Profilbild von Rapunzels_Turm

Rapunzels_Turm

Lesejury Profi
offline

Rapunzels_Turm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rapunzels_Turm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.06.2022

Leider etwas zu langatmig und langweilig

Papier & Blut
0

Das Cover ist echt cool. Es passt total gut zu dem Buch und ist für mich ein kleiner Blickfang. Es gibt ein paar Details, die man nicht auf den ersten Blick sieht. Alle Elemente spielen in dem Buch eine ...

Das Cover ist echt cool. Es passt total gut zu dem Buch und ist für mich ein kleiner Blickfang. Es gibt ein paar Details, die man nicht auf den ersten Blick sieht. Alle Elemente spielen in dem Buch eine Rolle, was ich total liebe.
Der Schreibstil ist ok. Meine Meinung hat sich leider nicht ändern können. Der Stil reißt mich nicht vom Hocker und ist auch nicht besonders fesselnd. Mir gefällt die Art des Autors leider nicht so sehr.
Die Handlung konnte mich leider auch schon wieder nicht wirklich überzeugen. Ich hatte mir nach dem relativ guten und spannenden Ende des ersten Bands einfach zu viel erhofft. Ich habe definitiv mit mehr Spannung gerechnet, die leider fast vollkommen ausblieb. Zwar hatte das Buch ein paar Sternenstunden, aber insgesamt war es einfach nur langweilig und langatmig. Ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen, aber für reicht es einfach nicht aus, wenn die Figuren nur eine Mission während des gesamten Buches haben und sich dazu noch nur am gleichen Standort aufhalten.
Nach diesem ernüchternden Erlebnis werden ich definitiv die Finger von eventuellen Nachfolgebänden lassen und kann leider keine Empfehlung aussprechen.

Veröffentlicht am 19.06.2022

Konnte mich nicht überzeugen

Die sieben Männer der Evelyn Hugo
0

Das Cover gefällt mir relativ gut. Allerdings sticht es für mich nicht besonders aus der Masse heraus und ist kein atemberaubender Blickfang. Es passt aber trotzdem sehr gut zu dem Buch.
Der Schreibstil ...

Das Cover gefällt mir relativ gut. Allerdings sticht es für mich nicht besonders aus der Masse heraus und ist kein atemberaubender Blickfang. Es passt aber trotzdem sehr gut zu dem Buch.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr ansprechend. Auf subtile, nicht zu ausschweifende Weise, erzählt sie die Geschichte einer Ikone. Besonders faszinierend finde ich daran, dass sie dabei dennoch immer "auf dem Boden geblieben ist" und ihre Protagonistin Evelyn nicht als unerreichbare Persönlichkeit auftreten lässt. Der Kontrast von den im Buch enthaltenen Zeitungen zum Leben und Wesen der Evelyn Hugo und die schlichte, sachliche, ehrliche Erzählung derselbigen, machen das Buch zu etwas besonderem.
Leider konnte mich das Buch dennoch nicht vollends überzeugen. Irgendwie konnte mich das Leben dieser Ikone nicht begeistern und fesseln. Die Tatsache, dass Evelyn Hugo sieben Mal verheiratet war, hat mich anfangs total fasziniert und meine Neugierde geweckt. Ich war total gespannt, wie es zu diesen Ehen gekommen ist und warum eine anscheinend traumhafte Frau sieben Mal vor den Altar tritt. Leider wurde ich etwas enttäuscht. Einige Ehen und Geschichte, wie es dazu gekommen ist, gefielen mir gar nicht. Außerdem haben sich die Beweggründe für ein paar Ehen wiederholt, was mir nicht wirklich gefallen hat. Zwar kann ich nachvollziehen, warum die Autorin Evelyn so handeln ließ, aber es konnte mich nicht begeistern. Immerhin erwartet euch eine extreme Überraschung fast am Ende des Buches, die das Buch ein Stückchen besser, unterhaltsamer und emotionaler macht. Alleine für diese Überraschung lohnt es sich an dem Buch dran zu bleiben.
Letztlich bin dennoch enttäuscht von dem Buch. Ich finde den Hype nicht wirklich gerechtfertigt, da mich das Buch einfach nicht abholen und fesseln konnte. Der Schreibstil ist trotzdem wirklich gut und ermöglicht zumindest ein flüssiges Leseerlebnis.

Veröffentlicht am 05.06.2022

Etwas schwächer als die Vorgänger

Keeper of the Lost Cities – Das Tor (Keeper of the Lost Cities 5)
0

Das Cover gefällt mir diesmal nicht so gut, wie die Cover der Vorgänger. Irgendwie gefallen mir die Farben und die Gesichtsausdrücke der Figuren nicht so gut. Allerdings deutet das Bild bereits auf viel ...

Das Cover gefällt mir diesmal nicht so gut, wie die Cover der Vorgänger. Irgendwie gefallen mir die Farben und die Gesichtsausdrücke der Figuren nicht so gut. Allerdings deutet das Bild bereits auf viel Spannung und eine ernsthafte Begegnung der Neverseen mit Anhängern von Black Swan hin, was mich wiederum ziemlich neugierig gemacht hat.
Der Schreibstil ist, wie gewohnt von den Vorgängern, sehr flüssig und vorantreibend. Besonders gut gefällt mir, dass die Autorin schafft jedes Kapitel mit einem Satz bzw. einer Passage zu enden, die es dem Lesenden nahezu unmöglich macht, das Buch aus der Hand zu legen, da es einfach zu spannend wird.
Die Handlung empfand ich in diesem Band allerdings etwas schwächer als in den vier vorherigen Bänden. Es gab manchmal Passagen, die mir völlig überflüssig erschienen und die ich einfach überlesen habe. Dennoch konnte mich das Buch bis zum Ende fesseln und ich warte schon sehnsüchtig auf den nächsten Band, der hoffentlich wieder etwas spannungsreicher wird.

Veröffentlicht am 05.06.2022

Die Ballsaison beginnt hervorragend unterhaltsam

Wie man sich einen Lord angelt
0

Das Buch besticht bereits mit seinem auffallenden schönen Äußeren. Ich liebe das Cover. Es schafft historische Atmosphäre und gibt einen ersten Eindruck von der Protagonistin Kitty, die dem Leser einen ...

Das Buch besticht bereits mit seinem auffallenden schönen Äußeren. Ich liebe das Cover. Es schafft historische Atmosphäre und gibt einen ersten Eindruck von der Protagonistin Kitty, die dem Leser einen schelmischen Blick zuwirft. Die Farben harmonieren wunderbar zusammen, der Titel hebt sich gut vom Hintergrund ab und die Verschlussklappe lässt das Buch wie ein Tagebuch wirken.
Der Schreibstil konnte mich sofort begeistern. Ich wurde sofort in das Geschehen eingezogen und wollte gar nicht mehr aufhören zu Lesen. Der Schreibstil bietet viele Einblicke in das Innenleben der relevanten Figuren und beschreibt das Gefuhlsleben ausgesprochen gut. Außerdem gefällt mir sehr gut, welche Atmosphäre die Autorin herstellt und die Welt der Lords und Ladys beschreibt. Zudem versucht sie auch ihren Stil etwas historisch anzuhauchen, ohne zu altmodisch oder steif zu klingen - das gelingt ihr gut!
Die Handlung konnte mich von Anfang bis Ende total unterhalten. Ich habe mich sofort in die schlagfertige, redegewandte, selbstbewusste Protagonistin Kitty verliebt. Ihr anfänglicher Gegenspieler, der beschützerische, eher wortkarge und grimmige Lord Radcliffe, konnte mich ebenso schnell überzeugen, wie Kitty. Die beiden Protagonisten sind gut konzipiert. Es macht unheimlich viel Spaß mit Kitty auf Bälle zu gehen und sie auf ihrer Jagd nach einem reichen Ehemann zu begleiten.
Ich habe jede Seite genossen und hoffe, dass bald ein weiterer Band des Lady Guides folgt. Das Buch ist sehr unterhaltsam, romantisch und humorvoll. Für mich ist es auf jeden Fall ein Highlight, welches ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Veröffentlicht am 05.06.2022

Gute Übungen

Du bist mehr als genug
0

Die Gestaltung des Buches ist traumhaft. Ich mag das Cover, obwohl es eigentlich nicht wirklich etwas aussagt. Mir gefallen die Farben und ihr Zusammenspiel. In dem Buch sind zahlreiche gestalterische ...

Die Gestaltung des Buches ist traumhaft. Ich mag das Cover, obwohl es eigentlich nicht wirklich etwas aussagt. Mir gefallen die Farben und ihr Zusammenspiel. In dem Buch sind zahlreiche gestalterische Elemente bspw. kleine Bilder. Diese Bilder gefallen mir auch sehr gut. Sie unterstützen den Inhalt wirklich gut und sind schön anzuschauen.
Der Schreibstil ist enorm unterstützend und sehr liebevoll. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin mit mir persönlich spricht, und zwar auf eine sehr wertschätzende, liebevolle und ermutigende Art. Besonders bei dem Thema "Selbstliebe" und "Akzeptanz" passt dieser Schreibstil total gut und unterstütz die Message. Außerdem ist der Stil sehr einfach, flüssig und angenehm.
Der Inhalt konnte mich dagegen nicht vollends überzeugen. Zu Beginn war ich noch total begeistert von der Idee und den Übungen. Doch leider nahm meine Begeisterung mit dem Fortschreiten des Buches immer mehr ab. Ich hatte das Gefühl, dass sich die Übungen einfach nur wiederholen und sich auch die Informationen mehr wiederholen als dass es etwas neues wäre. Die Übungen sind dennoch sinnvoll und leicht verständlich. Sie lassen sich gut in den Alltag integrieren. Durch das Buch kann man mehr Achtsamkeit erlernen und seine Sinne auf eine negative Einstellung und Wahrnehmung von sich selbst schärfen, sodass diese vermieden werden kann. Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen und ich hoffe, dass noch viele viele weitere Männer und Frauen mit dem Buch lernen können, sich selbst zu lieben.