Profilbild von LetannasBuecherblog

LetannasBuecherblog

Lesejury Star
offline

LetannasBuecherblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LetannasBuecherblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2020

weit entfernt vom Mainstream

Die Erwählten - Tödliche Bestimmung
0

Sloane ist eine der Erwählten, die vor 10 Jahren den Dunklen besiegt haben. Sie und ihre Mitstreiter versuchen seitdem ein normales Leben zu führen, was gar nicht so einfach ist. Gerade Sloane hat es besonders ...

Sloane ist eine der Erwählten, die vor 10 Jahren den Dunklen besiegt haben. Sie und ihre Mitstreiter versuchen seitdem ein normales Leben zu führen, was gar nicht so einfach ist. Gerade Sloane hat es besonders schwer, denn sie und noch jemand aus ihrem Team wurden vom Dunkeln entführt, was ihr noch heute zu schaffen macht. Aber jetzt nach 10 Jahren sehen sich die Erwählten einer neuen Herausforderung gegenüber gestellt, die sie bewältigen müssen und mit der niemand gerechnet hat.

Ich muss gestehen, ich habe die Trilogie Die Bestimmung von Veronica Roth nicht zu Ende gelesen habe. Die Autorin ist mir erst durch ihre Dilogie Der Rat der Neun positiv aufgefallen. Dieses Buch hier hat mich extrem neugierig gemacht. Es ist übrigens weder ein Jugendbuch und auch keine Dystopie und hat auch nichts mit ihrer alten Trilogie zutun. Der Titel ist ein wenig verwirrend gewählt finde ich.

Das Ungewöhnliche an dieser Geschichte ist, dass das Hauptereignis bereits 10 Jahre in der Vergangenheit liegt. Die Charaktere haben jetzt nach 10 Jahren die Ereignisse immer noch nicht richtig verarbeitet und als Leser wird man erst einmal völlig im Unklaren gelassen , was vor einem 10 Jahren eigentlich passiert ist.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Sloane, einer der Erwählten. Sie wirkt anfangs wenig sympathisch, aber je mehr man sie kennen lernt, um so mehr versteht man auch ihre Handlungen und ihre Entscheidungen. Neben der aktuellen Handlung werden die Ereignisse, die vor 10 Jahren passiert sind, in Rückblenden erzählt. Diese Rückblenden werden nicht aus der Sicht der Charaktere erzählt, sondern es sind Zeitungsartikel, Berichte oder ähnliches. Ab der Mitte ungefähr nimmt die Handlung dann eine völlig neue Richtung ein, was mich doch sehr überrascht hat.

Eine richtig große Romanze gibt es übrigens nicht, eher eine kleine, die in einer Nebenhandlung erzählt wird. Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen, gerade, weil es nicht so typisch Mainstream war. Ich denke aber, dass es auf jeden Fall viele verschiedenen Meinungen dazu geben wird. Von mir gibt es auf jeden Fall die volle Punktzahl. Am besten lest ihr das Buch selbst, um euch eine Meinung zu bilden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Hörbuchrezension

Das erwachte Land - Meister der Heuschrecken
0

Maggie Hoskie ist eine Monsterjägerin und seid der Schlacht von Black Mesa ist ihr Freund, der Medizinmann Kai Arviso verschwunden. Als sie einen neuen Auftrag annimmt, bringt sie das auch auf die Spur ...

Maggie Hoskie ist eine Monsterjägerin und seid der Schlacht von Black Mesa ist ihr Freund, der Medizinmann Kai Arviso verschwunden. Als sie einen neuen Auftrag annimmt, bringt sie das auch auf die Spur von Kai. Der hat sich allem Anschein nach mit dem Kult der Weißen Heuschrecke angeschlossen. Maggie will der Sache auf dem Grund gehen, denn sie kann einfach nicht glauben, dass Kai sich so blenden gelassen hat.

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 2. Teil der Reihe Das erwachte Land. Dass Hörbuch ist insgesamt 11 Stunden und 28 Minuten lang und wird von Bettina Storm vorgelesen. Ihre Stimme hat mir richtig gut gefallen, sie passt sehr gut zu Maggie.

Den 1. Teil der Reihe habe ich gelesen, leider gibt es Teil 2 nur noch als Ebook oder Hörbuch und deshalb habe ich mich dieses Mal für das Hörbuch entschieden. Mir hat der 2. Teil sogar noch besser als der 1. Teil gefallen, was vielleicht daran lag, dass ich ihn als Hörbuch gehört habe.

Bereits der 1. Teil hat mir unheimlich gut gefallen und auch Teil 2 konnte mich wieder überzeugen. Maggie ist eine typische Kick-Ass-Heldin, was ich in Büchern sehr mag. Die Welt, in der Maggie lebt, ins brutal und düster und es gibt jede Menge Magie. Die Ideen der Autorin sind ungewöhnlich und haben mir sehr gut gefallen. Maggies neuester Auftrag wird wieder sehr spannend und voller Aktion und Magie erzählt. Es gibt einige neue und interessante Charaktere und man erfährt mehr über die Welt. Es geht auch um ihre Beziehung zu Kai, die man als kompliziert bezeichnen kann.

Die Handlung ist abgeschlossen, die Autorin plant aber noch 2 weitere Bücher in der Reihe, die aber noch nicht erschienen sind. Da der 2. Teil nur noch als E-Book erschienen ist, habe ich wenig Hoffnung, dass die Reihe weiter übersetzt wird, würde es mir aber wünschen. Von mir gibt es auf jeden Fall die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

ein toller Reihenauftakt

The Age of Darkness - Feuer über Nasira
0

Augenscheinlich haben die Geschwister Ephyra und Beru nichts gemeinsam mit Anton, Hassan und Jude, aber das täuscht. Diese fünf jungen Menschen sind alle Teil einer Prophezeiung, die das Zeitalter der ...

Augenscheinlich haben die Geschwister Ephyra und Beru nichts gemeinsam mit Anton, Hassan und Jude, aber das täuscht. Diese fünf jungen Menschen sind alle Teil einer Prophezeiung, die das Zeitalter der Dunkelheit voraussagt. Kann man dieses Zeitalter noch verhindern oder haben sich schon alle Vorzeichen bewahrheitet?

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen High Fantasy Reihe. Die Welt, in die man als Leser entführt wird, ist düster und brutal. Der Hirophant, das Oberhaupt einer Bewegung, die sich die Zeugen nennt, wiegelt die Menschen gegen die Begnadeten, Menschen mit besonderen Fähigkeiten, auf. Die Sieben Propheten, die bis vor 100 Jahren das Volk geführt haben, sind verschwunden.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von fünf Hauptcharakteren, die, wie oben bereits geschrieben, Teil einer Prophezeiung sind. Die Autorin stellt am Anfang jeden der Fünf sehr ausführlich vor, was mir sehr gut gefallen hat, denn so werden einem die Charakter sehr nahe gebracht. Die Handlung lebt von den Aktionen der fünf Hauptcharakteren. Anfangs gibt es noch keine Zusammenhänge, was sich aber im der Laufe der Handlung ändert. Je mehr man über die Charaktere erfährt, um so interessanter wird die Geschichte.

Mir hat dieser 1. Teil richtig gut gefallen. Gerade die unterschiedlichen Charaktere und ihre Bestimmungen bei der Prophezeiung haben mich sehr neugierig gemacht. Ich freue mich schon auf den 2. Teil Von mir gibt es die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

für mich leider der schwächste Teil der Reihe

Augenschön Das Herz der Zeit (Band 3)
0

Lucy und Atlas sind von ihrer langen Mission zurück und haben das Herz der Zeit im Gepäck. Aber Lucy ist totunglücklich, denn Atlas hat sich von ihr getrennt. Aber jetzt heißt es, sich auf den Krieg mit ...

Lucy und Atlas sind von ihrer langen Mission zurück und haben das Herz der Zeit im Gepäck. Aber Lucy ist totunglücklich, denn Atlas hat sich von ihr getrennt. Aber jetzt heißt es, sich auf den Krieg mit den Nächtlichen Geschöpfen vorzubereiten. Aber in den eigenen Reihen der Augenschön gibt es einen Spion, den es zu finden gilt.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. und letzten Teil der Augenschön-Reihe. Da es sich hier um eine fortlaufende Geschichte handelt, müssen die Bücher auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Im Anhang gibt es ein Glossar mit allen wichtigen Figuren, was ich sehr hilfreich fand. Es ist ja schon eine ganze Weile her, dass ich den 2. Teil gelesen habe. Außerdem wiederholt die Autorin zwischendurch auch die Ereignisse aus den letzten 2 Büchern.

Die Geschichte geht nahtlos weiter. Für mich persönlich ist der 3. Teil leider der schwächste der Reihe. Das liegt vor allem daran, dass die Autorin sich zu sehr mit dem Liebesdrama zwischen Lucy und Atlas beschäftigt. Bereits im 2. Teil entwickelt sich Lucy zu einem Charakter, den ich nicht mehr so sympathisch fand. Sie ist mir jetzt einfach zu weinerlich und zu leidend.
Die Handlung um das sagenumwobenen Herz der Zeit rückt leider zu sehr in den Hintergrund. Da hätte man für meinen Geschmack viel mehr herausholen können.

Das Ende ist durchaus stimmig. Insgesamt gibt es dieses Mal leider nur 3 von 5 Punkten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

ein richtig blutiger Vampirroman

COLDTOWN – Stadt der Unsterblichkeit
0

Als Tana noch leicht betrunken nach einer Party eines Schulfreundes in dessen Badewanne aufwacht, scheint sie die einzige Überlebende zu sein. Alle anderen Partygäste wurde von Vampiren getötet. Als sie ...

Als Tana noch leicht betrunken nach einer Party eines Schulfreundes in dessen Badewanne aufwacht, scheint sie die einzige Überlebende zu sein. Alle anderen Partygäste wurde von Vampiren getötet. Als sie dann ihren Ex-Freund Aidan findet, ist sie erleichtert und schockiert zugleich, denn Aidan wurde mit dem Vampir-Virus infiziert. Und auch Tana wurde leicht von einem Vampir. Gemeinsam mit ihm auf dem Weg nach Coldtown, einem Gebiet, in dem die Vampire leben. Unerwarteterweise schließt sich ihnen der Vampir Gavriel an, der ihnen sogar sogar seine Hilfe anbietet.

Bisher konnte mich die Bücher der Autorin immer überzeugen und auf dieses hier war ich wirklich sehr gespannt. Es handelt sich übrigens um eins ihrer älteren Bücher aus dem Jahre 2013, das jetzt endlich seinen Weg auf den deutschen Buchmarkt gefunden hat.

Direkt zu Anfang merkt man, in welche Richtung das Buch gehen wird, die Geschichte wird brutal und blutig. Die Autorin erzählt hier eine sehr klassische Vampirgeschichte, die Vampire glitzern nicht und töten in der Regel ihre Opfer. Die Handlung wird überwiegend aus der Sicht von Tana erzählt und man wird als Leser am Anfang direkt in die Handlung geworfen. In Rückblenden bekommt man dann als Leser Einblick auf das Leben der Charaktere, was einem diese näher bringt.

Die Vampire leben abgeschottet in Coldtown, einem Bereich, den man in der Regel nicht mehr verlassen darf. Hier landet Tana dann irgendwann. Die Vampire, mit denen sie es zutun hat, sind sehr alt und es geht hier thematisch um Rache und Verrat. Mitten drin befindet sich dann Tana, und muss ihren Platz finden.

Tana mochte ich. Sie ist taff und versucht letztendlich nur ihre Familie vor sich selbst zu schützen. Gavriel ist der Geheimnisvolle und mysteriöse Charakter. Es gibt eine Romanze, die aber eher im Hintergrund erzählt wird und die eher blutig statt romantisch ist. Neben Tana und Gavriel gibt es noch viele andere Charaktere. Da wäre zum Beispiel Aidan, Tana’s Ex oder Winter und Midnight, die die Handlung ebenfalls noch sehr bereichern.

Mir hat dieses Buch richtig gut gefallen. Die Altersempfehlung ab 16 Jahren kann ich nur bestätigten, das Buch ist für ein Jugendbuch doch recht brutal und blutig. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Vampirromane liest und vergebe die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere