Profilbild von Lesebienchen

Lesebienchen

Lesejury Profi
offline

Lesebienchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesebienchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2017

Ein spannender Auftakt der Bücherstadt - Trilogie

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt
1 0

Inhaltsangabe:
Samir, der auch Sam genannt wird, ist ein Dieb, aber der Tod seines Bruders Jamal möchte er sein Leben ändern. Er beschließt sein Leben zu ändern, was ihm auch gelingt. Er möchte als Wächter ...

Inhaltsangabe:
Samir, der auch Sam genannt wird, ist ein Dieb, aber der Tod seines Bruders Jamal möchte er sein Leben ändern. Er beschließt sein Leben zu ändern, was ihm auch gelingt. Er möchte als Wächter beim weißen König anfangen. Zwar bekommt er den Job als Wächter, aber nicht im Palast, sondern in der Bücherstadt. Als er seine Arbeit antritt ahnt er noch nicht einmal im geringsten, welche Gefahren und Geheimnisse er ausgesetzt ist.

Bücherstadt- Die Bibliothek der flüsternden Schatten von Akram El- Bahay ist der Auftakt einer Trilogie. Als ich den Klapptext und die dazugehörige Leseprobe gelesen hatte, war ich vom ersten Moment an verzaubert.

Der Schreibstil des Autors ist flüssig und leicht zu lesen. Der bildhafte Erzählstil verzaubert den Leser ab der ersten Zeile und nimmt ihn mit in die wunderbare Welt der Bücherstadt. Die Charaktere sind facettenreich und liebevoll gezeichnet worden. Hier merkt man sofort die Liebe zum Detail und wie die Geschichte zum Leben erweckt worden ist. Die Handlung spielt, wie der Titel des Buches es schön verrät, in der einer Bibliothek. Wow, so stelle ich mir eine riesengroße Bibliothek vor: lange und verworrene Gänge, zahllose Bücher und dieser unvergleichbare Duft des Papiers. So realitätsnah beschrieben, so entstand das Gefühl, dass man selbst vor Ort wäre. Die Geschichte ist märchenhaft und mystisch zugleich. Hier finden menschliche Gestalten sowie Fabelwesen ihren Platz und harmonisieren auf ihre eigene Art und Weise miteinander. Wer jetzt meint, dass dies eine langweilig oder gar langatmige Story nur über Bücher ist, der irrt gewaltig. Hier wartet eine abenteuerliche und spannende Reise auf Samir und den Leser, in der es nur so von mysteriösen Wesen und Gefahren und wimmelt.
Da dies der erste Teil dieser Reihe ist bleiben einige Fragen noch unbeantwortet, aber es soll ja auch noch spannend weitergehen.

Der erste Teil hat mich auf eine fantasiereiche Reise mitgenommen, die mich nicht nur gut unterhalten hat, sondern sie war spannend bis zum letzten Wort. Ich freue mich schon auf Band 2 und 3….
Ein Muss für alle Bücherratten und Fantasiefreunde!

Veröffentlicht am 27.05.2017

Das Leben von Mandy das Handy

Mandy das Handy
1 0

Inhaltsangabe
Das Handy namens Mandy ist im Discounter ein Ladenhüter, bis zu dem Tag als Dominik in den Shop kommt. Er ist kauft es und ist eigentlich sehr zufrieden. Doch Mandy hat ihren eigenen Kopf. ...

Inhaltsangabe
Das Handy namens Mandy ist im Discounter ein Ladenhüter, bis zu dem Tag als Dominik in den Shop kommt. Er ist kauft es und ist eigentlich sehr zufrieden. Doch Mandy hat ihren eigenen Kopf. Sie lädt die Updates nicht vernünftig runter, der Akku ist ständig leer und auch Nachrichten landen nicht da wo sie hinsollen. Dominik ist so entnervt, dass er beschließt sich ein neues Handy zu kaufen. Mandy gerät in Panik. Kann sie trotzdem bei Dominik bleiben oder wo soll sie hin?

Dieses Buch erzählt die Geschichte über Mandy das Handy. Es ist eine lustige Geschichte über ihre Erlebnisse im Alltag und den Freundschaften mit anderen Handys. Wir treffen u.a. auf den Bordcomputer Toni, der sich im neuen Auto von Dominik befindet, den finnischen Handyhelden Fjorde, der immer mit anderen Handys anbandelt oder dem Ökohandy Emo, der sich als wahren Freund beweist. Es macht riesigen Spaß mit Mandy durch ihren Alltag zu begleiten und immer wieder lernen wir das Eigenleben dieser Telefone kennenlernen. Aber nicht nur das. Der Leser lernt auch ihre Besitzer und deren Marotten kennen und die sind genauso eigenwillig wie ihre Handys. Die Geschichte wird hier und da durch lustige Zeichnungen von Mandy immer wieder aufgepeppt.


Für mich war es eine unterhaltsame und kurzweilige Reise, die mit einer gehörigen Portion Ironie das Leben eines Smartphone beschreibt. Wer guten Humor liebt und gerne lacht, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. 4 von 5 Sternen!!!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Muss man gelesen haben

Glück ist, wenn man trotzdem liebt
1 0

Floristin Isabelle liebt nichts mehr als ihre alteingesessenen Gewohnheiten. Jede Veränderung macht ihr Angst. Als ihr Stammrestaurant von Mr Lee schließt, stellt sie sich sofort ein Frage: Wo bekomme ...

Floristin Isabelle liebt nichts mehr als ihre alteingesessenen Gewohnheiten. Jede Veränderung macht ihr Angst. Als ihr Stammrestaurant von Mr Lee schließt, stellt sie sich sofort ein Frage: Wo bekomme ich nun meine geliebte asiatische Nudelsuppe her? Das neu eröffnete Restaurant namens Thiels ist weder asiatisch noch steht Nudelsuppe auf der Speisekarte. Stattdessen will man Isa mit kulinarischen Köstlichkeit verwöhnen. Nicht mit Isa und das erste Aufeinandertreffen mit dem Restaurantbesitzer Jens ist nicht gerade erfreulich. Beim Verlassen des Restaurants schwört die sich, dass sie nie wieder einen Fuß in dieses Lokal setzt. Dies alles ändert sich, als Merle, die Halbschwester von Jens, in ihr Leben tritt. Dadurch freundet sich mit Jens an. Als Isas Chefin sich Rat bei dem Anwalt Alex einholt, ist es um Isa geschehen. Es hat BÄMM gemacht und in ihren Augen ist er ihr absoluter Traummann. Ist Alex wirklich ihr Traummann oder spielt Jens doch noch eine Rolle in ihrer Gefühlswelt? Wie wird es mit Isa weiter gehen? Bleibt alles beim Alten oder wagt sie endlich den Schritt in das Unbekannte bzw. Neue?

Glück ist, wenn man trotzdem liebt ist der neuste Roman von Petra Hülsmann. Da ich das Buch Hummeln im Herzen schon gelesen habe, war ich auf das neuste Werk von ihr mehr als nur gespannt. Der leichte und flüssige Schreibstil der Autorin zieht den Leser sofort in seinem Bann und lässt ihn in die Welt von Isa ab-und eintauchen.. Ab der ersten Seite merkt man, dass man dieses Buch kaum noch aus den Händen legen kann. Suchtgefahr! Petra Hülsmann hat einen wunderschönen und bildlichen Erzählstil. Dadurch entsteht das Gefühl, die Protagonisten schon seit Jahren zu kennen. Egal ob man Isa, Jens, Merle, Knut oder Brigitte nimmt, sie sind allesamt sehr sympathisch und authentisch dargestellt worden. Mit Ecken und Kanten oder lieb und herzlich. Wer sie nicht mag, ist selber schuld. Immer wieder merkt man die Liebe zum Detail und zur Geschichte und das rundet sie perfekt ab. Die Handlung hat von allem etwas. Mal sprüht sie vor Charme, mal kann man einfach nur mit dem Kopf schütteln oder man fühlt mit der jeweiligen Person mit. Das Ganze wird durch die witzigen Dialoge noch aufgepeppt und so kann es passieren, dass man hier und da lauthals auflachen muss. Auch wenn es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt und das Ende eigentlich schon vorhersehbar ist, ist es trotz alledem ein wahres Vergnügen, die Protagonisten auf ihren Weg zu begleiten.
Und für alle, die gerne dieses Schokoladenmalheur mal selber backen möchten : Am Ende dieses Buches findet man das Rezept! Guten Appetit!

Petra Hülsmann hat es auch diesmal wieder geschafft, mit ihrem Roman schöne unterhaltsame Stunden zu verbreiten. Ein frischer, witziger und spritziger Roman, den man unbedingt gelesen haben muss.
Für mich ein Lesehighlight und dafür gibt es 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung oben drauf!!!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Salzburger Festspiele

Bei Zugabe Mord!
1 0

Tatort Salzburg

Die Oper "Die Entführung aus dem Serail" soll bei den Salzburger Festspielen aufgeführt werden. Operndiva Pauline Miller und ihr Ensemble stehen mitten in den Proben, als das Unheil beginnt. ...

Tatort Salzburg

Die Oper "Die Entführung aus dem Serail" soll bei den Salzburger Festspielen aufgeführt werden. Operndiva Pauline Miller und ihr Ensemble stehen mitten in den Proben, als das Unheil beginnt. Pauline Millers Kollegen werden nach und nach tot aufgefunden und laut Kommissar Pittertatsche ist die Hauptverdächtige Nr.1 Pauline selbst. Fatalerweise ist sie immer am Tatort und sie ist die Einzige, die das Ensemble überlebt. Ist sie tatsächlich die Täterin oder wer mordet nach dem Drehbuch einer Oper? Die Suche nach dem Mörder beginnt…



Tatjana Kruse hat mit dem Buch Bei Zugabe Mord einen herrlich satirereichen und spannenden Krimi geschrieben, denn man wirklich kaum aus den Händen legen konnte. Am Anfang hatte ich zwar mit dem etwas ungewöhnlichen Schreibstil ein paar Probleme, aber nach der Einlese Phase wurde es besser und ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Allein die Charaktere, die mit Ecken und Kanten ausgestattet worden sind, waren einmalig. Der schwarze Humor sorgt dafür, dass dem Leser ein Dauergrinsen im Gesicht stehen bleibt. Unverwechselbar und grandios. Die Geschichte wird aus der Sicht von Pauline (Ich-Form) erzählt und somit konnte man sich sehr gut in ihre Person hinein versetzen. Die Handlung wurde gut durchdacht und die Spannung bleibt bis zum Ende des Buches erhalten. Außerdem erfährt man auch eine Menge über das Thema Oper und die Stadt Salzburg. Ein Krimi, der auch lehrt und bildet. Das Ende dieses Falles hätte ich so nicht erwartet, aber er wurde sehr gut beendet.



Hier müssen 5 Sterne vergeben werden, denn alles andere wäre ungerecht. Dieses Buch kann ich all denjenigen ans Herz legen, die einen humorvollen und spannenden Krimi zu schätzen wissen. Viel Spaß beim Lesen!!!


Zugabe! Zugabe! Zugabe!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Mord oder Unfall?

Leiche an Bord
1 0

Inhaltsangabe

Eine Fähre, eine Leiche. Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner benutzt den offensichtlichen Unfalltod eines Hamburger Bauingenieurs als Fall in seinen Kursen für angehende Profiler. Als Tillman ...

Inhaltsangabe

Eine Fähre, eine Leiche. Kriminaloberkommissar Kurt Bruckner benutzt den offensichtlichen Unfalltod eines Hamburger Bauingenieurs als Fall in seinen Kursen für angehende Profiler. Als Tillman Halls sich den Lehrstoff ansieht und an einer Ortbesichtigung teilnimmt, bekommt der ehemalige New Yorker Polizist seine Zweifel. Bruckner und Halls rollen den Fall neu auf. Wurde bei der ersten Untersuchung tatsächlich etwas übersehen? Bald präsentieren sich dem Ermittlerduo drei Tatverdächtige mit unterschiedlichen Motiven. War der Unfall doch ein Mord?



Leiche an Bord von Ole R. Börgdahl ist bereits der fünfte Fall für Halls & Bruckner. Da ich die ersten vier noch nicht gelesen habe, war es für mich der erste Fall mit den beiden. Ich war gespannt.

Der Schreibstil ist leicht, aber zu gleich packend und das merkt man auch. Ab der ersten Seite zog es mich in seinen Bann und man kann dieses Buch nur schwer aus der Hand legen. Man muss zu jeder Zeit wissen wie es weiter gehen wird.

Markenzeichen dieses Krimis sind die detaillierten Ermittlungsarbeiten, die sich durch gut recherchierten Befragungen und Gesprächen wieder spiegeln. Diese sind so spannend und gut wieder beschrieben worden, dass man fesselnd weiter lesen musste. Langweilige und eintönige Ermittlungsarbeiten sind hier fehl am Platz. Die Charaktere wurden sehr gut gezeichnet und waren so lebensnah, dass man meinte, sie schon über Jahre hinweg zu kennen. Beim Lesen dieses Buches ermittelt und knobelt man immer wieder mit, aber dieser Fall ist so gut durchdacht und verstrickt worden, dass der Fall erst ganz am Schluss gelöst wird. Ganz nach meinem Geschmack. Der Fall um Heiko Vogts Tod brillierte von Anfang und es wurde zu keinem Zeitpunkt langatmig. Eher das Gegenteil war hier der Fall, denn dieser Krimi nimmt immer mehr Fahrt auf und zum Ende des Buches hin, wird es sogar rasant. Ein gut durchdachter und perfekter Krimi bis zum Schluss.


Fazit:

Halls und Bruckner ein grandioses Ermittlerteam, die verstehen wie sie den Leser in ihren Bann ziehen können. Ein spannender Krimi mit sehr guten Charakteren in einer sehr guten Kulisse. Mehr braucht ein Krimi nicht!



5 von 5 Sternen und wieder ein Lesehighlight 2015!