Profilbild von Read-a-cupcake

Read-a-cupcake

Lesejury Profi
offline

Read-a-cupcake ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Read-a-cupcake über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2020

Das erste Level

Böse Brummer - Die verbotene Zone
0

Böse Brummer ist eins von vier Büchern aus dem neuen Löwe Kinderprogramm „Loewe-Wow!“
.
In Böse Brummer begleiten wir Steven und seinen besten Freund Piet bei ihrem Abenteuer durch die verbotene Zone.
Ihr ...

Böse Brummer ist eins von vier Büchern aus dem neuen Löwe Kinderprogramm „Loewe-Wow!“
.
In Böse Brummer begleiten wir Steven und seinen besten Freund Piet bei ihrem Abenteuer durch die verbotene Zone.
Ihr größter Traum ist es, legendäre Bug-Jäger zu werden und neue Bugs zu entdecken.
Bugs sind die Monster in dieser Welt. Wobei die nicht immer so monsterhaft sind.
Die beiden Jungs treten von einem Unglück ins nächste. Aber ihre Freundschaft hält jeder Situation stand. Und es kommen auch neue Freundschaften hinzu.
.
Das Buch ist fast komplett in schwarz weiß gehalten. Einzig allein die Farbe blau kommt als Highlight in den Illustrationen vor.
Die Zeichnungen sind zwar im Comicstil,jedoch ist es nicht als klassischer Comic aufgebaut.
.
Auch wenn es (für Erwachsene) ein kurzweiliges Vergnügen ist, hat es auf jeder Seite Spaß gebracht Steven und Piet zu begleiten. Ein gutes Buch für mein kleines Gamerherz.😉
.
Das erste Level hat einen sehr fiesen Cliffhanger, der selbst mich als 31 jährige noch schockiert zurück lässt.😂
Ich könnte mir vorstellen, dass grade die jüngeren Leser, dies nicht besonders mögen. Da das Ende einfach zu abrupt kam.
Dennoch gibt es eine klare Leseempfehlung von mir.
Das Konzept und auch die Story sind perfekt um Kindern das Lesen näher zu bringen.
.
Das einzige was ich zu „meckern“ habe, ist das man bei den Seiten leider die Illustrationen der nächsten Seite durchscheinen sieht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Böse Helden

Vicious - Das Böse in uns
0

Am Anfang war ich recht skeptisch und war von den ganzen Zeitsprüngen verwirrt. Trotzdem war ich von Anfang an gefesselt an die Geschichte von Victor und Eli.
.
Man wird mitten in die Geschichte geworfen ...

Am Anfang war ich recht skeptisch und war von den ganzen Zeitsprüngen verwirrt. Trotzdem war ich von Anfang an gefesselt an die Geschichte von Victor und Eli.
.
Man wird mitten in die Geschichte geworfen und erfährt dann erst nach und nach was eigentlich geschehen ist.
.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Und auch das Cover ist trotz der Schlichtheit, passend zur Geschichte.
.
Victor und Eli sind keine typischen Bösewichte oder „Helden“. Eli mochte ich aber von Anfang an nicht besonders. Er wirkte irgendwie die ganze Zeit so „schleimig“.
Wohingegen, Victor mich sofort überzeugte. Er weiß was er will und setzt seine Pläne um.
Beide Charaktere wirken auf ihre ganz eigene Art authentisch und haben die gewisse Tiefe, die sie auch brauchen.
.
Aber auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet. Es werden genug Details über sie verraten, ohne überladen zu werden.
Trotzdem hoffe ich, dass man sie in der Fortsetzung noch näher kennenlernen wird.
.
Ich bin froh das ich mich endlich mal an V.E. Schwab heran getraut habe. Und werde die Reihe definitiv weiter lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Jeder möchte einen Bianco haben

Flirting with Fire
0

Auch wenn mehrere Bücher des Autoren Duos auf meiner Liste stehen, war dies mein erstes Buch von ihnen.
Der Schreibstil ist locker, leicht und bringt einen schnell durch die Story.
.
Auch Madison und Mauro ...

Auch wenn mehrere Bücher des Autoren Duos auf meiner Liste stehen, war dies mein erstes Buch von ihnen.
Der Schreibstil ist locker, leicht und bringt einen schnell durch die Story.
.
Auch Madison und Mauro konnten mich von Anfang an abholen und mich unterhalten.
Die beiden wirken zwar oft recht oberflächlich, jedoch finde ich das dies ein Trugschluss ist. Sie haben durchaus ihre eigene Art von Tiefe.
Durch die unterschiedliche Sicht von Madison und Mauro, bekommt man nochmal einen zusätzlichen Einblick in deren Gefühlswelt.
.
Die Story zwischen den beiden ist kein typisches auf und ab. Es ist eher ein Honigkuchenpferd mit kleinen Hürden.
Aber trotzdem kommen immer wieder unvorhersehbare Situationen.
Die Geschichte ist definitiv eine kleine Überraschung.
.
Es wird, wie auch bei den anderen Reihen der beiden, wieder 3 Bände geben. Jeder Band handelt von einem der drei Bianco Brüder. Sollen auch in sich abgeschlossen sein. Ich hoffe jedoch, dass das Ende vom ersten Band nicht einfach so in der Luft hängen bleibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2020

Wichtiges Thema

Ich bin V wie Vincent
0

Ein Jugendbuch über das schwierige aber auch, grad für die Altersgruppe, sehr aktuelle Thema Mobbing.
Egal ob in der Schule, am Arbeitsplatz oder Cybermobbing, es gibt wohl selten einen der keinen Berührungspunkt ...

Ein Jugendbuch über das schwierige aber auch, grad für die Altersgruppe, sehr aktuelle Thema Mobbing.
Egal ob in der Schule, am Arbeitsplatz oder Cybermobbing, es gibt wohl selten einen der keinen Berührungspunkt damit hat.
.
Lucinde hat einen leichten Schreibstil, man kommt gut durch das Buch ohne das man durch unwichtiges abgelenkt wird.
Die Geschichte bringt die Thematik sehr gut auf den Punkt.
Die Kapitel werden relativ abwechselnd von Milo und Nike erzählt.
.
Auch wenn es hauptsächlich um Milo geht, kommen die anderen Protagonisten in meinen Augen leider zu kurz.
Besonders bei Nike und Carl (Milo‘s Bruder) hätte ich mir mehr gewünscht.
.
Bei Milo‘s Geschichte könnte man jetzt sagen, es werden speziell fürs Mobbing einige Klischees bedient.
Er ist der neue an der Schule, er hat nen komischen Nachnamen, er ist aus dem Ausland.
Aber um das Gesamtbild zu erzeugen, fand ich es genau richtig.
Auch seine Handlungen konnte ich einigermaßen nachvollziehen.
Zum Großteil fand ich aber, erzeugte es ein falsches Bild der Realität.
.
Lucinde zeigt auf gute Weise das Mobbing einfach jeden treffen kann. Das aber auch jeder in der Lage ist, etwas daran zu ändern. Solange man nicht wegschaut.
.
Ein gutes Buch um die Jugend zu sensibilisieren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Der Pageturner lies auf sich warten

Schweige still
0

Robotham‘s Schreibstil ist gewohnt lässig und kurzweilig, sowie fesslend. Auch wenn die Geschichte selbst es nicht ganz geschafft hat mich zu bannen.
.
Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Cyrus ...

Robotham‘s Schreibstil ist gewohnt lässig und kurzweilig, sowie fesslend. Auch wenn die Geschichte selbst es nicht ganz geschafft hat mich zu bannen.
.
Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Cyrus und Evie/Angel Face. Dabei lernt man beide Stück für Stück besser kennen. Und doch weiß man am Ende noch immer zu wenig über sie.
Die Cahraktere sind zwar nicht flach oder blass geblieben, aber sie könnten mehr Tiefe vertragen.
.
Das Buch war zwar nicht langweilig, aber mir fehlte die Spannung. In meinen Augen ist es auch kein Thriller, ich weiß nicht mal ob ich es als Krimi bezeichnen sollte.
.
Ich kann nicht sagen, dass mich das Buch enttäuscht hat, aber ich hab definitiv was anderes erwartet. Mehr erhofft.
.
Aber, dass Ende hat mich dann doch sehr überrascht.
.
Und weil ich einfach ein riesen Fan von Robotham bin und die Reihe auch weiterhin lesen werde, gibt es gute 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere