Profilbild von MsChili

MsChili

Lesejury Star
offline

MsChili ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MsChili über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2021

Nur bedingt alleine empfehlenswert

Im Kindergarten: Allererstes Schneiden
0

Dieser Block wird für Kinder ab drei Jahren empfohlen, also perfekt für meinen kleinen Sohn. Die Aufmachung gefällt uns und mein Sohn nimmt das Büchlein auch immer gerne zur Hand und sagt dann, dass er ...

Dieser Block wird für Kinder ab drei Jahren empfohlen, also perfekt für meinen kleinen Sohn. Die Aufmachung gefällt uns und mein Sohn nimmt das Büchlein auch immer gerne zur Hand und sagt dann, dass er jetzt etwas schneiden möchte. Die Bastelprojekte wiederholen sich immer wieder, manchmal darf geschnitten, manchmal auch geklebt werden. Selbsterklärend finde ich es aber nicht immer, an manchen Stellen musste selbst ich ein wenig überlegen, was genau gemacht werden muss. Eine Hilfe sind die Symbole auf der Rückseite und durch verschiedene Farben und Muster oben auf den Seiten, erkennt man schnell, welche Seiten zusammengehören. Zudem sind auch auf den Seiten selbst kleine Bildchen mit Schere oder Kleber abgebildet.
Für meinen Sohn waren die Erklärungen nicht immer verständlich und die geraden Linien konnte er gut schneiden, die Kreise waren noch zu schwer. Zudem haben wir immer nur ein Projekt in Angriff genommen, danach war die Konzentration so gut wie weg, je nachdem wie lange er schneiden musste.

Für den ersten Umgang mit der Schere und zum Üben ganz süß, aber ganz alleine hat es mein Sohn (3,5 Jahre) nicht geschafft.

Veröffentlicht am 21.01.2021

So viel mehr als erwartet

Solange wir zusammen sind
0

Bei diesem Buch haben mich Titel und Cover angesprochen. Wir begleiten die kleine Piper, die mit ihren Eltern und ihrem Bruder Dylan in eine Notunterkunft ziehen muss. Durch unglückliche Umstände haben ...

Bei diesem Buch haben mich Titel und Cover angesprochen. Wir begleiten die kleine Piper, die mit ihren Eltern und ihrem Bruder Dylan in eine Notunterkunft ziehen muss. Durch unglückliche Umstände haben ihre Eltern ihre Arbeit verloren. In einer neuen Stadt muss sich das Mädchen zurechtfinden und dabei nicht den Mut am Leben verlieren. Ich fand es äußerst intensiv dieses Buch zu lesen. Man liest Abschnitte aus Pipers Sicht, aber auch Baby, Jewel und Ree kommen zu Wort. Diese Mischung macht es so besonders und man kann tief eintauchen. So lernt man nicht nur Piper und ihr Schicksal kennen, nein auch viele weitere Menschen leben in Notunterkünften. Und die Tatsache, dass keine Tiere erlaubt sind, hat mich tief berührt. Tiere können für Menschen sehr wichtig sein und halten zu ihrem Besitzer, egal ob dieser arm oder reich ist.
Man erlebt in diesem Buch nicht nur eine einfache Geschichte für Kinder, denn es geht so viel tiefer. Es geht um Nächstenliebe, Freundschaft, Vertrauen und auch Akzeptanz. Egal, ob groß oder klein, jeder kann hier noch etwas lernen und mitnehmen. Es hat mich berührt mit welchem Herzblut die Kinder bei der Sache sind und dass man eben nicht immer große materielle Dinge braucht, um glücklich zu sein. Es reichen oft schon kleine Momente und Gesten aus, damit man sich geliebt fühlt und das ist das wichtigste im Leben.

Eine intensive, herzerweichende Geschichte über ein kleines Mädchen, dass es nicht leicht im Leben hat und sich doch um andere sorgt. Ich kann es nur empfehlen.

Veröffentlicht am 21.01.2021

Hilfreiche Tipps

Erziehen ohne Schimpfen
0

Dieses Hörbuch hat mich gleich interessiert, gerade wenn man frisch Nachwuchs bekommen hat und man mit dem großen Geschwisterkind mal schimpft. Ich denke ganz ohne Schimpfen wird so gut wie unmöglich sein, ...

Dieses Hörbuch hat mich gleich interessiert, gerade wenn man frisch Nachwuchs bekommen hat und man mit dem großen Geschwisterkind mal schimpft. Ich denke ganz ohne Schimpfen wird so gut wie unmöglich sein, man kann jedoch darauf achten ruhiger zu sein und dem Kind zu erklären, wieso es so ist und es sich daran halten muss. Gesprochen wird die Hörfassung von der Autorin selbst, was mir sehr gefallen hat. Zu Beginn erklärt die Autorin, warum wir Menschen schimpfen, dass es sich um eine automatische Reaktion unseres Gehirns handelt und wie man es umgehen kann. Gerade wenn man in seiner Kindheit geschimpft wurde, ist man prädestiniert dies auch mit den eigenen Kindern zu tun. Dieses Buch hat mich nachdenklich gemacht und lässt mich so manche Situation überdenken. Man versucht die Tipps und Übungen in den Alltag zu integrieren, was mal besser, mal schlechter funktioniert. Das Kapitel zu den Völkern, die ihre Kinder gemeinsam erziehen, war ok, hat mich weniger interessiert und ist in der heutigen Zeit einfach nicht praktikabel. Die heutige Welt ist eben schnelllebig und man muss sich so gut es geht zurechtfinden. An manchen Stellen hätte die Autorin noch ein wenig mehr schreiben können, alternative Reaktionen oder so etwas. Bei ihr läuft es manchmal recht leicht, doch ich habe auch schon festgestellt, dass viele der Tipps gut umgesetzt werden können und mein Sohn genau so reagiert, wie es im Buch beschrieben wird.

Für mich definitiv hörenswert. Man überdenkt das eigene Verhalten und sieht auch das Verhalten des Kindes mit ganz anderen Augen.

Veröffentlicht am 21.01.2021

Gute Ergänzung

Garnets Geschichte
0

Eine weitere Kurzgeschichte aus der Welt von Violet und dem Juwel, diesmal steht Garnet im Mittelpunkt. Ihn kennt man bereits aus dem ersten Band, denn er ist der Sohn der Herzogin vom See. Die Geschichte ...

Eine weitere Kurzgeschichte aus der Welt von Violet und dem Juwel, diesmal steht Garnet im Mittelpunkt. Ihn kennt man bereits aus dem ersten Band, denn er ist der Sohn der Herzogin vom See. Die Geschichte ist schnell gelesen und man erfährt noch einige Hintergründe und Details zum ersten Band, gerade was Garnet und seine Denkweise betrifft. Mir hat diese Kurzgeschichte besser als die andere gefallen, da man tiefer eintaucht und mir Garnet sympathischer geworden ist. Ich habe ein besseres Verständnis für ihn entwickelt und konnte so auch seine Worte oder Taten manches Mal gutheißen. Im Großen und Ganzen fand ich sie aber auch etwas kurz und an manchen Stellen etwas abgehackt. Hier wäre etwas mehr an Informationen und Worte wohl besser gewesen. Ansonsten ist es aber eine schöne Ergänzung zur Reihe. Ein paar Seiten mehr, gerade am Ende, hätte ich besser gefunden.

Wer wieder ins Juwel eintauchen und mehr von Garnet und seinen Gedanken und Gefühlen erfahren möchte, ist hier richtig. Eine schöne Ergänzung zur Reihe, sollte frühestens nach Band eins gelesen werden.

Veröffentlicht am 21.01.2021

So viele fantastische Wesen

Drachenreiter
0

Als Kind habe ich Drachenreiter gelesen und vor ein paar Jahren aufgefrischt und mir das Buch erneut zu Gemüte geführt. Da jetzt eine Fortsetzung auf den Markt kam, wollte ich diese gerne lesen. Denn die ...

Als Kind habe ich Drachenreiter gelesen und vor ein paar Jahren aufgefrischt und mir das Buch erneut zu Gemüte geführt. Da jetzt eine Fortsetzung auf den Markt kam, wollte ich diese gerne lesen. Denn die Welt rund um den Drachen Lung und seinen Reiter Ben hat mich damals wie heute schwer begeistert. Trotz der Zeitspanne bin ich gut in die Geschichte hineingekommen. Das lag einerseits am fesselnden Stil der Autorin und andererseits an den tollen Charakteren und dem wundervollen Setting. Ich habe mich sofort wohlgefühlt und war gefangen in dieser Welt der Fabelwesen. An jedem Kapitelanfang steht ein Zitat, das immer zum folgenden Kapitel passt. So etwas liebe ich ja und manche Zitate waren mir sogar geläufig und die meisten Quellen kenne ich. Kleine Zeichnungen untermalen die Geschichte liebevoll und man kann sich so manches Wesen und manche Szene noch besser vorstellen. Erzählt wird das Ganze im Wechsel zwischen Ben, Barnabas, Lung und Fliegenbein und so wird die Spannung recht hochgehalten. Die Freunde erleben ein großes und gefährliches Abenteuer in dieser wundervoll beschriebenen Welt, sie lernen neue fantastische Wesen kennen und müssen einander vertrauen, um heil herauszukommen. An manchen Stellen ist die Geschichte vielleicht etwas düsterer als der Vorgänger, aber die liebevollen Details und die faszinierenden Gestalten machen das wett.

Eine wundervolle Geschichte mit fantastischen Wesen.