Profilbild von Zeitfuerzeilen

Zeitfuerzeilen

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Zeitfuerzeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Zeitfuerzeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2021

Mila und Leo - gemeinsam durch Höhen und Tiefen

Feels like Love
0

Ich hatte ehrlich gesagt eine locker leichte Lovestory erwartet, diese Geschichte ist aber so viel mehr als das!

Mila muss für ihr Medizinstudium von München nach Berlin ziehen und findet dort ein Zimmer ...

Ich hatte ehrlich gesagt eine locker leichte Lovestory erwartet, diese Geschichte ist aber so viel mehr als das!

Mila muss für ihr Medizinstudium von München nach Berlin ziehen und findet dort ein Zimmer in einer WG. Dort lernt sie den Jungdesigner Leonardo kennen und sie verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Sie schweben auf Wolke 7, bis sich plötzlich alles von einem Tag auf den anderen verändert und ihre junge Beziehung auf die Probe gestellt wird.



In die Geschichte bin ich dank des angenehmen Schreibstils sehr gut reingekommen und man fliegt förmlich durch die Seiten. Beim Lesen gab es für mich keine Unklarheiten oder logische Schwächen, die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und das mag ich sehr gerne.

Die erste Hälfte des Buches befasst sich mehr mit dem Studium und dem kennenlernen der beiden, in der zweiten Hälfte wird es dann ziemlich ernst. Da ich nicht Spoilern möchte, gehe ich nicht näher auf die dramatischen Geschehnisse ein, für mich war es aber ein bisschen viel auf einmal und „Schlag auf Schlag“.

Ich mochte eigentlich alle Charaktere bis auf Milas Mitbewohnerin, die sehr unsympathisch dargestellt wurde. Oft so sehr, dass man sich gefragt hat, wieso überhaupt jemand mit ihr befreundet sein will, da hätte ich mir noch etwas mehr Tiefe im Charakter gewünscht.

Dass das Buch in meiner Heimatstadt Berlin spielt, war ziemlich interessant für mich, da ich so eine bessere Vorstellung von den Schauplätzen und der Atmosphäre hatte.

Die Story ist wirklich sehr berührend und ich habe auch an einigen Stellen echt schlucken müssen, dieses Buch ist für mich definitiv kein Wohlfühlbuch. Aber gerade das hat mir gut gefallen, denn das Leben ist eben nicht immer einfach. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil und möchte unbedingt wissen, wie es mit Mila und Leo weitergeht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Kenzie und Lyall, endlich wieder ein Paar das mich begeistern konnte

Don't LOVE me
0

Ja, es gibt einige Klischees in dem Buch und ja, es ist eine Good Girl und Bad Boy Story, aber trotzdem haben mich Kenzie und Lyall in ihren Bann gezogen! Es gibt nicht viele Paare in Büchern, die mir ...

Ja, es gibt einige Klischees in dem Buch und ja, es ist eine Good Girl und Bad Boy Story, aber trotzdem haben mich Kenzie und Lyall in ihren Bann gezogen! Es gibt nicht viele Paare in Büchern, die mir so nahe gehen, dass ich total mitfiebere und mitleide, aber endlich war es mal wieder so weit!

Kenzie ist eine sehr starke Protagonistin, die mir von Anfang an sympathisch war. Aber Lyall mochte ich sogar noch mehr, Bad Boy hin oder her. Die beiden harmonieren einfach gut und man spürt die Chemie und Anziehung zwischen ihnen förmlich. Außerdem habe ich Lyalls Cousin Finlay total ins Herz geschlossen, ich würde super gerne auch ein Buch über seine Geschichte lesen. Auch Kenzies Schwestern fand ich klasse und die Dialoge wirklich witzig.

Kleiner Kritikpunkt: Manchmal hat mich das "Drama" zwischen den Protagonisten etwas genervt und kam mir etwas konstruiert vor, aber das gehört wohl auch ein bisschen zu New Adult dazu. An einer anderen Stelle habe ich hingegen sogar einige Tränen verdrückt, Kenzies Geschichte hat mich wirklich berührt!

Der Schreibstil der Autorin war genau mein Ding und ich habe mir schon die beiden Folgebände angeschafft. Ich kanns kaum abwarten, endlich weiterzulesen, denn die Geschichte wurde zum letzten Drittel hin wirklich spannend!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2021

Ein leichter Sommerroman mit einigen Schwächen

Mit dir leuchtet der Ozean
0

Das Cover hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht, denn es ist wunderschön sommerlich und macht einfach Lust aufs Lesen! Das Buch ist relativ dünn und groß geschrieben, also kommt man sehr zügig durch.

Was ...

Das Cover hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht, denn es ist wunderschön sommerlich und macht einfach Lust aufs Lesen! Das Buch ist relativ dünn und groß geschrieben, also kommt man sehr zügig durch.

Was mir gut gefallen hat, waren die kurzen Kapitel, dass es kaum explizite Szenen gibt und dass die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt wurde. Auch super fand ich es, dass man mal einen Einblick in den Club-Alltag aus Sicht der Angestellten bekommt. Echt unglaublich, was es alles an Aufgaben zu bewältigen gilt in so einer großen Hotelanlage! Witzig fand ich die WhatsApp-Unterhaltungen zwischen Penny und ihrer besten Freundin.

Bezüglich der Charaktere und der Story hat mich das Buch aber leider etwas enttäuscht. Bis auf ein Kapitel spielt sich die Geschichte eigentlich nur im Club ab und ich hätte super gerne mehr über Fuerteventura gelesen, weil der Schauplatz wirklich Potential gehabt hätte. Dass das Buch auf Fuerte spielt, war für mich nämlich ein Grund, warum ich es lesen wollte. Der Schreibstil war ganz ok, aber die häufigen englischen Begriffe haben mich leider oft genervt. Ich hoffe sehr, dass 20-jährige nicht wirklich so reden. Die Charaktere waren für mich leider etwas zu flach und ich konnte nicht wirklich mitfühlen. Es blieb alles etwas oberflächlich und hat mich nicht tief berührt. Zum Ende des Buches waren mir Milo und Penny dann leider etwas unsympathisch.

Fazit: Leider hat mich die Geschichte von Milo und Penny nicht so mitreißen können! Aber für jüngere Leser/innen könnte die Geschichte durchaus etwas sein, da es kaum erotische Szenen gibt und auch die WhatsApp-Unterhaltungen die eingebaut wurden, ziemlich den aktuellen Zeitgeist treffen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Eine tolle Fortsetzung, auch wenn sie nicht ganz mit dem ersten Teil mithalten kann

Light Up the Sky
0

Achtung, kann SPOILER enthalten!


Nachdem mir der erste Teil dieser Dilogie so gut gefallen hatte, musste ich den zweiten Teil natürlich sofort im Anschluss verschlingen. Ich wollte unbedingt wissen, ...

Achtung, kann SPOILER enthalten!


Nachdem mir der erste Teil dieser Dilogie so gut gefallen hatte, musste ich den zweiten Teil natürlich sofort im Anschluss verschlingen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Weston und Autumn weitergeht. Leider muss ich sagen, dass mir der erste Teil etwas besser gefallen hat. Nach dem heftigen Cliffhanger aus dem ersten Band, war mir der zweite Teil leider etwas zu vorhersehbar. Auch hätte ich mir noch mehr Kapitel aus Connors Sicht gewünscht. Gut fand ich, dass sich Emma Scott für dieses Buch das wichtige Thema Behinderung ausgesucht hat! Darüber habe ich vorher noch nichts gelesen und fand es sehr wichtig und interessant, auch mal die Gefühle in so einer krassen Situation nachzuempfinden.

Die Charaktere habe ich sehr lieb gewonnen und auch generell war die Geschichte sehr lesenswert, nur eben leider nicht so gut wie der erste Teil. Auch der Anteil an Poesie war im ersten Buch einfach größer. Ich werde trotzdem weiterhin alle Bücher lesen, die Emma Scott schreibt, da ich ihren Schreibstil einfach liebe! 😍

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2021

Eine wundervolle Liebesgeschichte mit einem unerwarteten Schicksalsschlag, ich habe so einige Tränen vergossen!

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Endlich habe ich es getan, ich habe ein Buch von BC Cherry gelesen! Eine der beliebtesten Autorinnen im New Adult Bereich. Die Geschichte um Jasmine und Elliott war echt berührend und mit dem Plottwist ...

Endlich habe ich es getan, ich habe ein Buch von BC Cherry gelesen! Eine der beliebtesten Autorinnen im New Adult Bereich. Die Geschichte um Jasmine und Elliott war echt berührend und mit dem Plottwist habe ich gar nicht gerechnet! Zur Story will ich auch gar nicht viel sagen, weil ich sonst leicht Spoilern könnte.

Einige Tränen sind bei mir auch gekullert, muss ich zugeben. Die Atmosphäre die aufgebaut wurde, habe ich geliebt und ich hatte das Gefühl, selber in New Orleans zu sein. Das Thema Musik fand ich super verarbeitet in dieser Geschichte. Der Schreibstil hat mir gefallen, ich war aber jetzt nicht vollkommen überwältigt. Definitiv werde ich noch weitere Bücher von ihr lesen, bisher hat sie Emma Scott aber noch nicht vom Thron schubsen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere