Platzhalter für Profilbild

Rebecca1980

Lesejury-Mitglied
offline

Rebecca1980 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rebecca1980 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2019

Spannung und Tragik bei den Austernzüchtern

Winteraustern
0

Ich liebe Frankreichkrimis und habe auch schon einige gelesen.
Allerdings sind mir die Bücher dieses Autors bisher nicht in die Finger geraten.

Somit bin ich auch mit dem 3. Band in diese Krimireihe ...

Ich liebe Frankreichkrimis und habe auch schon einige gelesen.
Allerdings sind mir die Bücher dieses Autors bisher nicht in die Finger geraten.

Somit bin ich auch mit dem 3. Band in diese Krimireihe gestartet.

Dies war aber überhaupt kein Problem.
Alexander Oetker hat es sehr gut verstanden auch Quereinsteiger mit zu nehmen, ohne dass sie das Gefühl haben nicht genau zu wissen, worum es geht.

Alexander Oetker beschreibt die Gegend um Bordeaux sehr anschaulich und auch wenn man sich dort in der Gegend nicht auskennt, kann man sich die Umgebung sehr gut bildlich vorstellen.

Auch den Ausflug von Luc Verlain mit seinem Vater, der sich, als ehemaliger Austernzüchter, gewünscht hat, noch mal einen Sonnenaufgang auf dem Bassin zu erleben wurde sehr gefühlvoll und anschaulich erzählt.

Dieser Ausflugwurde jäh unterbrochen, als die Gendarmen, auf deren Boot Luc und sein Vater sich befinden, einen Notruf eines Austernzüchters erhalten, der auf seinem Boot überfallen wurde.
Als sie dann auch noch zwei tote Söhne anderer Austernzüchter finden fängt Luc Verlain mit seinem Team an zu ermitteln.

Alexander Oetker versteht es sehr gut sowohl die Spannung aufrecht zu erhalten, als auch das Leben der Austernzüchter zu beschreiben, so dass man sich als Leser immer in die Personen hineinversetzen kann, bzw. sie fast bildlich vor sich sieht.

Bis zum Schluss schafft es der Autor auch, dass man nicht erfährt, wer der Mörder nun wirklich ist.
Es gibt mehrere Verdächtige und jeder hat seine Grüne, doch wer ist es nun wirklich?

Also mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und werde wohl die anderen bereits erschienen Bücher dieser Reihe auch noch lesen.

Durch die kurzen Kapitel hat man einen leichten Lesefluss und die leicht verständliche Sprach tut ihr übriges, das dies eine leichte, aber spannende Lektüre für kalte Wintertage oder den Sommerurlaub ist.

Veröffentlicht am 24.10.2019

Ein etwas anderes Krimierlebnis

Ein perfider Plan
0

Info:

Anthony Horowitz
Ein perfider Plan
Hawthorne ermittelt
Lutz-W. Wolff (Übersetzer)

Keine sechs Stunden, nachdem die wohlhabende alleinstehende Diana Cowper ihre eigene Beerdigung geplant hat, wird ...

Info:

Anthony Horowitz
Ein perfider Plan
Hawthorne ermittelt
Lutz-W. Wolff (Übersetzer)

Keine sechs Stunden, nachdem die wohlhabende alleinstehende Diana Cowper ihre eigene Beerdigung geplant hat, wird sie in ihrem Haus erdrosselt aufgefunden. Ahnte sie etwas? Kannte sie ihren Mörder?

Daniel Hawthorne, ehemaliger Polizeioffizier und inzwischen Privatdetektiv im Dienst der Polizei, nimmt die Spur auf. Aber nicht nur den Fall will er lösen, es soll auch ein Buch daraus werden, und dafür wird Bestsellerautor Anthony Horowitz gebraucht. Der wiederum sträubt sich zunächst, ist jedoch schon bald unrettbar in den Fall verstrickt. Fasziniert von der Welt des Verbrechens ebenso wie von dem undurchsichtigen Detektiv und dessen messerscharfem Verstand.
Ganz im Stil von Holmes und Watson begeben sich Hawthorne und Horowitz auf die Suche nach dem Mörder einer scheinbar harmlosen älteren Frau, in deren Vergangenheit allerdings schon bald dunkle Geheimnisse auftauchen. Eine atemberaubende Jagd beginnt …


Dieser Roman ist aus der Sicht von Anthony Horowitz geschrieben. Wie er Hawthorne kennen lernt und wie dieser ihn anheuert ein Buch über ihn zu schreiben.

Dies ist eine sehr ungewöhnliche Perskektive für einen Krimi, aber durchaus sehr interessant.
Ich habe ein paar Seiten gebraucht um mich darauf einzulassen, was nicht am Schreibstil gelegenhat, sondern nur, weil man diese Perspektive normalerweise nicht gewohnt ist, danach hat mich dieses Buch aber so gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Bis zurletzten Seite ist dieses Buch spannend, auch wenn Anthony Horrowitz dies am Schluss bestreitet, aber das dürft ihr gerne selber lesen.

Wer mag nur der Mörder gewesen sein?
Es kommen bis zum Schluss immer mehrere Personen mit den unterschiedlichsten Motiven in Frage.
Dies macht für mich einen guten Krimi aus.
Durch die ungewöhnliche Perspektive ist es ein neues Leseerlebnis, gerade für Hobbyermittler wie mich

FürFans britischer Krimis kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen, aber auch für jeden anderen Krimifan ist dieses Buch durchaus empfehlenswert.

Daher bekommt es von mir die volle Punktzahl.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Veröffentlicht am 22.03.2019

Papst Franziskus der letzte Papst? Bewahrheitet sich die Prophezeiung?

Vaticanum
0

Vaticanum



Ein Roman von José António Afonso Rodrigues dos Santos.



J. R. dos Santos ist TV-Moderator und Sprecher der Abendnachrichten des portugiesischen Senders RTP1.

Er ist mehrfach ausgezeichneter ...

Vaticanum



Ein Roman von José António Afonso Rodrigues dos Santos.



J. R. dos Santos ist TV-Moderator und Sprecher der Abendnachrichten des portugiesischen Senders RTP1.

Er ist mehrfach ausgezeichneter Kriegsberichterstatter und ehemaliger Dozent für Journalismus.



Vaticanum ist das dritte in deutscher Sprache erschiene Buch seiner Romanserie um Tomás Noronha.



Im Prolog findet man sich schon mit dem Historiker Noronha in den Katakomben des Vatikans auf der Suche nach dem Petrusgrab wieder.



Doch kurz nach dem Tomás Noronha eine interessante Entdeckung gemacht hat wird er unterbrochen und zum Papst gerufen.

Kurz nach der Audienz entführt ein Kommando des “Islamischen Staats” den Papst und droht ihn um Mitternacht zu enthaupten.



Damit fangen die Ereignisse an sich zu überschlagen.

Überall auf derWelt werden Anschläge verübt und die unterschiedlichen Länder drohen sich gegenseitig in Kriege zu verwickeln.

Bewahrheitet sich die Prophezeiung dass Papst Franziskus das letzte Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche ist?

Der Papst schafft es in einer öffentlichen Übertragung eine verschlüsselte Botschaft zu senden, doch leider kann erst einmal keiner etwas damit anfangen.



Doch Tomás Noronha findet eine winzige Spur und fängt an zu graben.

So stößt er auf mafiöse Machenschaften rund um das IOR.

Schafft Tomás Noronha es bis Mitternacht den Papst zu finden und ihm das Leben zu retten?



Ich habe dieses Buch geradezu verschlungen. Wäre es mir zeitlich möglich gewesen, hätte ich es nicht mehr aus der Hand gelegt.

Hinweis des Autors:

Alle in diesem Buch enthaltenen historischen Informationen beruhen auf wahren Begebenheiten und sind lediglich an die Romanhandlung angepasst worden .



Mit der Wirtschaftsprüferin Catherine wühlt sich Tomás Noronha durch die Konten und wirtschaftlichen Zusammenhänge des IOR mit der Maffia und Geldwäsche.

Selbst wenn diese Zusammenhänge manchmal sehr trocken und wirtschaftlich geschildert sind (ist halt eine Wirtschaftsprüferin, die sich durch wirtschaftliche Zusammenhänge kämpft) wird dieses Buch niemals mühsam oder langweilig.



Ich kannte die beiden ersten Bücher aus dieser Reihe bisher noch nicht, daher bin ich sehr unvoreingenommen ran gegangen und dadurch wurden meine Erwartungen vollends erfüllt.

Mein Fazit: ein absolut lesenswertes Buch, dem ich 5 Sterne gebe und ich werde mir die beiden ersten Bücher der Reihe, “Das Einstein Enigma” und “Der Schlüssel des Salomon”, auch kaufen.













Veröffentlicht am 18.02.2019

Mehr Lust auf Garten

Wühl dich glücklich
0

Ich durfte ein Vorabexemplar von Andrea Heistingers neuestem Buch "Wühl dich Glücklich" vorab lesen.

Da mir so langsam der Winter anfängt auf die Nerven zu gehen und ich mich schon auf die neue Gartensaison ...

Ich durfte ein Vorabexemplar von Andrea Heistingers neuestem Buch "Wühl dich Glücklich" vorab lesen.

Da mir so langsam der Winter anfängt auf die Nerven zu gehen und ich mich schon auf die neue Gartensaison freue war das ein guter Auftakt.

Andrea Heistinger schreibt für und mit Arche Noah seit 2000 Gartenbücher.

Die Bücher "Basiswissen Selbstversorgung" und "Das große Biogarten-Buch" gehören für mich zu den Standartwerken in Sachen Gemüseanbau.

Nun ist von ihre das neue Buch "Wühl dich glücklich" im Löwenzahn Verlag erschienen und ich gehörte zu den Glücklichen, die ein Exemplar vorab erhalten haben.

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Ich finde es sehr gelungen, dass es nicht einfach glatt ist, sondern aufgrund der Papierwahr sehr griffig ist und eine sehr schöne Struktur hat.

Das Buch umfasst 184 Seiten und ist in folgende Kapitel unterteilt:

Vorwort

Beet anlegen: Ein Bett für ihr Gemüse - nichts leichter als das

Düngen: nicht die Pflanzen sondern den Boden düngen wir

Gemüse, Salate und Kräuter anbauen

Beetpflege

Da ist der Wurm drin

Giessen: Wasser marsch!

Obst im Garten: Freche Früchtchen, die das Leben süßer machen

Mischkultur: Abwechsung im Beet

Tomatengarten: wenn rotwerden Spaß macht

Jungpflanzenanzucht: was für ein Kindergarten

Aufblühen im Beet: von Sommerblumen und rankenden Gemütsaufhellerinnen

Gärtnern in der kalten Jahreszeit: Endlich Winter

Nützlinge: Wild Life vor der Haustüre

Register

Glossar

Bezugsquellen

Über mich

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und auch, wenn ich schon einige Gartenbücher gelesen habe und meinen Gemüsegarten seit ein paar Jahren bewirtschafte finde ich immer noch neue Ansätze, neue nützliche Hinweise und es wird ganz klar die Sehnsucht nach dem Frühling geweckt, wenn man wieder genüsslich in der Erde graben kann.

In dem Buch behandelt Andrea Heistinger zum Beispiel den Gärntertyp. Ist man der Einfach-Losleger? Der ganz Genaue, der nachhaltige Netzwerker oder doch eher der (über)vorsichtige.

Dann gibt sie, äußert modern, einen überblick über verschiedene Beettypen und Gemüsezusammenstellungen.

Sie gibt Tips für Anfänger und auch Tips für Fortgeschrittene. Man findet in ihren Erläuterungen zu den verschiedenen Beeten sowohl das Anfängerbeet, als auch Beete die problemlos mit Kindern bewirtschaftet werden können und Beete für den Selbstversorger.

Wer Infos bis ins kleinste Detail in diesem Buch sucht, für den ist das nichts, aber es gibt einen sehr guten Überblick und gute Infos für Anfänger und Fortgeschrittene.

Ich kann jedem Gemüse-Gartenliebhaber dieses Buch auf jeden Fall wärmstens empfehlen.

Es ist wie alle Bücher von Andrea Heistinger gut recherchiert und mit Liebe zum Detail gestaltet.

Veröffentlicht am 11.02.2019

Ein Thriller nach meinem Geschmack

Abgeschlagen
0

Das Buch “Abgeschlagen" von Michael Tsokos ist die Vorgeschichte des Buches “Abgeschnitten” das ers gemeinsam mit Sebastian Fitzek geschrieben hat.



In dem Buch geht es um den Kieler Rechtsmediziner ...

Das Buch “Abgeschlagen" von Michael Tsokos ist die Vorgeschichte des Buches “Abgeschnitten” das ers gemeinsam mit Sebastian Fitzek geschrieben hat.



In dem Buch geht es um den Kieler Rechtsmediziner Paul Herzfeld. Bereits im Prolog landet man in einer spannungsgeladenen Situation, in der Rechtsmediziner Dr. Paul Herzfeld in einem Schuppen eine Obduktion vornehmen muss und die richtige Todesursache herausfinden muss um seine Verlobte zu retten.

Einen spannenderen Anfang kann ich mir fast nicht vorstellen.



Natürlich will man sofort wissen, wie es weiter geht.

Im ersten Kapitel landet man dann ein paar Jahre früher und lernt den “Flügelmacher” kennen.

Was hat es mit ihm auf sich? Schließlich wird er sehr schnell überführt und landet im Gefängnis.

Dann springt die Geschichte wieder ein paar Jahre in der Zeit nach hinten und man landet im hier und jetzt.

Paul Herzfelds Chef reagiert bei der Obduktion eines angeblichen Selbstmordes komisch und fährt vor laufender Kamera aus der Haut, als Paul Herzfeld einen Suizid bezweifelt und dem genauer auf die Spur gehen will.



Die Obduktionen sind sehr authentisch und Michael Tsokos, selbst Rechtsmediziner, lässt den Leser an seinem Fachwissen teilhaben, ohne ihn mit Fachausdrücken zu langweilen.

Erschreckend ist, dass in dem Buch immer wieder tatsächliche Fälle aufgegriffen werden, die Michael Tsokos in seiner Laufbahn entweder selbst begegnet sind, oder die zumindest so in anderen Orten passiert sind.

Die Kapitel sind kurzgehalten und durch die Angaben von Uhrzeit und Ort als Überschrift der Kapitel findet man sich immer zurecht und weiß genau, wo man sich gerade befindet, auch wenn Michael Tsokos bei parallel laufenden Ereignissen von Ort zu Ort und von einer Figur zur anderen springt.



Schon im Prolog war ich von dem Buch gefesselt.

Ich habe bisher noch kein Buch von Michael Tsokos gelesen, so dass ich sehr unvoreingenommen an dieses Buch herangegangen bin.



Ich konnte es kaum aus den Händen lesen und wenn es gegangen wäre, hätte ich es in einem Zug durchgelesen.



Dieses Buch erhält von mir 5 Sterne und ich empfehle es jedem Fan von Thrillern auf jeden Fall weiter.

Ich freue mich schon auf die weiteren Bücher über den Rechtsmediziner Paul Herzfeld und werde garantiert öfters zu den Büchern von Michael Tsokos greifen.