Profilbild von lisa_zeilenzauber

lisa_zeilenzauber

Lesejury Star
offline

lisa_zeilenzauber ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lisa_zeilenzauber über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2020

Ein gutes Buch!

Two can keep a secret
0

Cover: Coole Machart und passend zu Titel und Inhalt gestaltet.

Schreibstil: Sehr angenehm und auch einfach gehalten.

Meinung: Ein gutes Buch von dem ich zu Beginn nicht wirklich wusste was es von mir ...

Cover: Coole Machart und passend zu Titel und Inhalt gestaltet.

Schreibstil: Sehr angenehm und auch einfach gehalten.

Meinung: Ein gutes Buch von dem ich zu Beginn nicht wirklich wusste was es von mir wollte. Gänsehautmomente gab es dennoch und schnell wollte man immer tiefer in die Verstrickungen hineingezogen werden. SO ganz wusste man auch nie wem man gerade trauen sollte und wer der Hauptschuldige am Ende nun war, hat mich absolut erschreckt. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet.

Fazit: Ein Buch das sich wirklich lohnt zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Ein guter Abschluss.

Die Geisterkönigin
0

Cover: Es gefällt mir sehr gut und passt perfekt zu den beiden Vorbänden.

Schreibstil: unverändert zu den beiden Vorbänden wirklich gut und angenehm.

Meinung: Der dritte und Band und auch gleichzeitig ...

Cover: Es gefällt mir sehr gut und passt perfekt zu den beiden Vorbänden.

Schreibstil: unverändert zu den beiden Vorbänden wirklich gut und angenehm.

Meinung: Der dritte und Band und auch gleichzeitig das Finale. Ich hatte große Erwartungen die nicht ganz erfüllt wurden aber ausreichend waren.
Zu Beginn muss ich gestehen fand ich das Geschehen sehr langweilig. Alles zog sich etwas und ich hatte Angst das es so bleiben würde. Naelin ging mir in diesem Buch etwas mehr auf die Nerven und Daleina wurde dafür ein richtiger Liebling.
Doch schnell überschlugen sich auch schon die Ereignisse und man wird ins Geschehen geworfen. Vieles passiert gleichzeitig und in diesem Buch gibt es mehrere Erzähl-sichten, doch das fand ich am Ende etwas mühsam.
Das Ende war auch leider nicht ganz nach meinen Geschmack. Plötzlich waren viele Baustellen offen die man gar nicht hätte öffnen müssen und es wurden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet.
Eine Figur jedoch bekommt endlich mehr Aufmerksamkeit, doch um zu erfahren welche, muss das Buch gelesen werden.
Im Großen und Ganzen war es aber ein guter Abschluss. Es ist vieles passiert und es wurde ein akzeptables Ende geschaffen.
Band 1 und 2 fand ich dennoch um einiges besser und werde ich auch definitiv nochmal lesen.


Fazit: Gut aber nicht sehr gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Es wurde immer besser!

Rabenherz und Eismund
0

Cover: Es ist wunderschön und doch so simpel. Der Titel passt natürlich auch perfekt zum Inhalt, auch wenn er sich erst etwas später ergibt und allgemein gefällt mir das äußere des Buches sehr gut.

Schreibstil: ...

Cover: Es ist wunderschön und doch so simpel. Der Titel passt natürlich auch perfekt zum Inhalt, auch wenn er sich erst etwas später ergibt und allgemein gefällt mir das äußere des Buches sehr gut.

Schreibstil: Manchmal etwas langatmig war er doch sehr bildhaft und gewaltig. Nina Blazon kann schreiben. Das hat sie definitiv mal wieder bewiesen.

Meinung: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da es erst mein drittes Ihrer Werke ist und die anderen beiden schon viele Jahre zurück lagen. Schnell war jedoch klar dass dieses Lesen anders werden würde.
Zu Beginn gebe ich ehrlich zu hatte ich sehr starke Probleme in die Handlung rein zu kommen. Die Welt mit ihren Mythen und der Fantasiewesen war für mich irgendwie ganz schlecht zu greifen und so wurde es Inhaltlich auch eher langatmig und uninteressant für mich, da ich mich etwas verloren fühlte.
Interessant war es dabei schon von Seite 1 an, da man unbedingt wissen wollte was alles geschehen sollte, aber irgendwie konnte es mich nicht abholen.
Doch das Blatt wendete sich, als ich ungefähr 200 Seiten vor Ende ankam. Plötzlich begannen sich die Rätsel auflösen und erste Geheimnisse wurde erklärt. Vieles ergab jetzt so viel mehr Sinn und machte bei mir richtig Lust auf mehr. Ich hing förmlich an den Seiten und wollte nicht mehr aufhören zu lesen.
Und so blieb es dann auch zum Glück bis zum Schluss. Es war irgendwie spannend das ganze Konstrukt endlich zu erfassen und den Ereignissen zu folgen.
Auch fand ich es toll dass das Märchen um die Schneekönigin in einem kleinen Teil mit eingeflossen ist und wie das Ende konstruiert wurde.
Als Makel würde ich an dieser Stelle nur noch sehen, das etwas zu viel aufgelöst wurde. Teilweise auch Themen die man nicht mal erahnt hatte, aber für mich war das in Ordnung.

Fazit: Ein gutes Buch mit Schwächen und Stärken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2019

Eine gelungene Fortsetzung!

Das Herz der Zeit: Die Nacht der Eulen
0

Cover: Auch wenn ich gar kein Fan von dem rosarot bin, mag ich die Formen darauf und das es super zu dem ersten Band passt. Es fällt auch definitiv im Buchladen auf, doch eine andere Farbe wäre auch nicht ...

Cover: Auch wenn ich gar kein Fan von dem rosarot bin, mag ich die Formen darauf und das es super zu dem ersten Band passt. Es fällt auch definitiv im Buchladen auf, doch eine andere Farbe wäre auch nicht so schlecht gewesen.

Schreibstil: Sehr angenehm! Ich hatte keine Probleme abzutauchen und habe mich sehr wohl gefühlt. Wie es sich für ein Jugendbuch gehört, ist die Sprache einfach gehalten.

Meinung: Ich mochte Band 2 wirklich sehr, weil so viele interessante Dinge passieren. Obwohl ich nicht mal wüsste ob ich ihn am Ende wirklich besser als Band 1 fand.
Auf jeden Fall finde ich, dass die Autorin die Balance sehr gut halten konnte. Zum einen gibt es viele Bezugspunkte und Handlungsfortsetzungen aus dem ersten Band, doch zum anderen werden auch ganz neue Erzählstränge aufgemacht, die nicht weniger interessant sind.
Zwar musste ich an der ein oder anderen Stellen auch mal ein Auge zu drücken und fand es nicht an jeder Stelle rund abgehandelt, aber es war wirklich unterhaltsam, spannend und interessant.
Ich freue mich auch bereits auf das Finale und bin gespannt was sich die Autorin dafür ausgedacht haben wird.

Fazit: Eine gelungene Fortsetzung. Ich mag die Reihe.

Veröffentlicht am 04.12.2019

Eine schöne Geschichte.

Nichts ist gut. Ohne dich.
0

Cover: ich finde es einfach irgendwie süß und so unschuldig. Es passt auch zur Geschichte, selbst wenn ich nicht ganz sagen kann wieso.

Schreibstil: Er war eigentlich der Grund wieso ich das Buch unbedingt ...

Cover: ich finde es einfach irgendwie süß und so unschuldig. Es passt auch zur Geschichte, selbst wenn ich nicht ganz sagen kann wieso.

Schreibstil: Er war eigentlich der Grund wieso ich das Buch unbedingt lesen wollte. In der Leseprobe hatte mich dieser nämlich so überzeugt, dass ich es einfach haben musste.

Meinung: Zuerst dachte ich es wäre einfach nur eine süße Liebesgeschichte mit einem kleinen Geheimnis, was man ja jetzt öfter liest. Doch irgendwie lag ich ein bisschen daneben, dann hinter dem Geheimnis lag etwas mehr als zu Beginn noch gedacht. Ziemlich schnell wird klar was genau dahinter steckt und noch schneller wie sehr es die beiden Hauptfiguren und deren Leben beeinflusst. Dabei sind beide Figuren Menschen, die ihren richtigen Weg im Leben noch nicht gefunden zu haben scheinen und ziellos umherirren. Sie brauchen einander um die richtige Richtung zu finden und aneinander festhalten zu können.

Und so wird eine Geschichte erzählt über zwei Menschen die denen das Schicksal nicht leicht zuspielt und die versuchen erwachsen zu werden. Eine Geschichte so aufregend und aufbrausend wie auch ruhig und nachdenklich.

Fazit: Ich mochte sie sehr und kann sie direkt weiterempfehlen.