Profilbild von Read-a-cupcake

Read-a-cupcake

Lesejury Profi
offline

Read-a-cupcake ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Read-a-cupcake über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2020

Bye Bye San Francisco

Madison & Sam – A San Francisco College Romance
0

Ich mag diese Reihe von Christiane sehr und versinke jedesmal in ihren Worten.
Sie schafft es einem Geschichten zu erzählen von denen man träumen kann und die doch so real sind.
.
Von den vier Bänden (ok, ...

Ich mag diese Reihe von Christiane sehr und versinke jedesmal in ihren Worten.
Sie schafft es einem Geschichten zu erzählen von denen man träumen kann und die doch so real sind.
.
Von den vier Bänden (ok, Band 1 hab ich noch nicht gelesen) war dies hier für mich persönlich aber der schwächste.
Was nicht heißen soll, dass das Buch schlecht ist. Im Gegenteil.
Madison und Sam waren sofort richtig interessant für mich. Und auch die altbekannten Gesichter wieder zu treffen ist jedesmal schön.
Auch wenn man die vorangehenden Bücher nicht zwingend lesen muss, um in die Geschichte einzutauchen.
.
Madison wirkt auf den ersten Blick sehr „klein“ und zerbrechlich. Bei ihrer Vorgeschichte ist das aber auch verständlich.
Sie entwickelt sich während des gesamten Buches aber zu einer sehr starken Persönlichkeit.
Eine Frau die allem trotzt und ihr Leben neu startet.
.
Sam dagegen ist ein typischer Surferboy. Freiheitsliebend. Lebt was ihm der nächste Tag bringt, ohne feste Pläne.
.
Beide sind sehr realistisch dargestellt. Haben ihre Höhen und Tiefen, die wie ich finde man gut nachvollziehen kann.
.
Es gibt einen Abschnitt in der Story, der auf mich etwas gezwungen wirkte.
Er war toll geschrieben, die Szene passte im Grunde auch zur Gesamtgeschichte, wirkte auf mich aber eher als müsse sie Platz füllen.
Da ich nicht Spoilern möchte, ist es etwas schwieriger das zu erklären.
.
Allen in einem war es wieder eine tolle Geschichte. Locker leicht für zwischendurch.
Und irgendwie ist es auch schade, dass wir San Francisco jetzt hinter uns lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Schöne Liebesgeschichte

Small Town Kisses
0

Können wir bitte erst einmal über das Cover sprechen?
Ich finde es einfach wunderschön. Der Titel steht hier sehr im Vordergrund und doch ist es so zart wie die Story dahinter.
Oder doch nicht?
.
Wer Christiane ...

Können wir bitte erst einmal über das Cover sprechen?
Ich finde es einfach wunderschön. Der Titel steht hier sehr im Vordergrund und doch ist es so zart wie die Story dahinter.
Oder doch nicht?
.
Wer Christiane bereits kennt, weiß das einen ein lockerer und flüssiger Schreibstil erwartet.
Und auch der Perspektivenwechsel ist hier wieder gegeben.
.
Morgan ist aufgrund ihrer familiären Situation bereits in ihrem jungen Alter sehr erwachsen und verantwortungsbewusst. Sie hat einen starken und authentischen Charakter.
Ein bisschen mehr „Kind“ hätte ihr aber nicht geschadet.
.
Kate ist von der ersten Sekunde an sympathisch. Er wirkt trotz Zurückhaltung sehr selbstbewusst. Er weiß was er. Aber er versteckt zu viel von sich.
Ich konnte all seine Gefühle so gut nachempfinden und verstehen. Sein handeln mag auf andere übertrieben oder arschlochmäßig rüber kommen. Aber jeder geht mit Situationen halt anders um.
.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden geht ziemlich schnell voran. Für meinen Geschmack tatsächlich zu schnell.
Dadurch wirkt es im Mittelteil auch etwas langatmig.
Das Ende (ohne Epilog) wiederum fand ich irgendwie platt. Es war schön aber ich hatte mehr erhofft.
Der Epilog hat es für mich dann nochmal hochgehoben.
.
Eine schöne Liebesgeschichte mit Tiefgang, aber auch kleinen Schwächen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Bianco all over

Crushing on the Cop
0

Im zweiten Band der Reihe geht es nun um Christian und Vanessa.
Dabei setzt das Buch nicht direkt an den ersten Band an, sondern geht etwas zurück.
Das heißt man liest kleinere Details die man schon kennt. ...

Im zweiten Band der Reihe geht es nun um Christian und Vanessa.
Dabei setzt das Buch nicht direkt an den ersten Band an, sondern geht etwas zurück.
Das heißt man liest kleinere Details die man schon kennt. Aber da es aus Christian‘s und Vanessa‘s Sicht ist, stört das absolut nicht.
.
Wo andere sagen das die Geschichte der beiden stark anfängt und dann schwächer wird, sehe ich das genau anders herum.
Umso mehr man die beiden kennenlernt, umso stärker wird die Story und auch ihr Zusammenhalt.
.
Die Geschichte ist wieder gewohnt mit viel Charm und Witz. Es ist flüssig und authentisch geschrieben.
.
Ich freue mich auf den dritten Band und Bruder.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Potential ist vorhanden

Beastmode 1: Es beginnt
1

Das Cover hat mich mal wieder zu erst in seinen Bann gezogen. Obwohl ich kein Goldfan bin, ist besonders dieser Kontrast zum schwarz, ein Hingucker.
Das Übrige hat dann der Klappentext erledigt.
.
Man ...

Das Cover hat mich mal wieder zu erst in seinen Bann gezogen. Obwohl ich kein Goldfan bin, ist besonders dieser Kontrast zum schwarz, ein Hingucker.
Das Übrige hat dann der Klappentext erledigt.
.
Man kommt super in die Geschichte hinein, was der leichte Schreibstil natürlich begünstigt.
Erzählt wird aus der Erzählerperspektive, jedoch immer so hautnah an einem der Charaktere, als wenn er es selbst wiedergeben würde. So kommt jede „Sichtweise“ zu Tage.
.
Die Handlung ist gut gelungen, jedoch ist es mir am Anfang einfach zu langatmig. Es dauert bis sich bei mir wirklich die Spannung aufbaut.
Die eingebauten Wendungen sind zwar (für mich) nicht immer überraschend gewesen, waren aber definitiv nicht langweilig.
Ich hab da noch meine ganz eigene Vermutung zu einer bestimmten Szene. Und bin sehr gespannt ob es der Wahrheit entspricht, bzw. ob es überhaupt im zweiten Band aufgeklärt wird.
.
Das Setting wird sehr detailgenau beschrieben.
So kann man sich die Charaktere und Orte an denen sie sich befinden bildlich vorstellen.
Die Charaktere ansich hatten fast das ganze Buch über schlechte Karten bei mir.
Ich wurde nicht so richtig warm mit ihnen und konnte keinen so recht einschätzen.
Mir fehlt da etwas mehr Tiefe.
.
Beastmode ist eine gelungene Geschichte, die ich so nicht erwartet habe. Aber die noch Luft nach oben hat.
Ich lass mich überraschen, ob die Fortsetzung mich dann überzeugen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2020

Unterhaltsam, aber kein Lesehighlight

Du bist die Sünde
0

Das Cover ist schlicht gehalten, besticht aber durch den Kontrast von schwarz und dem leuchtenden Fuchsia der Blüten.
Ich liebe es ja wenn die Cover dieses samtige Gefühl haben, auch wenn man da leider ...

Das Cover ist schlicht gehalten, besticht aber durch den Kontrast von schwarz und dem leuchtenden Fuchsia der Blüten.
Ich liebe es ja wenn die Cover dieses samtige Gefühl haben, auch wenn man da leider jeden Griff drauf sieht.
.
Der Schreibstil ansich ist locker und lässt sich leicht lesen. Jedoch fand ich einige Begriffe/Bezeichnung zu viel des guten.
Auch bei einem erotischen Roman möchte ich nicht 5-6 verschiedene Bezeichnung fürs männliche Geschlecht lesen, auf einer Buchseite.
.
Die Charaktere sind irgendwie typisch für so eine Story.
Lola ist nach außen eine raffe Geschäftsfrau, die jeder Anfeindung gegen ihren Laden trotzt. Aber ist doch auf der einen Seite recht naiv.
Und Alessandro ist halt ein heißer Kerl, der sofort eine Wirkung auf jede Frau hat.
.
Es gibt eine dezente Liebesgeschichte, die aber eher nebenbei läuft. Hauptaugenmerk sind halt die Sexszenen.
Diese sind anschaulich und nicht zu plump geschrieben.
.
Insgesamt ist es ein gutes Buch, was einen unterhalten kann.
Für zwischendurch ok, aber ich würde es nicht nochmal lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere