Cover-Bild Witchghost
(39)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 28.06.2021
  • ISBN: 9783570166031
Lynn Raven

Witchghost

Unwiderstehlich romantische Dark Fantasy
Mächtige Dynastien, ein rachsüchtiger Geist und ein undurchsichtiger Verbündeter

Seit Cass‘ Familie durch dunkle Magie ermordet wurde, hat sie der Hexerei abgeschworen. Der einflussreiche Hexer Richter Wittmore hat sie bei sich aufgenommen und versucht sie vom Gegenteil zu überzeugen. Sie weigert sich. Als es jedoch zu mehreren mysteriösen Todesfällen in der Gegend kommt und Wittmores Tochter Sarah-Ann versucht, in einer Séance Kontakt mit dem letzten Opfer aufzunehmen, erscheint stattdessen Cass der Geist einer vor langer Zeit hingerichteten Hexe. Und offenbar trachtet jemand auch Cass nach dem Leben. Wem kann sie noch trauen? Dem gut aussehenden Luke, der ihr seine Hilfe anbietet? Oder verfolgt er womöglich ganz eigene Pläne?

Leser*innen von Lynn Raven erwartet eine unwiderstehliche Mischung aus Romantik und Spannung. Lynn Raven steht für atemberaubende Dark Fantasy voller leidenschaftlicher Intrigen und wundervoller Figuren – Suchtgefahr garantiert!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.01.2022

Atemberaubend. Spannend. Mystisch.

0

Mächtige Dynastien, ein rachsüchtiger Geist und ein undurchsichtiger Verbündeter - mit diesen Worten wirbt das Buch und lässt einen nur durch die Seiten fliegen. Da ich ein Nummer eins Lynn Raven Fan bin ...

Mächtige Dynastien, ein rachsüchtiger Geist und ein undurchsichtiger Verbündeter - mit diesen Worten wirbt das Buch und lässt einen nur durch die Seiten fliegen. Da ich ein Nummer eins Lynn Raven Fan bin und all ihre Bücher gelesen und geliebt habe, musste auch dieses her. Der Schreibstil war so typisch Lynn-Raven-Urbanfantasy mit abwechslungsreichen langen und kurzen Sätzen, Wortwiederholungen und Bindestrichen, die die Spannung erzeugen und am Leben erhalten. Für manch einen kann er gewöhnungsbedürftig sein, aber für mich ist er ein Traum. Wobei ich sagen muss, dass ich ihren Schreibstil in ihren Highfantasy Büchern lieber mag. So kommt es, dass die Seiten nur fliegen und der Leser sich das Geschehen bildlich vorstellen kann.
Zur Handlung selbst muss ich sagen, dass diese sich von ihren anderen Büchern sehr unterscheidet. Cass, die Hauptprotagonistin, ist nicht auf Flucht. Sondern wird von dem Richter Wittmore aufgenommen. Cass hat sich der Hexerei verschworen und genau das will Wittmore ändern. Er möchte ihr die Vorlieben der Hexerei näher beibringen. Doch insgeheim hat er seine eigenen Pläne mit Cass, die sich aber nicht bändigen lässt. Sie ist stark, vertritt ihre Meinung und ist klug. So wird sie als typische „Castair-Hexe“ beschrieben. Zudem ist das Buch aus drei Perspektiven geschrieben - Cass, Will und Sarah-Ann. Diese drei Stränge sind geschickt miteinander verwickelt und ineinander verwoben, sodass gegen Ende hin die Auflösung und der Zusammenhang der drei Geschichten zusammenkommt und der Aha-Effekt eintritt. Wir werden Stück für Stück in die Welt eingeführt, begegnen einer Situation nach der anderen, bis wir auf die mysteriösen Ereignisse auftreffen. So viele Fragezeichen tauchen auf, die nicht weniger, sondern mehr werden. Als dann die ersten Hinweise fallen, versucht man selbst des Rätsels Lösung herauszufinden. Mal verbindet man die Anhaltspunkte richtig, mal erlangt man auch den ein oder anderen Fehltritt. Insgesamt macht es unheimlich viel Spaß, dem ganzen auf dem Grund zu gehen und herauszufinden, wie die Vergangenheit mit der Gegenwart und der Zukunft verbunden ist. Wie die drei Geschichten zusammenhängen. Dadurch bleibt der Leser die ganze Zeit am Ball der Geschichte. Das einzige, was ich etwas enttäuschend fand, war das Ende. Es hätte so viel epischer ausgehen können, doch leider wurde es kurz gehalten und ohne viel Aufruhr, obwohl das Potenzial gegeben war. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch geliebt und schnell verschlungen. Was nicht zuletzt an den Protagonisten liegt. Neben Cass gibt es den einfühlsamen Luke, der ebenfalls etwas mysteriöses mit sich zieht. Denn lange weiß man nicht, ob er Freund oder womöglich Feind ist. Doch letztendlich verfallen wir ihm. Er ist ein Vertrauter, weshalb er auch ein paar Tricks auf Lager hat, mit denen er Cass beim Lösen des Falls zur Seite steht und hilft.
Insgesamt ist es ein sehr tolles Buch. Ich habe jede einzelne Seite geliebt und hätte mir ein etwas längeres Ende gewünscht. Bei Lynn Raven könnte ich einfach ein Buch mit unendlichen Seiten lesen! So sehr liebe ich sie!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2021

Von Hexen und Geistern

0

Hexen, Geister und ein Buch, das mich von der ersten Seite an fesseln konnte.
Der Schreibstil, so ungewöhnlich er manchmal auch wirkt, hat mir wahnsinnig gut gefallen, denn es passte einfach so gut zur ...

Hexen, Geister und ein Buch, das mich von der ersten Seite an fesseln konnte.
Der Schreibstil, so ungewöhnlich er manchmal auch wirkt, hat mir wahnsinnig gut gefallen, denn es passte einfach so gut zur Geschichte, dass ich direkt komplett im Geschehen war. Dazu kommt mit Cass eine nicht nur sympathische, sondern auch verdammt coole Protagonistin, die das Buch mit ihrer Art und ihren gedanklichen Kommentaren nicht nur locker und witzig macht, sondern die Spannung dabei trotzdem weiter halten kann. Sie bleibt sich durchgehend treu und ist eine echt tolle Persönlichkeit.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht Cass' Geschichte zu verfolgen, vor allem weil der Anteil an Romantik nicht übermäßig groß war. Die Liebe hat, meiner Meinung nach, keinen so großen Raum eingenommen, sodass die Story wirklich im Vordergrund stand, wie ich es am liebsten mag. Es muss nicht überall irgendeine herzzerreißende, vor Romantik triefende Lovestory daherkommen, die die gesamte Geschichte crasht. Es ist schön wenn es ein ausgewogenes Verhältnis hat, genauso mag ich es aber auch wenn sie eher im Hintergrund steht, oder kein Thema ist. Außerdem kam es passend dazu auch nicht zu übertriebenen Teenie-Dramen, wie man sie oft geliefert bekommt. Cass verhält sich meist vernünftig und klug, tatsächlich wie sie ihrem Alter und ihren Erfahrungen nach auch sein sollte. Natürlich macht Naivität auch vor dieser Geschichte keinen Halt, die gibt es doch meistens - aber zur Abwechslung ist es mal nicht die Protagonistin und das ist, was mir hier besonders gut gefällt. Cassandra beweist durchaus Verstand, sie weiß was sie tut und welche Dinge Konsequenzen haben. Sie denkt nach und verhält sich nicht wie ein "liebeskrankes Dummchen". Sie ist stark und taff, hat ihre eigene Meinung und schlägt ihren eigenen Weg ein. Und vor allem lässt sie sich nicht blind etwas vorschreiben, sie zieht klare Grenzen und steht für ihre Meinung ein. Aber sie kann auch mehr als nur kontrolliert zu sein. Jedenfalls war das meine Sicht von ihr.

Insgesamt ein rundum tolles Buch, auch wenn das Ende in Teilen etwas schnell abgehandelt war. Das nimmt der Geschichte trotzdem nicht ihren Charme, ich mag das Buch nach beenden noch genauso wie am Anfang, das hat sich während all der Seiten nicht geändert - und genau deswegen kann ich es auch empfehlen. Es ist durchweg spannend geblieben. Eine schöne Unterhaltung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Ein wirklich tolles Buch!

0

"Ich tanzte. Mit dem was ganz langsam aus dem Boden aufstieg. Durch meine bloßen Füßen in mich hinein- und durch mich hindurchkroch.
Leben.
Macht..."

Mein erstes Buch von Lynn Raven war direkt ein voller ...

"Ich tanzte. Mit dem was ganz langsam aus dem Boden aufstieg. Durch meine bloßen Füßen in mich hinein- und durch mich hindurchkroch.
Leben.
Macht..."

Mein erstes Buch von Lynn Raven war direkt ein voller Erfolg. Keine Ahnung wieso ich bisher noch keines ihrer anderen Bücher gelesen habe, aber das muss ich anscheinende ändern, denn "Witchghost" hat es mir ein bisschen angetan.

Zugegeben, zu Beginn war der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig.
Die Sätze sind manchmal einfach sehr kurz, bestehen aus nur einem oder zwei Wörter und wirken dadurch ein bisschen abgehakt. Doch damit findet man sich nach einer gewissen Zeit zurecht und ehrlicherweise hatte es auch seinen ganz eigenen Charme...

Richtig cool fand ich allerdings Cass, die Hauptprotagonistin. Sie wirkte so erwachsen und tough. Wusste was sie will und wie sie ihren Weg zu gehen hatte.
War inspirierend und erfrischend.

Ja und dann haben wir da auch noch die Thematik, die mich überzeugen konnte. Denn gemeinsam mit Cass gehen wir auf Spurensuche.
Auf eine magische Spurensuche.
Um ein längst vergangenes Verbrechen aufzuklären und einen rachsüchtigen Geist ausfindig zu machen.
Um Lücken zu füllen und eine alte Schuld zu begleichen.
Um dem Ruf der Magie zu folgen und Böses zu bannen.
Und das alles obwohl Cass nichts mehr mit der Hexerei und ihren Kräften zu tun haben will.
Weil sie durch sie schon zu viel verlor.

On top gibt es dann noch ein paar magische vibes. Geister beschwört und Zauber gewirkt.
Doch am großartigsten fand ich den Hexentanz. Der hat mich direkt in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. War so schön umschrieben und hat eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen.
Einfach großartig.
Und definitiv empfehlenswert.
Das ganze Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2021

Eine sehr großartige und spannende Geschichte mit Suchtfaktor

0

Mächtige Dynastien, ein rachsüchtiger Geist und ein undurchsichtiger Verbündeter

Seit Cass‘ Familie durch dunkle Magie ermordet wurde, hat sie der Hexerei abgeschworen. Der einflussreiche Hexer Richter ...

Mächtige Dynastien, ein rachsüchtiger Geist und ein undurchsichtiger Verbündeter

Seit Cass‘ Familie durch dunkle Magie ermordet wurde, hat sie der Hexerei abgeschworen. Der einflussreiche Hexer Richter Wittmore hat sie bei sich aufgenommen und versucht sie vom Gegenteil zu überzeugen. Sie weigert sich. Als es jedoch zu mehreren mysteriösen Todesfällen in der Gegend kommt und Wittmores Tochter Sarah-Ann versucht, in einer Séance Kontakt mit dem letzten Opfer aufzunehmen, erscheint stattdessen Cass der Geist einer vor langer Zeit hingerichteten Hexe. Und offenbar trachtet jemand auch Cass nach dem Leben. Wem kann sie noch trauen? Dem gut aussehenden Luke, der ihr seine Hilfe anbietet? Oder verfolgt er womöglich ganz eigene Pläne?

Cover:

Dieses großartige Cover hatte mich sofort in den Bann gezogen und ich musste einfach herausfinden was es mit dem Inhalt auf sich hat. Wenn man das Buch gelesen hat, weiß man auch wer die Person auf dem Cover ist und das dieses wirklich sehr gut gewählt wurde. Das Buch liegt auch toll in der Hand und fühlt sich super an, es ist sehr robust und es sind auch keine Leserillen beim lesen entstanden.

Der Schreibstil:

So einen tollen Schreibstil bin ich schon lange nicht mehr beim lesen begegnet, er ist sehr fesselnd aber auch gleichzeitig sehr Bilderhaft. Sobald du das Buch aufgeschlagen hast, hast du das Gefühl in eine Art von Nebel abzutauchen, einer düsteren spannenden Welt voller Hexen und Geheimnissen. Die Autorin hat ein tolles Setting erschaffen mit einem großartigen Feeling was perfekt zur Geschichte gepasst hat. Die Mischung aus Moderner Welt und Hexenwelt wurde unheimlich gut ineinander verflochten. Die Charaktere sind alle sehr real und jeder auf seine weise besonders. Die romantischen Szenen und der Humor der jungen Cass haben mir sehr gefallen, es war nicht zu viel aber auch nicht zu wenig, perfekt in die Geschichte hinein geflochten.

Meine Meinung:

Einfach nur WOW! Es wird schwer richtige Worte zu finden, aber probieren wir es mal. Man wird sofort in das geschehen der Geschichte geworfen und muss ab sofort wirklich gut aufpassen, alle Namen im Hinterkopf zu speichern. Die Hauptgeschichte ist aus der Sicht von Cassandra geschrieben, die lieber Cass genannt werden will. Cass war mir auf anhieb sehr sympathisch, ich mag ihren Sarkasmus und ihren stumpfen Humor wirklich sehr. Sie möchte wenig mit den Leuten vom Coven zu tun haben und verbirgt dabei geschickt einige Geheimnisse. Cass ist wirklich sehr intelligent und das unterschätzen viele, damit weiß sie aber immer ein Ass im Ärmel zu haben. Einige Kapitel sind auch aus der Sicht anderer Charaktere geschrieben über die man erst sehr wenig weiß. Im laufe des Lesens setz sich immer mehr ein großes Puzzle zusammen und oft ist es dann doch anders als man dachte. Ich empfand das Buch wirklich sehr spannend, der Schreibstil ist sehr fesselnd, die Charaktere alle sehr intersannt und jeder auf seine weiße einzigartig obwohl sie alle aus der selben Feder stammen. Euch erwarten auf jeden fall viele Actionreiche Szenen, eine spannende Geschichte die mit der Vergangenheit aller Familien verwoben ist und eine tolle Protagonistin. Zum Ende hin hat es sich dann etwas gezogen aber das war okay, vielleicht wollte die Autorin einen Harmonischen Abschluss schaffen. Dies war mein erstes Buch von Lynn Raven und definitiv auch nicht mein letztes.

Fazit:

Im ganzen eine sehr großartige und spannende Geschichte mit Suchtfaktor. Schon lange kein Buch mehr in so kurzer Zeit gelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2021

gute Unterhaltung

0

Nachdem Cassandras Familie bei einem Feuer ums Leben gekommen, versucht jetzt jede einflussreiche Hexenfamilie sie für sich zu gewinnen. Gerade befindet sie sich bei der Familie von Richter Wittmore, aber ...

Nachdem Cassandras Familie bei einem Feuer ums Leben gekommen, versucht jetzt jede einflussreiche Hexenfamilie sie für sich zu gewinnen. Gerade befindet sie sich bei der Familie von Richter Wittmore, aber Cass will nichts mit der Hexerei zutun haben. Aber bei den Wittmores scheint es nicht so harmonisch zu sein wie zuerst gedacht und je länger Cass bei ihnen wohnt, um so mehr Geheimnisse kommen ans Licht.

Nach so vielen Jahren hat Lynn Raven endlich wieder ein Buch geschrieben, was mich echt gefreut hat. Ich mag ihre Bücher wirklich sehr und wollte dieses hier unbedingt lesen. Die Autorin entführt ihre Leser in eine Welt voller Hexen, die nach einer strengen von Männern dominierten Hierarchie leben. Insgesamt ist die Handlung recht düster und gruselig, was mir sehr gut gefallen hat .

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. Für die Sich von Cass benutzt die Autorin immer die Ich-Form, was einem die Hauptfigur auf jeden Fall auch näher bringt. Am Anfang fand ich die Handlung etwas verwirrend, denn die Autorin erklärt eher wenig und man weiß ja auch noch nicht wer die ganzen Personen sind, aus deren Sicht die Handlung erzählt wird. Außerdem gibt es auch Rückblicke in die Vergangenheit, die ebenfalls etwas verwirrend waren. Glücklicherweise legt sich das Choas später, wobei ich mir insgesamt mehr Erklärungen gewünscht hätte.

Cass ist ein ziemlich taffer Charakter, ich mochte sie. Natürlich gibt es eine Romanze, die aber gar nicht so aufdringlich ist wie vermutet. Über Luke erfährt man für meinen Geschmack fast schon etwas zu wenig.

Insgesamt wurde ich sehr gut erhalten, trotzdem fand ich aber, dass die Autorin das Potential der Idee nicht richtig ausgeschöpft hat. Da hätte man noch viel mehr heraus holen können.

Trotzdem gibt es von mir 5 von 5 Punkte, aber für ein Highlight hat es dieses Mal nicht gereicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere