Profilbild von favole_s

favole_s

Lesejury Profi
offline

favole_s ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit favole_s über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2021

Schöne und emotionale Liebesgeschichte, die das Herz berührt

Behind the salt line
0

Hope kann Geister sehen und arbeitet im Bestattungsinstitut ihrer Großeltern. Durch ihre Fähigkeit hat sie sich von den Lebenden entfernt und verbringt eher Zeit alleine oder mit ihren Geisterfreunden ...

Hope kann Geister sehen und arbeitet im Bestattungsinstitut ihrer Großeltern. Durch ihre Fähigkeit hat sie sich von den Lebenden entfernt und verbringt eher Zeit alleine oder mit ihren Geisterfreunden Trudy und Jim. Doch dann taucht plötzlich Liam auf und wirbelt ihr Leben durcheinander, denn sie beginnt, sich in ihn zu verlieben. Doch wie soll eine Beziehung zu einem Geist bloß funktionieren?
Die Geschichte wird hier abwechselnd von Hope und Liam in der Ich-Form erzählt. Hope ist ein sympathischer Charakter und vom Leben gezeichnet. Sie hat früh ihre Eltern verloren, sah ihre Geister ins Licht gehen und hat wegen ihrer Fähigkeit nie Freunde oder gar die große Liebe gefunden. Nur ihre Großeltern akzeptieren sie so, wie sie ist und natürlich ihre Geisterfreunde.
Liam ist zu Beginn ein ganz schöner Taugenichts und zeigt seine guten Eigenschaften erst nach und nach. Seine Todesursache war Selbstmord und dieses Thema nimmt in diesem Buch einen großen Teil ein. Als Liam von Hope erfährt, sucht er sie gleich auf und es beginnt eine Beziehung der besonderen Art zwischen den beiden. Können sie sich anfangs gar nicht so gut leiden, entwickelt sich doch viel mehr zwischen ihnen.
Der Schreibstil ist schön flüssig und locker und man fliegt nur so durch die Seiten. In Hopes Alltag ist immer etwas los und ihre verbrachte Zeit mit Liam lassen keine Langeweile aufkommen. Hope bleibt auch weiterhin nicht mit Schicksalsschlägen verschont und das Buch nimmt später einen tragischen Unterton an, was dafür sorgt, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Dabei wird es sehr emotional und gerade Liam macht hier eine enorme Entwicklung durch. Dabei bleibt die Autorin hier immer sehr einfühlsam und man selbst leidet und liebt mit den Charakteren.
Hier ist ein wirklich schönes Werk entstanden, das zeigt, wie lebenswert das Leben ist und welche Dinge alles möglich sein können, egal, wie steinig der Weg auch sein mag. Von mir daher eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Dieses Buch lässt dich so schnell nicht mehr los

Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland
0

Dieses Buch erzählt die Vorgeschichte von Peter Pan. Es erzählt, warum Captain Hook, der hier noch Jamie heißt, und Peter Pan so erbitterte Feinde wurden.
Jamie ist der erste Junge, den Peter mit seinen ...

Dieses Buch erzählt die Vorgeschichte von Peter Pan. Es erzählt, warum Captain Hook, der hier noch Jamie heißt, und Peter Pan so erbitterte Feinde wurden.
Jamie ist der erste Junge, den Peter mit seinen Versprechen von Abenteuern und der ewigen Kindheit nach Nimmerland holt und viele Jahre lang ist Jamie dort glücklich. Doch eines Tages holt Peter den noch viel zu jungen Charlie von Andernorts und ist schnell von ihm gelangweilt. Jamie beginnt zu erkennen, dass Peter viel grausamer ist als er jemals gedacht hätte und von da an erfolgt eine unaufhaltsame Kettenreaktion…
Die Geschichte wird uns von Jamie erzählt und man erfährt von ihm so allerlei Dinge. Peter Pan ist hier kein sehr netter Spielgefährte. Er schart immer eine gewisse Anzahl von Jungen um sich und lockt sie mit seinen Versprechen von Andernorts nach Nimmerland. Dass die versprochenen Abenteuer aber tödlich enden können, verschweigt er natürlich. Für ihn ist das alles einfach nur ein großer Spaß. Wenn ein Junge stirbt, dann holt er sich halt einen Neuen.
Die Geschichte entwickelt beim Lesen einen ziemlichen Sog und man kann sich ihr nur schwer entziehen. Das psychotische Spiel zwischen Jamie und Peter schlägt einen völlig in seinen Bann und man will einfach nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Zum Ende hin kommen so einige brisante Geheimnisse von Peter ans Licht und man kann sich denken, dass es hier kein rosiges Ende geben wird. Wer schon die „Chroniken von Alice“ mochte und düstere Märchenadaptionen mag, sowie auch Dark Fantasy, kann hier beherzt zugreifen. Doch man sollte sich im Klaren sein, dass blutige Grausamkeiten hier an der Tagesordnung stehen und Nimmerland ein sehr gefährlicher Ort ist. Das Buch endet sehr schlüssig mit der Feindschaft von Peter und Jamie, der dann zu Hook geworden ist. Nach der Lektüre sieht man Peter Pan auf jeden Fall mit ganz anderen Augen.
Mir hat dieses Buch sogar noch besser als die „Chroniken von Alice“ gefallen und ich freue mich schon auf die nächste Adaption der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Spannende Romantasy mit einer interessanten Feenwelt

Rise of a Fairy King. Feenlicht
0

Ann lebt ihr ganz normales Studentenleben und ahnt nicht, dass eine Fee ihr Liebesleben beeinflusst. Oder besser gesagt: Jonah, ein Feenmann. Doch Jonah merkt, dass er eigentlich gar nicht will, dass Ann ...

Ann lebt ihr ganz normales Studentenleben und ahnt nicht, dass eine Fee ihr Liebesleben beeinflusst. Oder besser gesagt: Jonah, ein Feenmann. Doch Jonah merkt, dass er eigentlich gar nicht will, dass Ann ihre wahre Liebe findet, denn er begreift, dass er selbst gern der Eine wäre. Und so tut er, was bei den Feen strengstens verboten ist: Er offenbart sich ihr!
Jonah ist ein strebsamer junger Feenmann und gehört zum Volk der Mera, deren Aufgabe es ist, den Menschen glückliche Momente zu schenken. Dadurch gewinnen sie Niwwa, eine Energie, die sie am Leben hält. Da dies aber nicht funktioniert, wenn die Menschen von diesen Dingen wissen, ist es verboten, in deren Welt zu reisen. Somit bricht Jonah das wichtigste Gesetz und natürlich bleibt dies nicht unbemerkt, er liefert damit den Runi einen guten Grund, sich endlich gegen die Mera zu erheben. Die Runi sind das Gegenteil der Mera und sorgen für die Schicksalsschläge im Leben eines Menschen. Dafür sind sie bei den Mera verpönt und leben seit dem damals verlorenen Krieg unter schlechten Bedingungen.
Bei dieser Geschichte handelt es sich um Romantasy und so steht bei der Handlung die Beziehungsentwicklung zwischen Ann und Jonah im Vordergrund. Die Kapitel sind abwechselnd aus ihren beiden Perspektiven erzählt, wobei Jonah hier eher im Vordergrund steht. Während wir bei Ann eher alltägliche Dinge erfahren, lernen wir durch Jonah das Reich der Feen mit seinen strengen Gesetzen kennen und erleben den neu ausgebrochenen Krieg und die vorher schon herrschenden Zwistigkeiten. An seiner Seite hat er außerdem zwei gute Freunde, Perr und Hyde. Dadurch, dass es sich hier nun einmal um Romantasy handelt, gibt es hier auch ein schnelles Tempo. Viele Dinge werden schnell abgehandelt und man kann sich oft denken, wohin die Geschichte führen wird. Trotzdem bleibt es ziemlich spannend und man fiebert mit den Charakteren mit, die einem alle schnell ans Herz wachsen. Man kann sich hier auch nicht vorstellen, wie die Geschichte ein gutes Ende nehmen soll, denn die Liebe zwischen Ann und Jonah scheint schier unmöglich und muss einiges ertragen.
Das Buch bietet eine gute Unterhaltung und lässt sich wunderbar schnell und flüssig lesen. Die hier erschaffenen Feenwelt war mal etwas erfrischendes anderes, als das, was man sonst so kennt und spielt mit den klassischen Elementen der Feindlichkeit zwischen zwei Völkern, die eigentlich nichts groß voneinander unterscheidet.
Ich habe mich hier sehr gut unterhalten gefühlt und war viel zu schnell am Ende des Buches angelangt. Ein wirklich tolles Romantasy-Buch, das ich gern empfehlen kann. =)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2021

Wenige Seiten, aber ganz viel Action

The Equilibrium Chronicles
0

Mia ist eine Auftragskillerin und liebt ihr Bike über alles. Die Geschichte wird aus ihrer Perspektive in der Ich-Form geschildert und sie ist einem direkt sympathisch. Sie hat einen schönen, bissigen ...

Mia ist eine Auftragskillerin und liebt ihr Bike über alles. Die Geschichte wird aus ihrer Perspektive in der Ich-Form geschildert und sie ist einem direkt sympathisch. Sie hat einen schönen, bissigen Humor und ist nicht so kaltherzig, wie sie es nach außen hin zu sein scheint. Als ihr aktueller Auftrag so ganz anders verläuft als geplant, stellt ein lateinischer Satz ihr Leben völlig auf den Kopf. Plötzlich kann sie selbst Latein, weiß nicht, was da gerade mit ihr los ist und trifft einen waschechten Dämon. Bei ihren Nachforschungen trifft sie auf Rick, einem Mann mit eigenen Geheimnissen und die Exorzisten Vanessa und Edward. Doch natürlich ist hier nichts einfach und mehrere Personen stehen bald auf einer Abschussliste und Mia hat alle Hände voll zu tun, um sich nicht selbst eine Kugel einzufangen.
Obwohl dieses Buch nur wenige Seiten hat, wird man hier bestens unterhalten. Es bleibt durchweg spannend und man rätselt mit Mia mit, wem man denn vertrauen kann und welche Organisation hier eigentlich zu den Guten gehört. Es werden natürlich nicht alle Fragen geklärt, aber das Ende verspricht einen spannenden Fortlauf der Geschichte. Ich freue mich jedenfalls sehr auf den nächsten Band! Wer Bücher mit starken Heldinnen, Dämonen und actionreichen (teils blutigen) Szenen mag, sollte hier beherzt zugreifen. Ganz klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2021

Von Drunen, Vogelherzen, Irrgärten und einer Tür aus Birkenholz

Die Birkenbraut und ihr Ungeheuer
0

Dieses schöne und düstere Dark-Fantasy-Werk handelt von Onora, die ihrem Clan entflieht und zu den Drunen gelangt, dem Volk, dem ihre verstorbene Mutter entstammt. Doch dort angelangt träumt sie von einer ...

Dieses schöne und düstere Dark-Fantasy-Werk handelt von Onora, die ihrem Clan entflieht und zu den Drunen gelangt, dem Volk, dem ihre verstorbene Mutter entstammt. Doch dort angelangt träumt sie von einer Tür aus Birkenholz und muss lernen, dass die Drunen ihre eigenen Geheimnisse haben und diese mit allen Mitteln beschützen wollen. Ihr Weg kreuzt sich dort mit dem dunklen Krieger Hecser, der in ihr seinen Weg zu Freiheit und Rache sieht.
Erzählt wird die Geschichte aus Onoras und Hecsers Perspektive. Während Onora noch lernt, sich in dieser neuen Welt zurechtzufinden und ein besonderes Auge für die Schönheit in allen Dingen hat, ist Hecser ihr komplettes Gegenteil. Seine düsteren Gedankengänge sind von blutiger Rache geprägt und sein Handeln eher pragmatisch veranlagt. Der Schreibstil trägt einen hier nur so durch die Seiten und entführt einen direkt in diese märchenhaft und auch düstere Welt, deren Schönheit oft heimtückische Gefahren birgt.
Die Geschichte ist unheimlich fesselnd und die nach und nach enthüllten Geheimnisse, zu denen auch Hecsers Vergangenheit gehört, lassen einen oft sprachlos zurück. So einige Charaktere machen im Laufe der Handlung eine Entwicklung durch, die allerdings nicht immer in eine gute oder gar bessere Richtung geht.
Dieses Buch ist wie ein wundervolles dunkles Märchen, in dem es auch gerne mal blutig zugeht. Das Cover ist ein wahrer Traum und passt perfekt zum Inhalt. Darunter verbirgt sich übrigens noch ein ebenso schönes Geheimcover.
Fazit: Für mich zählt dieses Buch wohlverdient zu meinen Jahreshighlights und ist ein wahres Schmuckstück fürs Regal und eine Perle des Dark Fantasy Genres. Ich kann es nur allen Liebhabern der dunklen Fantasy ans Herz legen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere