Profilbild von Sonjalein1985

Sonjalein1985

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Sonjalein1985 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sonjalein1985 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.11.2017

Perfektes Weihnachtsmärchen

Der Weihnachtswald
0 0

Inhalt: Jedes Jahr fährt die Karrierefrau Eva nur widerwillig zu Weihnachten nach Hause. Sie liebt zwar ihre Oma Anna, bei der sie aufwuchs, aber deren Angewohnheit am Heiligen Abend Waisenkinder einzuladen, ...

Inhalt: Jedes Jahr fährt die Karrierefrau Eva nur widerwillig zu Weihnachten nach Hause. Sie liebt zwar ihre Oma Anna, bei der sie aufwuchs, aber deren Angewohnheit am Heiligen Abend Waisenkinder einzuladen, ist der jungen Anwältin zuwider. In diesem Jahr scheint es Anna mit dem stotternden Waisenmädchen Antonie besonders auf die Spitze getrieben zu haben. Kein Wunder, dass es Eva bald zu viel wird. Als die Kleine dann aber plötzlich verschwindet, macht sich Eva, zusammen mit ihrem attraktiven Jugendfreund Philipp auf die Suche nach Antonie. Und ehe sie es sich versehen, landen sie in der Vergangenheit.

Meinung: „Der Weihnachtswald“ von Angelika Schwarzhuber ist ein zauberhaftes Weihnachtsmärchen, das seinesgleichen sucht. So eine Geschichte hätte ich wahrlich nicht erwartet und war schnell von ihr verzaubert und in ihr gefangen. Es geht um Liebe, Familie, Weihnachten und Vergeben, aber es geht noch um soviel mehr. Ich möchte hier allerdings auf keinen Fall die Spannung herausnehmen, also spreche ich einfach nur eine klare Leseempfehlung aus und lege dieses Buch allen wärmstens ans Herz.
Die Charaktere, besonders Eva und Antonie, sind ebenfalls klasse. Während Eva sich am Anfang benimmt wie ein weiblicher Grinch und im Laufe des Buches die wohl größte Veränderung durchmacht, glänzt Antonie eher durch ihre Schüchternheit. Sie ist zu süß und ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen. Die anderen Charaktere in der Geschichte, wie Philipp, oder die ganze Großfamilie, sind ebenfalls Protagonisten, die man einfach mögen muss.
Diese Geschichte ist spannend und warmherzig zugleich. Sie ist einfach das perfekte Weihnachtsmärchen, das den Leser auf das Fest der Liebe einstimmen kann. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und zum Schluss sogar noch zum Weinen gebracht.

Fazit: Perfektes Weihnachtsmärchen. Dieses Buch ist anders als erwartet, aber auf positive Weise. Beide Daumen hoch und sehr zu empfehlen.

Veröffentlicht am 15.11.2017

Spannend und düster

Rosen & Knochen
0 0

Inhalt: Die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose ziehen unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot durch die Lande. Ihr neuster Auftrag führt sie in das Haus einer alten Frau, die in dem nahe gelegenen ...

Inhalt: Die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose ziehen unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot durch die Lande. Ihr neuster Auftrag führt sie in das Haus einer alten Frau, die in dem nahe gelegenen Dorf als Hexe gefürchtet wird. Doch hier ist nichts so wie es scheint und bald befinden sich die beiden Jägerinnen in großer Gefahr.

Meinung: „Rosen und Knochen“ ist eine tolle Märchenadaption, die unheimlich und spannend zugleich ist. Im Mittelpunkt stehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose, wobei die Geschichte aus der Sicht von Muireann erzählt wird, die mir dadurch besonders ans Herz gewachsen ist. Beide Frauen sind mutig und taff. Außerdem stehen sie sich beide sehr nahe und sind bereits länger ein Paar.
Die Atmosphäre in dem Buch wird sehr schnell unheimlich. Es sind nicht nur mehrere Märchen in diese Geschichte eingewogen, der Leser wird außerdem immer wieder von den Ereignissen und unvorhersehbaren Wendungen überrascht. Dadurch wird die Geschichte sehr spannend und hat mich die ganze Zeit über mitgerissen. Das Buch spielt in der Gegenwart der Frauen und ebenfalls, durch Visionen, in der Vergangenheit. So erfahren Muireann und Rose was mit der Bewohnerin des Hauses und einigen Kindern geschah.
„Rosen und Knochen“ ist eine spannende, unheimliche und interessante Märchenadaption, die sowohl durch ihren Schreibstil, als auch durch die Charaktere und die Atmosphäre glänzt. Mich hat das Buch zumindest sehr gut unterhalten und ich lege es Fans von Mädchen in all ihren Formen wärmstens ans Herz.

Fazit: Spannend, düster und sehr zu empfehlen.

Veröffentlicht am 13.11.2017

Von Ängsten und Zwängen

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
0 0

Inhalt: Aza Holmes ist eigentlich eine normale 16-jährige. Sie lebt alleine mit ihrer Mutter und hat ein sehr enges Verhältnis zu ihrer besten Freundin Daisy. Aber Aza ist eben nicht normal, denn sie leidet ...

Inhalt: Aza Holmes ist eigentlich eine normale 16-jährige. Sie lebt alleine mit ihrer Mutter und hat ein sehr enges Verhältnis zu ihrer besten Freundin Daisy. Aber Aza ist eben nicht normal, denn sie leidet unter schweren Zwängen und kann ihrer Gedankenspirale einfach nicht entkommen. So ist es auch kein Wunder, dass sie, bis auf Daisy, keine Freunde hat. Als dann 100.000 Dollar Belohnung für Hinweise auf einen verschwundenen Milliardär ausgeschrieben werden, lässt sie sich von Daisy dazu überreden, in dem Fall Nachforschungen zu betreiben. Dafür muss Aza über sich hinauswachsen und sich ihren Ängsten stellen. Außerdem begegnet sie jemandem wieder, zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte: Davis, dem liebenswerten Sohn des verschwundenen Milliardärs.

Meinung: „Schlaft gut ihr fiesen Gedanken“ ist ein Buch voller Zwänge, das den Leser einen tiefen Einblick in die Welt der Ängste gibt. Im Mittelpunkt steht die 16-jährige Aza, die sehr oft von ihren Zwängen und Ängsten kontrolliert wird und ihren eigenen Körper hasst. Aza ist ein sehr interessanter Charakter, der durch seine Andersartigkeit glänzt. Sie ist keine typische Heldin, aber gerade das macht sie bewundernswert, denn sie hat den Mut sich ihren inneren Dämonen zu stellen. Aza ist wohl die ungewöhnlichste Protagonistin, von der ich in letzter Zeit gelesen habe und gerade ihre Zwänge und Ängste machen sie sehr faszinierend.
Ihr zur Seite steht ihre lebensfrohe beste Freundin Daisy, die mit ihrer aufgeschlossenen und redseligen Art das genaue Gegenteil von Aza ist. An ihr hat mir besonders gefallen, dass sie es mit ihrer aufgeweckten Art immer wieder fertig bringt, Aza ein Stück weit zu helfen und dafür zu sorgen, dass es der Freundin besser geht.
Außerdem geht es viel um Millionärssohn Davis, der sich, nach dem Verschwinden des Vaters, um seinen kleinen Bruder kümmern muss, und auf seine Art ebenso verloren zu sein scheint, wie Aza. Die beiden sind einfach süß zusammen und ich habe mich immer über gemeinsame Szenen gefreut.
John Green schafft es hier ein sehr schwieriges Thema, nämlich seelische Probleme, Ängste und Phobien anzuschneiden, ohne sie zu verurteilen, zu verharmlosen oder die Betroffenen auf irgend eine Art runter zu machen. Auf diese Weise hat er mich zum Nachdenken gebracht und öffnet sicher auch anderen nicht betroffenen die Augen. Denn gerade diese Art Krankheit wird hier zu Lande leider noch oft verurteilt und von Verwandten und Freunden nicht anerkannt.
Schade finde ich allerdings, dass es eher weniger um das Aufklären des Falls um den verschwundenen Milliardär geht. In dieser Hinsicht passiert die meiste Zeit des Buches nämlich gar nichts, was ich anders erwartet hätte.
Trotzdem konnte mich „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ gut unterhalten, zum Nachdenken bringen und hat mir somit im Endeffekt sehr gut gefallen. Ich denke, dass jeder, der mal wieder ein Buch über den Ernst des Lebens lesen möchte, und mehr auf echte statt auf typische Helden steht, hier gut aufgehoben ist.

Fazit: Gutes Buch über ein ernstes Thema, das mich gut unterhalten konnte. Leider gibt es nicht so viele Ermittlungen wie ich gehofft habe, dafür wird man allerdings mit einen tiefen Einblick in die menschliche Psyche entschädigt.

Veröffentlicht am 08.11.2017

Süße Weihnachtsgeschichte

Claude allein zu Haus
0 0

Inhalt: Als seine Familie ihn kurz vor Weihnachten einfach zu Hause vergisst, muss die französische Bulldogge Claude alleine zurecht kommen. Und das ist für einen immer hungrigen und lauffaulen Hund gar ...

Inhalt: Als seine Familie ihn kurz vor Weihnachten einfach zu Hause vergisst, muss die französische Bulldogge Claude alleine zurecht kommen. Und das ist für einen immer hungrigen und lauffaulen Hund gar nicht so einfach. Zum Glück trifft er schnell auf den einsamen Postboten Jack und auf die nette Holly, die sich große Mühe mit ihm geben. Sogar seine Erzfeindin Perdita scheint so kurz vor Weihnachten ein Herz für Hunde zu haben. Schon bald sind die vier unterschiedlichen Charaktere vollkommen im Weihnachtsstress. Doch Weihnachten ist ja bekanntlich die Zeit der Wunder.

Meinung: „Claude allein zu Haus“ ist ein witziges und süßes Hundeabenteuer mit Weihnachtsfeeling. Im Mittelpunkt steht Claude, an deren Gedanken und Gefühlen der Leser teilhaben darf. Claude ist lieb, klug und er versteht nicht, warum seine Familie ihn so einfach vergessen hat. Auch mit deren letzten Worten: „Fähre, Frankreich und Château“ kann der aufgeweckte Vierbeiner nichts anfangen. Und das ausgerechnet einen Tag vor Heiligabend und in einer Straße, in der Zusammenhalt nicht gerade groß geschrieben wird. Aber Claude ist liebenswert und selbstbewusst, also findet er in Jack und Holly schnell Menschen, die ihm helfen können.
Neben Claude wird die Geschichte noch aus der Sicht von Jack, Holly und Claudes Besitzerin Daisy erzählt. Jeder der Protagonisten hat sein ganz eigenes Päckchen zu tragen, das auch zu Weihnachten nicht leichter wird. Im Laufe des Buches und vorallem durch Claude entdecken die Menschen allerdings ganz andere Seiten am Fest der Liebe und machen teilweise recht große Veränderungen durch.
Neben Claude ist es aber Katze Perdita, die mir am Besten gefallen hat. Sie ist eigentlich die Erzfeindin des kleinen Hundes, aber man merkt schnell, dass sie gar nicht so schlimm ist, wie Claude am Anfang denkt.
Die Geschichte ist weihnachtlich und süß. Sie stimmt gut auf das Fest ein und bringt den Leser zum Nachdenken über sein eigenes Leben. Ausserdem lockert Claude durch seine unschuldigen Gedanken (die sich meist um Futter drehen) alles ein bisschen auf. Ich hätte mir allerdings noch die eine oder andere unvorhergesehene Wendung gewünscht, denn manchmal ging mir die Sache einfach zu glatt. Trotzdem ist „Claude allein zu Haus“ ein schönes Weihnachtsbuch mit Tieren, Liebe und Zusammenhalt, das ich gerne gelesen habe.

Fazit: Süßes Weihnachtsbuch. Wer auf Geschichten mit Tieren, Liebe und Zusammenhalt steht, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Veröffentlicht am 04.11.2017

Wunderbar romantisch

Forever 21
0 0

Inhalt: Immernoch ist Ava dazu verdammt Liebende in allen Zeiten zusammen zu bringen. Nur ist dieses Mal Kyran an ihrer Seite, der Mann, den sie liebt. Doch für seine Zeitreisen muss Kyran einen hohen ...

Inhalt: Immernoch ist Ava dazu verdammt Liebende in allen Zeiten zusammen zu bringen. Nur ist dieses Mal Kyran an ihrer Seite, der Mann, den sie liebt. Doch für seine Zeitreisen muss Kyran einen hohen Preis bezahlen und der wahre Grund für ihre Verbundenheit droht die beiden Liebenden für immer zu entzweien.

Meinung: Auch der zweite und abschließende Band der „Forever 21“-Reihe konnte mich vollkommen überzeugen. Wieder steht die Liebe zwischen Ava und Kyran im Vordergrund. Aber natürlich muss Ava weiterhin Liebespaar in allen Zeiten zusammen bringen. Diese Liebesgeschichten, abenso wie ihre eigene, sind wieder höchst romantisch und teilweise recht dramatisch. Ausserdem sind sie alle mitreißend und spannend. Ich habe nicht nur mit Ava und Kyran mitgefiebert, sondern auch mit allen anderen in diesem Buch.
Den wahren Grund für die Verbundenheit der beiden dachte ich mir zwar schon so ähnlich, aber die ganzen Umstände kamen dann doch weitgehend überraschend.
Die Autorin hat hier einen wunderbaren Liebesroman geschrieben, in dem es um Liebe und Schicksal in allen Zeiten geht. Es ist allerdings nicht nur Romantik im Spiel, sondern ebenfalls Fantasy und sehr sehr viel Spannung. Fans von historischen Romanen werden ebenfalls auf ihre Kosten kommen, denn Ava findet sich unter anderen plötzlich zu Zeiten der Hexenverfolgung wieder.
„Forever 21: Vor uns die Liebe“ ist ein tolles Buch und wer den ersten Band schon gemocht hat, sollte sich diesen hier auf keinen Fall entgehen lassen.

Fazit: Ein wunderbar romantischer 2. Teil einer tollen Reihe. Hier geht es um Liebe und Schicksal in allen Variationen. Ausserdem noch um Zeitreisen und wichtige Momente in der Geschichte. Unbedingt lesen.