Cover-Bild Cassardim 3: Jenseits der Tanzenden Nebel
(61)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 25.11.2021
  • ISBN: 9783522507226
  • Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Julia Dippel

Cassardim 3: Jenseits der Tanzenden Nebel

Fantasy-Liebesroman für alle Fans von Izara

Der dritte und finale Band der Trilogie von Fantasy-Queen Julia Dippel

Der Kaiser ist tot, doch Amaias Status als Goldene Erbin ist nach wie vor umstritten. Sie steht zwischen der Tradition und einer Revolution – größer, als Cassardim sie je gesehen hat. Noár ist bemüht, sie aus der Schusslinie zu halten, aber Amaia verfolgt eigene Pläne. Sie muss das wachsende Chaos aufhalten, das von ihrem frisch vermählten Ehemann Besitz ergreift. Um ihn, Cassardim und die Menschenwelt zu retten, versammelt sie auf eigene Faust die Erben aller Reiche um sich und begibt sich mit ihnen auf die gefährliche Suche nach einem neuen Juwel der Macht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende sie nicht nur ihre große Liebe verlieren könnte …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.01.2023

Ich liebe es!

0

✨ REZENSION - Cassardim 3: Jenseits der Tanzenden Nebel ✨

Puuh. Was soll ich sagen? 🤔
Es war eine richtige Herzensreihe. Ich liebe liebe liebe das Buch und die gesamt Reihe. Jedes Buch war ein totales ...

✨ REZENSION - Cassardim 3: Jenseits der Tanzenden Nebel ✨

Puuh. Was soll ich sagen? 🤔
Es war eine richtige Herzensreihe. Ich liebe liebe liebe das Buch und die gesamt Reihe. Jedes Buch war ein totales Highlight.😍

Ich kann wirklich nur schwärmen und jedem wärmstens empfehlen diese Reihe zu lesen. Sie war unglaublich. 🥹

Ich liebe Amaia und Noah sehr, sie sind mir sehr ans Herz gewachsen und ihre Geschichte wird mir wahrscheinlich noch lange im Gedächtnis bleiben.🫶🏻
Es war immer sehr spannend und ich war immer gespannt wie es weiter geht. Der Cliffhänger im zweiten Band war schon krass und ich war umso gespannter auf den dritten Teil. Den Anfang hatte ich mir zwar etwas anders vorgestellt aber auch den Anfang fand ich super.🥰

Ich habe jetzt schon öfters gehört das der dritte Teil einen zerstört und zum weinen bringt.
Ich dachte mir immer so "sooo schlimm kann's doch nicht sein oder?😅"
Ich muss zugeben das ich sehr nah am Wasser gebaut bin und im Laufe des Buches habe ich immer mehr Angst bekommen. Ich war total gespannt wie es endet und wollte es aber gleichzeitig auch nicht beenden, weil ich dann nichts mehr von Amaia und Noah lese und ich hätte ihre Geschichte noch ewig weiterverfolgen können.🥹
Genau... und dann dieses ENDE! Alle befürchtungen sind WAHR! Es hat mich komplett zerstört und ich habe Rotz und Wasser geheult, habe wie ein Schlosshund geweint.😭🥲
Ich find es hätte kein besseres Ende geben können, es war auf die Art und Weise perfekt.
Und dann auch noch das Foto hinten... Das hat mich direkt wieder zum heulen gebracht.😭

Mein erstes Jahreshighlight und das hat es wirklich verdient. 🥰
Ich muss unbedingt die Izara Reihe von Julia Dippel lesen!😍


5+/5 ⭐ Jahreshighlight

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2022

emotional damage

0

Ich fordere hier an dieser Stelle eine Entschuldigung von Julia Dippel für alles was sie Noar und Amaia und allen voran meinem Herz angetan hat.

Ich weiß nicht wie ich mit dieser Buchreihe abschließen ...

Ich fordere hier an dieser Stelle eine Entschuldigung von Julia Dippel für alles was sie Noar und Amaia und allen voran meinem Herz angetan hat.

Ich weiß nicht wie ich mit dieser Buchreihe abschließen soll. Am liebsten würde ich noch 3 weitere Bände über Cassardim lesen, allerdings habe ich auch Angst davor Julia Dippel in den drei Bänden mit meinen Emotionen spielen würde. Denn wenn ich euch eins sagen kann, dann wie sehr ich beim dritten Band habe leiden müssen. Selten schaffen es Bücher solche Emotionen bei mir auszulösen. Wie oft ich lachen musste, weil Noar oder Amaia mal wieder etwas dummes gesagt haben oder auch wie sehr ich weinen musste, wenn es mal wieder nicht zum guten stand. Bei dem ein oder anderen Plottwist musste ich erstmal eine kleine Pause einlegen damit ich mir sicher war, dass nicht einfach alles mir erträumt zu haben. Besonders dann das Ende. Wäre der letzte Satz nicht gewesen hätte ich beinahe dazu entscheiden müssen nie wieder ein Buch von ihr in die Hand zu nehmen nur um mich selbst zu schützen. Ich kann so eine Reise nicht nocheinmal durchmachen. Nocheinmal anfangen jeden einzelnen Charakter ins Herz zu schließen, nur damit dann so ein Ende passiert.

Was mich sehr an diesem Buch berührt hat waren die Charakter Dynamiken und Entwicklungen. Ich habe es geliebt mit zu beobachten wie sich Amaia zu einer selbstbewussten großartigen badass Kämpferin entwickelt. Auch die Dynamik zwischen ihr und Noar hat sich in diesem Buch nocheinmal verändert und verstärkt. Zwar habe ich an der ein oder anderen Stelle immernoch das Gefühl habt, dass sich Noar über Amaia stellt und sie ein wenig für schwach hält, aber ich hatte auch das Gefühl, dass Amaia in diesem Buch sehr viel mehr für sich und ihre Ideale einsteht. Und dafür kann man sie einfach nur bewundern. Ein weitere Person von der ich dachte, dass ich sie niemals so sehr ins Herz schließen könnte war Illion. Ich würde glatt eine ganze Buchreihe nur zu ihm lesen wollen. Er ist mein kleiner Bel des Schattenreiches.
Aber nicht nur die Charaktere und die Dynamiken der Charaktere waren toll, sondern auch die Welt. Die Detail liebe die in den einzelnen Kapiteln steht ist wirklich toll. Auch die Beschreibungen der Umgebungen haben mich umgehauen. Ich hatte bei jeder einzelnen Beschreibungen ein Majestätisches Bild im Kopf das ich nicht loslassen wollte. Am besten von allen hat mir glaube ich Faheena gefallen. Ein bisschen mystisch, ein bisschen Originalität, ein bisschen Heimat und ein bisschen perfekt. Genau wie ich es liebe. Flummel und Nox bleiben dazu die beiden heimlichen Helden der Reihe. Nox, den ich mir nicht anders als Ohnezahn aus Drachenzähmen leicht gemacht vorstellen kann, kann höchstens von Flummel in Sachen von Niedlichkeit getopped werden.

Wie ihr seht kann ich gar nicht mehr aufhören über dieses Buch zu schwärmen. Wer also auf Emotionale und spannende Bücher steht ein absolutes muss. Aber Achtung es kann passieren, dass ihr euer Herz und damit auch einen schwall Tränen verliert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2022

Ganz große Liebe für das Totenreich

0

Inhalt
Der Kaiser ist tot, doch Amaias Status als Goldene Erbin ist nach wie vor umstritten. Sie steht zwischen der Tradition und einer Revolution – größer, als Cassardim sie je gesehen hat. Noár ist bemüht, ...

Inhalt
Der Kaiser ist tot, doch Amaias Status als Goldene Erbin ist nach wie vor umstritten. Sie steht zwischen der Tradition und einer Revolution – größer, als Cassardim sie je gesehen hat. Noár ist bemüht, sie aus der Schusslinie zu halten, aber Amaia verfolgt eigene Pläne. Sie muss das wachsende Chaos aufhalten, das von ihrem frisch vermählten Ehemann Besitz ergreift. Um ihn, Cassardim und die Menschenwelt zu retten, versammelt sie auf eigene Faust die Erben aller Reiche um sich und begibt sich mit ihnen auf die gefährliche Suche nach einem neuen Juwel der Macht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende sie nicht nur ihre große Liebe verlieren könnte …

Charaktere
Amaia ist eine starke Protagonistin, die sich in ihrer neuen Rolle und Heimat freilich erst zurecht finden muss aber sie steht für das ein, was ihr wichtig ist.
Nach außen grausamer Herrscher, unnahbarer Badboy aber wie Amaia würde er für die Seinen falls nötig die Welt aus den Angeln heben: Noar. Klar bin ich dem Schattenprinzen ein winziges bisschen verfallen...
Daumen hoch für die Nebencharaktere! Ich hab diese Chaoten alle ins Herz geschlossen. Mich erinnern sie an eine große wilde Patchworkfamily.

Schreibstil
Der Schreibstil ist einfach super. Ich hab's von Anfang an geliebt. Eine Priese Humor hier, ein Spritzer Ironie da und so geschrieben, dass ich einfach immer weiter lesen musste.

Fazit
Was soll ich sagen? Falls es nicht aufgefallen ist: Ich liebe Cassardim einfach. Das Totenreich und seine Bewohner haben mich absolut verzaubert. Das Ende hat mich zwar ein oder zwei Tränchen verdrücken lassen aber ich hoffe mal auf eine Fortsetzung?! Ich konnte es gar nicht weglegen und habe seit Langem wieder mal fast die ganze Nacht durchgelesen.
Von mir 5/5 Sternen, klare Empfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2022

Rezension zu Cassardim - Band 3

0

Wissenswertes

Autor: Julia Dippel
Titel: Cassardim - Jenseits der Tanzenden Nebel
Gattung: Romantasy
Erscheinungsdatum: 25. November 2021
Verlag: Planet!
ISBN: 978-3-522-50722-6
Preis: 17,00 € (Gebundenes ...

Wissenswertes

Autor: Julia Dippel
Titel: Cassardim - Jenseits der Tanzenden Nebel
Gattung: Romantasy
Erscheinungsdatum: 25. November 2021
Verlag: Planet!
ISBN: 978-3-522-50722-6
Preis: 17,00 € (Gebundenes Buch) & 13,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 465 Seiten

Inhalt

Der Kaiser ist tot, doch Amaias Status als Goldene Erbin ist nach wie vor umstritten. Sie steht zwischen der Tradition und einer Revolution – größer, als Cassardim sie je gesehen hat. Noár ist bemüht, sie aus der Schusslinie zu halten, aber Amaia verfolgt eigene Pläne. Sie muss das wachsende Chaos aufhalten, das von ihrem frisch vermählten Ehemann Besitz ergreift. Um ihn, Cassardim und die Menschenwelt zu retten, versammelt sie auf eigene Faust die Erben aller Reiche um sich und begibt sich mit ihnen auf die gefährliche Suche nach einem neuen Juwel der Macht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende sie nicht nur ihre große Liebe verlieren könnte …

Cover

Und schon bin ich beim letzten und finalen Band dieser Reihe angekommen. Doch auch bis zuletzt möchte es zwischen mir und diesen Einbänden einfach nicht funken. Genau wie beim ersten und zweiten Band mag ich dieses Ornament in der Mitte einfach nicht. Irgendwie gefällt mir auch nicht, wie die beiden Figuren stehen - vor allem in Bezug auf die Tatsache, dass sie im Buch ein inniges Liebespaar darstellen. Mir gefallen jedoch die Farbwahl und die Tatsache, dass der Verlag den Versuch unternommen hat die beiden Charaktere bildlich dem Inhalt angemessen darzustellen.



Meine Meinung

Ich bin fast ein wenig froh, dass ich eine dreijährige Leseflaute hatte. Warum mag sich der ein oder andere, oder die ein oder andere von euch jetzt vielleicht fragen. Ganz einfach! So konnte ich diese drei Bücher relativ schnell hintereinander lesen und musste nicht ewig auf die Fortsetzungen warten. Das Warten hat sich nämlich wirklich gelohnt!

Dieses Buch ist auf vielfältige Art und Weise großartig. Sodass ich froh bin, dass ein wenig Zeit verstrichen ist, seit ich dieses tolle Buch gelesen habe. Für mich beginnt die Begeisterung für den finalen Band von Cassardim bei den Charakteren, die Julia Dippel hier erschaffen hat: Amaia und Noár, Kaiserin und Schattenprinz, Licht und Dunkelheit, Zweifel und Schuld. In meinen Augen haben wir hier die perfekte Mischung aus einer Prise Humor, aus Vertrauen, aber genauso aus Schmerz, Verbundenheit und einer tiefen ehrlichen Liebe. Die Beziehung, vom Anfang bis zum Ende, wird auf vielen unterschiedlichen Ebenen zum Leben erweckt - und was fast noch wichtiger ist: Sie wirkt absolut authentisch.

Neben diesen beiden Protagonisten gibt es allerhand Nebencharaktere (Pash, Rhome, Drokor, Flummel, Nox,…), in die man sich mindestens ebenso sehr verlieben muss. Ein Großteil von Geschichten lastet in meinen Augen auf den Interaktionen zwischen einer Vielzahl von Charakteren - auf kleine Details, auf versteckte Hinweise oder Eigenschaften die wir Leser umgehend ins Herz schließen. Und Julia Dippel hat genau den perfekten Mittelweg gefunden, also weder zu viele unnötige Informationen oder zu blasse Nebenspieler. Eine Gemeinschaft, die Einen beim Lesen des Buches mit offenen lebendigen Armen empfängt. Ich trauere dieser wundervollen Reise noch immer hinterher und bedauere, dass meine Zeit auf und in Cassardim bereits zu Ende ist.

Bei dieser Thematik bleibe ich gleich mal: Die Welt Cassardims. Dieser fiktive Ort, der so unterschiedlich, ehrlich, tiefgründig und gleichzeitig atemberaubend schön ist. Vor Julia Dippels Talent ziehe ich einmal mehr den Hut. Wahnsinn, welche Fantasie dahinter steckt.

Weiter geht es mit dem Schreibstil, der für mich an Perfektion grenzt. Locker, flüssig, wie bereits erwähnt mit einem kleinen Schuss Humor und die Seiten zogen nur so dahin. Das Ganze zusätzlich in Kombination mit einem Spannungsbogen, der mein Herz auf die letzten 150 Seiten komplett zerfetzt hat. Gleichzeitig habe ich das Buch gegen Ende immer wieder weglegen müssen - weil ich einfach nicht bereit war diese Geschichte loszulassen. Aber sie letztlich natürlich beenden musste. Auf den finalen Seiten habe ich ein paar Tränen unterdrücken müssen, denn ab einem bestimmten Punkt weiß man, wie dieses Buch endet - ohne vorhersehbar zu sein. Dennoch hofft man bis zur aller letzten verflixten Seite, dass es nicht kommt, wie es kommen muss. Dazu möchte ich allerdings sagen, dass ich mir persönlich ein anderes Ende gewünscht hätte. Aber es war dennoch auf eine schöne unperfekte Art perfekt.

Julia Dippel gehört spätestens jetzt zu meinen Instant-Buy-Autoren. Und gehört definitiv in die oberste Liga der deutschen Fantasy-Autoren. Wer ihre Bücher bisher noch nicht gelesen hat, sollte dies dringend nachholen. Sie beherrscht die Kunst aus losen Buchstaben eine Geschichte, authentische Charaktere, eine Liebe, zu erschaffen, die trotz oder gerade durch ihre Fiktion lebendig ist.

Eine letzte positive Sache, die mir aufgefallen ist: Am Ende des Buches finden wir eine wunderschöne Illustration - diese ergibt aber erst nach Beenden des Buches wirklich Sinn. Während des Lesens hat diese Zeichnung meinen Blick immer wieder eingefangen, doch ich konnte sie dem Inhalt bis zum Schluss nicht zuordnen.


Fazit

Dieses Buch ist für mich ein wahres Highlight: Spannung, Dramatik, Herzschmerz, ein unperfektes und dennoch perfektes Ende in einem Traum von Setting, dem von nun an ein Teil meines Leser-Herzens gehört. Absolute Leseempfehlung!

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2022

Nervenkitzel und ein überraschender Abschluss

0

Meine Meinung:
Nachdem mir der zweite Band nicht so gut gefallen hat, da ich ihn relativ langweilig fand, war ich gespannt, ob sich das nun ändert. Umso mehr wurde ich deswegen von Band 3 überrascht. Es ...

Meine Meinung:
Nachdem mir der zweite Band nicht so gut gefallen hat, da ich ihn relativ langweilig fand, war ich gespannt, ob sich das nun ändert. Umso mehr wurde ich deswegen von Band 3 überrascht. Es gab wirklich sehr viel Handlung. Die Protagonisten waren an den unterschiedlichsten Orten und haben auch wieder einige bekannte Gesichter getroffen. Das war auch schon von Beginn an so, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert, wie es weitergehen kann und welche Lösung gefunden werden kann. Amaia und Noar haben mich immer wieder überrascht und besonders bei Amaia hat man in diesem Buch eine extreme Entwicklung bemerkt. Sie ist so viel selbstbewusster und stärker geworden- das hat mich natürlich sehr gefreut. Das Ende hat mich dann aber wirklich umgehauen. Es war so intensiv und spannend.

Fazit:
Das Buch war von Anfang bis zum Ende durchgehend interessant. Besonders die letzten 150 Seiten waren echt nervenaufreibend. Das Ende hat mich auch nochmal überrascht. Definitiv eine Empfehlung und von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere