Cover-Bild Someone New

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 28.01.2019
  • ISBN: 9783736308633
Laura Kneidl

Someone New

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ...

"Ein absolutes Must-Read, das ich am liebsten in jedes Regal der Welt stellen möchte. Someone New ist romantisch, ehrlich, authentisch - und so wichtig!" Leselurch.de

Nach "Berühre mich. Nicht" und "Verliere mich. Nicht." - der neue Roman von Platz-1-Spiegel-Bestseller-Autorin Laura Kneidl

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2019

Wichtiges Thema, Umsetzung mit kleinen Schwächen

0 0

Laura Kneidl gehört für mich zu DEN deutschsprachigen Autorinnen im Bereich New Adult. Berühre mich. Nicht. hat mir außerordentlich gut gefallen und mich wirklich berührt. Auch in der Buch-Community ist ...

Laura Kneidl gehört für mich zu DEN deutschsprachigen Autorinnen im Bereich New Adult. Berühre mich. Nicht. hat mir außerordentlich gut gefallen und mich wirklich berührt. Auch in der Buch-Community ist sie mit ihrem Büchern sehr beliebt. So verwundert es nicht, dass ab Ankündigung auch ihr neues Buch "Someone New" in aller Munde war und einen richtigen Hype erlebt hat.

Dies liegt meines Erachtens auch an der wunderschönen Aufmachung - Das Cover ist einfach traumhaft schön geworden und es gibt sogar eine Special Edition Hardcover Ausgabe mit Illustrationen! Der LYX-Verlag hat sich hier wirklich nicht lumpen lassen.

Aber was ist mit der Story? Kann der Inhalt mit der Verpackung mithalten? Oder handelt es sich hier um eine Mogelpackung?

Ihr wisst, ich versuche immer so spoilerfrei wie möglich zu besprechen. In diesem Fall weiß ich gerade nicht so recht, wie ich das Buch rezensieren und meine Meinung wiedergeben kann, wenn ich nicht zumindest grob das Thema anreiße, um das es geht.

ALSO ACHTUNG: ab hier SPOILERWARNUNG!

Auf den ersten Blick klingt die Story wie eine klassisch gestrickte New Adult-Schmonzette. Sie trifft ihn, sie verlieben sich, es tauchen Probleme am Horizont auf, die überwunden werden müssen, bevor das Traumpaar zusammen finden kann.

Grob heruntergebrochen folgt auch "Someone New" diesem Grundprinzip.

Dabei schreibt Laura Kneidl wie gewohnt sehr gefühlvoll und erschafft authentische und liebevolle Charaktere. Besonders gut gefallen haben mir dabei auch die Nebenhandlungen. Die alltäglichen Probleme der Protagonisten machten sie mir von Seite 1 an zugänglich und verlieh ihnen die nötige Tiefe. Auf den ersten paar Seiten wurden mir gewisse Dinge vielleicht etwas zu oft erwähnt - ich als Leser finde es schöner, wenn solche Hints eher subtil einfließen, hier hatte ich etwas das Gefühl, dass die Autorin de Leser mit der Nase drauf stoßen wollte, um auch ja die Intention dahinter zu verdeutlichen. Das hätte es meines Erachtens nicht gebraucht, legte sich aber auch im Laufe des Buches.

Julian als männlicher Traumtyp war endlich mal kein typisches gelebtes Klischee. Zwar gibt es um seine Person Geheimnisse, aber er ist nicht der klassische überirdisch gut aussehende Bad Boy, der wegen der Traumprinzessin eine vollständige Wandlung durchläuft. Vielmehr ist Julian ein wahnsinnig gut gezeichneter und realistischer Charakter mit Ecken und Kanten, der aber nicht unnötig überhöht wird. Auch gibt es hier mal keine toxische Beziehung.

Das Buch enthält durch die behandelte Thematik ohnehin genügend Dramatik, sodass es hier auch keiner weiteren Überspitzung bedurft hätte.

Und hier sind wir an einem Kritikpunkt angelangt. Diversity ist in diesem Buch ein großes Thema. Das finde ich grundsätzlich immer super, da ich finde, dass in Büchern gerne mehr die gelebte Wirklichkeit dargestellt werden darf und nicht alles weichgespült werden soll, damit es dem aktuellen Mainstream angepasst wird.

Allerdings bin ich nach Beendigung des Buches irgendwie hin und hergerissen, ob es nicht einfach "Too Much Diversity" war. Bevor ihr jetzt empört die Augen aufreißt, lasst es mich kurz erklären, was ich meine. Es gibt drei potentielle Paare im Buch, deren Beziehung wir mehr oder weniger verfolgen können. Bei allen drei Paaren ist ein Minderheiten-Thema behandelt. Und hier taucht bei mir einfach die Frage auf, ob es hier sich etwa um einen krampfhaften Versuch handelt, soviel Thematik wie möglich in ein Buch zu packen.

ACHTUNG SPOILER!

So wird neben der Thematik der sexuellen Orientierung auch das Thema Rassismus und Interracial Relationships besprochen. Da mein Lebensgefährte selbst schwarz ist, bin ich quasi direkt betroffene Zielgruppe. Und ich muss euch sagen, an einer Stelle im Buch hat es mir bei der Aussage der potentiellen Partnerin der Person of Color echt die Fußnägel hochgerollt. Ich konnte einerseits verstehen, was die Autorin ansprechen wollte, doch fand ich die Gestaltung etwas unglücklich.

Ich bin wie gesagt unschlüssig, tendiere aber dahin, dass es vielleicht auch ein Diversity-Thema getan hätte um die Message zu transportieren, für mich jedenfalls. Ich finde, dass man dann dem einzelnen Thema etwas tiefer hätte behandeln können wie wenn man drei "Baustellen" eröffnet.

Allerdings setzt das Buch für Leser, die vielleicht bisher wenige bis gar keine Berührungspunkte mit den angesprochenen Thematiken hatten, deutliche Schwerpunkte und Signale. Ich kenne bisher kein Buch, das so geballt auf diese Themen eingeht und die Hauptthematik für den breiten Mainstream-Buchmarkt zugänglich macht (Ich weiß, es gibt unglaublich viele Bücher im Bereich LGBT, auf dem breiten Buchmarkt ist es aber (leider) noch eine Seltenheit, wenn durch die Protagonisten diese Thematiken behandelt werden; ich bin allerdings auch keine Expertin in diesem Bereich. Falls ihr hier Anmerkungen habt, immer her damit!).

Insgesamt ist mir kein Buch bekannt, dass das Thema Transgender im Rahmen eines New Adult-Romans behandelt. Und hier hat mich das Buch echt aus den Socken gehauen. Nicht nur damit, dass dies Kernthema des Buches ist. Sondern es hat mich als Leser mit meiner eigenen Reaktion darauf herausgefordert. Wie finde ich es, wenn bei einer erwarteten "Hetero-Beziehung" das Thema Transgender auftaucht? Meine Emotion waren auf einmal mit denen von Micah verknüpft und wurden durch sie gespiegelt. Ich war im ersten Moment der Enthüllung richtig verdattert und positiv überrascht. Ich war neugierig, wie das Thema verpackt wird und wie die Reaktionen der Charaktere aussehen werden. Und ich durfte für mich feststellen, dass es für mich dann keinen Unterschied gemacht hat.

Und für diese Erfahrung feiere ich dieses Buch. Es hat mir gezeigt, dass Liebe Liebe ist und dass sie schön, gefühlvoll und tragisch in einem Buch transportiert werden kann, ganz egal, welcher Orientierung die Charaktere angehören. Dadurch hat es meinen Lesehorizont erweitert. Für mich ist es aus genau diesem Grund trotz der angesprochenen Kritikpunkte eins der Bücher des Jahres und sollte von jedem Genreliebhaber unbedingt gelesen werden.

Absolute Leseempfehlung. Der Hype um das Buch ist für mich absolut gerechtfertigt! Ich bin schon gepsannt, was Laura Kneidl im Folgeband auspacken wird.

Veröffentlicht am 04.03.2019

Wichtige Message, ausbaufähige Umsetzung

0 0

Nachdem das Cover dieses Buches überall auf Instagram abgelichtet zu sehen war und auch sonst viel über die Geschichte geredet wurde, war ich natürlich neugierig und wollte mich selbst überzeugen, ob das ...

Nachdem das Cover dieses Buches überall auf Instagram abgelichtet zu sehen war und auch sonst viel über die Geschichte geredet wurde, war ich natürlich neugierig und wollte mich selbst überzeugen, ob das Buch den riesigen Hype denn wirklich wert ist.

Erzählt wird die Geschichte von Micah und Julian aus der Sicht von Micah.
Micah kommt aus gutem Hause und musste sich noch nie Sorgen um Geld machen. Dennoch ist das Verhältnis mit ihren Eltern nach dem unfreiwilligen Outing ihres Bruders angespannt. Micah möchte die Familie unbedingt wieder zusammenbringen, auch wenn sie dafür ihren Traum vom Kunststudium aufgeben und sich stattdessen den Wünschen ihrer Eltern fügen und Jura studieren muss.
Insgesamt mochte ich Micahs freche Art sehr gerne. Sie ist ehrlich, aufgeschlossen und humorvoll und scheint auch nicht auf den Mund gefallen zu sein. Dennoch wirkt sie manchmal sehr selbstbezogen, fast als würde die Welt sich nur um sie drehen. Das hört sich vielleicht etwas übertrieben an, jedoch trifft es meinen Eindruck von ihr ganz gut. Oftmals bezieht sie die Probleme anderer Leute auf sich selbst und drängt sich somit in den Mittelpunkt, obwohl es in diesem Moment doch gar nicht um sie gehen sollte.
Nichtsdestotrotz habe ich sie doch lieb gewonnen und bin mit ihr als Protagonistin gut klar gekommen.
Julian ist so ziemlich das genaue Gegenteil von Micah. Er ist zurückhaltend und verschlossenen und eher ein Einzelgänger. Umso schwerer hat es Micah, ihn wirklich kennenzulernen und näherzukommen. Relativ schnell wird klar, dass er etwas zu verbergen hat. Doch mit der eigentlichen Auflösung lässt sich die Autorin Zeit.
Neben den Protagonisten Micah und Julian gibt es noch einige Nebencharaktere, die ich ebenfalls schnell ins Herz schließen konnte. Da wären unter anderem Julians Mitbewohner Auri und Cassie, die eigentlich das perfekte Paar abgeben würden, sich bisher jedoch nur durch ihr gemeinsames Hobby LARP (Life Action Role Playing) nähergekommen sind. Ich freue mich wirklich im Folgeband Someone Else mehr von den beiden zu lesen zu bekommen, denn sie sind einfach zu süß.

Die Liebesgeschichte zwischen Julian und Micah spielt sich eher langsam und gemächlich ab. Sie lernen sich Schritt für Schritt besser kennen, verbringen immer mehr Zeit miteinander und entwickeln so auch Gefühle. Stellenweise ging es mir schon fast zu langsam. Immerhin hat Laura Kneidl immer wieder Andeutungen in Bezug auf Julians Geheimnis gemacht, die der Leser erst im Nachhinein zu einem kompletten Bild zusammenfügen konnte. So wurde mein Interesse und meine Neugier zwar stetig geschürt, doch wurde ich auch langsam Ungeduldig, da sich die Autorin wie oben schon erwähnt, mit der Auflösung wirklich viel Zeit gelassen hat.
Die eigentliche Auflösung jedoch hat mich wirklich sprachlos und überrascht zurückgelassen, da ich gar nicht mit so einer Wendung gerechnet hatte. Ein bisschen schade fand ich allerdings, dass nach der "großen Enthüllung" des Geheimnisses die restliche Geschichte recht schnell abgehandelt wird. Vor allem nach dem doch recht langatmigen Mittelteil hätte sich die Autorin hier ruhig etwas mehr Zeit lassen können und ihren Figuren die Chance geben, alle Ereignisse in Ruhe zu verarbeiten. Denn während der Schluss zu kurz geraten ist, wird im Mittelteil viel Überflüssiges thematisiert, wodurch sich die Handlung sehr zieht.

Der Schreibstil der Autorin ist - wie ich es bereits von ihr gewohnt bin - auch hier wieder sehr flüssig und angenehm zu lesen. Laura Kneidl schafft es, die Emotionen und Gefühle der Figuren in ihren Worten zu transportieren und mitschwingen zu lassen.
In ihrem Buch greift die sie wichtige und sehr aktuelle Themen auf, die in unserer heutigen Gesellschaft längst keine Tabuthemen mehr sein sollten. So geht es neben den alltäglichen Problemen der Figuren auch um die Themen Sexualität, Rassismus und Beziehungen zwischen Partnern unterschiedlicher Hautfarben.
Die Message, die die Autorin dabei an ihre Leser weiterreichen möchte, ist die Wichtigkeit von Toleranz. Im Großen und Ganzen gelingt ihr diese Vermittlung auch gut, jedoch hätte vor allem am Ende - nach der großen Enthüllung - nochmal mehr auf diese Thematik eingegangen werden können, um eine größere Wirkung zu erzielen. Stattdessen wirkt das Ende nun eher gedrängt und die eigentliche Message steht weniger im Fokus.

Fazit:
Someone New ist eine süße Liebesgeschichte mit einer wichtigen Message. Die große Enthüllung von Julians Geheimnis zum Schluss konnte mich wirklich überraschen, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin sich hier etwas mehr Zeit gelassen hätte, um mehr auf sein Geheimnis einzugehen - vor allem da der Rest der Geschichte dagegen sehr langatmig erscheint.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Charakter schwach und zu lang gezogen

0 0

Rezension zum Buch Someone New von Laura Kneidl



Inhaltsangabe:

Die Liebesgeschichte von Micah und Julian - herzzerreißend und unvergesslich

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es ...

Rezension zum Buch Someone New von Laura Kneidl



Inhaltsangabe:

Die Liebesgeschichte von Micah und Julian - herzzerreißend und unvergesslich

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich deswegen, vor allem weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch seine undurchdringliche Art fasziniert Micah, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält, denn er hat ein Geheimnis - ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ...


Meine Meinung zum Buch:

Für mich ist es immer eine herzzerreißende und traurige Angelegenheit Bücher negativ zu bewerten. Doch warum mich dieses Buch nicht überzeugen konnte und welche Kritik ich äußern möchte, versuche ich in meiner Rezension sachlich und konstruktiv zu schildern. Denn vorweg möchte ich sagen das ich weder den Autor angreifen möchte oder seine Geschichte zerreißen will, ich weiß um jedes Buch und seine Liebe, Leidenschaft und das Herzblut welches in ihm steckt.

Und deswegen ist dies hier auch nur meine persönliche Meinung die keinen verärgern oder beeinflussen soll.

Zuerst einmal finde ich Micah leider sehr schwach. Für mich besaß sie weder Charakter noch eine echte greifbare Persönlichkeit mit der ich mich auch nur irgendwie hätte identifizieren können. Sie kommt oftmals einfach nervig rüber und macht es mit ihrer Art, zumindest mir, unmöglich sie zu mögen. Und das war schon von Anfang an so. Ihre Art, anderen die Meinung aufzwängen zu wollen, ging überhaupt nicht. Natürlich haben wir alle unsere Macken und Fehler, Nobody is perfect, aber irgendwann wurde alles mit ihr nur noch ermüdend.

Weiter empfand ich die Geschichte als zu ausschweifend und somit langatmig. Denn sie kommt nicht vorwärts. Es passiert sehr viel drumherum ohne wirklich auf die eigentliche Handlung zu zielen. Dadurch verlor das Buch bereits auf den ersten 200 Seiten enorm viel Spannung für mich, wenn nicht sogar alles, denn es war einfach sehr aufreibend wirklich dran bleiben zu wollen.

Und nimmt man mir dieses Eigenschaft bei einem Buch, dann verliere ich das Interesse. Dieses Buch behandelt, gar keine Frage, ein enorm wichtiges Thema, besonders in der heutigen Zeit. Doch diese Thematik wird es so spät aufgegriffen das ich mich frage was dann die vorherigen Seiten übermitteln sollten? Reine Unterhaltung wie im Kino bei der aber keine Tiefgründigkeit dahinter steckt?

Es kommt auch kaum, und da wäre ich wieder bei den ersten 200-300 Seiten, Leidenschaft sowie Emotionen und Gefühle auf. Es ist einfach in vielen Punkten zu lang erzählt und ohne das ich fühlte wie die Leidenschaft auf mich überging.

Es gibt hier durchaus Momente die ich schön fand und auch andere Charaktere konnten mich in ihren Bann ziehen und verzaubern. Doch letzten Endes war es für mich zu schwach, zu blass und ohne wirkliche Charakter Stärke bei Micah.


Mein Fazit zum Buch:

Laura Kneidl besitzt definitiv großes schriftstellerisches Talent und besonders mit diesem Buch wird ein Thema behandelt das enorm wichtig ist. Doch in dieser Geschichte fehlten mir massive und einschneidende Dinge. Dinge die für mich ein Buch auszeichnen und so wichtig sind.

Vielfältigkeit, Facettenreichtum, Charakterstarke Protagonisten Dir Gefühl, Emotionen und Tiefgründigkeit besitzen. Oberflächlichkeiten sowie Blässe finde ich weder anziehend noch sympathisch.

Zudem sollte sich ein Buch nicht erst warm laufen müssen denn dadurch fehlt ihm einfach der wow Effekt. Wo man wirklich gebannt an den Lippen des Autors hängt. Gefesselt und mitgerissen wird. Diese Spannung wird hier genommen durch eine unnötig lange Erzählung die sich einfach nur endlos zieht und zum wahren Kern der Geschichte erst kommt als das Buch schon fast zu Ende ist.

Schade, denn ich hatte eine herzzerreißende Geschichte voller Gefühl erwartet.


Meine Bewertung für dieses Buch:

3/5 Blümchen ???

Veröffentlicht am 18.02.2019

Schöne Idee, aber nicht optimal umgesetzt

0 0

Wo fangen wir denn an?
Ah, ich weiß - auf den ersten 120 Seiten passiert gefühlt nichts.
Außer, dass man neben dem Lesen ein Fandom Bingo bastelt, damit bei jeder neuen Erwähnung von DC Superhelden, Harry ...

Wo fangen wir denn an?
Ah, ich weiß - auf den ersten 120 Seiten passiert gefühlt nichts.
Außer, dass man neben dem Lesen ein Fandom Bingo bastelt, damit bei jeder neuen Erwähnung von DC Superhelden, Harry Potter oder Stranger Things etwas abgekreuzt werden kann. Ich verspreche euch, dass erste Bingo nach 50 Seiten.
Könnte anstrengend werden? War es leider auch.
Mit der guten Micah bin ich leider insgesamt nicht wirklich warm geworden, obwohl wir die gesamte Story aus ihrer Sicht betrachten, fehlte mir die Tiefe. Ich konnte zum einen nicht verstehen, warum sie das Geheimnis um Julian nicht früher rafft und zum anderen standen ihrer Stalkerfähigkeiten in einen seltsamen Kontrast zu ihrer Heldenverliebtheit.
In Julian hingegen habe ich mich sofort verknallt. Wie süß kann man bitte sein?

Veröffentlicht am 31.01.2019

Eine Geschichte mit einer wirklich wichtigen Botschaft ! :-)

0 0

Lange habe ich auf Someone New gewartet . Es kam , ich stürzte mich drauf , ich beendete , ich gab meinem Verstand einen Tag Zeit um zu verarbeiten, was ich da gelesen habe und einen vernünftigen Text ...

Lange habe ich auf Someone New gewartet . Es kam , ich stürzte mich drauf , ich beendete , ich gab meinem Verstand einen Tag Zeit um zu verarbeiten, was ich da gelesen habe und einen vernünftigen Text zu formulieren , ich glaube , dass klappt nicht , es tut mir Leid

berühre- und verliere mich.nicht. sind die einzigen Bücher , die ich von Laura Kneidl gelesen habe (Weil ich kein Fantasy lese) und ich verliebte mich sofort in ihre Art zu Schreiben , ich verliebte mich in Sage und Luca und in ihre emotionale Geschichte

In Someone New erlebe ich ein Deja - vue (keine Ahnung ob man das so schreibt , sorry ;)

Jedenfalls verliebte ich mich auch hier wieder in den tollen Schreibstil , in die Protagonisten und in ihre Geschichte , mit deren Augang ich SO niemals gerechnet hätte !

Leider neigt Laura dazu ihre Geschichten in die Länge zu ziehen , die Bombe erst fast am Ende des Buches platzen zu lassen und das Ende dann so rasch hinterher zu werfen , das gefiel mir bei Sage und Luca nicht , das gefällt mir auch hier nicht , sorry !

Aber: Ich bin dankbar für dieses Statement , welches Laura ganz eindeutig mit diesem Buch setzt , ich habe sie verstanden und wünsche mir , das noch viele viele mehr sie verstehen , also bitte kauft euch dieses Buch und verliebt euch zusammen mit Micah in Julien ,sie haben unsere Aufmerksamkeit verdient !

Kauft euch dieses kunterbunte Buch und macht Platz in eurem Herzen

Vielen Dank Laura , für das , was du zu Papier gebracht hast und der Welt damit sagen möchtest <3