Profilbild von Books_have_a_soul

Books_have_a_soul

Lesejury Star
offline

Books_have_a_soul ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Books_have_a_soul über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.02.2020

Für mich eine rundum grandiose Reihe!

Everlasting Love - Ruf der Unterwelt
0

Diese Reihe hat ja von Anfang an die Meinungen gespalten, doch ich war von der ersten Seite an ein Fan und begeistert. Auch die Cover passen toll zusammen und machen sich gut im Regal.

Der dritte Band ...

Diese Reihe hat ja von Anfang an die Meinungen gespalten, doch ich war von der ersten Seite an ein Fan und begeistert. Auch die Cover passen toll zusammen und machen sich gut im Regal.

Der dritte Band steht seinen Vorgängern in nichts nach und startet direkt mit viel Action, Spannung und Adrenalin. Ich hab mich ja riesig auf diese Fortsetzung gefreut und dementsprechend konnte ich auch das Buch kaum aus der Hand legen.

Ich liebe die Figuren in dieser Reihe, allen voran Cupid. Seine freche, selbstbewusste Art bringt mich immer wieder zum Schmunzeln und Anschmachten. Aber auch mit Valentine wurde ein toller und interessanter Charakter geschaffen. Nach wie vor bin ich auch ein großer Fan von Mino. Man weiß bei ihm nie so genau, woran man ist, und seine sarkastische Ader ist einfach ein Traum.

Allgemein hat die Autorin die perfekte Mischung aus Action, Humor, Liebe und Magie geschaffen. Obwohl Cover sowie Titel auf den ersten Blick anders vermuten lassen, gibt es hier nie zu viel Kitsch und allgemein spielt die Liebe eher am Rande eine Rolle. Das läuft einfach nebenbei mit und integriert sich für mich absolut perfekt ins gesamte Geschehen.

Insgesamt gab es in diesem Finale so einige Überraschungen für mich, emotional konnte es mich auch erreichen und das Ende war in meinen Augen ein wahres Feuerwerk.

Fazit
Everlasting Love 3 ist ein würdiges Finale für eine fantastische Urban Fantasy Reihe, die mich ab der allerersten Seite für sich gewinnen konnte. Gab es in Band 1 noch die ein oder andere Vorhersehbarkeit als einzige kleine Kritik, so habe ich mich gefreut, dass es sowohl im zweiten Teil als auch im Finale so einige überraschende Wendungen gibt, auch auf emotionaler Ebene.
Es wurden so viele tolle mythologische Elemente eingebaut, dazu liebenswerte Charaktere, ein einnehmender Schreibstil mit tollem Humor und natürlich auch ein bisschen Liebe, die mit wenig bis kaum Kitsch punkten konnte.
Diese Trilogie wird mir auf jeden Fall positiv im Gedächtnis bleiben und ich kann sie daher nur weiterempfehlen und gebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Herzschlagfinale!

One True Queen, Band 2: Aus Schatten geschmiedet
0

One true Queen hat mich allein schon mit dem Cover komplett verzaubert und auch Band 2 sieht wieder wunderschön aus. Aber die Geschichte steht dem Äußeren in nichts nach. Was für ein zweiter Band!

Hier ...

One true Queen hat mich allein schon mit dem Cover komplett verzaubert und auch Band 2 sieht wieder wunderschön aus. Aber die Geschichte steht dem Äußeren in nichts nach. Was für ein zweiter Band!

Hier war ich wirklich ab der ersten Seite gefangen. Band 1 mochte ich schon total, wobei ich damals ein paar kleinere Kritikpunkte hatte. Davon ist hier nichts mehr zu spüren. Es war von Anfang bis Ende spannend, ich war beim Lesen oft wie unter Strom, konnte das Buch nicht weglegen und auch gar nicht schnell genug lesen, um zu erfahren, was als Nächstes passieren wird.

Die Autorin hat hier wirklich noch mal alles rausgeholt. Das Setting Lyaskye ist einfach ein Traum, so viele tolle Ideen, so wundervolle Orte, düstere wie auch schöne. Ich war einfach nur wieder hin und weg. Und dann das Wiedersehen mit vielen tollen Figuren. Mein absoluter Liebling ist, Überraschung, natürlich Liam. Hier hat Jennifer Benkau meiner Meinung nach einen grandiosen Charakter erschaffen. Er ist gleichzeitig gefährlich, geheimnisvoll, loyal, aber auch schwer zu durchschauen. Die Liebesgeschichte ist für mich auch absolut perfekt. Da ist weder ein nerviges Hin und Her noch gibt es zu viel Kitsch. Sie zieht sich durch die Geschichte, trägt diese, aber ist nie zu sehr im Fokus und geht trotzdem komplett ins Herz.

Mailin hat sich in eine unglaubliche Prota verwandelt. Im ersten Band hatte ich manchmal noch ein paar Problemchen mit ihr, hier liebe ich sie einfach nur. Ihre Entwicklung wurde authentisch und glaubwürdig dargestellt und ich bin von ihrer kämpferischen, aber nie übertriebenen Art total begeistert. Sie hat viele Ecken und Kanten, ist nicht perfekt, und ihre freche Schlagfertigkeit macht sie nur umso sympathischer. Und dieses Ende! Das war wirklich ein absolutes Herzschlagfinale. Ich war fix und fertig, habe bittere Tränen geweint, empfand es aber einfach nur als absolut perfekt.

Fazit
One true Queen hat mich von Anfang an begeistert. Zugegeben, in Band 1 hatte ich noch ein paar kleine Kritikpunkte, das Finale allerdings hat mich komplett umgehauen. Ab dem ersten Satz war ich gefangen und konnte gar nicht schnell genug vorankommen. Die Spannung war kaum auszuhalten. Es gab so viel Action, viele grandiose Wendungen, große Gefühle und dazwischen immer wieder humorvolle Passagen. Obwohl der zweite Teil deutlich düsterer und auch brutaler ist und man das auch bei der Entwicklung der Charaktere merkt, hat die Autorin die sarkastische und schlagfertige Seite der Prota bewahrt. Mit so vielem hätte ich niemals gerechnet, ich habe durchwegs mit den Figuren mitgelitten. Im letzten Drittel war ich stellenweise nur noch fassungslos. Jennifer Benkau hat mich emotional zerstört, für mich aber das perfekte Ende geschaffen. Die Reihe gehört auf jeden Fall zu den absoluten Must-Reads, 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2020

Episches Finale einer absoluten Highlight-Reihe!

Izara 4: Verbrannte Erde
0

Diese Buchreihe ist eine meiner Alltime Favourites und ich konnte den letzten Band kaum erwarten. Besonders nach dem fiesen Cliffhanger von Band 3. Gleichzeitig hatte ich auch Angst, weil ich mich dann ...

Diese Buchreihe ist eine meiner Alltime Favourites und ich konnte den letzten Band kaum erwarten. Besonders nach dem fiesen Cliffhanger von Band 3. Gleichzeitig hatte ich auch Angst, weil ich mich dann endgültig verabschieden musste. Über die Cover braucht man eigentlich nichts mehr sagen, die sehen toll aus und ich kann es kaum erwarten, dass auch das Hardcover vom finalen Teil bei mir einziehen wird.

Dieses Finale hat mir alles gegeben, was ich mir erhofft hatte. Meine Gefühlswelt ist Achterbahn gefahren, die Spannung war fast greifbar, es war wundervoll noch ein letztes Mal in diese Welt abzutauchen.

Hier gibt es so viele Figuren, die ich für immer ins Herz geschlossen habe, allen voran: Ari, Lucian, Bel, Ryan, Lizzy, Victorius, und Toby. Sie sind während dieser 4 Bücher zu Freunden geworden und es fiel mir unwahrscheinlich schwer, ihnen Lebewohl sagen zu müssen.

Julia Dippel hat wirklich noch mal alles rausgeholt was ging. Ich habe an mit den Charakteren gekämpft, habe mit ihnen gelacht und geweint. Was hab ich in diesem Buch Tränen gelassen. Mich konnte einfach alles erreichen, sei es noch so eine Kleinigkeit gewesen. Und obwohl die Geschichte insgesamt doch recht düster ist, was perfekt rübergebracht wurde, hat es die Autorin geschafft, ihren genialen Humor mit einzubringen.

Man könnte denken, man weiß, wie alles enden wird, und doch waren so einige Überraschungen dabei und ich war mehrmals geschockt von den Wendungen. Insgesamt fand ich aber alles einfach perfekt aufeinander abgestimmt, durchdacht und wie oben schon erwähnt absolut emotional. Am Ende war ich glücklich und traurig zugleich. Glücklich, weil dieses Finale einfach alle Erwartungen nochmals übertroffen hat und natürlich traurig, weil es das Ende dieser wundervollen Reihe bedeutet hat.

Fazit
Izara 4 steht seinen Vorgängern in nichts nach. Ganz im Gegenteil, Julia Dippel hat noch mal so richtig bewiesen, dass sie eine unglaubliche Autorin ist. Für mich ist und bleibt sie die deutsche Fantasy-Queen, denn sie hat sich mit Izara in meine absoluten Top 3 Buchreihen (neben Harry Potter und Twilight) geschrieben. Selten habe ich mich Charakteren so verbunden gefühlt, dass mein Herz aufging, und ich am Schluss das Gefühl hatte, etwas verloren zu haben. Selten habe ich aus den unterschiedlichsten Gründen so viele Tränen gelassen. Selten hat mich nur ein einziger Satz in Tränen ausbrechen lassen und selten habe ich nach Beenden eines Buches noch einmal geweint, allein aus dem Grund, weil es zu Ende war. Auch wenn dieses Finale für mich persönlich die ganz großen Emotionen bedeutet hat, war es auch unglaublich spannend, actionreich, düster, und Lucian mein absoluter Bookboyfriend Nummer 1. Wahrscheinlich werde ich auch nie wieder Brokkoli essen können, ohne dabei grinsen zu müssen. Außerdem wird der abschließende Satz in diesem Buch ein Leben lang eines meiner Lieblingszitate sein. Dass es für mich ein Highlight war, muss wohl eigentlich gar nicht mehr erwähnen, natürlich 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Toller Einzelband!

Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons
0

Im Klappentext haben wir das Stichwort Dämonen, da werde ich sofort neugierig und das in Verbindung mit dem tollen Cover hat mich sofort neugierig gemacht.

Auch dem Schreibstil der Autorin bin ich gleich ...

Im Klappentext haben wir das Stichwort Dämonen, da werde ich sofort neugierig und das in Verbindung mit dem tollen Cover hat mich sofort neugierig gemacht.

Auch dem Schreibstil der Autorin bin ich gleich verfallen. Dieser ist herrlich leicht mit einer guten Prise Sarkasmus, der mir die Protagonisten sofort sympathisch gemacht hat. Alana und Darius fand ich gleichermaßen toll, stark, kämpferisch und ich habe durchwegs mit ihnen mitgefiebert.

Die Gefühle wurden gut vermittelt, das Setting war super, schön düster und toll beschrieben. Ich konnte mir alles einwandfrei vorstellen und war begeistert von dieser Welt. Im Laufe der Handlung gab es so einige Überraschungen, die Figuren wachsen über sich hinaus. Wir haben spektakuläre Wendungen und dazu eine schöne Liebesgeschichte, die in meinen Augen nicht zu kitschig war. Die Seiten sind geradezu verflogen und das Wesentliche wurde nie durch die Romanze verdrängt.

Außerdem haben mir die Fantasy-Elemente gut gefallen. Hexen, Dämonen, Halbdämonen, dunkle Wesen, dazu faszinierende magische Kräfte, eine absolut gelungene Mischung.
Einziger Kritikpunkt war für mich das abrupte Ende. Man kann schon sagen, dass es passend zur Geschichte ist, die Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet, aber alles ging mir etwas zu schnell und der große Knall blieb aus.

Fazit
Chasing Darkness ist eine tolle Fantasy-Mischung mit einnehmenden Charakteren, viel Action und Spannung, dazu ein paar Dämonen, Hexen, Magie, Liebe und ein düsteres Setting, insgesamt eine grandiose Mischung. Alana und Darius sind mir beide schnell ans Herz gewachsen. Die Autorin hat mich mit ihrem einnehmenden Schreibstil, der stellenweise herrlich sarkastisch ist, durchwegs begeistert. Sie kann mit Überraschungen und tollen Wendungen überzeugen und dabei Gefühle super transportieren. Dies war mein erstes Buch bzw. Ebook der Autorin, aber sicher nicht mein letztes. Einzig das Ende war mir etwas zu schnell, aber viele wird es bestimmt freuen, dass wir hier einen durchaus lesenswerten Einzelband haben. 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2020

Magisches Abenteuer für Jung und Alt!

Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost
0

Ich liebe Kinderbücher und der Klappentext zu diesem klang einfach richtig gut. Das verspielte Cover finde ich auch total gelungen und macht ebenfalls neugierig.

Schon nach den ersten paar Seiten war ...

Ich liebe Kinderbücher und der Klappentext zu diesem klang einfach richtig gut. Das verspielte Cover finde ich auch total gelungen und macht ebenfalls neugierig.

Schon nach den ersten paar Seiten war ich begeistert. Ich mochte den flüssigen, witzigen Schreibstil und vor allem war mir Emily sofort sympathisch. Rotzfrech, witzig, und schlagfertig erlebt sie ein Abenteuer, das ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellt.

Die Ideen in dieser Geschichte fand ich absolut grandios. Allein das Setting London ist ja schon toll, aber dann kommt noch ein ganz neues “London” dazu, als die Prota mal eben kurz eine andere Dimension betritt. Hier tummeln sich die unterschiedlichsten Wesen, man erfährt nach und nach viele Hintergründe, die perfekt durchdacht wurden. Ich war erstaunt über die Vielfältigkeit der gesamten Story, die sowohl Kinder als auch Erwachsene lieben werden. Außerdem bin ich ein absoluter Fan von dem kleinen Hoggins, man muss ihn einfach ins sofort ins Herz schließen.

In erster Linie haben wir hier ein tolles, magisches Fantasy-Abenteuer, aber mir hat auch richtig gut gefallen, wie man mit Emily die Puzzleteile zusammensucht und das Rätsel nach und nach löst. Es war durchwegs spannend und die Seiten sind einfach so verflogen. Am Ende wartet mal kein böser Cliffhanger, trotzdem sind noch genug offene Fragen vorhanden, sodass man die Fortsetzung freudig erwartet.

Fazit
Mitternachtsstunde ist ein absolut gelungenes Fantasy-Abenteuer für Jung und Alt. Die Geschichte punktet mit Vielseitigkeit, tollen Charakteren und einem genialen Setting, das keine Wünsche offen lässt. Es war witzig, magisch mit vielen tollen Wesen, und durchwegs absolut spannend. Ich habe mit Emily mitgefiebert, an ihrer Seite versucht das Rätsel zu lösen und mich dabei ertappt, dass ich diese Parallelwelt gerne selbst betreten würde. Dieses Buch ist wieder einmal ein toller Beweis dafür, dass auch Kinderbücher nicht allzu einfach konstruiert sein müssen, also nicht alles vorhersehbar ist. Gleichzeitig ist die Story aber dem empfohlenen Alter von 10 Jahren angepasst, sodass sie natürlich auch nicht schwer zu verstehen ist, insgesamt einfach super gelungen. Die Autoren haben wirklich alles wundervoll durchdacht und beschrieben und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung. 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere