Profilbild von Anaba

Anaba

Lesejury Star
offline

Anaba ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Anaba über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2021

Eine tolle Geschichte zu Bewältigung und Entwicklung mit viel Einfühlungsvermögen und schönen Emotionen.

It was always love
0

Nachdem mich "it was always you" überzeugen konnte, habe ich mich sehr auf den zweiten Teil gefreut.
Der Einstieg hat mich umgehauen, während ich im ersten Teil dort einige Probleme hatte, hat es mich ...

Nachdem mich "it was always you" überzeugen konnte, habe ich mich sehr auf den zweiten Teil gefreut.
Der Einstieg hat mich umgehauen, während ich im ersten Teil dort einige Probleme hatte, hat es mich hier gleich gepackt. Abgesehen von Charakterüberschneidungen ist dieses Buch ganz anders als „it was always you“. Es kann sehr leicht ohne Vorkenntnisse gelesen werden.
Aubree wird mit unglaublich viel Einfühlungsvermögen dargestellt. Was ihr wiederfahren ist, die Selbstzweifel und Ängste könnte ich sehr gut nachvollziehen. Einzig das Verhältnis zu ihrer Mutter hätte noch ein paar kleine Szenen verdient.
Noah war durchweg großartig. Ich wünschte so viel Einfühlungsvermögen käme wesentlich häufiger in Liebesgeschichten vor. Gleichzeitig dient er nicht nur dazu Aubree zu helfen, sondern bekommt seine eigene komplizierte Geschichte. Dadurch erreichen die Charaktere eine außergewöhnliche Tiefe.
Die Spannung zwischen den beiden ist sofort spürbar und man bekommt einen tollen Einblick in die Gefühlswelt beider Protagonisten, obwohl alles aus Aubrees Sicht erzählt wird. Ergänzt wird die Anziehung zwischen den beiden durch wenige erotische Szenen.
Eine Besonderheit für mich war die intensiven Recherchen zum Reit- und Boxsport sowie zum Beruf Synchronsprecher/in.
Vermisst habe ich am Ende einige familiäre Gespräche, trotzdem war das Ende stimmig für diese Erzählung. Ich freue mich auf weitere Werke von Nikola Hotel. Im Juni 2021 erscheint "Ever – Wann immer du mich berührst", der Klappentext klingt sehr vielversprechend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2021

Eine weitere tolle Geschichte voller Emotionen von Sarina Bowen

The Brooklyn Years - Wer wenn nicht wir
0

Ich bin schon lange ein Fan von Sarina Bowen. Ihr lockerer Schreibstil und ihre ausgewogenen Charaktere erreichen mich immer wieder. Mit diesem Teil der Brooklyn Years Reihe konnte sie sich erneut steigern. ...

Ich bin schon lange ein Fan von Sarina Bowen. Ihr lockerer Schreibstil und ihre ausgewogenen Charaktere erreichen mich immer wieder. Mit diesem Teil der Brooklyn Years Reihe konnte sie sich erneut steigern.
In diesem Buch bekommen wir die Geschichte zu Mike Beacon und Lauren Williams.
Damit haben wir erneut eine Besonderheit in Der Buchreihe, denn Lauren war bisher kein großer Sympathieträger. Gleichzeitig gab es genug Hinweise, dass mehr in ihr stecken könnte als man oberflächlich glaubt. Und tatsächlich, Lauren entpuppt sich zu einer einfühlsamen Frau mit einem schwer gebrochenen Herzen. Von der ersten Seite an konnte ich ihre Emotionen mitfühlen. Aus der Brooklyn Reihe ist sie schnell zu meinem neuen Lieblingscharakter geworden.
Mit mehreren Rückblenden wird die rührende Geschichte zwischen Lauren und Mike erzählt. Mike hat damals eine sehr schwere Entscheidung getroffen. Zwei Jahre später ist die Spannung zwischen den beiden immer greifbar und Mikes Versuche das Ganze zu bereinigen bringet Lauren an ihre emotionale Grenze.
Das Verhältnis von Mike zu seiner Tochter ist ebenfalls angespannt. Unter dem Vorwand sie zu schützen hat er sie unbewusst ausgeschlossen. Hier hätte es für meinen Geschmack noch zwei, drei Szenen mehr gebraucht, um das Verhältnis zu vertiefen.
Insgesamt hat mich die Geschichte sehr gut unterhalten, emotional mitgenommen und mit einem Lächeln zurückgelassen.
Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen, denn es kommt endlich die Geschichte von Rebecca und Nate. "Wovon wir träumen" soll im Ende Juni 2021 erscheinen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2021

perfekter Mix aus Humor, Dramatik und Romantik

Ein bisschen Charme, bitte! (Verliebt in Eden Bay 6) (Chick-Lit;Liebesroman)
0

Keine Frage Saskia Louis gehört zu meinen Lieblingsautoren, daher erwarte ich jedes ihrer Bücher voller Vorfreude. Obwohl die Messlatte bei ihren Büchern wirklich hoch ist, schafft sie es jedes Mal mich ...

Keine Frage Saskia Louis gehört zu meinen Lieblingsautoren, daher erwarte ich jedes ihrer Bücher voller Vorfreude. Obwohl die Messlatte bei ihren Büchern wirklich hoch ist, schafft sie es jedes Mal mich zu begeistern und mit ihren schlagfertigen Dialogen und einzigartigem Wortwitz zu unterhalten.

Innerhalb der ersten Seiten war ich wieder zurück in Eden Bay. Der bezaubernde Ort mit seinen einzigartigen Bewohnern zog mich erneut in seinen Bann.

In diesem Buch bekommt Jax endlich seine eigene Geschichte. Er gehört schon lange zu meinen Lieblingscharakteren. Der Bad Boy mit Selbstzweifeln ist der Autorin sehr gut gelungen. Sky mochte ich ebenfalls sofort - ein Bücherwurm, die lange ihr Leben nicht leben konnte und ihr Schneckenhaus verlassen muss. Das knistern zwischen den beiden ist sofort spürbar und ich liebe die besondere Chemie zwischen ihnen. Ergänzt wird dies durch wenige, doch sehr prickelnde, erotische Szenen. Die Balance aus Humor, Dramatik und Romantik ist perfekt und die Gefühle waren von Anfang an spürbar.

Eine kleine Besonderheit in diesem Buch sind die Zitate zu Beginn jedes Kapitels. Diese köstlichen, auf die Charaktere passenden, Bemerkungen verführen zum weiterlesen - es war dadurch noch schwieriger das Buch einmal zur Seite zu legen.

In diesem Band tauchen einige neue Charaktere auf, die meine Neugier bereits wecken konnten. Diese lassen auf viele weitere Geschichten aus Eden Bay hoffen. Ich freue mich bereits darauf mehr aus Eden Bay zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2021

Atmosphärisch und spannend

A Whisper of Stars
0

Da ich die Fletcher University Serie der Autorin bereits kenne, war ich gespannt darauf, wie Tami Fischer das Fantasy Genre angeht.

Der Schreibstil ist wie gewohnt leicht und flüssig und hat mich schnell ...

Da ich die Fletcher University Serie der Autorin bereits kenne, war ich gespannt darauf, wie Tami Fischer das Fantasy Genre angeht.

Der Schreibstil ist wie gewohnt leicht und flüssig und hat mich schnell in die Geschichte gezogen. Der Einstieg in Setting hat mir sehr gut gefallen, bildgewaltig und stimmungsvoll - sofort entstand ein Kopfkino. Der Aufbau der Fantasy Elemente war leicht verständlich und erfrischend anders. Zusätzlich nimmt sich Tami Fischer die Zeit einen die einzelnen Charaktere näher zu bringen, die Bande der Freundschaften und die gesellschaftliche Struktur aufzuzeigen. Besonders die Zukunftsvorstellungen und -aussichten der beiden Hauptcharaktere Liv und Finn und deren Freundschaft zueinander werden in den Fokus gestellt. Dieser intensive Aufbau geht leider etwas auf Kosten der Spannung, doch wird gleichzeitig eine so mitreißende Atmosphäre geschaffen, die dieses für mich ausgleicht. Die Spannung selbst steigt erst ab der Hälfte richtig an, dann jedoch legt die Erzählung ein atemberaubendes Tempo vor. Livs Gefühle kamen durchgehend bei mir an, ihre Freundschaft genauso wie ihr Misstrauen. Es gibt wenige romantische Momente, so selten diese sind, gehen diese richtig unter die Haut und lassen auf mehr im Folgeband hoffen.

Insgesamt ein gelungener Start, der mich durchweg überzeugen konnte.

Der zweite Band "a Whisper of Stars: Verraten" ist für September 2021 angekündigt. Ich bin bereits sehr gespannt darauf und freue mich auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2021

spannend und humorvoll

Aurora erwacht
0

Das letzte Gemeinschaftsprojekt der beiden Autoren Amie Kaufman und Jay Kristoff - die "Illuminae Akten"- gehört zu meinen absoluten Highlights. Daher habe ich dieses Buch voller Vorfreude erwartet. Die ...

Das letzte Gemeinschaftsprojekt der beiden Autoren Amie Kaufman und Jay Kristoff - die "Illuminae Akten"- gehört zu meinen absoluten Highlights. Daher habe ich dieses Buch voller Vorfreude erwartet. Die Geschichte wurde auf Englisch unter "Aurora Rising - The Aurora Cycle Book 1" veröffentlicht.
Ich bin ein großer Fan von verschiedenen Perspektiven. Daher hat mir der Wechsel zwischen Tyler, Auri, Scarlett, Zila, Cat, Kal und Finian sehr gefallen.
Der Witz und Humor zwischen den Zeilen ist auf den Punkt. Der Schreibstil ist frisch und jugendlich und wirkt völlig ungezwungen. Ich konnte mir sofort die Charaktere dahinter vorstellen. Die Gruppendynamik ist hervorragend eingefangenen. Die Spannungen untereinander sind nachvollziehbar und die Emotionen waren für mich immer spürbar. Herzliche Wortgefechte, freche Sprüche und angedeutete romantische Gefühle runden die Dynamik der Gruppe gekonnt ab.
Die Erzählung hält durchgehend die Spannung und man kommt schnell von einer brenzligen Situation zur nächsten. Das Setting wird bildreich beschrieben und regt das Kopfkino an.
Die Charaktere konnten mich alle überzeugen. Mit unterschiedlicher Geschwindigkeit erreichte jeder einzelne von Ihnen mein Herz. Die Protagonisten wurden mit ihren eigenen Schwächen versehen und haben unterschiedliche prägende Erlebnisse hinter sich. Ich war überrascht wie viel ich über jeden einzelnen erfahren konnte und, obwohl nicht jeder der Protagonisten gleich viel Aufmerksamkeit bekommt, erhält man zu jedem ein klares Bild. Die Handlungen waren logisch und nachvollziehbar. Nicht nur die Geschichte selbst konnte mich mitreißen, auch die Charaktere zogen mich tief in die Erzählung.
Auf Englisch ist die Fortsetzung "Aurora Burning" bereits erschienen. Leider konnte ich noch keine Ankündigung für die deutsche Ausgabe finden. Das bevorstehende, kaum lösbare Problem und das ein oder andere Geheimnis zu den jeweiligen Charakteren lässt mich dem Folgeband entgegenfiebern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere