Profilbild von Anaba

Anaba

Lesejury Star
offline

Anaba ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anaba über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2022

Ergreifend und spannend - packend geschrieben

2 Seelen. Das erste Buch der Unsterblichkeit
0

Ich liebe die Bücher des Autorenduos Rose Snow und habe dem neusten Werk entgegengefiebert. Die selbstgelegte Messlatte der Autorinnen ist hoch und ich war gespannt, ob die neue Reihe meine Erwartungen ...

Ich liebe die Bücher des Autorenduos Rose Snow und habe dem neusten Werk entgegengefiebert. Die selbstgelegte Messlatte der Autorinnen ist hoch und ich war gespannt, ob die neue Reihe meine Erwartungen erfüllt.
Schon mit den ersten Zeilen wurde ich toll abgeholt und folge gebannt Kelas Geschichte.
Schnell holt man den Klappentext ein und lernt Kelas neue Mitbewohner kennen. Stück für Stück wird Kelas Welt zerlegt und um neue, fantastische Elemente ergänzt. Der packende Schreibstil zog mich tief in die Geschichte und es wird permanent eine tolle Spannung gehalten. Für mich war kaum etwas vorhersehbar und ich wurde regelmäßig vom Verlauf der Geschichte überrascht.
Mir haben die Chemie und die Dynamik zwischen den Charakteren besonders gut gefallen. Denn hier wird nicht nur der romantische Teil fokussiert, sondern auch die tolle Beziehung zwischen Kela und ihrem Bruder, sowie die bestehenden und entstehenden Freundschaften - mit voranschreiten der Geschichte muss Kela hier einiges hinterfragen und man wird gekonnt zwischen Vertrauen und Misstrauen hin und her gerissen.
Die individuellen Charaktere sind durchweg überzeugend. Ein Highlight war für mich der Geist des Großvaters, der gekonnt grantig bleibt, doch zwischendurch dennoch etwas Liebenswertes durchschimmert.
Obwohl die Ereignisse sich oft überschlagen und Kela immer wieder neuen Herausforderungen begegnet gibt es genug Raum, um die Spannung zwischen Kela und Nero aufzubauen - diese ist durchweg greifbar. Doch gibt es mehr als genug Gründe die gegen eine romantische Verbindung sprechen.
Es gab mehrere leichte und schöne Momente, doch auch Szenen die mir Tränen in die Augen getrieben haben. Das Ende war wie ein freier Fall und lässt die Leser:innen mit einem fiesen Cliffhanger zurück. Zum Glück gibt es schon ein n Termin für die Fortsetzung. "2 Seelen. Das zweite Buch der Unsterblichkeit" ist für Juli 22 angekündigt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2022

Toller Aufbau und Schreibstil, die Geschichte selbst konnte mich weniger überzeugen.

Forever, Ida - Und raus bist du
0

Mit "und raus bist du" beginnt die Serie "forever Ida". Die Geschichte startet mit Adis Umzug von Bremen nach Sonderberg. An ihrer neuen Schule versucht Adi ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und ...

Mit "und raus bist du" beginnt die Serie "forever Ida". Die Geschichte startet mit Adis Umzug von Bremen nach Sonderberg. An ihrer neuen Schule versucht Adi ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen und neue Freundschaften aufzubauen. Doch vor kurzem ist ein Schüler ums Leben gekommen und Adi wird neugierig.
Die Erzählstruktur hat mir sehr gut gefallen, es wechselt zwischen den einzelnen Protagonisten, Chatverläufen, Briefen und Gesprächsmitschnitten. Dazu kommt der beeindruckende Schreibstil des Autors, damit hat er mich richtig gut abgeholt. Mit wenigen Worten kreiert er eine bedrückende und düstere Stimmung, die sich durch die gesamte Geschichte zieht. Das Buch ist stimmungstechnisch sicher keine leichte Kost doch die Umsetzung hat mich durchweg beeindruckt. Diese Grundstimmung machte es mir jedoch nicht leicht einen Bezug zu den Protagonisten aufzubauen. Doch entwickelt sich eine interessante Dynamik zwischen den Charakteren. Die getroffenen Entscheidungen und das Verhalten von den Jugendlichen waren oft anders als ich erwartet habe. Jeder hat seine Probleme und Geheimnisse und ist stellenweise mit den eigenen Emotionen überfordert, es ist als suchen sie nicht nur sich selbst sondern auch ein Ventil für ihre Gefühle.
Die Auflösung der einzelnen Geheimnisse und des Todesfalls war für mich etwas überzogen, meist vorhersehbar und das Finale gipfelt in einem großen Showdown. Der Epilog sorgt für Gänsehaut.
Insgesamt könnten mich die Charaktere nur teils überzeugen und die Handlung war mir etwas zu vorhersehbar, doch der Aufbau und Schreibstil haben mich begeistert, daher werde ich den Folgeband wohl ebenfalls lesen. Teil zwei "Forever, Ida - Wir oder ihr" ist bereits erschienen und Band drei ist für Mai 22 angekündigt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Fesselnd, packend und atmosphärisch

Partem - Wie der Tod so ewig
0

Der erste Band der Dilogie konnte mich richtig begeistern und die Fortsetzung habe ich sehnlichst erwartet, schließlich wurde man mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen.
Es hat ein paar Kapitel gebraucht ...

Der erste Band der Dilogie konnte mich richtig begeistern und die Fortsetzung habe ich sehnlichst erwartet, schließlich wurde man mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen.
Es hat ein paar Kapitel gebraucht bis ich wieder in der Geschichte angekommen bin. Für mich lag einfach etwas zu viel Zeit zwischen beiden Teilen und das Wissen wird nicht so schnell aufgefrischt. (Daher empfehle ich nicht zu viel Zeit zwischen den beiden Teilen zu lassen.)
Doch bald war ich wieder völlig im Sog dieser spannenden Erzählung und folgte gebannt den vier Protagonisten Jael, Xenia Chrystal und Felix.
Ich bin begeistert von den Charakteren, sie sind alle gelungen ausgearbeitet und die Erzählweise ist gekonnt dem jeweiligen Protagonisten angepasst. Dies konnte mich schon im ersten Teil überzeugen und wird von der Autorin weiterhin fortgesetzt.
Mein Leserherz wurde auf eine harte Probe gestellt, ich habe mitgelitten und eine schwierige Entscheidung folgt der nächsten.
Auch wenn es romantische Momente gibt und eine tolle Chemie zwischen den Charakteren aufgebaut wird sehe ich die Reihe nicht in der Kategorie "Romantasy". Denn so wenig man beim Lesen dazu kommt durchzuatmen, so wenig kommen die Charaktere dazu. Sie finden kaum Gelegenheit sich intensiv mit romantischen Gefühlen auseinander zu setzten - umso kostbarer wirken die wenigen Momente beim Lesen.
Stefanie Neeb versteht es zu fesseln, Atmosphäre aufzubauen und mit den Emotionen der Leser:innen zu spielen. Die Geschichte bleibt düster, hält durchweg die Spannung und gipfelt in einem packenden Showdown.
Durchweg gab es immer wieder Momente bei denen ich mit den Tränen kämpfen musste und das Ende hat mich mit feuchten Augen zurück gelassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Packendes Buch voll Dramatik und Spannung über drei ehemalige Freunde.

You will be the death of me
0

Karen M. McManus konnte mich wiederholt mit ihrer spannenden Jugendliteratur überzeugen und auf "you will be the death of me" habe ich mich besonders gefreut.

Der flüssige Schreibstil macht es leicht ...

Karen M. McManus konnte mich wiederholt mit ihrer spannenden Jugendliteratur überzeugen und auf "you will be the death of me" habe ich mich besonders gefreut.

Der flüssige Schreibstil macht es leicht bereits in den ersten Seiten in die Geschichte abzutauchen. Im Wechsel folgt man den drei Hauptcharakteren Ivy, Mateo und Cal. Einige Umstände führen dazu, dass die drei ehemaligen Freunde einen Tag gemeinsam blau machen. Dieser Tag verläuft jedoch völlig anderes als gedacht und schnell geraten die drei immer tiefer und tiefer in einen Sumpf aus Schwierigkeiten. Die ungesagten Dinge zwischen ihnen machen das ganze keineswegs leichter.

Mir haben die drei Protagonisten sehr gut gefallen, sie stammen aus sehr unterschiedlichen Verhältnissen und jeder einzelne hat seine eigenen Probleme zu meistern.

Der Spannungsbogen hat mich durchweg mitgerissen. Von der ersten bis zur letzten Seite erhält man immer wieder Brotkrumen die ein wenig mehr aufdecken und noch mehr Fragen mit sich bringen. Es hat durchweg Spaß gemacht mit zuraten und eigene Theorien aufzustellen (um diese dann einige Seiten später wieder zu verwerfen). Ein Hauch romantischer Gefühle gibt es ebenfalls und rundet die Geschichte schön ab, ohne besonders in den Vordergrund zu treten. Der Drama Anteil ist etwas höher als ich erwartet habe, doch war es für diese Geschichte stimmig.

Insgesamt ein packender Jugendroman der mich sehr unterhalten konnte - ich freue mich drauf weitere Bücher von Karen M. McManus zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Ein packender Auftakt voller Rätsel und Spannung.

The Inheritance Games
0

Cover und Klappentext haben mich bei diesem Buch sofort neugierig gemacht.
Selten würde ich so schnell und gut abgeholt wie mit dieser Geschichte. Innerhalb der ersten Seiten entstand bereits ein Sog, ...

Cover und Klappentext haben mich bei diesem Buch sofort neugierig gemacht.
Selten würde ich so schnell und gut abgeholt wie mit dieser Geschichte. Innerhalb der ersten Seiten entstand bereits ein Sog, der es mir schwer machte das Buch aus der Hand zu legen.
Als Avery unerwartet ein enormes Vermögen erbt wird ihr Leben plötzlich völlig aus den Fugen geworfen. Die Erbschaft ist an einige Bedingungen geknüpft und bald findet sie sich mit den Angehörigen des Verstorbenen, unter anderem seine vier Enkel, in einem luxuriösen Anwesen wieder. Doch hier ist absolut nichts wie es scheint. Der Verstorbene, Tobias Hawthorne, hat nicht nur jede Menge Geld, sondern fast noch mehr Rätsel hinterlassen. Avery versucht diese mit mehr und weniger Unterstützung der Enkelsöhne zu lösen. Dabei muss sie nicht nur auf ihr Herz aufpassen, denn es wird schnell gefährlich für Avery.
Die Rätsel erinnern an Escape Games und es war sehr unterhaltsam mit zuraten und eigene Überlegungen anzustellen. Die vier Brüder bringen nicht nur romantische Spannung, denn jeder von ihnen verfolgt eigene Ziele. Die Autorin spielt gekonnt mit Sympathie und Antipathie und überträgt dies auf die Leser:innen.
Stellenweise werden einige Klischees bedient, doch hat mich dies nicht weiter gestört, denn es gibt viele Ansätze, dass diese über die weiteren Bände hinweg aufgebrochen werden.
Es gibt zwar romantische Momente, doch der Fokus ist deutlich auf die Geheimnisse und Rätsel gelegt. Sicherlich wird sich über die weiteren Teile noch das ein oder andere entwickeln.
Die Geschichte ist in kurzen Kapiteln gehalten, doch wird man durchweg zum weiterlesen animiert. Die temporeiche Erzählweise hat mir richtig gut gefallen.
Besonders toll fand ich Averys gedankliche Ergänzungen zu den Dingen die nicht gesagt wurden, oder wie unterschiedlich eine Aussage zu interpretieren ist. Dadurch bekommt man einen hervorragenden Blick in Averys Denkweise.
Die Auflösung fand ich gut, auch wenn mir noch das ein oder andere gefehlt hat. Ich bin mir sicher in den weiteren Bänden wird es entsprechen fortgesetzt. Der zweite Band "The Inheritance Games - Das Spiel geht weiter" ist für Juli 22 angekündigt und steht schon auf meiner Wunschliste.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere