Profilbild von Leviosanna

Leviosanna

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Leviosanna ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leviosanna über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.03.2020

Peter Pan trägt Anzug

Raidase
0

Ich darf Mitglied im Bloggerteam (Feenclub) der lieben Kate sein und habe das Buch daher als Rezensionsexemplar erhalten. Dies nimmt selbstverständlich keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Cover:
Das ...

Ich darf Mitglied im Bloggerteam (Feenclub) der lieben Kate sein und habe das Buch daher als Rezensionsexemplar erhalten. Dies nimmt selbstverständlich keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Cover:
Das Cover finde ich wieder wirklich gelungen, es spiegelt den Inhalt wieder und passt wunderbar zu Band 1. Man erkennt direkt, dass es sich un eine Reihe handelt und das finde ich immer sehr schön.

Schreibstil:
Kates Schreibstil überzeugt durch eine lockere, angenehme Art, die immer eine Prise Humor enthält aber an den richtigen Stellen auch den Bogen zu den großen Emotionen schafft. Auch hier sind die Kapitel wieder abwechselnd aus der Perspektive der Protagonisten geschrieben. Dadurch kann ich einfach immer eine bessere Bindung aufbauen und mal erhält einfach verschiedenste Einblicke, ohne dass sie Spannung dabei verloren geht. Die Kapitellängen sind ebenfalls wieder sehr gut gewählt und nicht allzu lang ... denn seien wir ehrlich, mitten im Kapitel aufhören lässt den inneren Monk doch immer aufschreien. Also meinen zumindest, daher spielt mir die Kapitellänge hier mal wieder sehr in die Karten.
Außerdem konnte ich wieder VIIIELE schöne Zitate sammeln, einige davon findet ihr am Ende dieser Rezi.

Inhalt:
Bei RAIDASE James und Grace handelt es sich um den zweiten Band der Reihe rund um die Band RAIDASE. Die Bände sind ineinander abgeschlossen, trotzdem empfehle ich vorher Band 1 zu lesen (ist sowieso sehr lesenswert ). In diesem Teil geht es nicht direkt um einen der Bandmitglieder, sondern um James - den Manager der Band. In Teil 1 rund um Aiden und Hailey bin ich nicht wirklich warm mit ihm geworden, fand ihn sogar eher unsympathisch... das änderte sich in diesem Buch aber sehr schnell. Die Protagonisten sind wieder sehr gut aufgebaut, sodass man sie direkt ins Herz schließt. Bei den Nebencharakteren gibt es ein Wiedersehen mit bekannten "Gesichtern" aus Band 1, was mich sehr freut, da ich sie alle sehr mochte. Aber auch ein paar neue Personen haben ihren Auftritt - allen voran unser aller Herzensbrecher, Frauenheld und Schmusebacke - Cupcake aka das Monster. Der kleine Hund von Grace hat nicht nur James in den Wahnsinn getrieben sondern sich auch schnell in mein Herz geschlichen.

James ist erfolgreicher Manager, hat sein Leben im Griff, viel Geld und Ansehen - aber ist das wirklich alles was man braucht?
Außerdem holt ihn seine Vergangenheit ein - warum ist er damals von einem auf den anderen Tag aus Grace Leben verschwunden?!

Grace ist ein quirliger Sonnenschein, den man einfach ins Herz schließen muss. Sie braucht dringend eine neue Bleibe und da quartiert ihr Stiefvater Ed sie kurzerhand bei James ein... so treffen Vergangenheit und Gegenwart wieder aufeinander - kann das gut gehen?

Ich konnte mich sehr gut mit Grace identifizieren. Sie ist eine der Personen, die einem direkt sympathisch sind. Sie hat eine aufgeweckte, offene Art und ein vorlautes Mundwerk.
Das einzige, was mich tatsächlich etwas gestört hat war, dass sie (vor allem zu Beginn) sich selbst teilweise so schlecht gemacht hat. Einerseits wurde sie immer als selbstbewusst dargestellt und dass sie zu sich selbst steht und im nächsten Moment findet sie sich wieder zu dick und zu ungenügend, vor allem in Bezug auf James. Natürlich ist das für die Geschichte zuträglich und natürlich sind wir Frauen teilweise einfach so (mich eingeschlossen) trotzdem war es mir zeitweise einfach zu viel bzw. zu oft. Das ist aber wirklich nur ein kleiner Kritikpunkt in einer sonst wieder sehr stimmigen und gelungenen Story.

Die Dialoge, allen voran zwischen James und Grace, strotzen wieder vor Zweideutigkeit, frechen Sticheleien, Sarkasmus und Ironie! Das macht finde ich einen Großteils des Charms von Kates Büchern aus. Sie machen einfach Spaß. Aber auch die Emotionen und vor allem das Knistern und die Spannung zwischen den beiden Protagonisten kommt wieder nicht zu kurz und wird groß geschrieben. Die Anziehung der beiden schlägt einem teilweise quasi entgegen, dass es sogar in meinem Bauch gekribbelt hat und ich mich ein Stückchen mit in James verlieben konnte.
Außerdem liebe ich es, dass Peter Pan eine so große, sich durchziehende Rolle spielt. <3

Am Ende von diesem Teil gibt es auch noch eine große Frage, die unbeantwortet bleibt. Außerdem findet ihr am Ende eine Leseprobe zu Band 3 rund um Sky. Beides trägt nur dazu bei, dass ich ganz hibbelig auf den Folgeband warte. Zumal ich ehrlich sagen muss, dass ich beide Protagonisten aus Band 3 mit am liebsten mag bisher
Der dritte Teil der Reihe erscheint übrigend voraussichtlich noch im Sommer diesen Jahres. Gott sei Dank müssen wir also nicht allzu lang auf die Fortsetzung warten.

Fazit:
Peter Pan und Tinkelbell sind vom Nimmerland in der Wirklichkeit gelandet und erwachsen geworden.
Ich muss sagen ich fand Band 1 einen kleines, winzig kleines bisschen besser. Aber auch die Geschichte rund um James und Grace ist fesselnd, liebevoll und konnte mich wieder in ihren Bann ziehen und vor allem durch den frischen, lockeren Schreibstil überzeugen.

Zitate:
>>Jetzt stehe ich hier und er ist nicht mehr der Junge, der er in meinen Gedanken immer geblieben ist - James ist nicht mehr mein Peter Pan.<<

>>Alles an Grace erinnert mich an Zuhause und genau das ist das Problem. ich habe kein Zuhause mehr, seit dem Tag, an dem ich gehen musste.<<

>> Es dauert genau fünfzehn Sekunden, ich habe tatsächlich mitgezählt, bevor ich hinter ihr herlaufe. Diese Frau ist mein Untergang.<<

>>Du hast keine Ahnung, wer ich bin. Ich bin nicht mehr der Junge von damals Grace, genauso wenig, wie du noch das Mädchen im Feenkostüm bist.<<

>>Wir können noch so viel Glitzerstaub über alles streuen streuen, wenn die Sonne nicht scheint, glänzt es nicht. Und genau darin liegt der Zauber, das unperfekte macht es am Ende zu dem, was es ist - Perfekt!<<

und noch so sooo viele wunderbare Zitate mehr, die ihr aber wohl selbst entdecken müsst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

2 Mädchen, 2 Leben - eine Geschichte

Tara und Tahnee
0

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde als Rezensionsexemplar erhalten, dies nimmt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Cover:
Das Cover finde ich wunderschön, die Farben sind unglaublich stimmig ...

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde als Rezensionsexemplar erhalten, dies nimmt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Cover:
Das Cover finde ich wunderschön, die Farben sind unglaublich stimmig und es passt einfach zum Inhalt. Außerdem ist der Buchschnitt lila!!! <3
Das Buch hat auf jeden Fall auch Coverkauf-Potenzial

Aber auch der Inhalt steht dem schönen Äußeren in nichts nach und konnte mich restlos überzeugen.

Schreibstil:
Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und bildhaft. Die Sätze waren meist einfach und kurz, was mir sehr gut gefallen hat und für Kinder natürlich auch angenehmer ist. Ich mag so lange verschachtelte Sätze auch einfach nicht gern. Die Kapitel handeln abwechselnd von Tara und Tahnee. Während Tahnees Kapitel etwas länger und in Erzählperspektive geschrieben sind, schreibt Tara Briefe an ihre Mutter. Diese sind etwas kürzer als die Abschnitte zu Tahnee. Allerdings gibt es in den längeren Kapiteln immer Trennungen durch kleine Ornamente. Für mich immer gut, da ich ungern irgendwo mittendrin unterbreche.

Inhalt:
Sierra Nevada - 1856

Wie der Titel des Buches bereits verrät geht es um Tara und Tahnee, zwei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Tara wächst in einem großen Haus bei ihrem wohlhabenden Großvater auf. Sie führt ein behütetes Leben, die einzigen Abenteuer die sie erlebt finden allerdings in ihren Büchern statt. Ihr fehlt es eigentlich an nichts, außer an Freiheit.

Tahnee wächst bei ihrem Vater in der Wildnis und in einfachen Verhältnissen auf. Sie ist ein selbständiges, starkes Mädchen mit einem eigenen Willen - ein kleiner Wildfang. Ich konnte mich mit Tahnee etwas besser identifizieren, aber man verbringt auch mehr Zeit mit ihr. Sie kämpft sich durch die Wildnis nach San Francisco durch, um ihren Vater zu retten und weil sie ihm ein Versprechen gegeben hat.

Durch den bildhaften Schreibstil wurde ich in die Zeit von 1856 zurück versetzt und bin an Tahnees Seite durch den kalten Schnee gelaufen, durch sumpfigen Morast gewatet und Richtung Sacramento geritten. Habe mich Gefahren entgegengestellt und Verbündete und Freunde dazugewonnen. Tahnee ist erst 11 und ist größtenteils allein auf dieser Reise. Trotzdem empfand ich alles als sehr plausibel und schlüssig. Es gab keine Situationen in denen ich dachte, wie sollte ein kleines Mädchen das schaffen?! Es wird auch nichts beschönigt, es läuft nicht alles glatt. Sie muss auch Rückschläge auf ihrem Weg einstecken und geht trotzdem weiter diesen Weg. Alles in allem eine sehr runde Sache.

Außerdem hängt über dem ganzen ein Geheimnis - wo ist die Verbindung zwischen den Mädchen? Man hat eine Ahnung, aber wie passen all die Puzzleteile am Ende zusammen? Das müsst ihr wohl selbst lesen.

Ich konnte so richtig in die Geschichte abtauchen und DAS ist es, was für mich eine gute Geschichte von einer großartigen Geschichte unterscheidet... Dieses Buch gehört definitiv zur zweiten Kategorie!

In diesem Buch werden (teilweise am Rande) auch blinder Hass und seine Auswirkungen, Rassismus und die Folgen des Goldrausches behandelt.
Aber es geht auch um Freundschaft, Vertrauen, starken Willen und Liebe. Um Indianer, den wilden Westen, Kopfgeldjäger und Vergeltung - eben alles was ein gutes & spannendes Abenteuer braucht!

Es handelt sich hier um ein Kinderbuch ab 10 Jahren. Ich habe es allein gelesen und auch wenn mein inneres Kind nun was anderes sagt, bin ich doch schon ein bisschen älter. Ich würde die Altersempfehlung trotzdem als passend einstufen, dies kommt aber sicher immer ein bisschen auf das jeweilige Kind an. Was ich aber sehr gut finde ist, dass ich der Meinung bin dieses Buch ist gleichermaßen für Jungs und für Mädchen spannend - das soll man erstmal schaffen. Meistens schlagen Kinderbücher ja doch (mehr oder weniger) in die eine oder andere Richtung aus.

Fazit.
Ein wunderbares Abenteuer, mit tollen Charakteren, bildhaftem Schreibstil und einem Geheimnis. Welches das ist und wie all die Indizien zusammen passen? Das müsst ihr wohl selbst lesen - es lohnt sich.

Ein wirklich großartiges Kinderbuch für jedes Alter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2020

über Freundschaft, Liebe und das erwachsen werden ...

C'est la fucking vie
0

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde als Rezensionsexemplar erhalten. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut, es ist wirklich schön und sticht ...

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde als Rezensionsexemplar erhalten. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut, es ist wirklich schön und sticht ins Auge. Außerdem passt es sehr gut zum Buch, man spürt direkt dieses sommerliche Gefühl, das einem auch im Buch begegnet.

Meine Meinung:
An den Schreibstil musste ich mich anfangs gewöhnen, aber er gefiel mir nachher recht gut. Alles ist sehr bildlich und fast poetisch beschrieben, ich habe viele schöne Zitate herausgeschrieben. Das Buch ist aus der Erzählperspektive von Sanni geschrieben und man wird als Leser mit "Du" angesprochen. Man merkt ziemlich schnell, dass mit "Du" Niko gemeint ist, Sannis bester Freund aus Kindertagen. Man erlebt mit den beiden und ihren Freunden einen Sommer voller jugendlichem Leichtsinn, Gefühlen, Parties und dem erwachsen werden.

Wer eine gewöhnliche Liebesgeschichte erwartet wird hier enttäuscht, es ist nicht die übliche Story - aus Freundschaft wird Liebe, alles gut, Happy End. Aber Niko und Sanni sind so unterschiedlich wie Sommer und Winter. Genau diese Idee fand ich sehr gut, leider wurde es für mich persönlich nicht ganz so gut umgesetzt. Es geht um eine Liebesgeschichte, wie sie das Leben schreibt, die mich aber leider nicht ganz überzeugen konnte. Leider zog es sich für mich sehr und ich habe mich sehr schwer getan. Dies lag vor allem an den Charakteren. Sanni war mir zu Beginn und auch lange darüber hinaus wirklich unsympathisch und ich fand ihr Ansichten teilweise sehr überheblich und egoistisch. Im Laufe des Buches wurde es deutlich besser und man konnte eine Entwicklung bei ihr wahrnehmen, aber leider reichte das für mich nicht aus um komplett mit ihr warm zu werden. Bei Niko verhielt es sich genau anders herum. Zu Beginn war er mir recht sympathisch und wurde mir zunehmend unsympathischer... Die Clique rund um die beiden und auch alle weiteren Nebencharaktere blieben sehr oberflächlich beschrieben und hatten einfach keine Tiefe, sodass ich gelegentlich sogar Schwierigkeiten hatte sie auseinander zu halten.

Zum Ende hin hat das Buch dann nochmal ordentlich Fahrt aufgenommen und gefiel mir dann doch noch recht gut. Auch das Ende war für mich zwar etwas vorhersehbar, aber passte einfach zum Buch. Meiner Meinung nach hätte es auch nicht anders ausgehen können/sollen.

Fazit:
Schöne Idee, bei der es leider etwas an der Umsetzung hapert, mit bildhaft schönem Schreibstil an den man sich etwas gewöhnen muss. Leider mit schwachen Protagonisten und farblosen Nebencharakteren.

Auf Grund des wunderbaren Schreibstils und da das Buch zum Ende hin nochmal ordentlich dazu gewonnen hat, vergebe ich 3/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2020

Mehr als eine Rockstar Romance

Raidase
0

Ich darf Mitglied im feenclub der lieben kate Corell sein. Daher habe ich das eBook als Rezensionsexemplar erhalten. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Kate ist nicht nur wahnsinnig nett ...

Ich darf Mitglied im feenclub der lieben kate Corell sein. Daher habe ich das eBook als Rezensionsexemplar erhalten. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Kate ist nicht nur wahnsinnig nett und herzlich sondern hat mit Raidase Aiden & Hailey auch einen wunderbaren ersten Band ihrer Reihe geschaffen. Die Reihe wird 5 Bände umfassen und Band 2 erscheint voraussichtlich im Februar. 😊

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut und es passt zum Inhalt des Buches. Es ist nicht zu grell oder aufdringlich, sondern in sich stimmig und macht trotzdem neugierig. Ich mag Menschen auf Covern nicht so gern, da es einem immer die Vorstellung nimmt. Von solchen Ausschnitten wie hier bin ich allerdings ein Fan! 😊

Und ich glaube ich verrate nicht zu viel wenn ich sage, das auch die kommenden Cover total schön sind, jedes für sich spricht und man trotzdem den Zusammenhang erkennt. Wir durften nämlich schon mal einen Blick auf die Schmuckstücke werfen 😍🤫

So nun aber zum Inhalt, denn was bringt ein schönes Aussehen wenn es inhaltlich nicht ebenso überzeugt?! Diese Sorge ist hier aber völlig unbegründet. 😊

Man wird direkt in die Story geworfen was mir immer sehr gut gefällt. Der Schreibstil ist angenehm und man kommt schnell in die Story. Eine Kleinigkeit die mich etwas gestört hat waren die teilweise langen Sätze, das ist aber natürlich Geschmackssache 🤷🏻‍♀️ Es gibt Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten, was mir immer gut gefällt. Man kann so die Gefühle beider Seiten einfach immer am besten nachvollziehen.

Man wird auch schnell mit den Charakteren warm und schließt sie ins Herz. 💗

Sie sind gut ausgearbeitet und auch die Nebencharaktere kommen nicht zu kurz. Neben den Protagonisten Aiden und Hailey werden auch die Bandkollegen gut beschrieben. Man freut sich so nur noch mehr auf die kommenden Teile, die sich um die anderen Mitglieder von Raidase drehen werden. Aber vor allem Amber habe ich besonders ins Herz geschlossen. 😍😊

Aiden ist der typische Aufreißer dem die Frauen reihenweise verfallen... aber Hailey schaut genauer hin, blickt hinter seine Fassade und findet einen Aiden der nicht nur der Leadsänger einer Band ist sondern auch Kakao mag, mit seiner eigenen Dunkelheit kämpft und so wahnsinnig viel fühlt.

Haileys Geheimnis spürt man wie eine dunkle Vorahnung auf jeder Seite, in jedem Satz und zwischen den Zeilen. Man wartet auf eine Auflösung und man muss lange warten. Aber sonst wäre es ja auch nur halb so spannend oder?! 😉

Und die Fragen, die ich mir während dieser Zeit immer wieder gestellt habe: „wie hätte ich mich entschieden“ „wie hätte ich mich verhalten“ und „wie hätte ich mich gefühlt“ ??

Auch das Prickeln während der Annäherung der beiden kommt nicht zu kurz. Kate hat ein Gefühlschaos eine Achterbahnfahrt der Gefühle erschaffen. Man hat sich mitverliebt, mitgelitten, mitgefiebert und einfach mitgefühlt...

Fazit: Man erwartet eine leichte Rockstar Romance, aber die wunderbare Geschichte zwischen Aiden und Hailey ist so viel mehr als das. Beide tragen die Schatten ihrer Vergangenheit und finden das Licht ineinander.

Haltet die Taschentücher bereit und lest dieses Buch! 😍😊

4,5/5 ⭐️

Inzwischen ist übrigens die korrigierte Version verfügbar. 👌🏼😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2020

wunderbarer Auftakt mit viel Tempo

City of Elements 1
0

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde als Rezensionsexemplar erhalten. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Cover:
Das Cover gefällt mir wirklich gut. DIe Farben sind schön aufeinander ...

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde als Rezensionsexemplar erhalten. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Cover:
Das Cover gefällt mir wirklich gut. DIe Farben sind schön aufeinander abgestimmt, es passt einfach zum Thema und zum Inhalt und es hat einen Hauch von Fantasy. Ich finde es richitg schön!

Schreibstil:
Der Schreibstil war sehr angenehm und ich kam gut in die Geschichte rein. Die Kapitellängen waren super. Es gab innerhalb der Kapitel auch immer kleine Absätze bzw. Trennungen zu denen man dann passend das Buch mal beiseite legen konnte. Ich finde sowas immer sehr gut.

Inhalt/Meine Meinung:
Man wird direkt in die Geschichte geschmissen, kommt aber trotzdem gut rein. Die Protagonisten, sowie auch die Nebencharaktere mochte ich sehr.
Außerdem fand ich es inhaltlich nicht abgedroschen. Also es gab viele neue Ansätze, die ich so noch in keinem anderen Buch gelesen hatte.
Die Geschichte nimmt schnell an Tempo auf und es werden viele Fragen aufgeworfen, denen man dann genau so ratlos gegenüber steht wie Kia. Man hat immer "nur" die gleichen Infos erhalten wie sie und konnte daher ihre Verwirrung, Frustration und Verhaltensweisen gut nachvollziehen. Man hat sich dadurch genauso sehr Antworten gewünscht wie sie. Was mir einerseits gut gefallen hat, andererseits aber auch zu einem kleinen Kritikpunkt führt. Ein paar mehr Antworten hätte ich mir in dem Buch schon gewünscht. Zumal ich denke, dass man so Schwierigkeiten haben könnte in Band 2 reinzufinden. Es ist einfach noch zu viel offen und es herrscht noch zu viel Verwirrung, als dass man sich dann bei Band 2 noch an alles erinnern könnte.
Das Setting, also die Stadt Tessarect gefiel mir. Sie wurde so beschrieben, dass ich sie mir gut vorstellen konnte und vorne im Buch gibt es sogar eine Karte. Sowas finde ich als Unterstützung auch immer super!
Die Liebesgeschichte stand (obwohl es sich ja um Romantasy handelt), zumindest in diesem Band noch nicht so sehr im Vordergrund. Mich persönlich hat das nicht gestört. Trotzdem gab es einige sehr süße Szenen, die einem ein wunderbares warmes Gefühl und leichtes Kribbeln beschert haben. Die Entwicklung der Liebesbeziehung geht langsam voran, aber sie ist sehr schön mitzuverfolgen.

Fazit:
Ein schöner und spannender Reihenauftakt, mit angenehmem Schreibstil, tollen Charakteren, einem schönen Setting und ordentlich Tempo. Mir persönlich gefiel die rasante Handlung grds. gut ich hätte mir allerdings zum Abschluss noch ein bisschen mehr Antworten und Klarheit gewünscht.
Alles in allem sehr gelungen, ich bin total auf Band 2 gespannt und freue mich, dass ich nicht allzu lang darauf warten muss.

Ich vergebe 4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere