Profilbild von LetannasBuecherblog

LetannasBuecherblog

Lesejury Star
offline

LetannasBuecherblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LetannasBuecherblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2021

sehr ungewöhnlich

Der letzte Held von Sunder City
0

Fetch Phillips bezeichnet sich selbst als Mann für Alles, aber eigentlich ist er ja Privatdetektiv. Von Schuldgefühlen zerfressen, nimmt er nur Aufträge von magischen Wesen an. Die haben bei dem sogegannten ...

Fetch Phillips bezeichnet sich selbst als Mann für Alles, aber eigentlich ist er ja Privatdetektiv. Von Schuldgefühlen zerfressen, nimmt er nur Aufträge von magischen Wesen an. Die haben bei dem sogegannten Coda ihre Fähigkeiten verloren und Fetch war bei diesem Ereignis dabei und gibt sich die Mitschuld. Sein neuster Auftrag kommt von Professor Rye, der eine Schule für die Nachkomischen der magischen Geschöpfte eröffnet hat. Einer seiner Lehrer, einer über 300 Jahre alter Vampir, ist verschwunden. Bei seinen Ermittlungen stellt Fetch fest, dass nicht nur der Vampir verschwunden ist, auch eine seiner Schülerin ist verschwunden ist.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Urban Fantasy Reihe. Die Welt, in die uns der Autor hier entführt, ist düster und brutal und auch ziemlich deprimierend. Weil die Menschen zu gierig waren, haben alle magischen Geschöpfe ihre Fähigkeiten verloren. Das wirkt sich bei jeden Geschöpf anders aus, aber letztendlich ist das ganze doch recht niederdrückend. Mir hat dies Idee mit der verlorenen Magie wirklich richtig gut gefallen. Das war sehr ungewöhnlich und auch sehr interessant. Was wird aus einem Vampir oder einer Hexe, wenn diese keine Magie mehr haben. Ein wirklich spannender Gedanken.

Neben der eigentlichen Handlung um den aktuellen Fall gibt es auch immer wieder Rückblenden in Fetch Vergangenheit. Fetch ist ehemaliger Soldat und war an dem Coda beteiligt, dass die Ursache für das Verschwinden der Magie ist. Zuerst wirkt er sehr unsympathisch, ich hatte tatsächlich so meine Probleme mit ihm. Im Laufe der Handlung erfährt man dann mehr über ihn und seien Handlungen werden etwas verständlicher.

Tatsächlich konnte mich die Geschichte nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr in ihren Bann ziehen. Das Ende macht auf jeden Fall neugierig auf die Fortsetzung. Von mir gibt es die volle Punktzahl

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2021

Für mich wieder ein Highlight

Feuerkuss
0

Irgendetwas stimmt mit Adam nicht, er zieht sich immer mehr von Mercy zurück. Das ist aber nicht Mercys einziges Problem, eine Gruppe Werwölfe befindet sich in der Gegend und will allem Anschein nach das ...

Irgendetwas stimmt mit Adam nicht, er zieht sich immer mehr von Mercy zurück. Das ist aber nicht Mercys einziges Problem, eine Gruppe Werwölfe befindet sich in der Gegend und will allem Anschein nach das Rudel übernehmen. Und neuerdings befindet sich in Mercys Garten eine Tür nach Annwnn, damit diese Aiden regelmäßig besuchen kann. Irgend etwas sehr Gefährliches ist mit Annwnn durch diese Tür gekommen, dass sich seine Opfer unter Mercys Freunden sucht.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 12. Teil der Mercy Thompson-Reihe. Auch wenn die Handlung immer abgeschlossen ist, sollte man die Bücher in der richtigen Reihenfolge lesen, baut die restliche Handlung doch aufeinander auf.

Mercy hat dieses Mal wieder einiges zutun. Es gibt direkt mehrere Ereignisse, die ihr Leben schwer machen. Neben ihren Problemen mit Adam macht ihr ein Wesen auf Annwnn ziemlich viel Ärger. Die Auflösung hier fand ich richtig interessant.

Mir hat das Zusammenspiel der vielen Charaktere wieder unheimlich gut gefallen, wieder einmal kann mich die Autorin mit ihrer Geschichte in den Bann ziehen und mich völlig begeistern. Von mir gibt es ganz klar die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2021

eine richtig tolle Geschichte

Waterland - Aufbruch in die Tiefe
0

Seid dem Tod seiner Eltern lebt Jakob mit seinem älteren Bruder Tristan bei seinem Onkel Sato. Als sein Bruder bei einem Angriff getötet wird, bricht eine Welt für Jakob zusammen. Als er dann aber Hinweise ...

Seid dem Tod seiner Eltern lebt Jakob mit seinem älteren Bruder Tristan bei seinem Onkel Sato. Als sein Bruder bei einem Angriff getötet wird, bricht eine Welt für Jakob zusammen. Als er dann aber Hinweise darauf findet, dass Tristan noch leben könnte, macht er sich selbst auf die Suche nach ihm, denn niemand glaubt ihm, dass Tristan noch lebt.

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 1. Teil einer neuen Kinderbuchreihe. Insgesamt ist das Hörbuch 7 Stunden und 30 Minuten lang. Gelesen wird das Hörbuch von Jakob Weigert, dessen Stimme ich schon öfter gehört habe und die mir sehr gut gefallen hat.

Der Autor entführt seiner Leser ist eine Welt, in der das Meer den größten Teil des Landes überspült hat. Man kann das Szenario schon als apokalyptisch bezeichnen. Es haben sich verschiedene Gruppierungen gebildet und es gibt sogar Menschen, die durch künstlich erzeugte Mutation jetzt unter Wasser leben. Mir hat dieser Weltenentwurf unglaublich gut gefallen, der Autor beweist hier wirklich viel Fantasy.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht des 12-jährigen Jakob, der sich auf die Suche nach seinem Bruder macht. Begleitet wird er einmal von seinem Seelöwen King und zum anderen von Hali einem Mädchen des Flutvolkes, das ihm bei der Suche sucht. Die beiden erleben unter Wasser unglaubliche Abenteuer, die Geschichte wird sehr spannend erzählt.

Auch wenn die Altersempfehlung hier ab 10 Jahr ist, ist dass so ein eine Geschichte, die man auch hören kann, wenn man dieses Alter bereits länger überschritten hat, eine typische All-Age-Geschichte halt. Am Ende ist der eigentlich Handlungsstrang um die Suche nach Tristan zu Ende erzählt, aber die Reihe hat natürlich noch viel Potential. Den 2. Teil werde ich auf jeden Fall auch hören. Von mir gibt es eine klare Hörempfehlung mit voller Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2021

gut, aber nicht ganz so gut wie Teil 1 und 2

Beta Hearts
0

Nachdem Okijen bei dem letzten Kampf gegen KAMI schwer verletzt wurde, versucht Byth seine mechanischen Teile wieder zu reparieren und zu ersetzen. Derweil sucht man nach Lösungen wie man KAMI besiegen ...

Nachdem Okijen bei dem letzten Kampf gegen KAMI schwer verletzt wurde, versucht Byth seine mechanischen Teile wieder zu reparieren und zu ersetzen. Derweil sucht man nach Lösungen wie man KAMI besiegen kann. Während das Militär nach einem Weg sucht, um KAMI endgültig zu zerstören, kommen Andra Zweifel an diesem Weg.

Ich bin der Autorin wirklich dankbar, dass es am Anfang ein “Was bisher geschah … ” gibt. Das ist wieder sehr hilfreich. Das Buch lässt mich ein wenig mit gemischten Gefühlen zurück. Bisher fand ich die Reihe echt richtig gut, der 3. Teil ist insgesamt für mich leider der schwächste. Die Handlung von Teil 3 ist nämlich nicht ganz so aktiongeladen wie Teil 1 und 2. Es wird stattdessen mehr geredet, was dafür gesorgt hat, dass die Handlung manchmal etwas zäh war. Ich habe die Aktion schon etwas vermisst.

Die Charaktere haben sich seit dem 1. Teil weiter entwickelt und die Beziehungen untereinander auch. Nicht alle Entwicklungen haben mir gefallen, vor allem von Okijen war ich an einer Stelle sehr enttäuscht, für ihn hätte ich mir einfach ein anderes Ende gewünscht.

Natürlich war das Buch insgesamt nicht schlecht, kann aber für meinen Geschmack nicht ganz an die anderen Teile heran kommen. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

leider konnte mich dieses Buch nicht richtig überzeugen

Die goldenen Wölfe (Bd. 1)
0

Séverin Montagnet-Alarie will sein Haus und seinen Titel zurück. Dafür sucht er gemeinsam mit einer Gruppe anderer Schätzjäger ein wertvolles Artefakt, das ihm dabei helfen soll.

Bei diesem Buch handelt ...

Séverin Montagnet-Alarie will sein Haus und seinen Titel zurück. Dafür sucht er gemeinsam mit einer Gruppe anderer Schätzjäger ein wertvolles Artefakt, das ihm dabei helfen soll.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Ich habe das Buch jetzt schon eine ganze Weile im SuB und da jetzt im Februar 2021 der 2. Teil erscheint, habe ich es gelesen.

Die Autorin hat sich für ihre Geschichte als Handlungsort Paris im Jahre 1889 zur Zeit der Weltausstellung ausgesucht, was ich schon mal sehr interessant fand. Die Welt, in die uns die Autorin hier entführt, ist sehr komplex. Die Handlung fängt sehr vielversprechend an, der Schreibstil ist sehr anspruchsvoll und die Geschichte wirkt anfangs sehr interessant. Leider gibt es für meinen Geschmack zu wenig Erklärungen über diese verschiedenen Häuser und auch zu wenig Hintergrundinformation. Da hätte man viel mehr herausholen können.

Erzählt wir die Handlung aus der Sicht von verschiedenen Personen. Auch, wenn die Autorin es schafft, eine wirklich interessante Truppe mit sehr diversen Charakteren zusammen zu stellen, schafft sie es nicht richtig, mich zu fesseln. Eigentlich mag ich es ja gerne, wenn es viele Perspektivenwechsel gibt, weil man dann einen tiefen Einblick in die Charaktere bekommt, aber hier fand ich es ehrlich gesagt langweilig. Gerade dieser Plot mit den verschiedenen Charakteren hat mich sehr an Die Krähen von Leigh Bardugo erinnert, auch wenn die Geschichte an sich eine andere war.

Ab der Hälfte konnte mich die Geschichte einfach nicht mehr richtig fesseln und begeistern. Von mir gibt es 3 von 5 Punkte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere