Profilbild von Rubinrot_laura

Rubinrot_laura

Lesejury Profi
offline

Rubinrot_laura ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rubinrot_laura über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2020

Zauberhaft!

Die Abenteuer des Pinocchio
0

Meine Meinung:

Ich habe mich vorher mit der Geschichte “Pinocchio” nie richtig auseinander gesetzt und muss sagen ich bin echt begeistert was diese zauberhafte Geschichte alles vermittelt. In dieser Ausgabe ...

Meine Meinung:

Ich habe mich vorher mit der Geschichte “Pinocchio” nie richtig auseinander gesetzt und muss sagen ich bin echt begeistert was diese zauberhafte Geschichte alles vermittelt. In dieser Ausgabe begleiten wir Pinocchio bei vielen Abenteuern, diese sind immer in kurzen Kapitelabständen geschrieben, sodass sie sich wunderbar zum vorlesen für Kinder eignen. Einige Stellen, so sagte mir meine Freundin müsste man beim lesen aber abändern da sie etwas brutaler sind gegenüber der Disney Version. Zum Beispiel wird in dieser Geschichte die Grille erschlagen, bei Disney ist Jimmy die Grille das A und O. Die Originalen Märchen sind immer etwas robuster und das sollte einem als Leser schon im klaren sein. Gleichzeitig vermittelt diese Geschichte aber viele wichtige Botschaften für Kinder, z.B. Lügen und deren folgen, das Zusammenhalt immer wichtig ist, genauso wie vertrauen und Freundschaft. Begleitet beim lesen erwarten einen wieder viele tolle Extras, wie z.B. zu sehen auf dem Bild eine Pinocchio Puppe die man interaktiv beim lesen nutzen kann, das heißt die Kinder können die Nase verlängern oder mit den Armen spielen. Es erwarten einen beim lesen viele solcher tollen Überraschungen, mehr möchte ich dazu aber nicht verraten damit der Spaß nicht verloren geht. Ich war echt begeistert wie niedlich das Buch zusammengestellt wurde und auch die Übersetzung fand ich wirklich klasse. Im ganzen konnte mich dieses Buch sehr verzaubern und ich bin froh das ich es mit Pinocchio versucht habe. Sehr zu empfehlen!

Fazit:

Wunderschön Illustrationen mit vielen liebevollen Ideen und einer tollen Innengestaltung, im ganzen konnte mich dieses Buch total verzaubern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

Genau das richtige für Mittelerde Fans!

Das große Kochbuch inspiriert von Tolkiens Legenden
0

Meine Meinung:

Vorab möchte ich zuerst das großartige Cover loben, es ist wirklich wunderschön und ich denke dass jeder Mittelerde Fan es total lieben wird. Wer beim Kochen etwas rum saut, keine Angst ...

Meine Meinung:

Vorab möchte ich zuerst das großartige Cover loben, es ist wirklich wunderschön und ich denke dass jeder Mittelerde Fan es total lieben wird. Wer beim Kochen etwas rum saut, keine Angst ihr könnt es auch mal abwischen. Kommen wir zum Inhalt des Buches, es ist wirklich sehr schön gestaltet und mein Mittelerde Herz ist sofort höher geschlagen. In dem Buch gibt es keine klassischen Kochbuch Fotos sondern wunderschöne Illustrationen aus den Regionen Mittelerde oder passend zu den Mahlzeiten. Zwischen den Rezepten gibt es immer mal wieder sehr informative Texte rund um Mittelerde und auch passend zu den Mahlzeiten. Zum Beispiel wird erklärt welche Mahlzeiten wann eingenommen werden und welche Gerichte in bestimmten Regionen sehr beliebt sind, dies war echt sehr intersannt und macht das Kochbuch nochmal richtig besonders. Die Macher des Kochbuches haben außerdem einen tollen Humor, manchmal musste ich echt sehr lachen über die Beschreibungen oder die Titel der Rezepte. Viele Rezepte sind sehr leicht nach zu kochen und es hat großen Spaß gemacht endlich mal Lembas zu probieren, wobei ich finde es schmeckt etwas nach scharfen Kuchen aber das darf gerne jeder selbst ausprobieren. Besonders lustig fand ich den Ork Trank, ist sicher auch eine tolle Idee für jede Halloween Party. Ich denke jeder wird in dem Buch etwas finden, auch für Vegetarier ist viel dabei. Ich habe wirklich sehr viele Allergien und konnte trotzdem ohne Probleme die Rezepte nachkochen, das hat mir echt gefallen. Es wird bei mir in der Küche sicher noch einiges aus Mittelerde geben.

Fazit:

Die Rezepte sind sehr gut beschrieben und leicht nach zu kochen. Es gibt viele zu entdecken und das Kochbuch macht einfach großen Spaß. Für Hobbits und Elben ist dieses Kochbuch einfach ein „ must have“ .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Dramatisch und spannend!

Madame Bovary
0

Emma träumt von einer mitreißenden Liebe, wie sie in Geschichten beschrieben wird, und von einem aufregenden Leben jenseits der Provinz, in der sie aufgewachsen ist. Sie heiratet den Landarzt Charles Bovary, ...

Emma träumt von einer mitreißenden Liebe, wie sie in Geschichten beschrieben wird, und von einem aufregenden Leben jenseits der Provinz, in der sie aufgewachsen ist. Sie heiratet den Landarzt Charles Bovary, der sie verehrt, aber nicht glücklich machen kann. Voller Leidenschaft stürzt sie sich in ein vermeintlich anderes Leben und verstrickt sich in einem stetig wachsenden Lügengebilde. Für seinen sachlichen Blick auf die Geschehnisse musste Flaubert sich seinerzeit vor Gericht verantworten. Eine aufklappbare Karte, zeitgenössische Werbeanzeigen und vieles mehr lassen die Geschichte lebendig werden.

Cover und Innengestaltung:

Das Cover und die Innengestaltung sind wieder eine Eins Plus mit Sternchen! Allein das Cover ist wunderschön und ich denke das lässt jeden Leser schon nach diesem Buch greifen. Kommen wir zur Innengestaltung, auch diese ist genauso wunderschön wie das Cover gestaltet. Es begleiten uns verschnörkelte Blumen und kleine schöne Illustrationen passend zur Geschichte. Auch wie bei den großen Schmuckausgaben findet man in dieser kleinen Ausgabe wieder viele tolle Extras passend zur Geschichte. Die Extras sind wirklich immer genau an richtiger Stelle eingelegt und man sollte sie nicht einfach Wahllos rausnehmen und wieder reinstecken, denn man möchte ja die Freunde am lesen und den Überraschungen nicht verlieren.

Meine Meinung:

Ich muss ehrlich sagen ich habe glaube noch nie so schnell einen Klassiker zu ende gelesen! Der Schreibstil ist wirklich sehr flüssig und echt gut zu verstehen, hinzu kommt das es sehr spannend geschrieben ist. Der Anfang des Buches war noch sehr leicht und unspektakulär aber ab Mitte des Buches geht dann so richtig die Post ab. Es gab echt Momente wo ich mir beim lesen gegen die Stirn geklatscht habe. Einerseits versteht man ja die Protagonistin, Frauen hatten es damals echt nicht leicht und man musste schnell heiraten. Aber Emma hatte es für ihre Verhältnisse noch ganz gut. Da gab es einige Stellen im Buch da hätte ich mir am liebsten die Augen zugehalten, aber ich musste weiterlesen, denn der Autor hat mich regelrecht an diese Geschichte gefesselt und ich musste einfach wissen wo das ganze noch hinführt. Das Ende war dann wirklich sehr überraschen und dramatisch, der arme Charles tat mir sehr leid. Charles fand ich sehr liebenswert aber auch sehr naiv und blind, zu Emma finde ich schwer Worte. Manchmal dachte ich, Emma ist verrückt aber ich glaube sie wollte einfach nur glücklich sein.

Fazit:

Gustave Flaubert führt uns hier durch eine dramatische Geschichte die sehr realistisch geschrieben ist. Er zeigt uns wie unperfekt eine Ehe im 19. Jahrhundert nur sein kann. Eine Frau die sich nach Freiheit sehnt und ein Mann der sich nach Liebe sehnt. Spannend bis zur letzten Seite, mit einem Ende womit ich niemals gerechnet hätte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2020

Ganz anders als erwartet

Mrs. Dalloway
0

Kapptext:

Ein Tag wie ein ganzes Leben London im Juni 1923: Ein Mittwoch im Leben der vornehmen Clarissa Dalloway, die für diesen Abend eine große Gesellschaft vorbereitet. Als sie unerwartet Besuch von ...

Kapptext:

Ein Tag wie ein ganzes Leben London im Juni 1923: Ein Mittwoch im Leben der vornehmen Clarissa Dalloway, die für diesen Abend eine große Gesellschaft vorbereitet. Als sie unerwartet Besuch von ihrer Jugendliebe bekommt, verliert sie sich in Erinnerungen und zweifelt an vergangenen Entscheidungen. Meisterhaft zieht Virginia Woolf die Leser immer tiefer in die Gedanken ihrer Figuren hinein und stellt damit zugleich deren Leben in Frage.

Meine Meinung:

Vorab möchte ich sagen dass diese Rezension etwas anders sein wird als meine sonstigen Rezensionen. Es werden auch einige Spoiler dabei sein, die aber leider nicht zu vermeiden sind. Der Text verdient es dass wir darüber reden.

Kommen wir erstmal zum Cover und zur Gestaltung des Buches, da möchte ich den Verlag wirklich sehr Loben! Ohne dieses wundervolle Cover wäre ich gar nicht erst auf dieses Buch aufmerksamen geworden. Klassiker werden oft mit sagen wir es mal recht seltsamen Covern vermarktet. Daher großes Lob an den Verlag, der mir dieses Buch schmackhaft gemacht hat. Auch die vielen süßen Extras die uns während des Lesens begleiten sind einfach zauberhaft. Die wunderschönen Illustrationen auf jeder Seite werten das Buch noch mal richtig auf.

Die Geschichte war wirklich anders als erwartet. Der Klapptext verrät recht wenig vom Inhalt des Buches und erwartet habe ich eine Prunkvolle Liebesgeschichte mit heißen Partys so wie man es von Gatsby kennt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich vorher nicht mit der Autorin beschäftigt habe oder von dieser Geschichte je mal etwas gehört habe. Daher ging ich völlig ohne Vorurteile und ohne jegliches wissen an dieses Buch und das war auch gut so. Denn der Inhalt hat mich viel zum Nachdenken gebracht. Wir begleiten Mrs. Dalloway beim Einkaufen und den Vorbereitungen einer Party, dabei gehen ihre Gedanken nach ob sie denn die richtigen Entscheidungen im Leben getroffen hat und nebenbei passieren immer mal wieder kleine Dinge die sie zu weiteren Gedankenzügen bringen… Wäre sie z. B. glücklicher gewesen mit jemand anderen? Im Buch passiert eigentlich recht wenig, dennoch konnten mich die Gedanken von Mrs. Dalloway sehr fesseln. Neben Clarissa Dalloway gibt es auch noch eine andere interessante Nebenfigur, einen alten Kriegsveteranen der Selbstmord begeht und quasi Clarissa als Spiegel diente, er wählte den Tod und auch dies brachte Clarissa wieder sehr zum nachdenken. Nach dem ich das Buch beendet habe, las ich viel über die Autorin die wohl ebenfalls unter starken Depressionen litt und ihren Romanfiguren aus diesem Buch wohl sehr ähnlich war. Wir blicken in dieser Geschichte wirklich sehr tief in die Seele der Autorin, die sich dann mit 59 Jahren in einem Fluss selbst ertränkte. Neben den Gedanken über falsche Entscheidungen und das alt werden im Leben, behandelt die Geschichte auch sexuelle Unterdrückung. Der Schreibstil des Buches ist sehr poetisches und daher echt ein Meisterwerk der Zeit. Ich bin froh dass ich dieses Buch gelesen habe und möchte mir bald die Verfilmung dazu ansehen.

Fazit:

Ganz anders als erwartet aber ich bin sehr positiv überrascht über diese Geschichte. Ich denke dieses Buch ist einfach schwer in Worte zu fassen und man muss es einfach mal selbst erlebt haben es gelesen zu haben. Neben dem lesen haben mir die schönen beigaben des Verlags viel Freude bereitet und es war ein kleines Erlebnis im Alttag.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2020

Wunderschön und informativ zugleich

Olaf Hajeks Buch der Blumen
0

Klapptext:

Hajeks fantastische und faszinierende Kunst ist vielen Erwachsenen vertraut. Jetzt können auch Kinder seine Illustrationen genießen und dabei die heilenden Kräfte von Blumen und Pflanzen kennenlernen. ...

Klapptext:

Hajeks fantastische und faszinierende Kunst ist vielen Erwachsenen vertraut. Jetzt können auch Kinder seine Illustrationen genießen und dabei die heilenden Kräfte von Blumen und Pflanzen kennenlernen. Hajeks Gemälde im Folk-Art-Stil sind voller Leben, bevölkert von Insekten, Vögeln, Früchten und märchenhaften Figuren, die die Einzigartigkeit der Natur veranschaulichen. Begleitend zu jedem Gemälde gibt es interessante Texte, die kulturelle und medizinische Aspekte der Pflanzen sowie deren Verwendung in der Heilkunst beschreiben. Kinder lernen, welche Blüten im Garten zu welcher Blume gehören, wie Iriswurzeln als Zahnungshilfe bei Babys eingesetzt werden und dass die Samenkapseln der Mohnpflanzen zur Erfindung des Salzstreuers führten. Von Rosen über Nelken und Ringelblumen bis hin zu Ingwer, Artischocke und Passionsblume: Kinder werden diese heimischen und exotischen Pflanzen in einem ganz neuen Licht sehen und sich an diesen wunderschönen botanischen Illustrationen erfreuen. Ein All-Age Kunst-Sachbuch für Kinder und Fans von Olaf Hajek, der am liebsten Blumen malt und dessen märchenhafte Flora und Fauna auch seine fantastischen Porträts und andere Arbeiten prägen.



Meine Meinung:

Ich persönlich finde das Cover einfach wunderschön und es hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt. Die wunderschönen Illustrationen auf dem Cover findet man ebenfalls im inneren des Buches wieder. Optisch konnte mich das Buch also sehr überzeugen, alles ist im Vintage Stil gehalten was mir persönlich sehr gut gefällt. Ich war sehr begeistert von den detailreichen Zeichnungen der Blumen. Auch die Texte waren sehr Informativ und ich schlage hier gerne mal was nach. Ich denke es ist auch eine tolle Möglichkeit Kindern an ein paar wildwachsenden Blumen ran zuführen die bei uns in Deutschland so wachsen, aber auch andere schöne Pflanzen findet man in diesem Buch. Im Ganzen liebe ich dieses Buch wirklich sehr und ich Blättere gerne immer wieder darin und schmunzele über die tollen Texte mit den wunderschönen Illustrationen.


Fazit:


Ein wunderschönes Meisterwerk und sehr zu empfehlen, neben den tollen Illustrationen hat man außerdem Informative lustige Texte. Für junge und alte Leser geeignet ;).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere