Profilbild von Sonjalein1985

Sonjalein1985

Lesejury Star
offline

Sonjalein1985 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sonjalein1985 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2022

Ermittlungen mit französischem Flair

Tag der Asche
0

Inhalt: Als im Elsass eine Leiche in einer Kapelle gefunden wird, nimmt Kommissar Pierre Niémans sich des Falles an. Doch da das Gebetshaus auf dem Land, einer religiösen und sehr zurückgezogen lebenden ...

Inhalt: Als im Elsass eine Leiche in einer Kapelle gefunden wird, nimmt Kommissar Pierre Niémans sich des Falles an. Doch da das Gebetshaus auf dem Land, einer religiösen und sehr zurückgezogen lebenden Gemeinschaft, steht, muss er seine Assistentin Ivana undercover als Erntehelferin bei der Gemeinde einschleusen, um an Informationen zu kommen. Doch dadurch bringt er sie in große Gefahr.

Meinung: „Tag der Asche“ ist ein gelungenes Buch, mit französischem Flair, das bis zum Schluss unterhalten kann.
Im Mittelpunkt stehen Kommissar Pierre Niémans und seine Assistentin Ivana, aus deren Blickwinkeln die Geschichte erzählt wird. Dadurch lernt man beide kennen und kann sich noch besser in das Buch und die Ermittlungen hineinversetzen.
Ivana ist eine sympathische junge Polizistin, mit dunkler Vergangenheit, die sich leicht in neue Umgebungen einfügen und durch ihre Art schnell Freunde finden kann.
Sie ist klug und neugierig. Außerdem sehr offen und freundlich.
Kommissar Pierre Niémans ist mürrisch und ein alter Hase. Er liebt es Leute vor den Kopf zu stoßen und kniet sich regelrecht in seine Arbeit hinein. Man merkt aber auch, dass ihm Ivana etwas bedeutet und er sich ständig um sie sorgt. Obendrein ist er gut in seinem Job und verbeißt sich regelrecht in seinen Fällen.
Die Geschichte spielt im Elsass, während der Weinernte. Das Flair und die Umgebung haben mir sehr gut gefallen, ebenso wie die Täufergemeinde, auf deren Land sich alles abspielt.
Gerade die Lebensweise dieser Gemeinschaft empfand ich als sehr gelungen. Dabei lernt man sogar einige Gläubige kennen. Zum Beispiel den Verwalter Jakob, der die Polizei im Auge behält, oder die junge Rachel, mit der sich Ivana schnell anfreundet.
Unter den Erntehelfern fällt Marcel am ehesten auf. Der junge Mann wird schnell zu Ivanas Vertrautem, hört ihr zu und ist nett und hilfsbereit.
Die Geschichte ist gelungen und die Auflösung hat mir ebenfalls gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und die Figuren speziell und gut gemacht.

Fazit: Gelungenes Buch mit interessanten Ermittlungen und französischem Flair. Sehr zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Truth or Dare

Truth - Bist du bereit für die Wahrheit?
1

Inhalt: Juuls großer Bruder Milan war das Herzstück ihrer Familie. Und nach seinem Tod ist nichts mehr wie zuvor. Als sie eines Tages seltsame Botschaften erhält, die ihr die Wahrheit über den Tod Milans ...

Inhalt: Juuls großer Bruder Milan war das Herzstück ihrer Familie. Und nach seinem Tod ist nichts mehr wie zuvor. Als sie eines Tages seltsame Botschaften erhält, die ihr die Wahrheit über den Tod Milans versprechen, wenn sie dessen Lieblingsspiel „Truth or Dare“ spielt, willigt sie sofort ein. Doch nach und nach werden die Aufgaben immer gefährlicher und Aussteigen ist keine Option. Dann droht aus dem Spiel tödlicher Ernst zu werden.

Meinung: „Truth-Bist du bereits für die Wahrheit?“ ist ein Jugendthriller, der bis zuletzt spannend bleibt.
Im Mittelpunkt seht Juul, aus deren Blickwinkel der Leser die Geschichte erleben darf. Sie ist eine ganz normale Schülerin, die versucht ihr Leben, nach dem Tod des geliebten Bruders, weiterleben zu können. Ihre Eltern sind ihr dabei keine Hilfe, sodass sie nur ihre beste Freundin Fleur hat, mit der sie wirklich reden kann.
Fleur ist lebhaft und quirlig. Außerdem steht sie ihrer Freundin stets mit Rat und Tat zur Seite.
Nebenbei darf man immer wieder kleine Abschnitte lesen, die aus der Sicht des Täters erzählt werden. Das steigert die Spannung noch und man möchte immer wissen, wer hinter allem steckt.
Die Geschichte ist spannend und die Auflösung am Schluss gut gemacht. Die Erzählstruktur erinnert mich etwas an Mel Wallis de Vries, da auch hier der Täter oftmals zu Wort kommen darf.
Mir hat das Buch gut gefallen und ich empfehle es Fans von Jugendthrillern. Es ist flüssig zu lesen und auch gut für zwischendurch.

Fazit: Gut gemachter Jugendthriller, der bis zum Schluss spannend bleibt. Sehr zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.04.2022

Es kommt immer anders als man denkt

Für einen Sommer unsterblich
0

Inhalt: Eigentlich wollte Claude nach dem Abschluss einen Roadtrip, mit ihrer besten Freundin, unternehmen. Doch stattdessen, steht sie vor den Scherben der Ehe ihrer Eltern. Und so muss Claude, gemeinsam ...

Inhalt: Eigentlich wollte Claude nach dem Abschluss einen Roadtrip, mit ihrer besten Freundin, unternehmen. Doch stattdessen, steht sie vor den Scherben der Ehe ihrer Eltern. Und so muss Claude, gemeinsam mit ihrer Mutter, für den Sommer auf eine abgelegene Insel ziehen. Wütend, verletzt und entschlossen niemanden an sich heranzulassen, kann dieser erzwungene Urlaub nur mies werden. Aber dann begegnet sie dem charmanten Jeremiah Crew und entwickelt eine ganz neue Ansicht auf ihr Leben und die ganze Welt.

Meinung: „Für einen Sommer unsterblich“ ist der neue Band der Autorin Jennifer Niven, die mich bereits mit anderen Büchern unterhalten konnte.
Dieses Mal steht die 18-jährige Claude im Mittelpunkt, die eigentlich zufrieden mit ihrem Leben ist. Sie hat eine tolle Clique, eine beste Freundin, mit der sie alles teilt und eine intakte und glückliche Familie. Außerdem steht der Abschluss kurz bevor und ihre Zukunftspläne sind bereits geschmiedet. Doch dann kommt alles anders, denn plötzlich beschließt ihr bis dato liebevoller Vater, dass er sich von ihrer Mutter trennen möchte. Die empfundene Wut und die Enttäuschung fand ich gut gemacht. Ebenso wie Claudes Widerwillen auf eine kleine Insel zu fahren und somit ihren Schwarm und ihre beste Freundin Saz zurückzulassen.
Zu Anfang des Buches konnte ich mit Claude nicht richtig warm geworden. Sie ist zwar klug und kreativ, jedoch kreisen ihre Gedanken ständig darum, Jungs nah zu kommen und ihr erstes Mal zu erleben. Das ist natürlich verständlich in dem Alter, jedoch war es mir persönlich einfach zu viel.
Nach und nach verändert sich die Figur von Claude aber, sodass sie mir von Seite zu Seite sympathischer wurde.
Jeremiah mochte ich von Anfang an. Er hat Charme, Witz und Humor. Außerdem ist er verlässlich und ein guter Zuhörer. Nach und nach wird auch viel von seinem Leben außerhalb der Insel und seiner Vergangenheit erzählt, was mir ebenfalls sehr gefallen hat.
Noch besser als die Liebesgeschichte fand ich allerdings die Beziehung zwischen Claude und ihrer Mutter. Die beiden haben eine tolle Verbindung zueinander, die sich allerdings mit der Trennung der Eltern ebenfalls verändert.
Auch das Verhältnis zu Saz, Claudes bester Freundin, muss sich mit erster Liebe und Partnerschaft auseinandersetzen und damit, wie dies die Freundschaft beeinflusst.
Die Geschichte an sich ist gut zu lesen und flüssig geschrieben. Es geht um Familie, Wut, Liebe, Freundschaft und das Erwachsen werden. Überdies forschen Claude und ihre Mutter auf der Insel etwas über ihre Vorfahren nach, die dort gelebt haben, was mir ebenfalls gefallen hat.

Fazit: Gut gemachtes Buch über erste Liebe, Freundschaft und einige andere wichtige Themen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2022

Actiongeschichte für Jugendliche ab 12 Jahren

Identity X – Wer ist Boston Coleman?
0

Inhalt: Der 14-jährige Boston Coleman ist eigentlich ein ganz normaler Junge, purer Durchschnitt, wie er selber sagen würde. Doch von einer auf die andere Minute ändert sich sein Leben komplett. Denn er ...

Inhalt: Der 14-jährige Boston Coleman ist eigentlich ein ganz normaler Junge, purer Durchschnitt, wie er selber sagen würde. Doch von einer auf die andere Minute ändert sich sein Leben komplett. Denn er wird verdächtigt, einen Geldtransporter überfallen und einen Amoklauf geplant zu haben. Gut nur, dass er 150 Meilen (ca. 241 km) entfernt war und sogar einen Sheriff als Alibi vorzuweisen hat. Könnte sein mysteriöser Doppelgänger etwas damit zu tun haben? Und warum sind plötzlich so viele Leute hinter ihm her?

Meinung: „Identity X – Wer ist Boston Coleman“ ist ein actiongeladenes Kopfkino für Jugendliche ab 12 Jahre.
Im Mittelpunkt steht Boston, ein ganz normaler Jugendlicher, der sympathische Adoptiveltern und eine coole beste Freundin hat.
Im Laufe des Buches wächst Boston immer wieder über sich selbst hinaus und muss allerlei gefährliche Situationen meistern.
Erzählt wird aus seiner Sicht, wobei es sich hierbei um eine Art Protokoll handelt, sodass er den Leser direkt anspricht und ihm die Geschichte erzählt.
Außerdem wird aus dem Blickwinkel von Rosalind Casey berichtet, einer mitfühlenden FBI-Agentin, die über gute Instinkte verfügt und gemeinsam mit ihrem Partner immer wieder auf Boston stößt.
Mein Lieblingscharakter in dem Buch war aber ganz klar Celia. Sie ist Bostons beste Freundin, klug, taff und eine gute Beobachterin.
Die Geschichte ist spannend und gut gemacht. Die Richtung, in der sich alles entwickelt, fand ich überraschend und gelungen. Ebenso wie die Gefahren, die immer wieder auf Boston lauern. Mit ihm selber konnte ich allerdings leider nicht so richtig warm werden. Und das Ende kam mir etwas zu plötzlich. Trotzdem denke ich, dass, wer auf actionreiche Jugendbücher steht, hier sicher auf seine Kosten kommen wird.

Fazit: Gut gemachte Actiongeschichte für Jugendliche ab 12 Jahren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2022

Magie, Intrigen und große Gefühle

A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia
0

Inhalt: Der junge Flüchtling Malik würde alles für seine Schwestern tun. Als dann die jüngere durch ein übernatürliches Wesen verschleppt wird, hat er nur eine Möglichkeit sie zurückzuholen. Er muss Königin ...

Inhalt: Der junge Flüchtling Malik würde alles für seine Schwestern tun. Als dann die jüngere durch ein übernatürliches Wesen verschleppt wird, hat er nur eine Möglichkeit sie zurückzuholen. Er muss Königin Karina töten. Um in ihre Nähe zu kommen, beschließt er am diesjährigen Solstasia-Turnier teilzunehmen, denn die Champions wohnen im Palast, ganz in Karinas Nähe.
Doch Karina hat ihre eigenen Pläne. Sie bietet dem Sieger des Turniers ihre Hand an, in der festen Überzeugung, dass ihre Mutter eine viel geeignetere Königin wäre, als sie selbst. Und um diese wiederbeleben zu können, braucht sie das Herz eines Königs.

Meinung: „A Song of Wraiths and Ruin- Die Spiele von Solstasia“ ist ein spannendes und mitreißendes Buch, das aus den Blickwinkeln von Karina und Malik erzählt wird. Auf diese Weise kann sich der Leser in beide hineinfühlen und die Geschichte noch besser erleben.
Malik ist ein Flüchtling, der mit seinen beiden Schwestern Leila und Nadia in die Stadt kommt. Er wünscht sich ein besseres Leben für sich und seine Familie und war mir von der ersten Minute an sympathisch. Malik ist mitfühlend und großherzig. Die Art, wie er sich um die kleine Nadia kümmert, ist einfach nur herzerwärmend. Der 17-Jährige ist verträumt und liebt Geschichten über alles. Jedoch wurde ihm schon früh beigebracht, dass das, was nur er zu sehen vermag, nur Halluzinationen sind und Magie nicht existiert.
Seine ältere Schwester Leila ist die vernünftige in der Familie und bemüht sich stets, alles zusammenzuhalten. Und Nadia ist einfach nur süß.
Karina führt ein ganz anderes Leben. Nach dem Tod ihrer Schwester ist sie die Kronprinzessin und kann sich mit dieser Rolle absolut nicht anfreunden. Alles, was sie möchte, ist frei zu sein und Musik zu machen. Deswegen hat ihr Volk keine besonders hohe Meinung von ihr und zu ihrer strengen Mutter hat sie ohnehin kein gutes Verhältnis.
Im Laufe des Buches wird aber schnell deutlich, dass Karina stark, weise und durchsetzungsstark ist. Sie hofft, nach dem Tod ihrer Mutter, diese wiederbeleben zu können und ist dafür sogar bereit ein anderes Leben zu opfern, nämlich das des Siegers des berühmten Solstasia-Turniers.
Dieses Turnier findet nur sehr selten statt und ist das größte Ereignis des ganzen Königreichs. Die erwählten Champions werden wie Popstars verehrt und der Sieger entscheidet darüber, das Zeitalter welcher Ausrichtung nun anbricht. Diese Ausrichtungen werden bei der Geburt vergeben und bestimmen über das gesamte Leben der Menschen.
Die Geschichte ist spannend und voller ungewöhnlicher Kreaturen und Magie. Es gibt jede Menge Intrigen am Königshof, aber auch große Gefühle und Freundschaft.
Sowohl Malik, als auch Karina sind entschlossen ein Leben für einen geliebten Menschen zu opfern, bekommen nebenbei aber immer wieder Zweifel und Gewissensbisse, was ich glaubwürdig fand. Außerdem kommen sie einander immer näher, was die Missionen nicht gerade vereinfacht.
Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich kann sie nur auf ganzer Linie weiterempfehlen.

Fazit: Spannendes Buch voller Magie und Intrigen, in einer gut gemachten Welt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere