Profilbild von Horsthuebfel

Horsthuebfel

Lesejury-Mitglied
offline

Horsthuebfel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Horsthuebfel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.02.2020

Ein packendes Buch mit vielen "Schmunzel-Momenten"

Gold und Schatten
0

Mein erstes Buch von Kira Licht ist nun beendet und hat mir wirklich sehr gut gefallen!

Inhalt:
Paris, die Stadt der Götter. Livia ist gerade mit ihren Eltern nach Paris gezogen, als sie merkt das sich ...

Mein erstes Buch von Kira Licht ist nun beendet und hat mir wirklich sehr gut gefallen!

Inhalt:
Paris, die Stadt der Götter. Livia ist gerade mit ihren Eltern nach Paris gezogen, als sie merkt das sich irgendetwas in ihr verändert. Sie wird von Schwindelanfällen und Halluzinationen geplagt und kann (ja richtig!) mit Pflanzen kommunizieren! In Paris angekommen lernt sie natürlich viele interessante Leute kennen. Unter anderem ihre beiden besten Freundinnen und Mael. Und ab da beginnt eine sehr rasante Reise für Livia.

Cover:
Das Cover gefällt mir total gut, ist ansprechend und macht wirklich neugierig.

Charaktere:
Livia ist so echt und muss man einfach mögen. Sie ist authentisch und immer für ihre Freunde da. Sie lässt sich nicht verbiegen, ist mutig, hinterfragt alles und bleibt sich treu.

Mael ist der Bad Boy aus der Unterwelt.. Er weiß seinen Charme einzusetzen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr leicht und einfach authentisch. Man kann sich alles sehr gut vorstellen, muss sehr oft schmunzeln und wird einfach nur gepackt. Das einzige was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war die doch sehr "gehobene" Sprache die ich bei einer 16 jährigen dann doch so noch nicht gehört habe ;)

Allgemein:
Die Anfangsszene im Untergrund von Paris hat mir suuuper gut gefallen und hat einen direkt gepackt! Man wusste sofort das mit Mael irgendetwas ist! Ich habe ich auch immer wieder über Livias Mut gewundert und mich andauernd gefragt ob ich genauso agiert hätte... äh... nein! :)
Die Umsetzung der griechischen Mythologie in die Moderne fand ich ebenfalls gut gelungen und auch nicht zu überzogen.
Besonders, ja ich muss sagen, bezaubernd, fand ich Evangeline und ihre Namensgebung <3
Aber es waren viele schöne und besondere "Momente" dabei, wie z.B. die Mc.D. Rutsche.
Was wieder nicht so stimmig meiner Meinung nach war, jeder wusste sofort das Livia eine Nymphe war, aber keiner wusste so wirklich was über ihre Fähigkeiten und Kräfte !?!?

Fazit:
Ein Buch das mich positiv überrascht hat! Lustig, fesselnd und ich werde direkt mit Band 2 weiter machen. Und ich werde garantiert noch weitere Bücher von Kira Licht lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Nun ist es zu Ende

Ein Schatten von Verrat und Liebe
0

Nach über 9.000 Seiten geht es nun zu Ende.
Ich weiß auch nicht was man hier viel schreiben soll außer das auch dieser Band wieder toll war!
Das Ende war mir zu vorhersehbar aber störte mich deswegen ...

Nach über 9.000 Seiten geht es nun zu Ende.
Ich weiß auch nicht was man hier viel schreiben soll außer das auch dieser Band wieder toll war!
Das Ende war mir zu vorhersehbar aber störte mich deswegen nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Hier fehlte leider das gewisse Etwas

Glückswelle
0

Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen.
Die Handlung war sehr vorhersehbar und auch nicht sehr Einfallsreich i.S. etwas besonderes. Ich denke aber das hier potenzial zu viel mehr da ist und jeder ...

Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen.
Die Handlung war sehr vorhersehbar und auch nicht sehr Einfallsreich i.S. etwas besonderes. Ich denke aber das hier potenzial zu viel mehr da ist und jeder fängt eben einmal an! Ich wünsche Denise Brück weiterhin viel Spaß am schreiben und bin mir sicher das das nicht ihr einzigstes Buch bleibt :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Macht, Blut und Magie

Priest of Bones
0

Priest of Bones
Bd. 1 - Der Kampf um der Rosenthron
Peter McLean, 416 Seiten, Klett-Cotta, EVT 22.02.2020

Vorab Eindruck: Das Cover zieht direkt Aufmerksamkeit auf sich. Die Schrift gefällt mir sehr gut. ...

Priest of Bones
Bd. 1 - Der Kampf um der Rosenthron
Peter McLean, 416 Seiten, Klett-Cotta, EVT 22.02.2020

Vorab Eindruck: Das Cover zieht direkt Aufmerksamkeit auf sich. Die Schrift gefällt mir sehr gut. Das Cover ist sehr düster und macht auch einen etwas brutaleren/schmutzigen Eindruck. Für "Cover-Streichler" wie mich ist die Prägung natürlich super! Es lädt ein, das Buch in die Hand zu nehmen und es sich genauer anzuschauen.
Klappentext: Unter Armeepriester kann ich mir noch nicht ganz vorstellen was Tomas Piety für eine tragende Rolle spielen soll und so spricht mich der erste Satz auch nicht an. Der Text an sich macht neugierig. Was für ein Priester ist er? Welche Fähigkeiten besitzt Billy the Boy??

Die Geschichte wird vom Protagonisten Tomas erzählt, der im Krieg einiges mitgemacht hat, aber eine Art an sich hat, die mich zum schmunzeln bringt. Z.B. seine plumpe und wiederholte Personenbeschreibung. Auch die Ausdrucksweise ist ziemlich derb, passt aber sehr gut in die Szenen. Am Schreibstil gefällt mir besonders gut die Ausdrucksweise, Redewendungen und die Details! "Heiliges Nonnenfötzchen", "... ging zur Hintertür um eine Stange Wasser wegzustellen", "schlug im freien sein Wasser ab", "er schnürte sich die Hose zu", das macht das Ganze sehr authentisch.
Die Heimkehr hat mir sehr gut gefallen weil ich sie ebenfalls authentisch fand! Das ein Krieg nicht spurlos an den Männer vorbei geht und man nach Hause kommt und alles ist wie zuvor...

>>Unser Regiment, das aus dreitausend besoldeten organisierten Totschlägern bestanden hatte, bestand nun aus dreitausend unbesoldeten unorganisierten Totschlägern<<

Tomas Führungsstil ist mir wesentlich lieber, als der seines Bruders Jochan. Seine Leute wissen woran sie sind! Die Szene nach dem Überfall im Tanner's Arms, als er Cookpot beauftragt die Leichen fort zu schaffe, um ihn "gedanklich aus Abingon wieder ins Hier und Jetzt zu versetzten" hat mir gut gefallen. Das spiegelt sich auch in der Loyalität zw. Bloody Anne und ihm wider. Was ich an Tomas besonders interessant finde ist, wie er seine Leute zu lenken weiß ohne das sie es merken bzw. sie teilweise denken, es wäre ihr eigener Gedanke gewesen so zu handeln, z.B. als Will Chandler's Narrow übertragen bekommt. Toll war auch das man die verletzliche Seite von Tomas gesehen hat, als er den Schlachtenkoller bekam. UND das Tomas nicht wirklich merkt wie ER nach und nach gelenkt wird!
Das Verhältnis zwischen den Brüdern ist interessant. Tomas vertraut Jochan nicht und spricht das auch aus. Doch wie weit kann er ihn wohl noch lenken?
Billy the Boy wurde wirklich spooky und es war mir fast einen ticken too much i.S.v. passt nicht zum Rest der Story.
Sehr authentisch fand und gut gefallen hat mir die Szene mit Ernst dem Barbier.
Was mir etwas zu schnell ging, war das auf einmal, ohne das man etwas mitbekam, ein halbes Jahr rum war!
Fazit:
Ein tolles Buch auf dessen Fortsetzung ich mich schon freue! Es war brutal aber lange nicht so wie ich es erwartet und befürchtet habe! Die Charaktere sind alle unterschiedlich und ausgefeilt und so gut beschrieben, dass man alle leicht auseinander halten kann ohne andauernd nochmal blättern zu müssen! Das Cover passt sehr gut zur Story! Ich werde dieses Buch auf alle Fälle weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Spannend und fesselnd

Falling Skye (Bd. 1)
0

Skye - Kannst du Deinem Verstand vertrauen?
Bd. 1
Lina Frisch, Coppenrath, 464 Seiten, EVT 13.01.2020

Cover:
Das Cover ist gut gelungen. Passt sehr gut zum Inhalt und macht neugierig und Lust das Buch ...

Skye - Kannst du Deinem Verstand vertrauen?
Bd. 1
Lina Frisch, Coppenrath, 464 Seiten, EVT 13.01.2020

Cover:
Das Cover ist gut gelungen. Passt sehr gut zum Inhalt und macht neugierig und Lust das Buch in die Hand zu nehmen. Ein großer Kritikpunkt ist allerdings die Tatsache, das nirgendwo ersichtlich ist, dass es sich hierbei um kein Einzelband sondern um eine Reihe/ Diologie handelt! Eine kleine "1" vielleicht im Kristall würde denke ich schon reichen! Oder ein Hinweis unter dem Klappentext.
Inhalt:
>>[...] sei vorsichtig, Skye. Und vergiss da drinnen nicht, wer du wirklich bist, [...]<< S. 77
Die Geschichte wird zum einen aus der Sicht von der Protagonistin Skye erzählt und von Alexander. Und das macht es gerade am Anfang sehr spannend und man ist gezwungen weiter zu lesen, denn... wer ist dieser Alexander?!?!?
Skye selbst ist sowas von emotional das ich mich die ganze Zeit gefragt habe wie sie auf die "rationale-Schiene" kommt?!
ACHTUNG! AB HIER SPOILER möglich - außer unten im FAZIT
Was mich an der Story gestört hat waren für meine Begriffe inhaltliche Fehler. Ein hoch modernen Forschungszentrum mit der neusten Technik, stellt doch keine (gefühlt) Studenten als Testleiter ein und merkt dann nicht mal das einer davon so gut wie keine Ahnung von den Hintergründen hat. Bei Alexander ist es ja sehr auffällig, das er im Gegensatz zu seinen Kollegen einige Wissenslücken hat. Des weiteren fand ich es doch sehr übertrieben, wie leicht er überall an UNBEWACHTE PCs kam und sich so leicht überall reinhaken konnte...
Die Idee mit dem Check hat mir richtig gut gefallen und auch wie anpassungsfähig er war. Eben... neueste Technik! Und dann.... Kann Skye das Ding einfach so ausziehen!??!?
Was mich auch störte war, das ziemlich genau erklärt wurde wie vorsichtig die Kandidaten sein müssen, da ja ALLES aufgezeichnet wird... Alexander hat ja auch 1/2 mal daran gedacht das Mikrofon auszuschalten aber auf einmal.... war das irgendwie kein Thema mehr... Es wurde über alles und jeden geredet und keinen interessierte ein Mikro. Und noch was anderes, wenn das Ding so hoch modern war, kann es dann nicht auch orten?!

Fazit:
Trotz der überwiegend "Schlechten" Kritik von mir, hat mich die Story unheimlich gefesselt und mitgerissen! Und das, obwohl ich Dystrophien eigentlich nicht mag! Hätte mir meine Kollegin dieses Buch nicht als Leseexemplar in die Hand gedrückt, hätte ich von selbst nie dazu gegriffen und ich bin froh das sie das für mich übernommen hat! Besonders fasziniert hat mich allerdings die ganze Zeit auch die Tatsache, das die Autorin gerade mal 22 Jahre alt ist! Ich sag nur Hut ab! Und ich werde dieses Buch auf alle Fälle weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere