Profilbild von MsChili

MsChili

Lesejury Star
offline

MsChili ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MsChili über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2020

Schwacher Abschluss

Grischa 3: Lodernde Schwingen
0

Da ich bereits die Vorgänger der Reihe gelesen habe, wollte ich natürlich auch wissen, wie die Reihe endet. Wie der große Kampf aussieht und was aus unseren Helden wird. Auf diesen Abschluss war ich sehr ...

Da ich bereits die Vorgänger der Reihe gelesen habe, wollte ich natürlich auch wissen, wie die Reihe endet. Wie der große Kampf aussieht und was aus unseren Helden wird. Auf diesen Abschluss war ich sehr gespannt, ich habe viel erwartet und muss sagen, dass ich leider ein wenig enttäuscht bin. Gerade nach dem Finale des zweiten Bandes habe ich hier große Hoffnungen in den Abschluss gesetzt. Alina versteckt sich mit ihren Freunden unter der Erde vor dem Dunklen und ist dort wieder eher Gefangene, denn sie ist Sankta Alina und wird von vielen angebetet als Retterin vor dem Dunklen. Doch meiner Ansicht nach wird sie dieser Rolle so gut wie gar nicht gerecht. Ohne ihre Freunde bekommt sie nichts wirklich auf die Reihe, sie war regelrecht anstrengend und konnte sich nirgends durchsetzen. Mir hat ihre Entwicklung gefehlt, gerade wenn man andere Charaktere anschaut, die definitiv reifer geworden sind.
Die Geschichte nimmt nur langsam an Fahrt auf und es gibt so viele Nebensächlichkeiten, die das Buch füllen, was mir an manchen Stellen die Freude am Lesen genommen hat. Und leider waren mir manche Begriffe nicht ganz geläufig aus dem Grischa-Universum, was eventuell an der Tatsache liegt, dass ich Band eins in der gekürzten Version gehört habe. Davon würde ich jedem abraten, es wirkt ein wenig unfertig so.
Lesen lässt sich das Buch recht flüssig, was natürlich an dem Stil der Autorin liegt, der mir sehr gefällt, doch so geht es wenig vorwärts und am Ende ist es viel zu schnell vorbei. Da war ich wirklich erstaunt und richtig enttäuscht.

Man merkt, dass es der Einstieg ist. Der Stil der Autorin ist noch nicht ganz ausgereift, aber ich hatte mir mehr erwartet.

Veröffentlicht am 19.09.2020

Her mit Band 2!

Die Nachtflüsterer - Das Erwachen
0

Eine Buchreihe um die ich schon länger herumschleiche und ich bereue es fast. Denn dieser Auftaktband hat mir richtig gut gefallen.
Wir begleiten die drei Kinder Elena, Matt und Tima im Sichtwechsel durchs ...

Eine Buchreihe um die ich schon länger herumschleiche und ich bereue es fast. Denn dieser Auftaktband hat mir richtig gut gefallen.
Wir begleiten die drei Kinder Elena, Matt und Tima im Sichtwechsel durchs Buch, zwischendurch abgewechselt mit einer geheimnisvollen, äußerst mysteriösen Person. Gerade die Unterschiede zwischen den Dreien haben mir sehr gefallen, so kann man in jedem etwas von sich selbst wiederfinden. Die Tatsache, dass alle drei immer um die gleiche Zeit aufwachen, hat mich fasziniert und der Hintergrund, warum es so ist, ist wirklich interessant. Mir hat es gefallen mit den drei Kindern zu wachsen, ihre Fähigkeiten zu entdecken und gerade durch ihre Unterschiede sind sie mir so ans Herz gewachsen. Tima, die Kleinste, lebt behütet und geht auf eine Privatschule und ist dennoch reif für ihr Alter und handelt wohlüberlegt. Matt gibt sich stark, gerade wegen seinem Vater, der nicht einfach ist, doch eigentlich ist er sehr einfühlsam und rücksichtsvoll und Elena kämpft ihren eigenen Kampf mit ihrer Mutter. Ihre Ermittlungen in Sachen Nachtflüsterer und ihre Abenteuer haben mich mitfiebern lassen und ich hoffe nur auf ein paar mehr Informationen zur geheimnisvollen Person in Band zwei und das sich noch das ein oder andere Geheimnis lüften wird.

Ein wahrlich spannender, abenteuerlicher Auftakt einer Kinderbuchreihe. Ich kann sie nur empfehlen und freue mich auf Band 2.

Veröffentlicht am 19.09.2020

Ich mochte es

Caraval
0

Scarlett und ihre Schwester Donatella leben mit ihrem gewalttätigen Vater auf der eroberten Insel Trisda. Er ist ein machthungriger und gefährlicher Mann, dem man sich nicht in den Weg stellen sollte. ...

Scarlett und ihre Schwester Donatella leben mit ihrem gewalttätigen Vater auf der eroberten Insel Trisda. Er ist ein machthungriger und gefährlicher Mann, dem man sich nicht in den Weg stellen sollte. Als die beiden dann die Chance erhalten Caraval zu erleben, dem größten Wunsch von Scarlett, erleben sie ein großes Abenteuer, das Dinge bereithält mit denen sie niemals gerechnet hätten.

Ein Buch was ein langes Dasein auf dem SuB gefristet hat. Warum kann ich dir nicht so genau sagen. Eventuell liegt es an der Dicke, denn ein Taschenbuch mit rund 400 Seiten lässt sich einfach nicht so schön lesen. So habe ich also gelesen, aber auch stellenweise gehört, was mir sehr gut gefallen hat. Die Sprecherin macht ihren Job gut und ich konnte ihr gut folgen. Also wenn man die Startschwierigkeiten außen vorlässt. Die Briefe am Anfang waren gehört, aber auch gelesen nicht meins. Und ich bin zuerst nicht so richtig warm geworden mit Scarlett und Donatella, ich habe viele ihrer Entscheidungen und Handlungen nicht verstanden. Das hat sich im Laufe der Geschichte gebessert, denn Scarlett erlebt viele unglaubliche Dinge und meistert auch diverse Probleme. Die Idee mit Caraval, einem Spiel, dass magisch ist und unvorhersehbar ist wirklich gut und mal was Neues. Auch allgemein der Aufbau der Geschichte ist anders und Stephanie Garber hat einen außergewöhnlichen Stil, teilweise ein wenig ausschweifend, aber durchaus passend zu dieser fantastischen Welt. Man weiss nie, was als nächstes geschieht und wird mehr als einmal überrascht, sei es von Charakteren oder allgemein von der Kulisse. Interessant fand ich auch, dass Scarlett Gefühle als Farben wahrnimmt und trotz ihrer grausamen Kindheit ihren Vater immer noch in gewissem Maß toleriert. Aber am besten haben mir Julian und Dante gefallen, ich mochte ihre Art recht schnell und es hat mir Spaß gemacht, sobald sie wieder aufgetaucht sind. Und Legend ist ja wirklich geheimnisvoll und mysteriös, man kann ihn schwer einschätzen und die Auflösung am Ende hat mich sehr überrascht, denn damit hätte ich niemals gerechnet.

Ein lesens-/hörenswertes Buch, das mir nach Startschwierigkeiten noch sehr gefallen hat!

Veröffentlicht am 19.09.2020

Aufwühlend aber viele Themen - für mich zu viel.

Das Gegenteil von Hasen
0

Da mir „Nicht weg und nicht da“ von der Autorin schon super gefallen hat, wollte ich natürlich auch eines der neuen Werke lesen/hören. Hier habe ich ausschließlich zur Hörfassung gegriffen. Es geht um ...

Da mir „Nicht weg und nicht da“ von der Autorin schon super gefallen hat, wollte ich natürlich auch eines der neuen Werke lesen/hören. Hier habe ich ausschließlich zur Hörfassung gegriffen. Es geht um Julia, deren Laptop verschwindet und kurz darauf erscheinen ihre geheimen Blogeinträge öffentlich. Einträge, die sie nur für sich geschrieben hat. Um sich ihre Gedanken von der Seele zu schreiben. Einträge, die sehr intensiv und ehrlich, aber auch verletzend sind.
Dieses Buch hat mir einerseits sehr gefallen, andererseits bin ich nicht mit allem einverstanden. Die Dialoge waren in der Hörfassung zuerst ungewohnt, doch daran habe ich mich auch gewöhnt. Zudem schafft die Autorin es viele heikle Themen anzusprechen, mit dem Finger darauf zu zeigen und zu sagen, so nicht. Man merkt, dass sie den Lesern zeigen will, was Mobbing, Verrat, etc. mit den Menschen anstellen kann und wie man dazu kommt, so etwas zu veröffentlichen. In dem Alter der Protagonisten steht das Leben oft Kopf und man muss erst sich selbst und seinen Platz im Leben finden. Viele verstecken sich und es nicht jeder Mensch so, wie er vorgibt zu sein. Genau das hat mir sehr gut gefallen. Das man eben auch mal hinter die Fassade blicken und nicht gleich Vorurteile haben soll. Wobei die Autorin hier fast ein paar zu viele Punkte ins Buch gepackt hat, sei es der erste Sex, Bi- oder Homosexualität, aber auch Mobbing. Ein bisschen weniger wäre hier vielleicht mehr gewesen.

Eine aufwühlende Geschichte in die ein paar Themen zu viel hineingepackt wurden.

Veröffentlicht am 19.09.2020

Gut, aber noch Luft nach oben

Stranded - Im Bann des Sees
0

Mellie ist eine Wandlerin und lebt mir ihrem Volk im See. Sie und einige wenige aus ihrem Volk haben die Fähigkeit eine menschliche Gestalt anzunehmen und sie sind die einzige Möglichkeit, wie sie ihr ...

Mellie ist eine Wandlerin und lebt mir ihrem Volk im See. Sie und einige wenige aus ihrem Volk haben die Fähigkeit eine menschliche Gestalt anzunehmen und sie sind die einzige Möglichkeit, wie sie ihr Volk schützen können. Doch dann strandet sie und kann nicht mehr zurück.

Eine Unterwasserwelt voller Geheimnisse und die Fähigkeit einen menschlichen Körper anzunehmen, das hat mich sofort angesprochen. Die Autorin hat einen recht einfachen Stil, der sich schnell lesen lässt. Die Grundidee mit einer drohenden Gefahr (hier die Menschen) und vielen Geheimnissen ist ja nichts Neues. Auch das Mädchen, dass im Mittelpunkt steht, ist nichts Neues. Dann ist da auch noch Mellie, die mir anfangs viel zu wenig hinterfragt und alles einfach so hinnimmt. Klar der Verlust der Mutter ist hart, doch ich hätte schon ein paar Rückfragen erwartet. Doch immerhin entwickelt sie sich im Laufe der Geschichte weiter und das tut der Geschichte ganz gut. Auch wenn sie mir persönlich zu vertrauensselig war. Leider sind mir auch ein paar kleinere Unstimmigkeiten aufgefallen, zuerst ist es nur zwei Stunden entfernt, dann waren sie plötzlich mehrere Stunden unterwegs. Doch ansonsten findet man in der Geschichte vieles: Vertrauen, Verrat und Freundschaft. Doch über die Unterwasserwelt, ihre Regelungen und dem Aufbau erfährt man sehr lange zu wenig. So passiert auch recht wenig, bis man an einen bestimmten Punkt angelangt, doch eben erst gegen Ende des Buches. Ich hätte auch gerne mehr erfahren über die Kindheit in der Welt, gerade die Zeit mit ihrer Mutter und wie Mellie und Rynn aufgewachsen sind.
Die Fortsetzung werde ich irgendwann bestimmt mal lesen, aber zu sehr reizt es mich gerade nicht.

Ein guter Auftakt mit Luft nach oben.