Profilbild von LetannasBuecherblog

LetannasBuecherblog

Lesejury Star
offline

LetannasBuecherblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LetannasBuecherblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2022

ein schwacher Einstieg

Schakal – Black Dagger Prison Camp 1
0

Auf diese neue Reihe war ich wirklich sehr gespannt, wobei ich aber auch sagen muss, dass ich bezüglich des Plots rund um das Gefängnis auch etwas skeptisch war. Natürlich ist die Handlung ähnlich aufgebaut ...

Auf diese neue Reihe war ich wirklich sehr gespannt, wobei ich aber auch sagen muss, dass ich bezüglich des Plots rund um das Gefängnis auch etwas skeptisch war. Natürlich ist die Handlung ähnlich aufgebaut wie bei Black Dagger, spielt aber zum größten Teil in dem unterirdischen Gefängnis.

Das ist leider auch das Problem der Geschichte, die Autorin schränkt sich mit diesem Handlungsort sehr ein und manche Dinge wirken einfach zu sehr konstruiert.

Achtung Spoiler:
Da wäre zum einen die Tatsache mit dieser Quelle, die nur der Schakal kennt und sonst niemand im ganzen Gefängnis. Sehr unwahrscheinlich. Und natürlich ist der Schakal eigentlich unschuldig und sitzt trotzdem seit 100 Jahren im Gefängnis fest. Die meisten seiner Verbündeten sind natürlich auch unschuldig im Gefängnis.

Die Romanze hat mir aber durchaus gefallen und es gab zum Ende hin einige interessante Überraschungen, die mir etwas über den Rest der Geschichte hinweg getröstet haben.

Trotzdem war ich insgesamt eher enttäuscht. Ich mag den Plot mit dem Gefängnis leider nicht so wirklich und das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Ich werde den 2. Teil dieses Spin-Offs noch lesen, um zu sehen, ob mich die Reihe vielleicht doch noch packt. Dieses Mal gibt es 4 von 5 Punkte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

anders als erwartet, konnte mich aber trotzdem überzeugen

Sisters of the Sword - Wie zwei Schneiden einer Klinge
0

Die Autorin erzählt hier die Geschichte der Schwestern Ziva und Temra, Ziva verfügt über eine besondere Gabe, sie kann Waffen schmieden, in denen Magie inne wohnt. Eines Tages fertig Ziva ausgerechnet ...

Die Autorin erzählt hier die Geschichte der Schwestern Ziva und Temra, Ziva verfügt über eine besondere Gabe, sie kann Waffen schmieden, in denen Magie inne wohnt. Eines Tages fertig Ziva ausgerechnet für eine Kriegsherrin eine Waffe an, die dieser große Macht verschaffen würde. Ziva will die Waffe nicht übergebe, also bleibt ihr und ihrer Schwester nur noch die Flucht. Begleitet werden die beiden von dem Söldner Kellyn und dem Gelehrten Petrik.

Wer hier eine komplexe Welt erwartet, wird eher enttäuscht sein, es gibt so gut wie kein Worldbuilding, was ich eigentlich bei High Fantasy sehr wichtig finde, hier hat es mich mich eher weniger gestört, denn die Autorin erzählt ihre Geschichte sehr humorvoll und sehr fesseln. Sie legt sehr viel Wert auf die Charakterentwicklung, was mir sehr gut gefallen hat.

Die beiden Schwestern sind sehr unterschiedlich. Ziva leidet unter eine Angststörung und ist sehr unsicher. Ganz im Gegensatz zu Temre, die ist sehr aufgeweckte forsch. Die Entwicklung der beiden fand ich toll, ich mochte beide sehr. Aber auch die männlichen Charaktere sind interessant und ja, der Schwerpunkt liegt hier auch bei der Romanze.

Auch, wenn ich eigentlich etwas anderes erwartet habe, konnte mich die Autorin mit ihrem Stil überzeugen. Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Dilogie und der 2. Teil ist bereits für Dezember 22 angekündigt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2022

auch Teil 3 konnte mich überzeugen

Der Duft von Rosmarin und Zedern
0

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. und letzten Teil der Reihe. Auch wenn in jedem Buch eine andere Hauptfigur vorhanden ist, sie die Handlung doch fortlaufend und die Bücher müssen in der richtigen ...

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. und letzten Teil der Reihe. Auch wenn in jedem Buch eine andere Hauptfigur vorhanden ist, sie die Handlung doch fortlaufend und die Bücher müssen in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.

Nachdem im ersten Teil die Geschichte der Hexe Elena und im 2. Teil die der Fee Yvette erzählt wurde, geht es im 3. Teil mit der Dschinn Sidra weiter. Diese taucht ja bereits im 2. Teil auf und jetzt bekommt sie endlich ihre Geschichte und viele Fragen werden beantwortet.

Mit dem 3. Teil konnte die Autorin sich für mich noch einmal steigern. Im ersten Teil hat sie sich noch auf die Magie der Hexen beschränkt, jetzt mischt hier viele Fantasy-Elemente zusammen, was mir richtig gut gefallen hat. Es kommen auch noch einige interessante Charaktere dazu. Die Entwicklung der einzelnen Charaktere hat mir sehr gut gefallen, die drei Frauen sind zu Freudinnen geworden und an ihren Aufgaben und Herausforderungen gewachsen.

Als romantisch würde ich die Bücher aber nicht wirklich bezeichnen. Im ersten Teil gab es tatsächlich noch eine Kennenlern-Romanze, in den anderen beiden Büchern spiel Romantik eher eine untergeordnete Rolle.

Mich konnte Teil 3 auf jeden Fall auch überzeugen und ich vergebe die volle Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

eine sehr spannende und interessante Geschichte

Stadt der Elfen - Berührt
0

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Urban Fantasy Dilogie. Obwohl die Übersetzung von Teil 2 dieser Reihe noch nicht angekündigt ist, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.

Die Geschichte ...

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Urban Fantasy Dilogie. Obwohl die Übersetzung von Teil 2 dieser Reihe noch nicht angekündigt ist, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.

Die Geschichte spielt in einem alternativen London und wird aus der Sicht von Alina in der Ich-Perspektive erzählt. Vor einigen Jahren haben sich die Fae der restlichen Bevölkerung offenbart und leben seit dem unter den Menschen. Es gibt die strikte Regel, dass man die Fae nicht berühren soll, weil man ihnen sonst verfällt. Als Alina eines Abends den Fae Superstar Sovereign geschwächt in einer U-Bahn-Station findet, hilft sie ihm und berührt ihn dabei. Das löst eine Reihe von Ereignissen aus, auf die sie dann keinen Einfluss mehr hat und sie gerät zwischen die Fronten.

Die Geschichte hat mich auf jeden Fall positiv überrascht. Für ein Jugendbuch ist die Handlung doch recht düster, was mir natürlich sehr gut gefallen hat. ie Fae sind sehr gefährlich und man kann ihnen nicht wirklich trauen. Alina ist ein sehr interessanter weiblicher Charakter, aber auch Sovereign. Im Laufe der Geschichte gibt es eine sehr große Überraschung, die das ganze noch einmal in eine neue Richtung bringt.

Rein theoretisch kann man das Buch auch Einzelband lesen, ich würde aber sehr gerne wissen wie es mit Alina weiter geht und hoffe, dass Teil 2 auch übersetzt wird. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

von mir gibt es eine Leseempfehlung

Kingdom of the Wicked – Der Fürst des Zorns
0

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie, die ich schon ganz lange lesen will. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass die Reihe endlich übersetzt wird.

Anders als von mir erwartet, ...

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie, die ich schon ganz lange lesen will. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass die Reihe endlich übersetzt wird.

Anders als von mir erwartet, ist das hier kein High Fantasy. Die Geschichte spielt in unserer Welt, irgendwo in Italien zu einer nicht genau bekannten Zeit Epoche. In einem Interview habe ich gelesen, dass die Handlung Anfang des 19. Jahrhunderts spielt. Ich hatte aufgrund des Klappentextes und der Karte tatsächlich High Fantasy erwartet und war doch etwas überrascht. Bei dem Buch handelt es sich übrigens nicht um ein Jugendbuch.

Die Handlung wird aus der Sicht der 18-jährigen Emilia in der Ich-Perspektive erzählt. Emilia und ihre Zwillingschwester Vittoria stammen aus einer Hexenfamilie. Außerdem führt ihre Familie ein Restaurant und die beiden Schwestern helfen seit frühster Kindheit in der Küche mit. Die Autorin scheint einen Fabel für die italienische Küche zu haben, denn sie beschreibt des Öfteren sehr genau die Zubereitung der Gerichte. So bildlich, dass man richtig Appetit bekommt.

Von klein auf wird den beiden erzählt, dass sie sich vor den Fürsten der Wicked in Acht nehmen müssen. Als Emilias Schwestern ermordet wird, muss sie ausgerechnet mit dem Höllenfürst Wrath zusammen arbeiten. Emilia ist eine selbstbewusste junge Frau mit einem starken Willen, die sich von Wrath nichts gefallen lässt. Die Chemie zwischen den beiden hat mir richtig gut gefallen, die Dialoge sehr witzig. Der Romance-Anteil ist in diesem Teil noch gering, es geht tatsächlich in erste Linie um die Ermittlungen von Vittorias Ermordung.

Mich konnte dieses Buch auf jeden Fall überzeugen und ich habe Teil 2 bereits vorbestellt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere