Profilbild von Lesemietze

Lesemietze

Lesejury Star
offline

Lesemietze ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemietze über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2021

Spannende sog Wirkung

Crave
0

Ich bin ohne Erwartungen an das Buch dran gegangen. Ich fand das Cover schon so schön und auch irgendwie geheimnisvoll.
Vampirgeschichten kann ich kaum widerstehen, lese aber selten welche im Jugendbereich.

Crave ...

Ich bin ohne Erwartungen an das Buch dran gegangen. Ich fand das Cover schon so schön und auch irgendwie geheimnisvoll.
Vampirgeschichten kann ich kaum widerstehen, lese aber selten welche im Jugendbereich.

Crave hat mich direkt gepackt, es hatte eine totale Sogwirkung auf mich gehabt. Allein schon Grace, die Hauptprotagonistin, hat mich direkt schon überzeugt. Ich habe ihre Gedankengänge aber auch ihr loses Mundwerk geliebt. Sie absolut unterhaltsam.
Was sie meist aus Scherz meinte, war für den anderen schon Ernst gewesen. Den Grace weiss erstmal nicht was an diesen Internat in Alaska mitten im Nirgendwo so vor sich geht. Als Leser hat man selber schnell den Dreh raus, daher sind so manche Situation sehr witzig.
Der Schreibstil ist sehr bildhaft, aber nicht zu übertrieben. Man bekommt aber ein richtig gutes Bild von der Umgebung und Grace Emotionen. Einen selbst beschleicht dann schonmal ein ungutes Gefühl. Denn Grace ihr Start an dem Internat ist wirklich nicht leicht, denn sie wird in den ein oder anderen Zwischenfall direkt zu Anfang verwickelt. Warum das so ist erfährt man dann später.
Die weiteren Charakter sind alle was undurchsichtig, denn so recht sicher war ich mir auch nie wer Grace wohlgesinnt ist und wer nicht. Außer von ihrer Cousine Marcy mal abgesehen.
Und dann gibt es natürlich noch diesen einen düsteren Jungen, der Gracs herz schneller schlagen läßt. Okay vielleicht ein wenig klischeehaft, aber ehrlich gesagt war die Handlung wirklich spannend. Ich mochte die Atmosphäre.
Ich muss sagen gegen Ende wurde ich ganz schön überrascht und habe mit vielen Sachen überhaupt nicht mit gerechnet. Ich bin echt gespannt wie es weiter geht.

Im nachhinein habe ich mitbekommen das es oft mit Twilight verglichen wird, also ehrlich gesagt kann ja sein, dass die Autorin sich von inspirieren lassen hat. Aber wirkliche Parallelen habe ich nicht entdeckt und wenn muss man die schon arg an den Haaren herbei ziehen. Wenn man will findet man immer irgendwas.

Ich bin auf alle Fälle gespannt wie es mit Grace, Jaxon und Co weiter geht und was in der Welt von Vampiren, Drachen, Hexen und Wölfen noch so passiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Gelungener Einzelband

Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal
0

Das auffallend schöne Cover hat mich direkt magisch angezogen und der Klappentext hörte sich auch sehr interessant an.


An sich war die Geschichte schon spannend und gut gemacht. Ich muss aber sagen, ...

Das auffallend schöne Cover hat mich direkt magisch angezogen und der Klappentext hörte sich auch sehr interessant an.


An sich war die Geschichte schon spannend und gut gemacht. Ich muss aber sagen, dass ich den Titel etwas irrführend für diese Geschichte finde.
Zum einen spielt sich der Kampf um die Krone in der ersten Hälfte eher ab und das auch nicht sofort. Zum anderen habe ich da ein wenig mehr erwartet. Trotzdem hat mich aber insgesamt die Handlung gut unterhalten.
Bei Fiana fragt man sich natürlich was sie die ganze Zeit verbirgt, zwar kommt man einen Geheimnis auf der spur aber man ahnt das es da noch mehr gibt. Denn schließlich geht die Handlung nach dem Kronenkampf weiter. Ab hier habe ich mich natürlich ein wenig gefragt was jetzt noch kommen mag, aber so einen ganz großen Überraschungsmoment gab es erstmal nicht. Es gab aber noch die ein oder andere Entwicklung und Wendung, die noch für Schwung gesorgt hat.
Neben Fiana gibt es dann noch Ariana und Dalia. Die beiden Charaktere hätte man ruhig noch ein wenig mehr mit einarbeiten können. Ein wenig hatte ich das Gefühl dass diese nur aufgetaucht sind wenn es wichtig wurde.
Alle 3 sind sehr unterschiedlich. Fiana hat eine starke Persönlichkeit und habe sie als sehr angenehmen Charakter empfunden. Ariana kam mir immer zu fröhlich vor, was ich teils als aufgesetzt empfunden habe. Zu Dalia findet man keinen direkt Draht, dabei scheint sie sich zu einer sehr guten Freundin zu entwickeln.
Neben der Ganzen Spannung um den Kronenkampf und was Fiana so unbedingt verstecken mag, gibt es natürlich noch eine Liebesgeschichte bzw. ein paar mehr. Diese sind aber nicht im Vordergrund. Wobei ich die zwischen Kayden und Fiana ein wenig klischeehaft fand.

Allgemein die Geschichte um die Kupfernen und Eisernen fand ich ganz interessant und warum diese sich nicht verbinden dürfen. Hierzu gab es dann später die interessanteren Wendungen.

Gern hätte es hier ruhig 2 Bänder geben dürfen, aber eigentlich hat auch so alles ganz gut in einen Buch gepasst.
Ich denke dies war nicht das letzte Buch der Autorin gewesen, welches ich zwischen die Finger nehmen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Nicht so spannend wie gedacht

Eskalation
0

Der Klappentext hörte sich sehr interessant an und so habe ich mal wieder zu einen Thriller gegriffen. An sich lese ich gerne in diesen Genre nur nicht sehr häufig.

Der Anfang war sehr vielversprechend, ...

Der Klappentext hörte sich sehr interessant an und so habe ich mal wieder zu einen Thriller gegriffen. An sich lese ich gerne in diesen Genre nur nicht sehr häufig.

Der Anfang war sehr vielversprechend, aber teils konnte mich die Handlung nicht ganz packen. Ich hatte anscheint etwas andere Erwartungen an die Handlung gehabt.
Die ersten Seiten waren noch sehr spannend gewesen, aber auf der anderen Seite konnte ich mir auch nicht vorstellen das jemand so allmächtig sein sollte.
Der Perspektivenwechsel ist recht spannend gemacht, aber die Charaktere an sich waren mir nicht ausgeprägt genug. Blass und bleiben einen nicht wirklich in Erinnerung. Sie waren für mich austauschbar. So manches hat sich mir auch nicht entschlossen. Die falsche Fährt war für mich zu offensichtlich und hat mir die Luft an der Spannung raus genommen
Gegen Ende konnte mich die Geschichte nicht mehr so recht überzeugen, die Auflösung war mir persönlich zu schwach gewesen. Oder besser gesagt wie sich dann alles aufgeklärt hat. Das Motiv selber war schon stark ausgeprägt.

Trotz interessanter Grundidee konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen, dabei fand ich den Titel gut gewählt. Da ein einziger Augenblick einfach alles ändern kann und eine Situation eskalieren kann. Das war für mich der Eindruck zu Anfang.
Daher läßt mich die Geschichte eher mit einen mittelmäßigen Gefühl zurück.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Leider nicht so gut wie Band 1

Night of Crowns, Band 2: Kämpf um dein Herz
0

Ich bin hier leider etwas hin und her gerissen.

An sich wurde schon ein toller Abschluss zu der Handlung gebracht, auch wenn ich mir für den ein oder anderen Charakter was anderes gewünscht hätte.
Trotzdem ...

Ich bin hier leider etwas hin und her gerissen.

An sich wurde schon ein toller Abschluss zu der Handlung gebracht, auch wenn ich mir für den ein oder anderen Charakter was anderes gewünscht hätte.
Trotzdem hat mir dieser Band nicht ganz so gefallen wie der Erste.
Der Einstieg in die Geschichte war nicht weiter schwer. Manche hat vielleicht der weitere Verlauf gestört, weil der etwas verwirrend war. Ich für meinen Teil habe rumgerätselt ob es nun echt ist oder nicht.
Ich muss aber sagen das mir eine gewisse Erklärung an einer Stelle schon was unlogisch vor kam.
Von den Protagonisten hat mir Vincent an dieser Stelle besser gefallen als Jackson. Wahrscheinlich lag es an die Einblicke die man bekommen hat. Im ersten hat man ihn noch für kalt und abweisend gehalten, aber hier muss man hinter die Fassade genau schauen.
Hm ...Jackson, er wird an sich als geheimnisvoll dargestellt und er macht auch alles um seine Leute zu beschützen, aber so recht bin ich im diesen Band mit ihm nicht geworden.
Leider gilt das gleiche hier auch für Alice. Mir kam sie meist wie ein Kopfloses Huhn vor, das fand ich sehr schade.
Dan wird noch das Geheimnis um Cruse gelüftet und hier will man nur noch die Arme um ihn schlingen.
Bei den Nebencharakteren gab es immer mal wieder welche, die aufgetaucht sind und sie man gern mehr dabei gehabt hätte. Denn teils fehlte mir hier etwas die Verbindung zu denen. Sie waren alle auf ihre Art besonders und fand einige interessanter als Alice oder Jackson.

Allgemein fand ich die Auflösung zum Finale hin nicht schlecht. Aber es gab die ein oder andere Länge dort hin.
Die Grundidee im Großen und Ganzen hat mir gefallen, aber der zweite band konnte mich einfach nicht mehr so umhauen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2021

Ernster als sonst

Most Wanted Boss
0

Dieser Band unterscheidet sich so ziemlich von seinen Vorgängern.
Ich empfand in Ernster und mit weniger Humor, aber dennoch gut.

Mehr Platz für die Charaktere, obwohl sich manches wiederholt hat. Noelle, ...

Dieser Band unterscheidet sich so ziemlich von seinen Vorgängern.
Ich empfand in Ernster und mit weniger Humor, aber dennoch gut.

Mehr Platz für die Charaktere, obwohl sich manches wiederholt hat. Noelle, die sich auf Grund eines Zufalls, plötzlich als gerichtlich bestellte Trainerin bei Malcom Blackberg wieder findet. Der Gute hat nämlich ein Problem mit Sozialverhalten.
Malcom hält Menschen sehr auf Abstand bzw. er hat gar keine Verbindungen zu ihnen. Er ist kein einfacher Charakter, wodurch man als Leser kein einfachen Zugang zu ihm hat. Das macht einiges schwieriger zu verstehen.
Auf der einen Seite merkt man das zwischen Noelle und Malcom eine gewisse Chemie herrscht, auf der anderen Seite ist es als Leser sehr schwer manches nachvollzuziehen.
Noelle ist so grundsätzlich anders als Malcom, vor allem hat mir ihre Unbestechlichkeit gefallen. Beide Charaktere haben aber etwas fesselndes. Verdirbt Malcom Noelle? Oder weckt Noelle in Malcom ein Funken von Gefühlen?

Auch wenn es hier weniger humorvoll zu geht, so hat mir die Geschichte und der Handlungsverlauf gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere