Profilbild von Books_have_a_soul

Books_have_a_soul

Lesejury Star
offline

Books_have_a_soul ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Books_have_a_soul über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2018

Absolutes Highlight!

Animant Crumbs Staubchronik
1 0

Dieses Cover hat mich sofort verzaubert! Es ist mich förmlich angesprungen und ich war mehr als gespannt auf die Geschichte.
Ein Buch, in dem es ebenfalls um Bücher geht, ist immer toll, allerdings hatte ...

Dieses Cover hat mich sofort verzaubert! Es ist mich förmlich angesprungen und ich war mehr als gespannt auf die Geschichte.
Ein Buch, in dem es ebenfalls um Bücher geht, ist immer toll, allerdings hatte ich zu Beginn meine Zweifel, da ich eigentlich kein großer Fan von historischen Geschichten bin. Allerdings konnte ich schnell ins Geschehen eintauchen und befand mich tatsächlich bald in einer anderen Welt. Die Story spielt im alten London um 1890 und die Autorin hat es einfach perfekt verstanden, dies authentisch zu vermitteln. Die ganze Atmosphäre konnte man deutlich spüren, das Lesegefühl war für mich zu jederzeit warm und geborgen, ich fühlte mich anschließend ganz nostalgisch und hatte die meiste Zeit ein Lächeln im Gesicht.

Animant ist eine sehr eigensinnige Protagonistin. Gerade zu der Zeit hatten es Frauen in der Gesellschaft oftmals noch schwer, doch sie sticht mit ihrer eigenbrödlerischen, gleichzeitig aber sehr intelligenten Art total hervor. Lesen ist ihr ein und alles und sie hat sich dadurch auch unglaubliche Fachkenntnisse angeeignet, die absolut glaubhaft rüber kamen. Der muffige Mr. Reed ist der Bibliothekar, dem sein Ruf eines mürrischen Eigenbrödlers vorauseilt war auch mir tatsächlich anfangs etwas suspekt. Ebenso wie Mr. Boyle den Anschein eines reizenden, interessanten Mannes dargestellt hat. Die Charaktere in diesem Buch sind alle perfekt ausgearbeitet und haben auf ihre Art und Weise einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Besonders angetan hat es mir auch Elisa, die ebenfalls eine starke Frau und absolut nicht auf den Mund gefallen ist.

Viele Personen machen eine beeindruckende Entwicklung durch und es fühlte sich so an, als würde man sie tatsächlich dabei begleiten. Für mich gab es auch viele Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Obwohl die Geschichte keine adrenalingewaltige Spannung aufweist oder Action bietet, war ich doch absolut gefangen und habe jede einzelne Seite genossen und geliebt. Das Buch hat einfach dieses besondere Etwas, das mich in seinen Bann gezogen hat und die vielen kleinen versteckten Botschaften haben mich zusätzlich berührt.

Fazit: Animant Crumbs Staubchronik hat mir wieder einmal bewiesen, dass auch kurz vor dem Jahresende noch Highlights angerauscht kommen können. Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, mit dem sie den Flair dieser Geschichte perfekt rübergebracht hat. Grandiose besondere Charaktere, die man in ihrem alltäglichen Leben begleitet hat, kennen- und lieben gelernt hat, machen dieses Buch zu etwas Außergewöhnlichem und ich bin dieser zauberhaften Story einfach total verfallen. Obwohl ich kein Fan von historischen Büchern bin und der Zeit um 1890 nie viel abgewinnen konnte, so hat mich doch dieses Buch eines besseren belehrt und mir ein London präsentiert, in welchem ich mich mit Animant komplett verloren habe.

Veröffentlicht am 23.04.2019

Grandios durchdacht!

Dark Call - Du wirst mich nicht finden
0 0

Dark Call hat mich spontan angelacht. Es klang schön düster, hörte sich nach Ermittlungen im spannenden, klassischen Stil an und ich habe mich riesig darauf gefreut.

Der Schreibstil von Mark Griffin hat ...

Dark Call hat mich spontan angelacht. Es klang schön düster, hörte sich nach Ermittlungen im spannenden, klassischen Stil an und ich habe mich riesig darauf gefreut.

Der Schreibstil von Mark Griffin hat mir sofort gefallen. Die Geschichte hat sich schnell lesen lassen, es war gleich Spannung vorhanden und ich habe mitgefiebert und mitgerätselt. Ich war schlichtweg begeistert. Die Prota Holly war mir zudem auf Anhieb sympathisch. Sie ist zwar stellenweise etwas skurril, man merkte, da steckt mehr dahinter, aber ihre Intelligenz und Leidenschaft zu ihrer Arbeit haben mich fasziniert. Wie erhofft haben wir es hier mit Polizeiarbeit auf die klassische Art zu tun. Man konnte miträtseln, mitraten und es gab dabei so einige Überraschungen.

Es fiel mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen. Immer wieder kamen neue Erkenntnisse dazu, die das Ganze noch spannender gemacht haben. Alles war perfekt durchdacht, super umgesetzt und auch wenn die ein oder andere Szene dabei war, welche die Brutalität des Killers dargestellt hat, so kam der Autor insgesamt betrachtet mit wenig Blut aus. Das war hier aber auch nicht notwendig. Mark weiß genau, wie er mit Worten umgehen muss, um den Leser in seinen Bann zu ziehen und das hat er bei mir perfekt geschafft. Eigentlich war ich schon komplette zufrieden, doch dann hat er mich mit dem Ende noch mal so richtig aus den Socken gehauen. Ein richtiger Wow-Moment, ich war absolut geflasht.

Fazit
Dark Call ist insgesamt ein richtig toller Thriller. Wir haben super sympathische, teils auc skurrile und beängstigende Charaktere, tolle Ermittlungsarbeit zum Mitraten und Mitfiebern, Spannung ohne Ende, allein schon wegen dem genialen Schreibstil und dazu kommt noch, dass der Autor alles perfekt durchdacht hat. Da konnte ich wirklich nichts durchschauen, es kamen immer wieder geniale Wendungen und am Ende noch mal eine Überraschung, die mich geschockt und sprachlos gemacht hat, einfach grandios. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 23.04.2019

Herzenmacher

Herzenmacher
0 0

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Die Geschichte klang so zauberhaft magisch und verspielt. Auch das Cover hat mir sofort super gefallen.

Der Einstieg an sich viel mir leicht. Leo war mir gleich ...

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Die Geschichte klang so zauberhaft magisch und verspielt. Auch das Cover hat mir sofort super gefallen.

Der Einstieg an sich viel mir leicht. Leo war mir gleich sympathisch und der Autor hat ohne großes Drumherum sofort Spannung aufgebaut und mein Interesse geweckt. Der Prota belauscht seine Mutter bei einem merkwürdigen Gespräch und folgt dem zwielichtigen Besuch anschließend. Dabei landet er in einer Art Parallelwelt und das Abenteuer beginnt.

So weit so gut. Erst mal war ich begeistert von dieser kompletten Idee und gefesselt. Ich fand es richtig toll, wie unterschiedliche Wesen wie Zwerge mit einbezogen wurden, dazu noch Hexen und ein bisschen Magie, eine wirklich super Mischung. Mit der Zeit habe ich aber festgestellt, dass es mir etwas an Tiefe fehlt. Die Story an sich fand ich richtig toll, aber die Emotionen blieben auf der Strecke. Dabei ist die Welt richtig schön beschrieben, ich habe mich beim Lesen wohlgefühlt und konnte auch nicht alles durchschauen. Trotzdem blieb gerade im Mittelteil das Mitfiebern etwas aus und auch wenn ich wissen wollte, wie es weitergeht, so habe ich das Buch ab und an problemlos zur Seite gelegt.

Erst im letzten Drittel wurden die Bindungen zu den Figuren besser und die Spannung hat sich gesteigert. Die leicht düstere Atmosphäre kam super rüber, Magie wurde toll eingebracht und der Zusammenhalt der Charaktere war schön dargestellt. Der große Knall blieb zwar letztendlich aus und es gab keine großen überraschenden Wendungen, aber bei einem Kinderbuch erwarte ich das auch nicht zwingend und war mit dem Ende voll und ganz zufrieden.

Fazit
Herzenmacher hat es mir stellenweise nicht leicht gemacht. Der Anfang hat mich sofort für sich eingenommen. Die Idee ist richtig grandios, es ist super durchdacht und der Autor baut Spannung an den richtigen Stellen auf. Allerdings fehlte mir dann vor allem im Mittelteil die Tiefe zu den Charakteren, die Gefühle kamen nicht komplett bei mir an. Erst im letzten Drittel sind mir Leo und seine Freunde dann doch noch richtig ans Herz gewachsen und ich konnte richtig mit ihnen mitfiebern. Es wurden viele tolle Aspekte eingebracht, Wesen wie Zwerge, Hexen, Magie. Insgesamt war die Umsetzung stellenweise richtig märchenhaft. Das Ende ist zwar recht vorhersehbar, aber irgendwie auch zauberhaft und ich bin damit auf jeden Fall zufrieden. Von mir gibt es daher 3,5 Sterne, 4 auf den gängigen Portalen.

Veröffentlicht am 17.04.2019

Geniale Fortsetzung!

H.O.M.E. - Die Mission
0 0

Nach einem gelungenen ersten Band, war ich sehr gespannt, wo mich die Fortsetzung hinführen würde. Das Cover finde ich richtig schön und im Nachhinein kann ich sagen, dass diese wirklich sehr genial gewählt ...

Nach einem gelungenen ersten Band, war ich sehr gespannt, wo mich die Fortsetzung hinführen würde. Das Cover finde ich richtig schön und im Nachhinein kann ich sagen, dass diese wirklich sehr genial gewählt wurden und beide perfekt zu dieser Geschichte passen.

Ich bin ja ein riesiger Fan von Dystopien und mag es, wenn einiges an Action geboten wird und da kann ich mich hier echt nicht beschweren. Teil 2 beginnt gleich richtig rasant und ich war absolut geflasht und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Man muss allerdings dazu sagen, dass diese Fortsetzung ein wenig in den Sci-Fi Bereich geht, aber für mich nur zu einem kleinen Teil. Es ist eher eine gelungen Mischung, bei der trotzdem noch die dystopischen Merkmale im Vordergrund liegen.

Über den Inhalt selbst will ich an dieser Stelle gar nicht viel verraten, man sollte unvoreingenommen heran gehen. Was ich aber sagen kann, ist, stellt auch auf Adrenalin pur ein. Es gibt grandiose Überraschungen, tolle Wendungen, interessante neue Charaktere, und vor allem eine geniale neue Umgebung mit Keto. Die Beschreibungen und überhaupt diese Idee mochte ich total. Ab und an hatte ich allerdings ein kleines Problem mit Zoe. Manchmal konnte ich einfach ihre Handlungen nicht ganz nachvollziehen und ihre Entwicklung ging in eine Richtung, die mir nicht so gut gefiel, aber nach einiger Zeit hat sich das dann zum Glück wieder gelegt.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich nicht so genau weiß, was ich von diesem Ende halten soll. Auf der einen Seite, hat es mich absolut unerwartet getroffen und mich total aus den Socken gehauen, aber gleichzeitig hat es mich auch etwas ungläubig zurückgelassen. Schwer zu beurteilen, ob man das jetzt gut findet oder nicht, das muss am Ende jeder selbst für sich entscheiden. Was ich der Autorin aber absolut zugute halten muss, sie hat mich hier völlig kalt erwischt, und ein Ende hat mich selten so dermaßen überrascht wie hier.

Fazit
H.O.M.E. 2 ist ein absolut gelungener Abschluss einer grandiosen Dystopie, die ich jedem nur empfehlen kann. Zwar gibt es in dieser Fortsetzung auch Sci-Fi-Elemente, aber in meinen Augen hält es sich insgesamt in Grenzen und es ist insgesamt betrachtet nur am Rande ein Teil der Geschichte. Es geht richtig zur Sache, Adrenalin, Spannung pur, tolle Charaktere, die eine grandiose Entwicklung hinter sich haben. Wir haben hier ein unglaublich faszinierendes und toll beschriebenes Setting, ich war hin und weg. Außerdem gibt es jede Menge Überraschungen und unerwartete Wendungen. Vor allem das Ende ist mal etwas, womit sicherlich niemand rechnet und auch wenn ich selbst nicht ganz sicher bin, ob ich die Autorin dafür hassen oder lieben soll, so ist es doch einfach nur richtig genial. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 17.04.2019

Zuckersüße und herzergreifende Geschichte!

Der Eisblumengarten
0 0

Das Buch klang einfach magisch und hat mich sofort angesprochen. Das Cover ist total edel, auch verspielt, irgendwie gar nicht typisch Kinderbuch, aber trotzdem absolut passend zur Geschichte.

Was ist ...

Das Buch klang einfach magisch und hat mich sofort angesprochen. Das Cover ist total edel, auch verspielt, irgendwie gar nicht typisch Kinderbuch, aber trotzdem absolut passend zur Geschichte.

Was ist das bitte für eine zuckersüße Geschichte? Ich war von Anfang bis Ende komplett begeistert. Das Buch liest sich recht schnell, nicht nur wegen der geringen Seitenanzahl, denn Autor schreibt wirklich sehr einnehmend und reißt einen durchwegs mit. Er hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, mich emotional komplett abzuholen und ich habe total mit Jess mit gefiebert. In diesem Buch ist wirklich alles super gelungen, die herzerwärmenden Charaktere, tolle Beschreibungen, ein wundervolle magische Idee, die ebenfalls richtig schön umgesetzt wurde. Ich bin rundum zufrieden.

Natürlich waren jetzt keine großen Überraschungen dabei, das war aber auch überhaupt nicht notwendig. Die Gefühle kamen an, mir ging beim Lesen richtig das Herz auf und ich habe die Figuren total liebgewonnen.

Fazit
Der Eisblumengarten hat mich positiv überrascht. Für mich ist es das perfekte Kinderbuch für zwischendurch. Zuckersüße Charaktere, zuckersüße Idee und zuckersüße Umsetzung! Ja, das ist irgendwie das passende Wort, wobei hier Gefühle wirklich eine große Rolle gespielt haben und diese kamen komplett bei mir an. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und denke, dass auch Erwachsene ihre Freude daran haben können. 5 von 5 Sternen!