millie und Christopher zwei so unterschiedliche und individuelle Charaktere sind. Man merkte richtig, dass sich die Autorin viel Mühe mit den Figuren gemacht habe. Worüber ich mich auch noch extrem freue ist, dass auch Protagonisten vom ersten Band hin und wieder auftauchen. Man kann den zweiten Teil ohne Vorkenntnisse lesen, möchte man jedoch auch den ersten Band irgendwann lesen, besteht Spoilergefahr, da auch noch einmal erzählt wird ob die Protagonisten vom ersten Band ihr Happy End bekommen.


Fazit:

Ein richtig schönes Buch welches ich absolut weiterempfehlen kann. Achtung Suchtgefahr!!