Profilbild von Rebecca1980

Rebecca1980

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Rebecca1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rebecca1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2021

Krieg und Magie

Elloani
0

Inhalt:



Die Kaila, Königin von Velatien, sehnt sich nach einer kleinen Auszeit und streift während eines Maskenfestes maskiert durch die Menschen und nimmt an den Feierlichkeiten teil.

Dort trifft ...

Inhalt:



Die Kaila, Königin von Velatien, sehnt sich nach einer kleinen Auszeit und streift während eines Maskenfestes maskiert durch die Menschen und nimmt an den Feierlichkeiten teil.

Dort trifft sie auf den geheimnisvollen Airy, sie vergucken sich ineinander und verbringen eine Nacht miteinander.

Am Morgen trennen sich ihre Wege ohne das sie wissen wer der jeweils andere ist.

Einige Zeit später treffen sie sich als Gegner auf dem Schlachtfeld wieder.



Autorin: Anke Becker ist eine Selfplublisherin, die in ihrer Freizeit Romane schreibt.



Elloani ist das erste Buch, das ich von ihr lesen durfte.

Es ist der Auftakt einer Dilogie.

Die Autorin schafft es einen sehr schnell in diese so andersartige Welt voller Gegensätze hineinzuversetzen.

Auf der einen Seite Velatien: trocken, warm kultiviert und religiös

Auf der anderen Seite: Das Hochland, großartige Landschaft, die an Island erinnert. Magisch mit vielen unterschiedlichen magischen Völkern und Gegenden.



Anke Becker schafft es die Protagonisten nicht schwarz-weiß, sondern sehr lebendig mit Stärken und Schwächen zu zeichnen.

Sie sind sehr vielschichtig gestaltet und durch die abwechselnden Erzählstränge, mal aus Sicht Kailas und mal aus der Sicht Airys, kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und hofft und leidet mit ihnen.

Ja, manchmal treibt einen der Sturkopf des einen oder anderen auch mal in den Wahnsinn beim Lesen und man möchte diese Person einfach nur schütteln. 😊

Aber man kann auch die persönliche Entwicklung der Protagonisten sehr gut mitverfolgen.

Ich habe bis auf kurze Strecken, wo mich der ein oder andere Protagonist in die Verzweiflung trieb, das Buch sehr gerne gelesen und immer mit gehofft und gelitten.

Da man immer nur das Wissen der Protagonisten hat, muss man auch schon mal etwas länger auf die Erklärungen zu verschiedenen Sachverhalten warten. Das hat meinen Lesegenuss aber nicht geschmälert, sondern ich wurde eher noch neugieriger.

Ich freue mich schon auf den zweiten Teil

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Drogen und die Mafia in Südtirol

Das dunkle Dorf
0



Die ersten Bände der Reihe über Commissario Grauner kenne ich bislang nicht. Doch hat mich dieses Buch direkt angesprochen. Sowohl das Cover mit dem idyllischen Bergpanorama als auch der Klappentext, ...



Die ersten Bände der Reihe über Commissario Grauner kenne ich bislang nicht. Doch hat mich dieses Buch direkt angesprochen. Sowohl das Cover mit dem idyllischen Bergpanorama als auch der Klappentext, der Spannung verheißt.

Auch ohne Commissario Grauner bisher zu kennen, bin ich sehr schnell in die Geschichte hineingekommen und konnte mich mit den unterschiedlichen Charakteren zurechtfinden.

Die Charaktere, gerade auch das etwas Behäbige von Johann Grauner, war schön herausgearbeitet.
Man konnte sich gut in die einzelnen Charaktere einfühlen und sie „sehen“.

Die Geschichte ist flüssig und bildhaft erzählt. Die Umgebung entsteht im Kopfkino fast von allein.
Durch und durch ein gut gelungener Krimi, der das ruhig dahinfließende Leben der Südtiroler mit der Mafia und ihren Verbrechen gut in Einklang bringt. Die Geschichte ist schlüssig.
Einzig der zweite Erzählstrang aus der Sicht von Hinteregger hat mich anfänglich etwas stutzig gemacht. Zum Ende hin wird alles dann rund.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Schön zu lesen war auch, dass bei Familie Grauner nicht alles eitel Sonnenschein ist, sondern dass sie sich mit den ganz normalen Problemen rumschlagen müssen, einschließlich aufsässiger Teeny Tochter.
Das Ende des Buches ist mir etwas abrupt, da werde ich wohl den nächsten Band auch lesen müssen, um zu erfahren, wie es weiter geht.

DasdunkleDorf

NetGalleyDE


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Bildgewaltig und detaillreich

Krone der Welt
0

Schon das Cover hat mich in den Bann gezogen. Die im Hintergrund gehaltene Straßenkarte von Amsterdam und darauf dann in Gold das Stadtwappen, das ist unverkennbar und man kommt kaum daran vorbei.



Schon ...

Schon das Cover hat mich in den Bann gezogen. Die im Hintergrund gehaltene Straßenkarte von Amsterdam und darauf dann in Gold das Stadtwappen, das ist unverkennbar und man kommt kaum daran vorbei.



Schon auf den ersten zwei Seiten ist man sofort in das Amsterdam des 17. Jahrhunderts hineinversetzt.



Sabine Weiß hat beschreibt die Stadt sehr plastisch und das Bild der Grachten und der Giebelhäuser erscheint sofort vor dem inneren Auge.

Nach dem Prolog gibt es einen Zeitsprung und man durchlebt mit den drei Geschwistern deren Kindheit in Antwerpen und die Flucht nach Amsterdam und wie sie erwachsen werden.



Das Buch hält sich sehr nah an den wahren Begebenheiten des achtzigjährigen Kriegs und ist sehr gut recherchiert. Man erfährt einiges über den Krieg zwischen Katholiken und Calvinisten und den Einfluss Spaniens und Englands.



Die Protagonisten sind sehr gut entwickelt und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen.

Zum Schluss habe ich das Gefühl, das zu viel Begebenheiten in kleinem Raum gepackt werden sollen und der ein oder andere Zeitsprung ist nicht ganz so gut gelungen, so dass Schlüsselsituationen etwas in den Hintergrund geraten, bzw. etwas nebensächlich abgehandelt werden.



Die Liste der historischen Personen am Anfang des Buches und das Glossar sind sehr hilfreich, um ein noch besseres Verständnis zu bekommen.

Ich kann dies Buch Liebhabern historischer Romane nur empfehlen. Ich habe durch dieses Buch ein noch besseres Verständnis über die niederländische Geschichte und auch über die Calvinisten und Katholiken der damaligen Zeit erhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Ein Geisterpferd in Eldenau?

Die Pferde von Eldenau - Wiehern im Wald
0


Das Buch die Pferde von Eldenau ist von Theresa Czerny und der Verlag ist magellan.
Ich finde das Cover mega schön. Es zeigt einen Schimmel, der durch ein Lavendelfeld galoppiert.
In dem Buch kommen ...


Das Buch die Pferde von Eldenau ist von Theresa Czerny und der Verlag ist magellan.
Ich finde das Cover mega schön. Es zeigt einen Schimmel, der durch ein Lavendelfeld galoppiert.
In dem Buch kommen viele Personen vor: Frida, Jannis, Eva, die Mutter von Jannis und noch die Personen aus dem Springteam. Man kann sich die Personen sehr gut vorstellen und ich mag alle Personen aber Frida und Jannis am meisten.
Es gibt ein Geisterpferd in Eldenau? Frida ist sich sehr sicher das alles ein Scherz ist. Sie möchte herausfinden, ob es stimmt. Jannis ist in der Zwischenzeit mit seinem neuen Team unterwegs:
Zusammen bereiteten sie sich auf die Tuniersaison vor. Doch das Training rückt in den Hintergrund. Es verschwinden viele Stuten. Wurden sie gestohlen? Und wenn ja, wie können sie die Stuten retten und ihre Pferde vor den Dieben schützen.
Meine Lieblingsstelle ist als die Stuten gerettet worden sind und die Stelle, die ich nicht besonders mag, ist wo die Stuten gequält worden sind.

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so spannend war es. Und ich war traurig, als ich am Ende angelangt bin. Was ich nun mache? Die ersten Bände der Reihe lesen.

Emilia (10 Jahre)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

Spannende Jagd nach dem Täter

Der Kommissar und der Teufel von Port Blanc
0


Dies ist der zwölfte Teil der Reihe Kommissar Lagarde ermittelt von Maria Dries.

**Klappentext:*

Bei Sanierungsarbeiten in einer alten Abtei entdecken die Arbeiter hinter einer Mauer vier Frauenskelette. ...


Dies ist der zwölfte Teil der Reihe Kommissar Lagarde ermittelt von Maria Dries.

**Klappentext:*

Bei Sanierungsarbeiten in einer alten Abtei entdecken die Arbeiter hinter einer Mauer vier Frauenskelette. Bei einer der Leichen wird ein Medaillon gefunden - darin ein Foto von Caroline Vernier, deren Enkelin vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist. Nachdem ein Privatdetektiv, der den Fall bearbeitet, sich das Leben nimmt, soll Philippe Lagarde die Ermittlungen leiten. Ihm wird der Polizist Jacques Bayrou zur Seite gestellt. Doch der zeigt ein ungewöhnliches Interesse an dem Fall, und bald ist Lagarde nicht mehr sicher, ob er ihm trauen kann.
*Autorin:*
Maria Dries wurde in Erlangen geboren und hat Sozialpädagogik und Betriebswirtschaftslehre studiert. Heute lebt sie in der fränkischen Schweiz. Schon seit vielen Jahren verbringt sie die Sommer in Frankreich.

*Rezension:**

Die ersten Titel dieser Reihe und die Autorin kannte ich bisher nicht.
Da ich aber Krimis, die in Frankreich spielen sehr gerne lese, musste ich dieses Buch unbedingt lesen.
Noch ein Pluspunkt: es spielt in der Bretagne, dort war ich schon mehrfach in Urlaub und kenne mich entsprechend aus. Gerne lasse ich mich beim Lesen in diese Gegend entführen, in der ich mich immer sehr wohl fühle.

Das man die ersten Bände nicht kennt war, um in die Geschichte hinein zu finden nicht schlimm. Die Bücher sind in sich abgeschlossen und die grundsätzlichen Fakten erfährt man am Anfang nebenbei. Dadurch findet man sehr schnell in die Reihe hinein und findet sich mit den entsprechenden Personen zurecht.
Da ich mich in der Bretagne und auch am Wohnort Barfleur in der Basse-Normandie recht gut auskenne und Maria Dries es sehr gut versteht einen in die Orte hineinzuversetzen kam ich mir vor, als wäre ich direkt vor Ort.

Auch die Protagonisten, sowohl die Mitglieder des Vereins zur Sanierung der Abbaye de Beauport, als auch die Polizisten und auch die Kommissare sind sehr gut entwickelt und man kann sie quasi vor sich sehen.

Mehr möchte ich nun nicht verraten.
Ich gebe diesem Buch volle Punktzahl, da ich ganz traurig war, dass es schon zu Ende war.
Gerne hätte ich direkt mit dem nächsten Band fortgefahren. Aber da muss ich wohl noch warten.

DerKommissarundderTeufelvonPortBlanc

NetGalleyDE

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere