Profilbild von Luna0501

Luna0501

Lesejury Star
offline

Luna0501 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luna0501 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2020

Ich liebe es!

Annähernd Alex
0

Nachdem ich “Unter dem Zelt der Sterne” so geliebt habe, griff ich gleich zu einem älteren Buch von Jenn Bennett, das sich noch auf meinem Sub befand und siehe da “Annähernd Alex” verzauberte mich fast ...

Nachdem ich “Unter dem Zelt der Sterne” so geliebt habe, griff ich gleich zu einem älteren Buch von Jenn Bennett, das sich noch auf meinem Sub befand und siehe da “Annähernd Alex” verzauberte mich fast noch mehr.

Manchmal bin ich doch überrascht, wie sehr Klappentexte täuschen können – und genau das freut mich dann immer. Als ich zu “Annähernd Alex” gegriffen habe, freute ich mich auf eine süsse Liebesgeschichte á la “Email für dich”, doch ich bekam so viel mehr.

Bailey zieht gleich zu Beginn des Buches zu ihrem Vater nach Kalifornien. Das dieser Umzug nicht nur mit ihrem ausgeprägten Fluchtinstinkt zu tun hat, erfahren wir relativ schnell. Die Andeutungen werden nach und nach klarer und uns wird immer bewusster, wie viel Persönlichkeit und doch auch Vergangenheit in der jungen Frau stecken. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, erzählt sie ihrem im nun gleichen Ort wohnenden Internetfreund Alex nichts davon, dass sie nun auch dort lebt und macht sich lieber selbstständig auf die Suche nach ihm. Frei nach dem Motto: Wenn er nicht zu ihr passt, kann sie auch nicht enttäuscht werden.

Das das natürlich nicht so einfach ist, wie Bailey sich denkt, könnt ihr euch vorstellen…

Und dann ist da, neben neuen, coolen Freundinnen und verrückten Nebencharakteren auch noch Porter. Ein Junge mit Ausstrahlung und Charme, der sie zunächst jedoch ziemlich zur Weißglut treibt, weil er ihr so arrogant entgegen tritt.
In Porter steckt aber viel mehr, als zunächst gedacht. Die tragische Geschichte seiner Familie hat mich sehr mitgenommen und die Probleme, die dann noch sein ehemals bester Freund Davy zur Story bei trägt, schaffen den nötigen Spannungsbogen für die Geschichte.
Es war nervenaufreibend gemein!

Neben den tragischen und teils sehr tiefgründigen Momenten, ist da noch die aufkeimende Liebesgeschichte der Hauptcharaktere. Ich musste lange bibbern, ob das wirklich noch raus kommt, wer Mink und Alex wirklich sind und selbst die Charaktere haben die Anzeichen erst sehr spät gesehen. Ich war restlos begeistert und tief berührt von den Emotionen.

Ein Buch, dass man unbedingt noch lesen sollte aus dem nun leider nicht mehr existenten Verlag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2020

Gefühlvoll und amüsant

Never Too Close
0

Kann aus Freundschaft Liebe werden? Eine echte, wahrhaftige, beständige Liebe, wenn man vorher nur eine innige Freundschaft hatte, und eine Nacht den Kopf plötzlich völlig durcheinander wirbelt? Das diese ...

Kann aus Freundschaft Liebe werden? Eine echte, wahrhaftige, beständige Liebe, wenn man vorher nur eine innige Freundschaft hatte, und eine Nacht den Kopf plötzlich völlig durcheinander wirbelt? Das diese Frage aufkommt, nicht nur anhand des Klappentextes, auch nach den ersten Kapiteln, war uns bewusst. Aber wie intensiv sich das wirklich offenbart, konnte ich mir bei weitem nicht vorstellen. Eine so innige Verbindung!

Violette lebt mit ihrer Freundin Zoé und ihrem besten Freund Loan zusammen. Wie das kam ist wirklich ungewöhnlich und auch ihre Art miteinander zu umzugehen versteht so manch einer nicht. Zahnbürste teilen, in einem Bett schlafen oder auch kuscheln gehören zum Alltag dazu. Loan und sie verstehen sich ohne Worte, aber ein Paar sind sie nicht. Nur beste Freunde.

Natürlich bringt das kleine Problemchen, das Vio hat und um das Loan sich nach reiflicher Überlegung kümmern soll, die heile Welt ziemlich zum schwanken und auch die Probleme mit Müttern und Vätern der beiden, Loan’s Schweigen über die Narben und Violette’ s über ihre Panikattacken zeigen den zwei, dass noch ausreichend Klärungsbedarf vorliegt. Doch so einfach, wie es sich vielleicht anhört, ist das definitiv nicht.

Beide Charakteren sind einzigartig. Ich mag Vio, weil sie so unfassbar tollpatschig und echt ist. Loan dagegen ist so ernst und bodenständig. Sie ergänzen sich prima, und das Umfeld – quasi ihre verrückten Freunde – bringen zusätzlich Spaß in die Handlung.

Warum und weshalb erzähle ich euch nicht. Aber die Geschichte lohnt sich auf jeden Fall. Sie ist eine bunte Mischung aus verrückten Humor, durchgeknallten wie auch sehr emotionalen Momenten. Ich habe gelacht, geweint und gelitten, und bekam ein rundum süsses Paket, das zeigt, das Menschen Fehler machen und auch wenn nicht alles perfekt erscheint, es perfekt sein kann.

Die Schreibweise hat mich durchweg mitgerissen und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Ein wenig Vorhersehbarkeit hat sich schon eingeschlichen ab und zu, aber ich habe mich trotzdem amüsiert. Das I-Tüpfelchen vor allem was die Spannung angeht, kam dann am Ende noch und brachte nochmal richtig Schwung ins ganze.

Ich freue mich auf den nächsten Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Zauberhaft!

Midnightsong. Es begann in New York
0

Lynn ist ihrem Traum vom Glück schon ein Stückchen näher gekommen, seit sie bei ihrer Schwester in New York lebt. Ihr ruhiges, kreatives Wesen war bisher vorteilhaft für die junge Frau, da ihre Heimat ...

Lynn ist ihrem Traum vom Glück schon ein Stückchen näher gekommen, seit sie bei ihrer Schwester in New York lebt. Ihr ruhiges, kreatives Wesen war bisher vorteilhaft für die junge Frau, da ihre Heimat Eagle Rock ein eher ländlicher Ort war und man dort nicht viel unternehmen konnte. Ein Studium in New York wäre daher der Wahnsinn und genau diesen Weg will sie sich von niemandem verbauen lassen. Auch nicht vom heißen Frontman Ryle der momentan bekanntesten Boygroup “Reanimation”. Doch das Herz will, was es will. Blöd nur, wenn der Verstand was anderes sagt. Wie wird sich diese Zwickmühle wohl klären lassen?

Das neue Buch aus der Feder von Nica Stevens hält genau das, was es verspricht. Eine süsse, zarte Liebesgeschichte, ein paar tiefer gehende Dialoge und viele rührende Momente in einer Welt geprägt von Reichtum und Schnelllebigkeit.

Da sind Charaktere voller Gefühl und gesegnet mit authentischen, bodenständigen Wesen, sowie einer Individualität, die man sich oft nur wünschen kann.

Ich liebe Lynn für ihre Ehrlichkeit und realistische Denkweise, wobei es total niedlich ist, wie sie Ryle nach und nach verfällt.

Ryle hat sich aufgrund seiner Ernsthaftigkeit und seiner kämpferischen Haltung in mein Herz gestohlen. Auch wenn er zunächst ein bisschen den Weg verliert, empfand ich ihn als sensibel und sehr sympathisch.

Das Ganze wird abgerundet von der tollen Schwester Emily mit Partner Luca, und natürlich den anderen Bandmitgliedern sowie Bodyguard Bruce und Manager Mark. Jeder hat seinen wichtigen Part und bringt einiges mit in die Handlung ein. Ich möchte keinen missen.

Ob und wie da nun etwas läuft, müsst ihr selbst herausfinden. Ich war emotional berührt, gefesselt von der Atmosphäre zwischen den zwei Hauptcharakteren und hin- und hergerissen auf dieser Achterbahnfahrt der Gefühle. Nica hat mich wieder total abgeholt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2020

Ich brauch mehr!!!

Evig Roses (Band 6): Loyalität will gelernt sein
0

Da steht der große, düstere Agenturboss vor dem Flughafen und uns allen stockte der Atem. Was passiert nun mit Emma und ihrem Einhorn? Wirft er sie raus? Fordert er hohe Vertragsstrafen von beiden? Oder ...

Da steht der große, düstere Agenturboss vor dem Flughafen und uns allen stockte der Atem. Was passiert nun mit Emma und ihrem Einhorn? Wirft er sie raus? Fordert er hohe Vertragsstrafen von beiden? Oder überrascht uns der Vampir mal wieder völlig?
Eins sei euch gewiss, in diesem 6. Band bekommen wir das, was denke ich jeder “Evig Roses” – Leser sich schon einmal gewünscht hat: Das verruchteste und mächtigste Doppelpack an Männern, das man in einem Raum haben kann.
Ob Emmchen das übersteht und vor allem dabei noch ihr voreiliges Mundwerk nicht zu voll nimmt…

Jasmin Romana Welsch hat uns warten lassen, aber es hat sich definitiv gelohnt. Emotional geht der sechste Teil zwar in Richtung minenverseuchtes Katastrophengebiet, aber das war abzusehen und da müssen wir mit der armen Trulla jetzt durch. Sie leidet und frohlockt, fällt aus allen Wolken und wird zurück ins Paradies geschossen. Das ist mal eine heftige Achterbahnfahrt.

Es gibt noch so viel zu lösen und zu erzählen, dass einem der 6. Band zwar eher ein bisschen wie ein Übergangsband zum großen Finale vor kommt, aber ich finde es Hammer, dass die Autorin uns noch ein paar dieser wichtigen Zusammenstöße gönnt bevor die Reihe endet. Ich wollte die zwei heißen V’s so gerne noch tiefer kennen lernen und war so überrascht von ihren Persönlichkeiten. Ich liebe die zwei Kerle total!

Viel verraten werde ich euch nicht, da müsst ihr selbst ran. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert und das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Hier und da gab es ein paar Holperer im Satzbau, aber das fällt der Bewertung nicht zur Last, da es sich in Grenzen hielt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2020

Ich hab ein bisschen mehr erwartet

Sturmtochter, Band 3: Für immer vereint
0

Lance ist verschwunden, Reid eingesperrt. Sloan wird von ihrer eigenen Familie vorgeführt und Juliana hat sich in ihre Heimat zurück gezogen um den Verlust ihres Bruders zu verkraften. Nur Ava versucht ...

Lance ist verschwunden, Reid eingesperrt. Sloan wird von ihrer eigenen Familie vorgeführt und Juliana hat sich in ihre Heimat zurück gezogen um den Verlust ihres Bruders zu verkraften. Nur Ava versucht ihre Heimatinsel vor den immer mehr werdenden Elementaren zu beschützen. Doch die frisch ernannte Sturmtochter des Wasserclans bemerkt die Veränderungen. Etwas schlimmes liegt in der Luft und das hat nicht nur damit zu tun, dass andere Clans sie möglicherweise angreifen könnten. Der Frieden ist Geschichte, doch größere Konsequenzen als nur ein Krieg zwischen den Clans steht den Elementbegabten bevor.

Bianca Iosivoni hat es mir im Finale der Sturmtochter – Reihe nicht leicht gemacht. Grundsätzlich sind ihre Ideen für den Band der Hammer und auch die Auflösung hat mir gefallen. Das Problem war einfach, dass durch die Aufteilung in die verschiedenen Sichtweisen der Charaktere Ava, Reid, Sloan, Juliana und Lance auch zu viele langgezogene Momente in die Kapitel kamen. Es war zwar interessant von jedem die aktuellsten Ereignisse quasi hautnah erleben zu dürfen und über jede Verschwörung als erster Bescheid zu wissen, allerdings waren mir die Gedankengänge jeder einzelnen Person einfach viel zu ausschweifend. Da gab es so viel, was gedacht und hin und her überlegt wurde, dass das die Spannung jedes mal wieder sinken lassen hat und ich mich nur wenig zum weiter lesen überwinden konnte.

Die Idee hat mir gefallen. Auch die Emotionen waren dramatisch und wären eigentlich sehr berührend gewesen. Vor allem im letzten Drittel hat die Autorin angezogen und das Finale, gerade im letzten Kapitel von Ava, ging mir dann sogar zu schnell. Da hätte ich mir ein wenig mehr erwartet. Doch davor war es leider schwierig sich von den Handlungen mitreißen zu lassen und mir fehlte dann einfach etwas.

Im großen und ganzen ist die Reihe eine schöne Idee, die meiner Meinung nach aber noch nicht ganz rund wirkt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere