Profilbild von anna_lotte13

anna_lotte13

aktives Lesejury-Mitglied
offline

anna_lotte13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit anna_lotte13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2021

Der 2. Teil einer tollen Trilogie

Someone Else
0

Dieses Buch setzt direkt nach "Someone new" an. Die Protagonisten Aurie und Cassie sind einem daher schon bekannt, man lernt sie in dem Buch aber auf eine ganz andere Art und Weise kennen.

Ich finde ...

Dieses Buch setzt direkt nach "Someone new" an. Die Protagonisten Aurie und Cassie sind einem daher schon bekannt, man lernt sie in dem Buch aber auf eine ganz andere Art und Weise kennen.

Ich finde es toll, dass das Cover dem Cover des 1. Teils sehr ähnlich sieht, dadurch erkennt man gleich die Zusammengehörigkeit.

Zur Geschichte:
Cassie ist schon seit einiger Zeit in Aurie, ihren Mitbewohner und besten Freund, verliebt. Sie ist sich nicht sicher, was Aurie für sie empfindet und außerdem hat sie viel zu viel Angst, dass ihre tolle Freundschaft durch eine Beziehung zerstört wird.
Daher stellen sich die beiden gegenseitig immer wieder Problemen, die sie eigentlich gar nicht haben müssten, würden sie ehrlich miteinander sprechen. Sie verletzten sich gegenseitig und sind enttäuscht.
Die Autorin schafft es, auf eine spannende Art beide Seiten darzulegen, obwohl man die Geschichte nur aus Cassies Perspektive erzählt bekommt.

Manchmal finde ich jedoch, dass die Geschichte etwas "langgezogen" ist, Informationen, die nicht benötigt werden. Dennoch lässt sich das Buch toll lesen, man kann damit toll abschalten und es macht Freude, die Liebesgeschichte der beiden mitzuerleben. Außerdem wird auch hier wieder ein gesellschaftliches Thema behandelt, wenn auch nicht im Vordergrund.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2021

Ein Buch zum Mitfiebern

Someone New
0

Ich habe das Buch zufällig im Buchhandel entdeckt. Es ist mir direkt ins Auge gestochen, da ich das Cover so ansprechend fand.
Den Klappentext fand ich sehr vielversprechend und so wurde es direkt gekauft ...

Ich habe das Buch zufällig im Buchhandel entdeckt. Es ist mir direkt ins Auge gestochen, da ich das Cover so ansprechend fand.
Den Klappentext fand ich sehr vielversprechend und so wurde es direkt gekauft =)

Und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es war mitreißend und an keiner Stelle langweilig.
Ich finde es toll, dass sich das Buch auch mit anderen "Liebesformen" beschäftigt und dass auch die Thematik Transgender angesprochen wird, ein Thema, das häufig unter den Tisch gekehrt wird.

Aber nun zur Geschichte an sich.
Micah ist auf der Suche nach ihrem Zwillingsbruder, der von zu Hause abgehauen ist. Ihre Eltern können das nicht verstehen und daher beschließt sie, dass es besser ist, auszuziehen. Julian, ihr neuer Nachbar, den sie bereits von einer Feier ihrer Eltern kennt, interessiert sie dabei besonders und auch wenn er eher verschlossen ist, versucht Micah ihn mit ihrer fröhlichen und positiven Art "aufzutauen".

Ein Buch, das ich wirklich sehr gerne weiterempfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2020

Schönes Buch für Zwischendurch

Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche
0

Ich habe das Buch erhalten und mich direkt gefreut es zu lesen, denn den ersten Eindruck, den ich bereits durch die Leseprobe hatte, wollte ich vertiefen.

Aber zunächst einmal zum Cover. Mir persönlich ...

Ich habe das Buch erhalten und mich direkt gefreut es zu lesen, denn den ersten Eindruck, den ich bereits durch die Leseprobe hatte, wollte ich vertiefen.

Aber zunächst einmal zum Cover. Mir persönlich gefällt es leider gar nicht. Ich finde es wenig ansprechend, weder die Farben noch das Design. Daher hätte ich in der Buchhandlung wohl auch eher nicht zu dem Buch gegriffen.
Der Klappentext hingegen hat mich neugierig gemacht und mich motiviert, das Buch zu lesen.

Durch die Leseprobe hat man ja bereits einen ersten Eindruck von Ylvi und Tom bekommen. Ich habe ihre Lebenssituation interessant gefunden und finde es auch schön, wie die beiden durch ihre Vergangenheit zusammengewachsen sind. Solch eine Freundschaft wünscht man sich.

Doch auch bereits nach der Leseprobe war klar, dass Sandra wohl eine Rolle in diesem Buch spielen würde, so wie es nun auch war. Ich konnte mich sehr gut in Ylvi hineinversetzen, wie sehr sie sich über Sandra geärgert hat und wie sie Tom, ihre große Liebe beschützen wollte.
Als sie Mark kennenlernte, war ich im ersten Moment total angetan, aber bereits nach ihrem zweiten Treffen war mir klar, dass er nicht ganz sauber ist. Und daher ging meines Erachtens die Geschichte, zumindest was Mark angeht, nicht wirklich spannend weiter.
Was jedoch ein Wendepunkt war, war dass auch Sandra in dieses Spiel verstrickt gewesen war. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ebenso wenig, wie mit der Tatsache, dass Ylvi das beste aus ihrer Situation in Hamburg gemacht hat und das besondere Café eröffnet hat.
Gefreut hat es mich, dass sie nun auch in ihrer Heimat glücklich werden konnte, nun mit dem Tierarzt, bei dem sie sich von vorne herein wohl gefühlt hat.

Ein bisschen Leid tut mir jedoch Tom, denn mir war er sehr sympathisch. Direkt nach dem Lesen war ich etwas enttäuscht, dass es mit ihm und Ylvi nicht funktioniert hat, dennoch glaube ich, dass es so das bessere Ende war.

Für mich persönlich kann ich sagen, dass das Buch eine schöne, seichte Lektüre ist, die man gut zwischendurch lesen kann, die aber an der ein oder anderen Stelle zu vorhersehbar ist und der manchmal ein wenig an Spannung fehlt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Humor
Veröffentlicht am 02.08.2020

Kann die Liebe die beide retten?

Save You
0

Nachdem James Ruby mit seinem Verhalten ihr Herz gebrochen hat, ist Ruby am Boden zerstört. Sie liebt James, jedoch kann sie einfach nicht vergessen, was er ihr angetan hat. Aber James gibt so leicht nicht ...

Nachdem James Ruby mit seinem Verhalten ihr Herz gebrochen hat, ist Ruby am Boden zerstört. Sie liebt James, jedoch kann sie einfach nicht vergessen, was er ihr angetan hat. Aber James gibt so leicht nicht auf. Er liebt Ruby und tut alles dafür, dass sie ihm wieder vertraut. Doch als Ruby gerade davon überzeugt ist, dass alles wieder in geordneten Bahnen verläuft, enttäuscht sie James aufs Neue.


Ich finde dieses Buch als Fortsetzung von "Save me" wirklich sehr gelungen. Oft finde ich, dass Fortsetzungen dem ersten Teil nicht wirklich gerecht werden können, jedoch ist das hier nicht der Fall. Dadurch dass Mona Kasten direkt an dem Punkt weiter ansetzt, an dem sie im ersten Teil aufgehört hat, ist man noch total mit der Geschichte verbunden. Auch hier schreibt sie wieder total mitreisend und spannend, sodass ich voll und ganz in die Geschichte eingetaucht bin. Besonders schön finde ich, dass dieses Mal nicht nur James und Rubys Gedanken dargestellt werden, sondern auch die von Lydia und Ember, als ihre Geschwister.

Nun freue ich mich schon sehr darauf zu lesen, wie es im 3. Teil weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Der letzte Teil der Maxton Hall Reihe

Save Us
0

Wer geglaubt hat, dass es im letzten Teil der Triologie nicht mehr spannend sein kann, hat sich geirrt, denn auch hier wird es beim Lesen nicht langweilig.

Auch wenn es ein schwerer Schritt für Ruby ...

Wer geglaubt hat, dass es im letzten Teil der Triologie nicht mehr spannend sein kann, hat sich geirrt, denn auch hier wird es beim Lesen nicht langweilig.

Auch wenn es ein schwerer Schritt für Ruby war, James sein Verhalten zu verzeihen, so haben sie sich doch zusammengerauft und trotz aller Schwierigkeiten, die ihnen in den Weg gelegt wurden, eine Beziehung geführt.
Dennoch wurde auch dies immer wieder auf die Probe gestellt, am meisten von James Vater.
Aber auch die anderen Protagonisten kommen in diesem Buch zu Rede. Ich finde es toll, wie die Autorin es geschafft hat, dass nun, in diesem letzten Teil, alle Personen ihre Sichtweisen darlegen können und auch ihre Geschichte beleuchtet wird. So hat man neben James und Ruby auch viel von Lydias und Grahams Geschichte erfahren, die auch sehr herzergreifend beschrieben wurde. Genauso toll fand ich aber auch, dass Ember und Wren sich angefreundet haben, auch wenn ich es schade fand, dass man nun nicht wirklich zu 100% weiß, wie die beiden zueinander stehen.

Ich kann diese Triologie nur sehr empfehlen und freue mich schon darauf, nun weitere Bücher von Mona Kasten zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere